Reparatur von Rutenteil machbar?

Hier soll erörtert und diskutiert werden, wie man sein Gerät richtig pflegt und eventuell repariert oder wo man es reparieren lassen kann.
Benutzeravatar
Robby
...
Beiträge: 2244
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Reparatur von Rutenteil machbar?

Beitrag von Robby »

antidotepp hat geschrieben: 12.05.2023, 11:56 Hallo Frank,

den emotionalen Wert verstehen oder kennen wir doch alle. Und da sind Sage scheinbar noch einmal besonders.
Doch es geht um den finanziellen Aufwand, den man dann eben zusätzlich betreiben muss, obwohl man beim Kauf etwas anderes erwartet oder versprochen bekommen hat.
Und für 300€ baue ich mir da lieber einen neuen CTS oder Epic auf.
Sehe ich genauso.
Wäre mal interessant zu wissen, wie das eigentlich rechtlich so ausschaut. Beim Kauf war für mich die Garantieabwicklung schon ein Argument für Sage. In der Zwischenzeit stellt sich das leider anders dar, als beim Kauf versprochen wurde.
Mit den besten Grüßen
Robby
fly fish one
...
Beiträge: 1343
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Reparatur von Rutenteil machbar?

Beitrag von fly fish one »

Liebe Kollegen,

dass die Garantie sich ändert ist anrüchig, aber wenn Sage über Jahre feststellt, dass ihnen die Kosten explodieren, dann einen Schnitt machen, dafür aber fast alles aus der langen Zeit in der Lage sind neu zu wickeln, anders als Hardy jetzt z.B. und eigentlich alle anderen Hersteller die ich so kenne!? Man muss sich den Aufwand vorstellen, dass alles vorzuhalten, wie gesagt, sogar die Farbe ist nach 30 Jahren im Original.... Und wenn ich eine CTS will baue ich mir eine CTS, habe ich eine Sage will ich eine Sage. Da gibt es für mich kein "oder".

Das ist Sache der Einstellung und ob man bereit ist zu tauschen, unter monetären Aspekten. Ich habe so wenig Ruten, erst eine Rute am Anfang Probleme gehabt, dass mir diese ganze Aufregung eigentlich egal ist (ist kein Vorwurf an Euch Betroffene). Erwischt es mich einmal, muss ich eben blechen. CTS finde ich super, würde ich immer bauen, habe aktuell eine Spitze regelrecht verloren. Werde die auch ersetzen lassen und die Support Kosten nicht scheuen. Sonst müsste ich immer weiter ausweichen auf noch kostengünstigere Hersteller und irgend wie ist das doch auch Blödsinn???

LG,
Frank

Und jetzt lacht nicht: Die CTS Spitze ist im Training mit den großen ZH hinten im Rucksack steckend, die Leine fiel mir über den Rücken bei einem versemmelten Wurf, ich zog sie wieder nach vorne...dabei muss sie am Ring gehangen haben, fiel wohl ins Wasser und als ich das ZH Training beenden wollte und die CTS EH aufbauen - habe ich blöd aus der Wäsche geschaut. Ich bin ins Wasser, habe die halbe Isar umgegraben - weg! Keine Chance bei der zackigen Strömung. War ein trauriger Tag, weil die Rute meines Sohnes von ihm ebenso farbenprächtig aufgebaut. :evil:

Nachtrag noch zu Hardy: Ich habe auch eine Sintrix, ist eine der meistgefischten und nur schön. Ich weiß um die nicht ganz stabile Ersatzteilmöglichkeit und bete stets!! Ist eine Zenith Sintrix und jetzt schon ein paar Jahre alt. Wenn Hardy Blanks verkaufen würde hätte ich ihnen schon die Bude eingerannt! Auch mit der in meinen Augen nicht lupenreinen Ersatzteilversorgung. Auf die Hardys muss man deshalb ganz besonders achten.
fly fish one: Reinkarnation der 20 Meter-Plus-Leinen, Lachsfischer der traditionellen Art, Rutendesigner mit Geschmack, FF Purist, wirft beidhändig EH und ZH und Bon Scott sang: It's a long way to the top if you wanna Rock 'n' Roll!
Antworten