Lachsaufstieg 2019

Hier sind es vor allem die Lachsflüsse, die viel locken. Mandal, Gaula, Orkla, Namsen und viele weitere Flussläufe halten mächtige Fische bereit. Allerdings hat Norwegen mit seinen Fjorden und Küsten weitaus mehr zu bieten - schreibt darüber.
Antworten
orkdaling
...
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Lachsaufstieg 2019

Beitrag von orkdaling »

Moin,
Namsen und Orkla 2019

Bild

Bild

Was sieht man schøn, besonders im 1.Bild vom Namsen, zeitiger Aufstieg im Maiund da wo eigentlich der Hauptaufstieg erfolgt, i.d.R. ab Mittsommer , da kommt pløtzlich sehr wenig.
Nun ist die Saison vorbei und es steigen weiter Fische auf, mehr als im Sommer mit Niedrigwasser, hohen Wassertemperaturen und damit verbundenen Sperrungen in einigen Fluessen (Gaula, Verdal hier im Trøndelag)
Hier mal die Fangstatistik der letzten 10 Jahre (Orkla) die zeigt das 2019 nicht aus dem Rahmen fællt.
2019 18700 kg
2018 19600
2017 26231
2016 19500
2015 19500
2014 14073 !
2013 11247 !
2012 21798
2011 24328
2010 30369
Wie man sieht schwanken die Aufstiegs - oder besser Fangergebnisse gewaltig. Das hat aber nicht nur mit geringeren Aufstieg zu tun sondern auch mit den Bedingungen die von Jahr zu Jahr verschieden sind. (Nierdrigwasser/Temperatur im Juli)
Das was mal als sichere Bank galt (letzte Juni- , ersten 3 Juliwochen) kann schnell nach hinten los gehen wenn es trocken und heiss wird.
Anfang Juni kann man dagegen immer mit Hochwasser rechnen weil es immer frueher in den Bergen schmilzt.
Planbar ist da nichts mehr, nur das es alles immer frueher wird (Schneeschmelze und Aufstieg) das ist deutlich zu erkennen.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
fly fish one
...
Beiträge: 966
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Lachsaufstieg 2019

Beitrag von fly fish one »

Danke, Hasi!! Sehr interessant!! Na, jetzt weiß ich, dass ich immer zur falschen Zeit aufschlage - auch wenn es die richtige "war". Aber egal, solange ich nicht wirklich als Schneider nach Hause fahre, ist mit der Rest fast egal. Aber, aber, was ging denn noch im August? Nix mehr? Ich brauch einen flexiblen Chef, für felxiblen Urlaub! Ich sehe mich schon 2020 4 Wochen von Mitte Juni bis Mitte Juli mit den Kollegen 1 Woche auf "Abruf" auszuhandeln! Shyce, meine Frau wird erst begeistert sein! Ich glaub, ich werden Posenfischer im See und stell mir einen Kasten Bier daneben. Alte Teleskoprute über 4 Meter habe ich noch! Man so'n Streß! :zsch:

Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
orkdaling
...
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Lachsaufstieg 2019

Beitrag von orkdaling »

Hahaaha,
Nee, mann kann aber davon ausgehen das zeitig im Juni immer mit Hochwasser zu rechnen ist.
Man kann auch davon ausgehen das Mitte Juli wenig Wasser den Bach runter læuft, das es an manchen Fluessen auch weiterhin zu Einschrænkungen kommen wird.(Gaula)
Wieviel Fisch næchstes Jahr hoch kommt ist nicht absehbar, das die grossen stærksten bereits im Mai rein ziehen und zum Saisonstart schon weiter oben stehen , das ist keine Neuheit und auch schøn zu sehen.
Das zum Ende der Saison die kleinen Exemplare kommen ist auch ganz normal - in allen Fluessen.
Aber auch die wollen erst mal ueberlistet werden! sieh hier http://www.lakseboersen.no/#!/stats?to= ... drag=Orkla
Und es wird sich wohl auch nichts daran ændern das die Burschen bei wenig Wasser und viel Sonne meist gegen Morgen stiegen, die Flachwasserbereiche dann ueberwinden wenn die Sonne hinter den Bergen verschwindet, die Fische mit der Flut rein kommen, das ich (ausser Juni/Anfang Juli) vertsærkt mit dem duennen langen Zeug fischen werde.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
seatrout80
...
Beiträge: 1002
Registriert: 19.01.2005, 18:27
Wohnort: Schauenburg

Re: Lachsaufstieg 2019

Beitrag von seatrout80 »

Moin Hendrik ,

Hier hast du alles in Kürze richtig zusammen gefasst :+++:

Ausnahmen bestätigen die Regel :wink:

Gruß und Petri
Dieter
Gruß und Petri

Dieter
Benutzeravatar
alfredo.fly
...
Beiträge: 1190
Registriert: 21.10.2011, 20:05
Wohnort: Hamburg

Re: Lachsaufstieg 2019

Beitrag von alfredo.fly »

Na Hendrik,
das ist doch endlich mal etwas positives. :+++:

Gruß Willi
Einfach gar nicht ignorieren!!!!
fly fish one
...
Beiträge: 966
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Lachsaufstieg 2019

Beitrag von fly fish one »

Wart Ihr Recken überhaupt schon mal an der Orkla? Und wie sind wenn dann die Erfahrungen? Das würde mich z.B. mal wirklich interessieren! Nur Blutgrätschen (ihr kennt noch Berti Vogts, der war gefürchtet) allein sind langweilig.

Euer Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
orkdaling
...
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Lachsaufstieg 2019

Beitrag von orkdaling »

Moin Frank,
ja es war wie jedes Jahr am Ende der Saison. Etwas mehr Wassser brachte all die Fische die im Fjord Ehrenrunden drehten.
Den letzten hab ich kurz vor ultimo am 31.8 . in der Dæmmerung erwischt. Herrlicher Abschluss der Saison. (siehe link und gib bei Vald Sone 5 ein)
Und dann praktisch ohne Uebergang in die andere Saison , Bilder von heute , linke Seite am Einlauf
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
orkdaling
...
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Lachsaufstieg 2019

Beitrag von orkdaling »

Moin nochmal,
hatte ich ganz vergessen, die letzten 8 Fische (Aug) hab ich alle in diesem Abschnitt entlang der Stromkante bekommem.
Und das beste daran, da steh ich mit meiner Switch alleine, ist dort halt ein wenig eng fuer die langen Køpfe.
Kann man auch von der rechten Seite anwerfen wo viel Platz ist, Nachteil ist aber das die Fliege nicht lang genug den Wanderweg der Lachse entlang treibt.
Kann aber næchstes Jahr bzw bei mehr Wasser gaaanz anders aussehen. Wenn die Kiesbænke, die auf den Bildern nur wenige cm raus schauen, unter Wasser sind und dann die Stømung auf der Prallseite viel stærker ist, dazu vielleicht noch kaltes Wasser, na dann verlæuft der Wanderweg auf der anderen Seite (rechtes Ufer) vor deinen Fuessen.
Dann ist aber auch nicht mehr die Switsch mit F/H/I angesagt, nee dann ist es die 13,6 mit F/S1/S3 und unterhalb der Insel ist es dann sicher ratsam auf die 15ft mit I/S2/S4 zu wechseln.
Vielleicht ist es 2020 aber auch sauwarm, wenig Wasser, glasklar... also vergiss deine Pamela mit den 18m Kopf nicht!
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
fly fish one
...
Beiträge: 966
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Lachsaufstieg 2019

Beitrag von fly fish one »

Lieber Hendrik,

sehr schöne Bilder, die einen Abriss unserer Zone mit Lieblingsstellen zeigen. Die verfluchte Steinkante ist natürlich speziell, aber in meinen Augen bei dem Wasserstand genau richtig. Da sind ja auch die ganze Zeit die jungen Wurmangler rumgeturnt. Ich hatte nur keinen Bock auf diese Stelle. Selbst wenn ich hätte gar nicht werfen müssen/können mit den langen Eumels (und Du weißt ja, Switch wird es nie bei mir geben), sondern nur Schnur ablassen. Aber ganz klar fischig!

Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Antworten