Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Hier geht es um Traumziel, Traumreisen und Traumfische aus aller Welt. Wer hätte nicht gerne Bonefish am Golf von Mexiko, Lachs in Kanada oder die fetten Salmoniden in Patagonien. Wer sie hatte - soll unbedingt darüber berichten.
Benutzeravatar
gonefishing
...
Beiträge: 246
Registriert: 27.11.2011, 20:24
Wohnort: Thunersee

Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von gonefishing »

El Calafate

In El Calafate geht’s als erstes zur Nationalparkverwaltung um die Fischereierlaubnis für Argentinien (Continental Patagonico) zu lösen, das klappt wieder schnell, unkompliziert und günstig. Danach beziehe ich mein Zimmer in einer sehr schönen und toll gelegenen Hosteria. Mein Plan sieht vor immer wechselweise ein paar Tage Zelt und ein paar Tage Hostel, da dann dafür etwas besseres mit eigenem Zimmer und eigenem Bad.
Ganz in der Nähe liegt ein kleines Naturschutzgebiet um eine Lagune, welches ich gleich mal besuche. Es ist absolut faszinierend wie wenig scheu die Tiere in Patagonien sind, wo kann man schon Vögel ohne Teleobjektiv fotografieren?
Pat25.jpg
Pat26.jpg
Pat27.jpg
Das Gewächs unter dem Vogel auf dem nächsten Bild ist ein Calafate-Strauch, welcher dem Ort den Namen gegeben hat. Eine Berberitzen-Art mit essbaren Beeren die fleissig gesammelt und verarbeitet werden. Leider wächst dieses Dornengestrüpp mit Vorliebe entlang von Gewässern, zieht in Verbindung mit dem Wind Fliegen und Vorfächer magisch an und frisst sie regelrecht auf. Ich weiss nicht wie viele Stunden ich damit verbracht habe meine Vorfächer aus ihnen zu befreien und wie viel schlimme Namen ich ihnen gegeben habe... ;)
Pat28.jpg
Gänsekacke ist auch ein ständiger Begleiter entlang der Gewässer. Hat es ausnahmsweise mal kein Dornengestrüpp, keine stachligen Gräser und keine Kletten locken rasenartige Flächen um sich mal auszustrecken. Bis man genauer hinschaut, alles vollgesch... Hat man allerdings stundenlang die Fliegenrute bei 80kmh Wind geschwungen ist einem das irgendwann sch...egal :oops
Pat29.jpg
El Calafate liegt am Lago Argentino, dem grössten See Argentiniens. Er wird gleich von mehreren Gletschern gespiesen und hat dadurch eine türkisblaue Färbung. Zusammen mit der weiten Landschaft und dem wechselnden Wetter ergeben sich spektakuläre Licht- und Farbenspiele. Man könnte meinen dass eine so weite und fast öde Landschaft mit der Zeit langweilig wird. Mir zumindest nicht, 4 Wochen lang kein Fernsehen, kein Computer, kein Telefon und ich bin immer wieder nur lange dagesessen und habe gestaunt, Balsam für die Seele.
Pat30.jpg
Pat31.jpg
Pat32.jpg
Pat33.jpg
Pat34.jpg
Zuletzt geändert von gonefishing am 02.03.2014, 22:19, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss, Matthias
Benutzeravatar
gonefishing
...
Beiträge: 246
Registriert: 27.11.2011, 20:24
Wohnort: Thunersee

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von gonefishing »

Natürlich bin ich auch in El Calafate zum Fischen, zunächst an den Rio Centinela und den Rio Rico. Wunderschöne kleine Flüsse an denen man hervorragend entlang wandern kann. Leider sind sie voll mit Baby-Rainbows, die sich auf alles stürzen auch Streamer Gr.4. Vielleicht hat es auch etwas grösseres drin aber ich kam nicht an den Kleinen vorbei. Wahrscheinlich steigen die Regenbögler aus dem Lago Argentino dort zum Laichen auf und der Nachwuchs wandert nach 2 Jahren in den See ab.
Pat35.jpg
Pat36.jpg
So schön können Gewässer gar nicht sein als dass es Spass machen würde reihenweise Babyfische zu piesacken, und so fuhr ich jeweils schnell weiter. Nächste Station war der Lago Roca, dort sollte es schöne Forellen geben. Leider war Wochenende und der See ist ein beliebtes Ausflugsziel, nicht dass was ich in Patagonien suchte. Also weiter zu einem abgelegenen Arm des Lago Argentino, kein Mensch, hier gefiel es mir.
Pat37.jpg
Pat38.jpg
Mein Trout Bum’s Guide sagte zwar dass beim Schleppen zwar grosse Rainbows und Namaycush gefangen würden, mit der Fliege vom Ufer ab kaum etwas zu holen sei. ‚Lago Argentino is of little interest to fly fishermen.’
Mir doch egal, hier gefällt es mir, hier fische ich!
Schon ziemlich bald gab es einen heftigen Biss und meine 3er-Rute (habe ja nicht erwartet und die war schon montiert...) war mächtig krumm. Gespannt schaute ich was da aus dem milchigen Wasser zum Vorschein kam. Wie geil ist das denn?! Ein ordentlicher Perca, eine heimische Barschart. Der stand weit oben auf meine Gernefangenwürde-Liste, aber ich konnte kaum etwas herausfinden über das wo und wie.
Pat39.jpg
Und kurz darauf rappelt es schon wieder, der kämpft aber irgendwie anders... Ein schöner Namaycush, ich fasse es nicht. ‚Of little interest’... Grandiose Kulisse, tolle Fische, Patagonien du bist so gut zu mir!
Pat40.jpg
Die Attraktion bei El Calafate ist der Perito Moreno Gletscher. Ein gewaltiger Gletscher der bis in den Lago Argentino reicht und eine schmale Stelle immer wieder versperrt, so dass sich das Wasser auf der einen Seite aufstaut bis der Wasserdruck das Eis wieder durchbricht. Diese Eismassen und die blaue Farbe des Eises sind einfach beeindruckend!
Pat41.jpg
Pat42.jpg
Pat43.jpg
Vollbeladen mit tollen Eindrücken und Erlebnissen ging es weiter. Eigentlich wäre die nächste Station El Chalten. Beide Orte sind aber relativ touristisch und mir stand der Sinn nach etwas Abgeschiedenheit, nach ‚la Patagonia ruda – la verdad’ und so fuhr ich zunächst in Richtung Lago San Martin...

zum 4.Teil
Zuletzt geändert von gonefishing am 03.03.2014, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss, Matthias
Benutzeravatar
gonefishing
...
Beiträge: 246
Registriert: 27.11.2011, 20:24
Wohnort: Thunersee

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von gonefishing »

So, für heute erstmal genug geschrieben.
Hoffe ich komme unter der Woche dazu weiterzuschreiben, denn morgen geht der Arbeitsalltag wieder los.
Befürchte da warten ein riesengrosser Berg, aber so tiefenentspannt wie ich bin erledige ich den mit links... ;)
Gruss, Matthias
Benutzeravatar
Kystefisker
Fish hard, Rest easy....
...
Beiträge: 11028
Registriert: 21.09.2004, 17:09
Wohnort: Holtenau

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von Kystefisker »

..... "Soulfood", leider sehr Geil was du bisher Schreibst und die Bilder sprechen für sich, schon jetzt mein absoluter Favorit für den Bericht des Jahres, auch wenn da bestimmt noch Gewaltiges kommt, die Größe der "Fettflosse" läßt ja Einiges erahnen..... !

Gerne mehr und mach dir keinen Streß mit den nächsten Teilen solange das Niveau so bleibt......... :+++:

Schönen Abend noch................ :wink: "kf"
"Good fishing trip means also good time with your friends, people who have the same burning passion to fly fish, find the peace in it and respect mother nature."
Benutzeravatar
OnnY
...
Beiträge: 5183
Registriert: 05.03.2009, 20:16
Wohnort: ...bei Hamburch..:)

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von OnnY »

Matthias...

Mir tropft das Auge....

Klasse Bericht...& klasse Bilder... :+++: :+++: :+++: :+++:
Gruss Andreas
Benutzeravatar
gunnar
...
Beiträge: 380
Registriert: 07.11.2007, 05:27
Wohnort: Flensburg

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von gunnar »

Wow was für eine Landschaft. :+++: Danke fürs Teilen deines Traums.
Lass dir ruhig Zeit, so haben wir länger was davon.

Gunnar
Fangen wird vollkommen überbewertet
Benutzeravatar
Mike
Seefötzeljäger aus Leidenschaft
...
Beiträge: 103
Registriert: 23.01.2012, 10:43
Wohnort: CH - Bern

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von Mike »

OnnY hat geschrieben:
Mir tropft das Auge....
So lange es bloss das Auge ist... :zsch:

Sehr eindrückliche Bilder und supertoll geschrieben! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Besuche dich demnächst gerne mal mit zwei, drei Bierchen unter dem Arm wenns recht ist. ;)

So können wir noch ein bisschen quatschen und tratschen bis die Alpen glühn.
Benutzeravatar
FALKFISH-THOR
...
Beiträge: 510
Registriert: 30.03.2005, 20:43
Wohnort: Flensburg

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von FALKFISH-THOR »

Traumhaft - What a Trip! :l:
Freu mich auf die nächsten Teile!
Benutzeravatar
Reverend Mefo
Ponnii Släkkäa (F)
...
Beiträge: 4531
Registriert: 12.03.2009, 20:44
Wohnort: Hundekackeallee

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von Reverend Mefo »

Wunderbest! Das hätte damals auch bei der strengsten Lehrerin ein Sternchen gegeben. :+++:

Wie der kyste schon schrob: lot di tid und halte die Qualität! In neidvoller Bewunderung,

RM
Los Paul!
Benutzeravatar
Fliegenjeck
...
Beiträge: 2439
Registriert: 06.01.2010, 20:17
Wohnort: Aix la chapelle

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von Fliegenjeck »

Hallöchen Allerseits,
Muss erst mal den Sabber von der Tastatur wischen... :x :x :x
MfG Nobby...
Die Jugend geht,der Durst bleibt...
Benutzeravatar
Thomas
...
Beiträge: 1904
Registriert: 28.10.2004, 07:23
Wohnort: zu selten an der Küste...

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von Thomas »

Danke Matthias für´s "Mitnehmen" auf diese traumhafte Abenteuerreise! ;)
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung...

Thomas
:wink:
zum fischen geboren, und nicht mehr zur Arbeit gezwungen ;)
https://www.youtube.com/user/SalvelinusSalvelinus
Benutzeravatar
mefoman
...
Beiträge: 227
Registriert: 19.11.2009, 19:20
Wohnort: Berlin

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von mefoman »

:-o einfach nur herrlich :l: DANKE!!
Benutzeravatar
han hugo
ewiger rooky
...
Beiträge: 1216
Registriert: 13.11.2006, 16:25
Wohnort: vechta

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von han hugo »

:l:

grandios :+++:
wer fängt hat recht!
Benutzeravatar
klaus
...
Beiträge: 786
Registriert: 05.03.2005, 11:37
Wohnort: Hamburg

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von klaus »

Bisher hat sich meine Frau sich nie für das Forum interessiert,
aber dieser Reisebericht, untermalt
mit großartigen Fotos, haben nun auch Ihr Interesse geweckt !! :l:
Zuletzt geändert von klaus am 03.03.2014, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
TL
Klaus
Benutzeravatar
Ned Flanders
...
Beiträge: 500
Registriert: 19.03.2010, 17:10
Wohnort: Schwerte/Ruhr

Re: Patagonien auf eigene Faust – 3.Teil

Beitrag von Ned Flanders »

...dann lass ich meine Frau mal lieber nicht hier reinschauen :lol:
Darf ich fragen, was das Träumchen so ungefähr gekostet hat? Zuletzt hatte ich gedanklich heftig mit den Farör-Inseln geflirtet, aber wenn ich so was hier sehe und lese...
Vielen Dank auf jeden Fall für die Teilhabe.
Ned :wink:
Ich möchte nochmal dasselbe wie er sagen - aber etwas umständlicher.
Antworten