Deer Hair Split Wing

Navigation

 Startseite 
Fliegengalerie
Bachforelle, Äsche & Co.
Trockenfliegen

Deer Hair Split Wing

Eine Anleitung von Svartdyrk

 

 

 

Die Deer Hair Split Wing ist eine relativ einfach zu bindende Trockenfliege.

Die weit abstehenden, fächerartig  aufgebauten Flügel aus  CDC Fibern und Rehhaar  verleihen dem Muster ausgezeichnete Schwimmeigenschaften und gute Sichtigkeit.  Die aus Schaum bestehende Flügelscheide, erhöht den Auftrieb der Fliege zusätzlich.

Die Fliege lässt sich sowohl im Stillwasser, als auch im schnellen,  flachen Fließgewässer bestens fischen.  In den kleineren Hakengrößen  eignet sich die Fliege hervorragend für die Äschenfischerei.

Die von mir verwendeten Materialien sind farblich optional gewählt und lassen sich je nach Begebenheit unterschiedlich gestalten.

 

Materialliste:

  • Haken: Dai-Riki 305 Standart Dry Fly Hook #16
  • Schwänzchen: 3 Fibern vom Fasanen Stoß
  • Hinterkörper: Super Fine & Dry Dubbing optional (in diesem Fall Light Olive)
  • Flügel: einzelne Fibern einer CDC Feder & möglichst feines Rehhaar aus der Winterdecke
  • Flügelscheide: Evazote Fly Foam 1/8“ (3mm) in Schwarz
     
IMG_5988_1_1.JPG

Bindeschritte:

Vom Hakenöhr beginnend eine Grundwicklung legen

 

IMG_5969_2_1.JPG

Drei Fibern vom Fasanen Stoß kurz vor dem Hakenbogen fixieren (etwa in Länge des
Hakenschenkels)
In Richtung Hakenöhr auf dem gesamten Hakenschenkel einbinden

 

IMG_5970_2_1.JPG

Faden zurück zum Hakenbogen legen und mit einer kleiner Menge Dubbing auf den Faden spinnen &
mit dem Dubbingstrang einen konischen Körper bis etwa zu Mitte des Hakenschenkels formen.

 

IMG_5971_2_1.JPG

Fibern von einer oder zwei CDC Federn am ende des Dubbinkörpers einbinden, mit einigen
Kreuzschlägen in zwei gleiche Teile teilen und mit wenigen Windungen fixieren.

IMG_5972_2_1.JPG
IMG_5974_2_1.JPG

Einige Fibern vom Rehhaar abschneiden & im Stacker auf gleiche Länge stoßen.

Mit den Spitzen zum Hakenöhr direkt über den CDC Fibern auf dem Hakenschenkel

fixieren und miteinigen festen Windungen sichern.

Den überschüssigen Enden vom Rehhaar auf passende Länge einkürzen.

Die Länge der Spitzen sollte sich etwa nach der Länge des Hakenschenkels richten.

 

IMG_5975_2_1.JPG

An gleichem Punkt an dem das Reehaar eingebunden wurde, den Polycelonstreifen fixieren,
nochmals etwas Dubbing aufspinnen und mit zwei drei Windungen bis kurz hinter das Öhr den
Vorderkörper formen.
Der Polycelonstreifen lässt sich leichter fixieren, wenn dieser vorher etwas spitz zugeschnitten wird
Der Faden sollte nun kurz hinter dem Hakenöhr liegen.

 

IMG_5976_2_1.JPG

Mit dem Polycelonstreifen das Rehhaar und die CDC Fibern zu etwa gleichen Teilen spalten und als
Flügelscheide in Richtung Hakenöhr klappen,
nach Belieben straff ziehen und mit ein zwei Windungen hinter dem Hakenöhr sichern.

 

IMG_5979_1_1.JPG

Den Schaum abschneiden, einen Kopfknoten binden, abschneiden und mit einem Tropfen Lack
beenden. Die überstehenden, oder etwas zu langen CDC Fibern können optional etwas eingekürzt
oder ausgezupft werden.

 

IMG_5983_1_1.JPG

Die Fliege von der Unterseite
 

Das war’s. Viel Spaß beim Nachbinden. ☺

 

IMG_5985_1_1_1_1.JPG
IMG_4766_2_1.jpg
Inhalt:  svartdyrk