Nochmal Glück gehabt...

Hier sind es vor allem die Lachsflüsse, die viel locken. Mandal, Gaula, Orkla, Namsen und viele weitere Flussläufe halten mächtige Fische bereit. Allerdings hat Norwegen mit seinen Fjorden und Küsten weitaus mehr zu bieten - schreibt darüber.
Benutzeravatar
LenSch
...
Beiträge: 526
Registriert: 02.02.2018, 10:39

Re: Nochmal Glück gehabt...

Beitrag von LenSch »

Oh man....da haben hier ja schon einige sehr grenzwertige Erfahrungen gemacht... :o

Im Portugal Urlaub musst mal ein deutscher Rentner aus dem Wasser geborgen werden, welcher trotz Warnungen von den Einheimischen, Fahnen etc., nicht hören wollte uns trotzdem schwimmen gegangen ist... Er musste leider mit seinem Leben bezahlen und fast hätte es noch einen Einheimischen erwischt...

Auf meinem Hausgewässer im Sauerland wurde ich bereits zwei mal überrascht. Wir dürfen bei uns nur mit E-Motoren fahren und ich stand trotz Vollgas (Bug- und Hechmotor 55LBS) auf der Stelle.
Beim ersten mal war es "nur" Wind. Anker geworfen und ausgesessen.
Beim zweiten mal kam eine graue Wand auf uns zu und innerhalb von ein paar Minuten war der Wind am peitschen, der Regen kam von der Seite und es kam noch Gewitter dazu.... Der DLRG hat zwei Kanus mit Familien retten müssen, wir konnten uns zum Glück alle noch rechtzeitig ans Ufer flüchten.

Wir haben alle Apps vom DWD, Windfinder & Agrar App auf dem Handy. Beide male wurde nichts angesagt, keine Voranmeldung oder sonstiges. Nur durch Ortskenntnis und regelmäßiges beobachten des Himmels, haben wir es mehr weniger rechtzeitig erkennen können.

Unser See liegt in einem Tal und MEISTENS!!! ziehen Unwetter nördlich oder südlich am See vorbei. Aber WENN es dann mal bei uns runterkommt, dann geht es richtig rund.... Viele Freizeittouristen müssen dann vom DLRG oder der Feuerwehr eingesammelt oder gerettet werden....

Mit Mutternatur ist einfach nicht zu spaßen. Viele meinen es aber besser zu wissen und bringen durche Ihre Dummheit, andere Leute in Gefahr!
Zuletzt geändert von LenSch am 31.05.2022, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
Lennart
Benutzeravatar
OnnY
...
Beiträge: 5183
Registriert: 05.03.2009, 20:16
Wohnort: ...bei Hamburch..:)

Re: Nochmal Glück gehabt...

Beitrag von OnnY »

Ja , es muss nicht das grosse Meer sein....
Wir machten Anfang der 90ziger mal Urlaub am Walchensee....
So mit Ruderboot auf Felchen und Seeforellen...
Wie wunderten uns über die Rundumleuchten , die am Ufer auf langen Masten angebracht waren und über die vielen Warntafeln wegen Wind.... :q:

Einmal waren wie draussen und das Wetter schlug um ...
Wie sind gerudert wie die Wilden um das Ufer zu erreichen...
Ganz spezielle Winde verwandelten den so idyllisch liegenden See in einen Hexenkessel... :no:
Zuletzt geändert von OnnY am 01.06.2022, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss Andreas
Benutzeravatar
LenSch
...
Beiträge: 526
Registriert: 02.02.2018, 10:39

Re: Nochmal Glück gehabt...

Beitrag von LenSch »

Wir werden oft gefragt wenn wir noch am Ufer warten oder an der Straße stehen und nicht slippen, warum wir denn nicht auf den See gehen anstatt nur zu gucken.... Sind meistens auswertige Angler... Wir versuchen aber schon lange nicht mehr zu erklären warum wir das tun und weisen lediglich darauf hin den Himmel im Auge zu behalten.

Die meisten erfahren dann leider am eigenen Leibe warum wir eine Stunde am Ufer standen und geschnackt haben, wenn diese total durchnässt und ohne Strom am Ufer wieder ankommen.... :roll:
Gruß,
Lennart
Benutzeravatar
OnnY
...
Beiträge: 5183
Registriert: 05.03.2009, 20:16
Wohnort: ...bei Hamburch..:)

Re: Nochmal Glück gehabt...

Beitrag von OnnY »

Genau Björn & Lensch…. :+++:
Viele gerade neue Gäste , die noch nicht oft in der Anlage waren , wissen es manchmal besser und machen sich über den Vermieter / Guide hinterm Rücken lustig , wenn das vorhergesagte Wetter nicht so kommt.
Man weiß es ja besser :no:
Oft war auch noch Alkohol im Spiel und dann fällt die Hemmschwelle :o
Wir hatten immer zusätzlich zu den Floatinganzügen und Automatikwesten Signalschussgeräte von Nico incl. 2 Ersatzmagazine mit je 6 Schuss an Bord.
Jeder von uns hatte ein Handy wasserdicht am Man / Frau inkl. Vorgewählte Nummer )
Obwohl wir die letzten Jahre Plotter auf den Booten hatten , war trotzdem zusätzlich immer die laminiete Seekarte und mein Rici Kompass an Bord.
Auf einem Hany war die norwegische Wetterap ständig präsent.
Wir sind gerne bei gutem Wetter zum 144 m Plateau rausgeschippert …
Eine Guter Spot…, aber nicht ganz ohne…
Das Plateau hat an der höchsten Stelle 144m und fält an den Seite auf 250 m ab..
Eine richtig tolle Leng , Rotbarsch und Heilbuttstelle.
Die Strömung war aber auch manchmal sogar bei guten Wetter so stark , daß selbst ein 2kg Blei an der Naturködermontage abdriftete wie sau..
Wenn dann plötzlich das Wetter umschlug , hatte man zutun ca.400m Schnur ( die mittlerweile draussen waren) , wieder einzuholen und gleichzeitig den Motor zu starten…
Dann ruckzuck Richtung Schären und aufpassen , daß man die richtige Durchfahrt erwischt und nicht in einer Sackgasse landet.
Wenn dann die Wellen gegen die Felsen schwappen und man da rumwuselt ist die Konzetration schon ernorm und keiner möchte sich ausmalen , wenn jetzt der Motor streiken würde… :o

Sobald nicht mehr viele Boote in der Nähe waren , sind wir auch dichter unter Land in die Schären gefahren…

Für uns ( 2 Pers.) war die Bootsgrösse optimal und mit den 40 Ps ausreichend…
Hatte man den Hebel mal nach vorne gelegt ging es gut voran…
Das sah bei 4 Pers.schon grenzwertig aus….
Bei schnellerer Fahrt nahmen die ordentlich Wasser und hatte auch kein oder wenig Freibord…
Allerdings war meine Frau ( meist vorne im Bug sitzend ) , von schnelleren Fahrmanövern nicht so begeistert… :roll:
Wenn man den Respekt vor der See verliert ist es meist schon zu spät….
Kein Fisch ist es wert sich in Gefahr zu bringen !!
Ich hänge nochmal 2 Bilder von den Booten mit ran….
Dateianhänge
Anklicken ..., dann ist‘s gerade
Anklicken ..., dann ist‘s gerade
B16F3523-6590-4BE4-B4ED-5E4B48904763.jpeg
Gruss Andreas
Benutzeravatar
IdEfIx
...
Beiträge: 2257
Registriert: 15.10.2013, 23:44
Wohnort: Glücksburg
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Glück gehabt...

Beitrag von IdEfIx »

OnnY hat geschrieben: 31.05.2022, 18:51Viele gerade neue Gäste , die noch nicht oft in der Anlage waren , wissen es manchmal besser und machen sich über den Vermieter / Guide hinterm Rücken lustig , wenn das vorhergesagte Wetter nicht so kommt. Man weiß es ja besser :no: Kein Fisch ist es wert sich in Gefahr zu bringen !!
Jupp, das sehe ich auch so. ;) ;) ;)
Benutzeravatar
Vaskebjørn
Enthusiastfishing
...
Beiträge: 175
Registriert: 16.04.2018, 19:00

Re: Nochmal Glück gehabt...

Beitrag von Vaskebjørn »

OnnY hat geschrieben: 31.05.2022, 18:51 Genau Björn & Lensch…. :+++:
Viele gerade neue Gäste , die noch nicht oft in der Anlage waren , wissen es manchmal besser und machen sich über den Vermieter / Guide hinterm Rücken lustig , wenn das vorhergesagte Wetter nicht so kommt.
Man weiß es ja besser :no:
Oft war auch noch Alkohol im Spiel und dann fällt die Hemmschwelle :o
Wir hatten immer zusätzlich zu den Floatinganzügen und Automatikwesten Signalschussgeräte von Nico incl. 2 Ersatzmagazine mit je 6 Schuss an Bord.
Jeder von uns hatte ein Handy wasserdicht am Man / Frau inkl. Vorgewählte Nummer )
Obwohl wir die letzten Jahre Plotter auf den Booten hatten , war trotzdem zusätzlich immer die laminiete Seekarte und mein Rici Kompass an Bord.
Auf einem Hany war die norwegische Wetterap ständig präsent.
Wir sind gerne bei gutem Wetter zum 144 m Plateau rausgeschippert …
Eine Guter Spot…, aber nicht ganz ohne…
Das Plateau hat an der höchsten Stelle 144m und fält an den Seite auf 250 m ab..
Eine richtig tolle Leng , Rotbarsch und Heilbuttstelle.
Die Strömung war aber auch manchmal sogar bei guten Wetter so stark , daß selbst ein 2kg Blei an der Naturködermontage abdriftete wie sau..
Wenn dann plötzlich das Wetter umschlug , hatte man zutun ca.400m Schnur ( die mittlerweile draussen waren) , wieder einzuholen und gleichzeitig den Motor zu starten…
Dann ruckzuck Richtung Schären und aufpassen , daß man die richtige Durchfahrt erwischt und nicht in einer Sackgasse landet.
Wenn dann die Wellen gegen die Felsen schwappen und man da rumwuselt ist die Konzetration schon ernorm und keiner möchte sich ausmalen , wenn jetzt der Motor streiken würde… :o

Sobald nicht mehr viele Boote in der Nähe waren , sind wir auch dichter unter Land in die Schären gefahren…

Für uns ( 2 Pers.) war die Bootsgrösse optimal und mit den 40 Ps ausreichend…
Hatte man den Hebel mal nach vorne gelegt ging es gut voran…
Das sah bei 4 Pers.schon grenzwertig aus….
Bei schnellerer Fahrt nahmen die ordentlich Wasser und hatte auch kein oder wenig Freibord…
Allerdings war meine Frau ( meist vorne im Bug sitzend ) , von schnelleren Fahrmanövern nicht so begeistert… :roll:
Wenn man den Respekt vor der See verliert ist es meist schon zu spät….
Kein Fisch ist es wert sich in Gefahr zu bringen !!
Ich hänge nochmal 2 Bilder von den Booten mit ran….
Den Booten nach sieht es so aus, als ob du bei Helge warst?

Ansonsten alles richtig, was du hier geschrieben hast. Ich fahre seit 2016 jedes Jahr in die Ecke, war schon in Ansnes, Stadsvik Brygger und auch auf Fjellværsøya, Ende August bin ich wieder oben.

Man muß genau wissen, was man tut, speziell nördlich von Fjellværsøya baut sich schnell was auf, auch wegen dem Frøyafjord, der eine super Windschneise ist. Das geht ziemlich schnell, speziell wenn man am 37er im Windschatten von Frøya ist und wieder zurück will. Also immer schön vorsichtig... 🙋🏼‍♂️
Petri! Dirk 🙋🏼‍♂️
Benutzeravatar
OnnY
...
Beiträge: 5183
Registriert: 05.03.2009, 20:16
Wohnort: ...bei Hamburch..:)

Re: Nochmal Glück gehabt...

Beitrag von OnnY »

Vaskebjørn hat geschrieben: 31.05.2022, 20:44 [quote=OnnY post_id=413443 time=1654019514 user_id=2217

Den Booten nach sieht es so aus, als ob du bei Helge warst?

Ansonsten alles richtig, was du hier geschrieben hast. Ich fahre seit 2016 jedes Jahr in die Ecke, war schon in Ansnes, Stadsvik Brygger und auch
Wir waren immer beim Nachbar Arild ...
Sind die gleichen Boote wie Helge nur mit grünem Streifen und Helge hatte gelb...
Hinter dem 144 Plateau gibt es schnell und ordentlich was auf die Mütze und es wird Lebensgefährlich
Habe auch nie verstanden warum einige mit 3-4 Mann bis nach Svissaflua gurken müssen , mit noch zusätzlich Reserve Kanister...
Wenn das Wetter dahinten kippt wird es ein Höllenritt.. :no:
Uns hatte das Plateau immer gereicht und man hatte immer noch das Gefühl schnell in die Schären zu kommen.....
Ausserdem hatten die Weitfahrer immer zusätzlich 1-2 Kisten voll mit Fisch an Bord , die das Boot noch tiefer liegen lassen ...
Da war dann nochmal weniger Freibord ..
Unsere Fänge hatten uns Ufernah immer gereicht und das war schon manchmal Grenzwertig :roll:

Das obere Kreuz ist Svissaflua und darunter Uggstein...
Da ist das 144 m Plateau ja quasi Ufernah... :roll: :wink:
Dateianhänge
1172FF1A-69F1-4ACB-9DA4-240EA37BF7C9.jpeg
29B37E94-F446-47F2-90C3-0419CF0C2A3F.jpeg
Gruss Andreas
Benutzeravatar
Vaskebjørn
Enthusiastfishing
...
Beiträge: 175
Registriert: 16.04.2018, 19:00

Re: Nochmal Glück gehabt...

Beitrag von Vaskebjørn »

Ich bin so einer nach Swissaflua... :oops
Petri! Dirk 🙋🏼‍♂️
Benutzeravatar
OnnY
...
Beiträge: 5183
Registriert: 05.03.2009, 20:16
Wohnort: ...bei Hamburch..:)

Re: Nochmal Glück gehabt...

Beitrag von OnnY »

Wenn das Boot die richtige Grösse und Motorisierung hat ist es ja auch kein Problem .... :roll:
Gruss Andreas
Antworten