Fischsterben an der Staustufe Wilhelmshausen

Unsere Auen, Flüsse und Seen haben von Flensburg bis in die Alpen so viel zu bieten, dass sie immer einen Besuch wert sind. Hier steht Gefangenes, Erlebtes und Beigesterndes von Touren durch das Binnenland.
Antworten
Benutzeravatar
seatrout80
...
Beiträge: 919
Registriert: 19.01.2005, 18:27
Wohnort: Schauenburg

Fischsterben an der Staustufe Wilhelmshausen

Beitrag von seatrout80 »

Mein Angelfreund Martin hat der Presse Bilder vom Fischsterben an der Fulda bei der
Staustufe Wilhelmsausen weitergeleitet . Das Wehr wurde vom Wasser und Schifffahrtsamt
Hannoversch Münden wahrscheinlich zu schnell abgesenkt , die sagen jedenfalls in der
Zeitung man könne sich das nicht erklären :evil:
Benutzeravatar
seatrout80
...
Beiträge: 919
Registriert: 19.01.2005, 18:27
Wohnort: Schauenburg

Re: Fischsterben an der Staustufe Wilhelmshausen

Beitrag von seatrout80 »

Hier noch mal ein Bild dazu
Dateianhänge
Das ist sehr traurig
Das ist sehr traurig
Benutzeravatar
Kystefisker
Fish hard, Rest easy....
...
Beiträge: 10711
Registriert: 21.09.2004, 17:09
Wohnort: Holtenau

Re: Fischsterben an der Staustufe Wilhelmshausen

Beitrag von Kystefisker »

...... Schlimm :no:

Ist ja fast um die Ecke von Kassel aus gesehen und so Bilder kenne ich eigentlich nur mit toten Aalen zur Laichwanderung am Wehr bei Wahnhausen.

Ist das Bild direkt an der Wehrkrone oder dem Schleusenkanal, wäre nett wenn du Martin da mal Fragen könntest.

Ich frage mich nur wenn die das Wehr (.... in Wilhelmshausen ? ) zu Schnell runter gefahren haben, warum plötzlich so viele tote Weißfische und eben nur die, zumindest auf dem Bild ist keine andere Fischart zu sehen und müßten die dann nicht in Bonaforth am Wehr ankommen.... ?

Das müßte ja dann ein Wehr höher passiert sein, eben Wahnhausen wo sowas öfter passiert und viel toter Fisch vor dem Rechen liegt, der wird dann "Gereinigt" und die toten Fische sammeln sich am nächsten Wehr, in diesem Fall dann Wilhelmshausen.... ! ?

Wie auch immer, ich bin auf die Ursache bzw. die Klärungs(-versuche) vom Wasser-u. Schifffahrtsamt bzw. den Fischereibehörden gespannt.... !


"kf"
"Good fishing trip means also good time with your friends, people who have the same burning passion to fly fish, find the peace in it and respect mother nature."
Benutzeravatar
seatrout80
...
Beiträge: 919
Registriert: 19.01.2005, 18:27
Wohnort: Schauenburg

Re: Fischsterben an der Staustufe Wilhelmshausen

Beitrag von seatrout80 »

Hy Micha,

Laut Martin ist das in Wilhelmshausen , er war vor Ort , hatte die HNA informiert ,
In der heutigen Ausgabe ist ein ausführlicher Bericht, ebenso auf FB .

Aale, Barsche und wohl auch ein Hecht , aber Zentnerweisse Rotaugen , Döbel usw. :evil:
Dateianhänge
Traurig
Traurig
Benutzeravatar
meyfisch
...
Beiträge: 771
Registriert: 05.11.2004, 23:13
Wohnort: hamburg

Re: Fischsterben an der Staustufe Wilhelmshausen

Beitrag von meyfisch »

was mich allerdings wundert, das ist der aal, der offensichtlich auch dicke backen gemacht hat.

dem sollte ein schnell fallender wasserstand eigentlich überhaupt kein problem machen.

gr

mf
Benutzeravatar
Kystefisker
Fish hard, Rest easy....
...
Beiträge: 10711
Registriert: 21.09.2004, 17:09
Wohnort: Holtenau

Re: Fischsterben an der Staustufe Wilhelmshausen

Beitrag von Kystefisker »

.... das die Wehre in der Fulda unterhalb von Wahnhausen immer mal wieder runter gefahren werden ist eigentlich nichts "Ungewöhnliches", in Hann.Münden zB. muß man dann beim Watfischen schleunigst aus dem Wasser denn die Welle befördert einen dann schneller von den Füßen als man glaubt, selbst schon mehrfach erlebt.... !

Warum dann aber plötzlich so viele Fische vor dem Wehr liegen kann ich nicht ganz Nachvollziehen, die müßten doch mit der "Wasserwelle" eigentlich Flußabwärts gezogen werden.... ?

Oder der plötzlich steigende Strömungsdruck hat die Fische gegen die Resthöhe des Wehres gedrückt (.... sofern man nicht komplett runter gefahren hat ?! ) und dort so Massiv behindert das den Fischen die Luft Ausging wobei die Wehre fast auf Flußbettniveau runter gefahren werden können, dann würde dieses Szenario auch Ausscheiden.

Auf jeden Fall mehr als Merkwürdig, werde mal beim Landesfischereiverband Anfragen wer sich dem Thema richtig Annimmt, die Fischereibehörde(n) müßten da auf jeden Fall dran sein.

"kf"

PS:.... was hier in Wilhelmshausen eher die Ausnahme ist passiert am Edersee jedes Jahr mehrfach auf's Neue zur Stromgewinnung und Pegelregulierung für die Schiffahrt auf der Weser, gerade jetzt im Winterhalbjahr wo die Fische tiefer im See stehen werden bei größeren Wasserablässen zig Fische durch die Ablässe / Turbinen gedrückt die dann Verstümmelt oder im "besten Fall" gleich Tot in der Eder zwischen Staumauer und Affolderner See liegen, habe mehrfach Aale, Zander, Barsche & Hechte mit gebrochenem Rückgrat im Flußteil gefunden die aber noch Lebten, da regt sich aber niemand der Lokalen drüber auf.... :no:
"Good fishing trip means also good time with your friends, people who have the same burning passion to fly fish, find the peace in it and respect mother nature."
Antworten