Alternativen zum Dorsch

Ist Euch in letzter Zeit an der Küste etwas seltsames passiert?
Das könnte auch alle anderen interessieren.
Antworten
Benutzeravatar
Reverend Mefo
Ponnii Släkkäa (F)
...
Beiträge: 4529
Registriert: 12.03.2009, 20:44
Wohnort: Hundekackeallee

Alternativen zum Dorsch

Beitrag von Reverend Mefo »

Guten Morgen,

Wenn eine kommerziell befischte Art verschwindet muss man wohl kreativ werden, was man ersatzweise machen kann.

Dieses Bild habe ich letztes Wochenende in Eckernförde aufgenommen. Neben ein paar schönen Platten bot der reusenstellende Kollege auch eine volle Maurerbütt mit lebenden Strandkrabben an. Ja, Strandkrabben. Keine Wollhandkrabben aus dem NOK, und auch keine Taschenkrebse aus Hirtshals.

Ich konnte nicht anders und musste fragen, was zum Teufel man den damit macht. Er sagte, er wisse das auch nicht. Aber ab und an würden ihm Asiaten die Viecher abkaufen.

Ob das später der Fall war, konnte ich mangels Durchhaltevermögen nicht mehr abschließend feststellen. Feststellen konnte ich aber, dass man(n) anscheinend sehr kreativ mit der (noch) vorhandenen Biomasse umzugehen gedenkt. In Frankreich kann man ja auch schon seit langem die kleinen Hafenschnecken auf der Pêcheur-Platte finden. Frank hatte spontan auch eine Vision von einer Tangläufersuppe. Mal sehen, was da noch so alles kommt. Vielleicht legen wir ja bald Stichlinge in Essig ein, damit sie nicht zu pieksig sind.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen kreative Gedanken. Ich hoffe, dass wir unser Hobby nicht demnächst mangels Fisch auf Wurfübungen am Sportplatz reduzieren müssen.

Und um das nicht in den falschen Rachen zu bekommen: ich mache dem Fischer daraus keinen Vorwurf. Ich staune nur darüber, was jetzt plötzlich alles geht, wenn man sich damit abfindet, dass der „Brotfisch“ Dorsch nun die Koffer gepackt hat.
Dateianhänge
89D2ED9F-27C1-4874-968B-3D84E4DA42B9.jpeg
Los Paul!
Benutzeravatar
Kystefisker
Fish hard, Rest easy....
...
Beiträge: 10995
Registriert: 21.09.2004, 17:09
Wohnort: Holtenau

Re: Alternativen zum Dorsch

Beitrag von Kystefisker »

..... die Strandkrabben nimmt der Reusenleger drüben aus Heikendorf schon immer mit seit er (immer mehr.... ! ) Reusen vor und um die MFG-5 auslegt, hab mich da auch gefragt wie viel Fischsuppe man davon kochen will oder was man damit sonst an kulinarischen Highlights zaubern kann.... :q:

Aber es kommen ja auch immer mehr neue Arten in die Ostsee, nur eine Frage der Zeit wann zB. auf Rügen eine Walrossfangflotte den Betrieb aufnimmt, da is ja ordentlich was dran an so'nem Langzahn und einer der Speckklöpse hat wohl schonmal die Lage gepeilt.... ;)

Da geht noch einiges und wenn jetzt Abends Babydorsche den Fussel attackieren ist das doch schon mal was, die gab es doch die letzten Jahre kaum oder gar nicht.

"kf"
"Good fishing trip means also good time with your friends, people who have the same burning passion to fly fish, find the peace in it and respect mother nature."
Antworten