Snaps

Hier können Fragen und Anregungen rund um das Gerät zum Fliegenfischen ausdiskutiert werden.
Antworten
fly fish one
...
Beiträge: 829
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Snaps

Beitrag von fly fish one »

Und ich muss mich bedanken! <-3 Ich war oft zu großzügig mit dem Überhang bei den langen Leinen. Ihr habt meine Sinne dafür durch Eure Beiträge geschärft und ich habe das heute mal ausprobiert. Das macht einen großen Unterschied im Wurf und hat mir teilweise in der Vergangenheit unnötig Schwierigkeiten bereitet. Annemarie heute mit der langen Rio, ich stand noch zusätzlich auf einem Sockel was es auch einfacher machte, bekam richtig Flügel! Danke Jungs, gilt übrigens auch für Hendrik!

LG,
Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
ArminK
...
Beiträge: 494
Registriert: 07.01.2019, 20:42

Re: Snaps

Beitrag von ArminK »

Hallo,

die Experten, Entwickler,Gelehrte und Päpste gibt es in allen Foren.
Ich habe in der Vergangenheit davon profitiert und schon viel nützliche Informationen erhalten. Aber das soll keine Einbahnstraße sein, weshalb ich nach bestem Wissen und Gewissen auch Infos und Hilfen gebe. Lobeshymnen brauche ich keine, aber gar keine Reaktion oder Verächtlichmachung als "Internetexperte" lassen die Motivation sinken sich aktiv in Foren zu beteiligen.
In der obigen Aufzählung haben wir die Götter noch vergessen, die, egal wie der Beitrag auch ist, immer ihre Claqueure haben.

Gruß
Armin
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
Beiträge: 2549
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Snaps

Beitrag von SIMPLE SHRIMP »

.
War von meiner Seite aus auch nicht 'verächtlich machend' oder abwertend gemeint, auf ernstgemeinte Fragen gebe ich sachliche Antworten und bemühe mich dabei auch, nicht 'überheblich' rüberzukommen, vielleicht schwach humorig, erzähle nur das, was ich weiß oder mir denke. Bei nach meinem Wissen unrichtig dargestellten Sachverhalten oder falschen Schlussfolgerungen neige ich allerdings zu Richtigstellungen nach dem Wikipediaprinzip.

Störend empfinde ich unsachliche oder gar 'blöde' Einwürfe, nicht nur wenn diese gegen mich gerichtet sind und auf die ich manchmal auch 'ärgerlich' reagiere. Ansonsten kann man sich im LMF neben 'Fotografiethemen' mit vielen Forenmitgliedern ja auch noch ausreichend über 'Angelthemen' austauschen und deshalb schreibe ich hier noch.

:wink:
fly fish one
...
Beiträge: 829
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Snaps

Beitrag von fly fish one »

Jetzt hört aber auf, ich muss gleich heulen! Die Holzhacker sind wahrlich Andere. Und einen habe ich noch, weil immer wieder erwähnt wird das in Mails Kollegen ihre Enttäuschung äußern und nicht mehr schreiben mögen - drüben. Mich erreichen auch Mails von Kollegen die keinen Bock mehr haben weil alles zerlegt wird - drüben.... :lol: Und wir halten sachlich dagegen mit begründeten Argumenten, hier sind nun mal einige sehr technisch ausgerichtete und auch ausgebildete Jungs unterwegs. Und das letzte Universal Genie war glaube ich Leonardo Da Vinci und wenn gewissen Kollegen deshalb mal der Wind ins Gesicht bläst, wird der Rest der Welt einfach zur Pappnase erklärt. Ich bin gerne eine, aber es fallen ein paar Bemerkungen drüben über Kollegen die ich meine zu erkennen, die sind nicht schön.

So, jetzt ist aber gut.

LG,
Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
ArminK
...
Beiträge: 494
Registriert: 07.01.2019, 20:42

Re: Snaps

Beitrag von ArminK »

Hallo Frank+Klaus,

dieser Beitrag war nicht an euch gerichtet, nur zur Klarstellung.
Wie sieht es eigentlich mit den Herbstterminen für´s Wurftreff aus? Im Schwimmbad scheint ja alles wieder im Lot zu sein.

Gruß
Armin
fly fish one
...
Beiträge: 829
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Snaps

Beitrag von fly fish one »

Drüben steigert sich der Wind zum Orkan.

Wenn man sich den Fred mal genau ansieht, war er eigentlich mit dem 2ten Post von einem Kollegen hinreichend beantwortet. Gut, jetzt könnte man ja noch bemäkeln, dass dann Vorschläge zu DT und längerer WF kamen, um die es gar nicht ging. Aber einer der Kollegen kennt den zu befischenden Bach und deshalb die Hinweise wohl auch berechtigt. Und etwas weiteres fällt mir auf: DT (und Seidenschnüre usw.), lange WF werden als nostalgisch bezeichnet und das empfinde ich überhaupt nicht so! Die modernen Taper haben alle ihre Berechtigung und bereiten viel Freude, aber für die feine Fischerei ist das alles kompletter Unsinn! Und es ist so niederschmetternd, dass es Kollegen dann nicht verstehen wollen - muss man ja so sagen. Alle bekannten Leinenhersteller, wenn ich das richtig gesehen habe, haben ausnahmslos noch DT im Programm! Warum wohl? Weil sie aus lauter Jux und Dollerei für die Mülltonne produzieren?? Näää, sondern weil ein nicht unerheblicher Teil von FF weltweit der feinen Bachfischerei nachgeht und diese Leinen kauft. Da sind sicher auch ein paar Norweger dabei.... p: In diesen Bachbereichen der feinen Forellenfischerei sind diese DT (ich fische lieber lange WF obwohl es eigentlich das Gleiche in grün ist) hochfunktionale "Laser" die auf den Punkt und präzise präsentieren. Eine 8,5 Meter lange DT vor den Ringen macht soviel Bumms, dass die Leine mühelos auf den Punkt kommt. Mit einem Spezialtaper im Rollwurf, wozu überhaupt Spezialtaper?? Macht doch nur Sinn, wenn das Ding abhebt und noch 5 Meter RL mitzieht. Aber in der feinen Fischerei ist das völlig unsinnig in meinen Augen. Man kann eine Level Leine einfach verlängern und hat dann vielleicht 12 - 13 Meter vor der Rute und rollt immer noch auf das Ziel.

Und wenn ich anfangen muss Überkopf lange Leinen zu wedeln, weil es in den leichten Klassen völlig utopisch ist lange Leinenbestandteile nachzuschießen, auf z.B. 20 Meter, dann sind 15 Meter DT/WF in der Luft, die nehmen noch ein 2 -3 Meter Leine/RL mit und dann bin ich auf guten Distanzen! Und da will ich mit so einem dummen 8,5 Meter Spezialtaper hinkommen?! Überkopf schon gar nicht und als Switch reiße ich mir in dem WG auch die Arme aus! Das macht doch alles keinen Spaß in solch einer Fischerei. Das "Mann" das nicht versteht oder akzeptiert, weil man selber von dieser Fischerei offensichtlich nicht viel versteht, ist unbegreiflich. Und in den höheren Klassen/WG, wo es Sinn macht, ist es zumindest für mich wieder unsagbar öde. Das mutiert ob EH/Switch alles zum" Spinnfischen". Diese kurzen wuchtigen Taper und die Szech NymphomanInnen sind Spielarten die ich persönlich ablehne. Apropos S. Nymphen, konnte ich vor Wochen im Ausland wirklich in Ruhe einmal beobachten - wirklich Jungs, nääää!

Die beschwerten Nymphen schleudern in großen Kreisbögen um die Rutenspitze, weil die ganze Abstimmung von Rute zu Leine zu Nymphe nicht passt, nicht passen kann. Daher wird auf kurzer Länge geschleudert, Drift, 3 Schritte, Schleudern usw usw. "Kopf----->Tisch" :zsch: War ein interessanter Bach im Ausland, leicht angetrübt nach einem Regenguss am Vortag und bot herrliche Möglichkeiten, auch mit Platz, um anders mit Nymphen und kleinen Streamern zu fischen.

LG,
Frank

Nachtrag: Was der Kollege drüben zurecht noch anmerkt, nach dem Wurf zur Führung der Fliege mit diesen kurzen Spezialtapern, kommt ja alles noch erschwerend hinzu.
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
superfredi
...
Beiträge: 1629
Registriert: 27.09.2016, 14:33

Re: Snaps

Beitrag von superfredi »

Was ist los mit Fred ???
Petri Heil
Fred :wink:
fly fish one
...
Beiträge: 829
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Snaps

Beitrag von fly fish one »

Für den Fragesteller drüben, um zu zeigen wer da alles DT im Angebot hat, ein Link zu unserem Forenpartner ADH mit DT Leinen https://www.adh-fishing.de/fliegenschnu ... uble-taper
Ich finde das sind eine ganze Menge! Jetzt nicht gerade günstig, obwohl sie einfach aufgebaut sind, aber so ist das wohl heutzutage. Wer noch ein "büschen" Taper, also ein abnehmendes Profil haben möchte, ist mit der RIO Gold oder der SA Mastery Trout (noch etwas länger) als Alternative auch gut aufgestellt. Fische ich von #3 bis #5 fast ausschließlich hier in den Alpen oder Voralpen und Richtung Balkan. Dient auch als Training, weil die Dinger in der Luft immer länger werden und zwischen 15 und 20 Meter meine Kotzgrenze liegt. :zsch: Sind ansonsten ganz ausgezeichnet, obwohl Klaus wieder alles selber tüddelt oder tüddeln würde. ;)

LG,
Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
ArminK
...
Beiträge: 494
Registriert: 07.01.2019, 20:42

Re: Snaps

Beitrag von ArminK »

Hallo Frank,

... dann lassen wir hier auch mal frischen Wind rein.

Der dir sicher nicht unbekannte (von Namen nach) Göran Anderson, hat für die Fischerei an Flüssen (auch kleinere) die Loop Opti Stream und Opti Creek Schnüre entwickelt. Du kannst dir ja bei ADH die Profile ansehen und wenn du schon auf der Seite bist auch gleich noch das Video von der Wurfdemeo die G.A. vor Jahren dort gezeigt hat. Da platscht nix und ein paar lässige Bögen legt er auch noch aufs Wasser.
Da kannst aber auch der DT nachlaufen und fürs Meer führt eh kein Weg an Hardy vorbei. :oops

Gruß
Armin
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
Beiträge: 2549
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Snaps

Beitrag von SIMPLE SHRIMP »

.
Moin,

ich will noch einmal zu der Ausgangsfrage, die als Verständnisfrage gestellt wurde, zurück gehen, die Diskussionsbeiträge sind zwar interessant, sind aber auf das Problem kaum eingegangen, bzw. haben sich inzwischen weit davon entfernt:
ich hab auf meiner #6 eine vision vibe 85+ drauf, das ist ja eine recht kurze keule vorne mit relativ dünner runningline danach. wenn ich rollwürfe mache und ein teil vom kopf ist noch in der rute klappt das richtig gut. wenn ich mal versuche mit kopf ganz raus und paar metern runningline nen rollwurf zu machen rollt das bis zum kopf ganz gut aber bricht dann zusammen. liegt das daran dass die runningline nicht genug masse und damit energie hat um den dicken kopf zu bewegen oder liegts an meiner technik?
Die von Norbert gegebene Antwort: "Ein paar Meter runningline ist zu viel. Nur der Kopf darf draußen sein.", ergänzt mit dem Zusatz: " Ein Rollwurf mit Overhang kann nicht gut gelingen, egal welches Schnurprofil benutzt wird, mit längerem Overhang geht das überhaupt nicht!", hätte die Frage ausreichend beantwortet.

Ich unterstelle mal, dass sowohl in der Frage wie auch in den auf die Frage bezogenen Antworten, zu erkennen ist, dass es gar nicht um einen Rollwurf geht sondern über den Switchcast diskutiert wird. Wäre dem Fragesteller bekannt gewesen, um welche Wurfausführung es sich bei dem 'statisch ausgeführten' Rollwurf handelt, hätte er seine Frage wahrscheinlich nicht gestellt und gleichfalls wären bei Kenntnis des Unterschiedes andere Antworten zu erwarten gewesen. Beim Rollwurf befindet sich die Schnurmasse beim Auswurf mehr oder weniger unter der Rutenspitze und beim Switchcast mehr oder weniger hinter der Rutenspitze. Physik nur zu erwähnen genügt nicht, sie muss richtig angewendet werden. :roll:

TL :wink:
fly fish one
...
Beiträge: 829
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Snaps

Beitrag von fly fish one »

Liebe Kollegen,

ich bin auch dauernd über das Wort "Physik" gestolpert, obwohl nix bei rumkam; ich halte die Begründung "fehlende Zugspannung als Begründung für weitgehend falsch, da es um die Impulsübertragung geht und die hängt an der Masse; ich halte die Loop Schnüre ebenfalls für Spezialtaper die man so gut wie nie braucht. Ich weiß nicht, lieber Armin, bist Du mal in/an solchen Bächen ein paar Kilometer unterwegs gewesen? Auch viele Bäche für 3er Leinen und Ruten haben ausladende Bereiche wo Du irgend was zwischen 15 und 20 Meter werfen musst! Nur wenn Du in völlig zugewachsenen kleinen Bächen, dem grünen Tunnel unterwegs bist, kann man diese Leinen anwenden. Theoretisch, praktisch aber ebenfalls nicht nötig.

LG,
Frank

Nachtrag für den Armin: Ich habe oft 2 Ruten dabei, nur anders als bei den ZH, ist eine nicht aufgerödelt in meinem Rucksack. Ich kann bei der Bachlauferei nur schwer beide Ruten am Mann vorhalten, sonst würde ich theoretisch eine mit Spezialtaper mitführen. So mache ich nach Lust und Laune irgend wann einen Wechsel, dabei ist aber die Leine nicht grundsätzlich etwas anderes, alles eher länger und vielleicht eine Klasse anders, vielleicht anders getüddeltes Vorfach usw.

Und noch einen: Gespräche und Zeitschriften "über", ersetzen nicht das stehen "im" Wasser um eigene Erfahrungen zu sammeln. Geht es um's Rechthaben oder auch mal etwas zu lernen? (nicht Armin)
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
ArminK
...
Beiträge: 494
Registriert: 07.01.2019, 20:42

Re: Snaps

Beitrag von ArminK »

Moin Frank,

mein hinweis auf die fehlende Spannung in der Schnur bezog sich auf das Bild von Martin und ich habe ja auch geschrieben, dass sich der Fragesteller die richtige Antwort selbst gegeben hat.
Ich bin vor 16 Jahren das erste Mal an der Savinja rumgelaufen, aber nur mit einer Rute. Außer Fliegen und Vorfach habe ich nichts gewechselt und trotzdem viele schöne Fische gefangen. Ich habe haupsächlich zwischen Luce und Ljubno gefischt und auch die Strecke oberhalb Luce ist wunderbar.

Gruß
Armin
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
Beiträge: 2549
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Snaps

Beitrag von SIMPLE SHRIMP »

Erkenntnis eines Schusskopfpapstes.jpg
.
Wikipedia sagt: "Die mechanische Spannung (Formelzeichen σ (kleines Sigma), englisch stress, französisch contrainte) ist ein Maß für die innere Beanspruchung eines Körpers infolge dessen Belastung von außen."

Bei Seilen oder Fliegenschnüren ist es die in Längsrichtung wirkende Spannung, errechnet und angegeben wird die in diese Diskussion als Hilfsargument eingeführte Zugspannung als Kraft pro Flächeneinheit. Interessant bei der ganzen Betrachtung ist aber lediglich die Schlussfolgerung, dass nur eine unter Spannung stehende Schnur Kräfte übertragen kann, zum Beispiel von der (gebogenen) Rutenspitze auf die Fliegenschnurmasse. Hängt die Runningline lose von der Rutenspitze herunter, kann über diese als Verbindungsglied zur Schnurmasse auch keine Kraft zur Beschleunigung des Schusskopfes übertragen werden, ohne Krafteinfluß ist keine Impulsübertragung möglich.

TL :wink:
fly fish one
...
Beiträge: 829
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Snaps

Beitrag von fly fish one »

Also man muss schon ziehen (wollen) an der Leine, sonst fische ich vor den Füßen. p: Habe ich jetzt mal vertrauensvoll voraus gesetzt. p: Dann reitet der Impuls über die RL und wenn das zu lang wird kommt er mit nicht mehr viel "Schwung" an der dicken Hauptleine an und es folgt ein usw usw. haben wir ja oft schon besprochen. Wenn die RL aber "kurz" gehalten wird leite ich den Impuls fast direkt in die Hauptleine ein und er läuft nicht lange erst über die leichte RL. Für mich persönlich ärgerlich, dass man das alles weiß, aber im Training nie auf die Idee gekommen bin mal wirklich darauf zu achten. Bis Ihr mich förmlich mit der Nase darauf gestoßen habt!

LG,
Frank
Zuletzt geändert von fly fish one am 04.07.2022, 13:35, insgesamt 1-mal geändert.
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
fly fish one
...
Beiträge: 829
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Snaps

Beitrag von fly fish one »

ArminK hat geschrieben: 04.07.2022, 09:53 Moin Frank,

mein hinweis auf die fehlende Spannung in der Schnur bezog sich auf das Bild von Martin und ich habe ja auch geschrieben, dass sich der Fragesteller die richtige Antwort selbst gegeben hat.
Ich bin vor 16 Jahren das erste Mal an der Savinja rumgelaufen, aber nur mit einer Rute. Außer Fliegen und Vorfach habe ich nichts gewechselt und trotzdem viele schöne Fische gefangen. Ich habe haupsächlich zwischen Luce und Ljubno gefischt und auch die Strecke oberhalb Luce ist wunderbar.

Gruß
Armin
[/quote


Ja, sehr schöne Ecke! Ich habe das auch hier bei uns, aber ist trotzdem noch einmal völlig anders. Wir planen theoretisch mal einen ganzen langen Sommerurlaub in Slowenien und Bosnien, gibt noch viele Bäche die ich mal sehen möchte.

LG,
Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Antworten