Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Fliegenbinden ist eine Kunst für sich. Der Phantasie der Fliegenbinder sind keine Grenzen gesetzt und die existierenden Muster sind unzählbar. Tipps und Tricks können hier ausgetauscht werden.
Antworten
IKS-BOJ

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von IKS-BOJ »

HOLGER - DU BIST DER GEILSTE !!! :-D
Benutzeravatar
fiskestar
---Pfosten---
...
Beiträge: 356
Registriert: 05.01.2009, 17:14

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von fiskestar »

Holger, damit hast du selbst den Meister übertroffen !!!!!!!!! :insider:

mit gesenktem Haupt

LG

Stefan
ein ganz normaler Pfosten
Benutzeravatar
Fetti
...
Beiträge: 595
Registriert: 15.04.2008, 16:37
Wohnort: Hamburg

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von Fetti »

Ich verneige mich Herr Lachmann! :l:
Kochen macht Spaß!
Benutzeravatar
Ulf
Flyfishing infected
...
Beiträge: 504
Registriert: 17.09.2009, 09:40
Wohnort: 37077 Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von Ulf »

Mensch Holger, du bist so gut Bild
Grüße

Ulf

Catch & Release if you want!

www.goeff.de
Benutzeravatar
HolgerLachmann
...
Beiträge: 1781
Registriert: 03.12.2007, 18:22
Wohnort: Höxter
Kontaktdaten:

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von HolgerLachmann »

Ihr seid sooo doof! :lol:
Benutzeravatar
Reverend Mefo
Ponnii Släkkäa (F)
...
Beiträge: 4518
Registriert: 12.03.2009, 20:44
Wohnort: Hundekackeallee

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von Reverend Mefo »

Vorsicht: Mit dem Muster paaren sich die Garnelen!

Hammer!
Los Paul!
Kielerkrabbe

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von Kielerkrabbe »

Wieso verneigt sich hier wer,
der Haken sitzt falschrum oder ist das ein Rückenschwimmer
und die viereckig geknickten Beine sehen unnatürlich aus. :p

....alle leicht zu begeistern, was ?
Kielerkrabbe

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von Kielerkrabbe »

fiskestar hat geschrieben:Holger, damit hast du selbst den Meister übertroffen !!!!!!!!! :insider:

mit gesenktem Haupt

LG

Stefan
...hast du wieder Rücken? Gute Besserung :wink:
Thomas KS

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von Thomas KS »

fiskestar hat geschrieben:Holger, damit hast du selbst den Meister übertroffen !!!!!!!!! :insider:

mit gesenktem Haupt

LG

Stefan
Ja, nun ist der Holger würdig...Der Meister wird stolz auf seinen Jünger sein :insider:
Sieht sehr lecker aus :+++:
Gruß, Thomas.
Benutzeravatar
Lutz
...
Beiträge: 839
Registriert: 21.09.2011, 10:02
Wohnort: Hemmingen-Hiddestorf

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von Lutz »

Hallo Holger

Super Fliege, Danke fürs vorstellen :+++:

Ich hatte vor einem guten Jahr auch den Artikel von Kaspar Muehlbach bei Globalflyfishers über Kerns Muster gelesen, und war anfangs auch schwer begeistert. Ich habe dann lange nach transparenten Gummibeinen gesucht und habe letztendlich in einem Bastelladen sogenanntes Stretchgummi zum auffädeln von Schmuckperlen gefunden. Kern macht ja Knoten in die Gummibeine. Ich habe das leider nie gleichmäßig hinbekommen, so das beim Fischen die Fliege zu rotieren anfing und das Vorfach verdrallte, ich hatte dann bald das Muster sozusagen nach hinten verschoben und fast vergessen.
Wie machst du die Kicke in die Beine, erhitzte Pinzette Und was nimmst du generell für die Beine in deinem Muster?

Vielen Dank im voraus für eine Antwort

Gruß Lutz :wink:
Optimismus ist ein Mangel an Information // H.Müller deutscher Dramaturg und Fliegenfischer
Benutzeravatar
HolgerLachmann
...
Beiträge: 1781
Registriert: 03.12.2007, 18:22
Wohnort: Höxter
Kontaktdaten:

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von HolgerLachmann »

Lutz hat geschrieben:Hallo Holger

Super Fliege, Danke fürs vorstellen :+++:

Ich hatte vor einem guten Jahr auch den Artikel von Kaspar Muehlbach bei Globalflyfishers über Kerns Muster gelesen, und war anfangs auch schwer begeistert. Ich habe dann lange nach transparenten Gummibeinen gesucht und habe letztendlich in einem Bastelladen sogenanntes Stretchgummi zum auffädeln von Schmuckperlen gefunden. Kern macht ja Knoten in die Gummibeine. Ich habe das leider nie gleichmäßig hinbekommen, so das beim Fischen die Fliege zu rotieren anfing und das Vorfach verdrallte, ich hatte dann bald das Muster sozusagen nach hinten verschoben und fast vergessen.
Wie machst du die Kicke in die Beine, erhitzte Pinzette Und was nimmst du generell für die Beine in deinem Muster?

Vielen Dank im voraus für eine Antwort

Gruß Lutz :wink:
Hi Lutz,

die Beinchen sind auch bei mir aus diesem strapazierfähigen, durchsichtigen Bastelgummifaden. Ich benutze die Stärke 0,5mm.
Die Fliege läuft sehr stabil, da ich ein Tungstengewicht eingebunden habe.
Hast du eventuell einen dickeren Gummifaden benutzt? Die gibt´s sehr häufig auch in der Stärke 1 mm.
Die Knicke habe ich mit einem Kauter gemacht.

Ich habe auch nochmal eine etwas buschigere Variante mit einem UV-Kleber-Rückenpanzer gebunden.

Ich hoffe, es ist OK, wenn ich den Link zu einem anderen Forum poste, aber hier ist die Bindeanleitung zu Kern Leo Lunds Shrimp:

http://globalflyfisher.com/patterns/kpls/

Gruß
Holger
Dateianhänge
UV-MEGA-HONEY-SHRIMP (Mittel).jpg
Benutzeravatar
Lutz
...
Beiträge: 839
Registriert: 21.09.2011, 10:02
Wohnort: Hemmingen-Hiddestorf

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von Lutz »

Hi Lutz,

die Beinchen sind auch bei mir aus diesem strapazierfähigen, durchsichtigen Bastelgummifaden. Ich benutze die Stärke 0,5mm.
Die Fliege läuft sehr stabil, da ich ein Tungstengewicht eingebunden habe.
Hast du eventuell einen dickeren Gummifaden benutzt? Die gibt´s sehr häufig auch in der Stärke 1 mm.
Die Knicke habe ich mit einem Kauter gemacht.

Ich habe auch nochmal eine etwas buschigere Variante mit einem UV-Kleber-Rückenpanzer gebunden.

Ich hoffe, es ist OK, wenn ich den Link zu einem anderen Forum poste, aber hier ist die Bindeanleitung zu Kern Leo Lunds Shrimp:

http://globalflyfisher.com/patterns/kpls/

Gruß
Holger[/quote]


Hi Holger

Danke für deine Antwort, ich nehme an wir haben die gleichen Gummifäden genommen, 1,0 mm Dick könnte sein, ich finde die Fäden gerade nicht :l: .
Ordnung ist das halbe Leben :oops

Was ein Kauter ist, das mußte ich eben erstmal nachlesen, ok, du machst die Knicke mit Wärme,sicherst du die Knicke noch irgendwie, mit einem Tröpfchen Lack oder sowas ?

Den Link meinte ich übrigens auch

Gruß Lutz
Optimismus ist ein Mangel an Information // H.Müller deutscher Dramaturg und Fliegenfischer
Benutzeravatar
nordfan
...
Beiträge: 1354
Registriert: 06.05.2015, 18:36
Wohnort: Handewitt

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von nordfan »

Schöne Garnele Holger!

Ich würde sie aber, wie im Link auch zu sehen, mit dem Hakenbogen nach unten binden.
BZ schrieb mal eine gute Erklärung dafür, der Fisch hakt so wahrscheinlicher im Unterkiefer
und der ist nicht so hart wie der Oberkiefer (grau ist alle Theorie, aber nicht immer von der Hand zu weisen).

Deine sauberes Handwerk ist sehr schön anzusehen.

Gruß
Peter
Benutzeravatar
HolgerLachmann
...
Beiträge: 1781
Registriert: 03.12.2007, 18:22
Wohnort: Höxter
Kontaktdaten:

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von HolgerLachmann »

@ Lutz
Kein Lack oder Sekundenkleber. Wärme reicht allemal.


Nordfan hat geschrieben:Schöne Garnele Holger!

Ich würde sie aber, wie im Link auch zu sehen, mit dem Hakenbogen nach unten binden.
BZ schrieb mal eine gute Erklärung dafür, der Fisch hakt so wahrscheinlicher im Unterkiefer
und der ist nicht so hart wie der Oberkiefer (grau ist alle Theorie, aber nicht immer von der Hand zu weisen).

Deine sauberes Handwerk ist sehr schön anzusehen.

Gruß
Peter
Hallo Peter,

schön, dass dir die Garnele gefällt.
Ich habe die Fliege bewußt upside down gebunden, damit sie nach einem erfolgten Strip wieder zu Boden sinken kann und die Beinchen schön Bewegung bekommen. Würde ich die Garnele normal herum binden, müßte ich sie entweder weniger oder gar nicht beschweren und in einer höheren Wasserschicht oder aber schneller fischen, damit sie nicht andauernd irgendwo festhängt. Zudem würden sich die Beinchen bei schneller Führungsweise einfach langstrecken und der gewollte Effekt geht verloren. Dafür bräucht man sich dann nicht so ne Mühe mit dem Kauter zu machen... ;)

Ich möchte, dass die Garnele
a) langsam fischt
b) tief fischt
c) möglichst hängerfrei fischt.

Dies erreiche ich nur durch das binden in der upside down-Variante. So kann ich sie auch mal bis zum Grund durchsacken lassen, ohne Angst zu haben die Fliege aufgrund eines Hängers zu verlieren.

Das generell der nach unten gerichtete Haken von Vorteil ist, möchte ich nicht abstreiten bzw. stimme ich sogar zu, aber diese Garnele wird sicherlich anders vom Fisch gepackt, wie z.B. ein Samsökiller oder eine Baltic Candy.
Zudem hat der "Honey-Shrimp", meine Fliege ist ja eigentlich nur eine Variante dieses, in der Vergangenheit häufig bewiesen, dass auch eine upside down gebundene Fliege Fische fangen kann. ;)

Gruß
Holger
Benutzeravatar
nordfan
...
Beiträge: 1354
Registriert: 06.05.2015, 18:36
Wohnort: Handewitt

Re: Fliegenbinde-Phantasien I: Coast & Lachs Flies

Beitrag von nordfan »

HolgerLachmann hat geschrieben: Ich habe die Fliege bewußt upside down gebunden, damit sie nach einem erfolgten Strip wieder zu Boden sinken kann und die Beinchen schön Bewegung bekommen. Würde ich die Garnele normal herum binden, müßte ich sie entweder weniger oder gar nicht beschweren und in einer höheren Wasserschicht oder aber schneller fischen, damit sie nicht andauernd irgendwo festhängt.
Gruß
Holger
Wer weiß schon was am besten ist:
Upside down oder downside up,
upside up oder downside down??
Jeder bindet die Fliegen nach seiner Philosophie, fischt tief, mittel oder hoch...
Was richtig war, kann man noch nicht einmal an den Erfolgen ausmachen,
vieles ist Zufall!

Gruß
Peter
Antworten