Sind Forellen doof oder ich ?

Unsere Auen, Flüsse und Seen haben von Flensburg bis in die Alpen so viel zu bieten, dass sie immer einen Besuch wert sind. Hier steht Gefangenes, Erlebtes und Beigesterndes von Touren durch das Binnenland.
Benutzeravatar
marasso
Fly Guy
...
Beiträge: 707
Registriert: 23.10.2014, 23:14
Wohnort: hamburg
Kontaktdaten:

Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von marasso »

Liebe Leute,
heute ist mir etwas sehr merkwürdiges passiert. Der Hintergrund ist wie folgt:

Ich wollte einmal ausprobieren, was es mit dem ebenso viel gelobten wie geschmähten " French-Nymphing" auf sich hat. Will jetzt gar nicht die ganze Diskussion aufrollen, ob das noch Fliegenfischen ist, ich wollte mir einfach mal ein Bild davon machen, wie sich das anfühlt.
Dazu nur : Meine Bachrute ist dafür sowieso zu kurz und das richtige Werfen fehlt mir auch. Hab trotzdem zwei schöne Farios gefangen, schwimmen wieder.
So weit so gut. Ich habe mir einen für diese Art des Fischens typischen Bissanzeiger gebastelt. Dafür habe ich dickes Monofil um eine dicke Schraube gewickelt, ca. 8 Umdrehungen, danach in heißes Wasser und über Nacht in die Kühltruhe. Dann hatte ich ein ca. 5-6 cm langes Stück in Spiralen mit ca 1 cm Durchmesser.

Nun kommt das erstaunliche: Dieser Bissanzeiger ist mehrfach (!) , ungefähr 6 Mal, direkt nach dem Kontakt mit der Wasseroberfläche attackiert worden. Als Hauptamtlicher Trockenfliegenfischer erfolgt bei mir natürlich der Anschlagsreflex, bringt aber natürlich nix :oops

Ich frage mich heute schon den ganzen Tag, was bitte die Forellen darin sehen. Also das ist durchsichtiges, ganz leicht rötlich angefärbtes Monofil. Ich kann mir einfach keinen Reim darauf machen, denn Ähnlichkeit mit einem Insekt kann ich überhaupt nicht feststellen, es sei denn es gibt in der Heide mir bislang unbekannte Raupen mit 0,80 Durchmesser, durchsichtig, spiralförmig und sie fallen gerne mitten in den Bach....

Hat jemand ne Idee????????????????????????
Bild
Ich bin jung,
ich kann waten.
Benutzeravatar
Aalexzander
...
Beiträge: 703
Registriert: 18.03.2007, 14:49
Wohnort: HB und OL

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von Aalexzander »

Hi,

ich wünsche mir einen bebilderten Bericht.
Also, bitte noch ein Mal rausgehen, Haken an die gerollte Schnur ranküppern und dann den Fisch einfach mal fragen.
:p

Wer fängt hat Glück und "Recht".

Stramme Leine,

Aalexz.
Benutzeravatar
IdEfIx
...
Beiträge: 1950
Registriert: 15.10.2013, 23:44
Wohnort: Glücksburg
Kontaktdaten:

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von IdEfIx »

Hallo marasso,

danke für Deinen Erlebnisbericht, wobei mir etwas zu den Thema aus meiner Angeljugend einfällt.

War 8 1/2 Jahre alt und fischte mit meinem Opa an einem flachen See auf Hecht mit Köderfisch und Steckpose aus Kork.

Hierfür fischte ich mit 2 Ruten mit Posenmontage und Köderfisch, Die Pose Rot/Weiß angemalt, hinundwieder sah man einen Hecht zwischen den Seerosen rauben, so holte ich meine Rute ein um sie erneut in die Richtung des raubenden Hechtes zu werfen. Beim einholen wurde meine Pose attakiert, was sich gleich mehrfach am Tag wiederholte. Ich inprovisierte einen Oberflächen Wobbler, Posenkörper, Bleiolive, Perle und einen großen Drilling, nun war mein Hechtkiller fertig, womit ich meine ersten guten Hechte fing. Am nächsten Tag kaufe ich mir gleich ein paar Wobbler von meinem Taschengeld. ;)

Nimm einen feinen Fliegenhaken, montiert darauf Deine Spirale und binde sie als Springer an Deine Schnur, nun probiere es aus ob es funktioniert. ;)

Gruss Rudi
Zuletzt geändert von IdEfIx am 26.06.2015, 00:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Schluchtenjodler
...
Beiträge: 534
Registriert: 02.08.2011, 18:43
Wohnort: Hörselberg-Hainich

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von Schluchtenjodler »

Doof sind die nicht. Ich tippe mal es war einfach nur die Bewegung auf der Oberfläche und die Größe, die gerade ins Beuteschema gepasst hat. Genaueres wissen aber nur die Fische :q: .

Grüße
Silvio
______________________
Angeln ist so herrlich! Man kann eine Angel ins Wasser werfen und wieder rausholen.
Benutzeravatar
Polar-Magnus
Eigentlich war ich's nicht...
...
Beiträge: 2610
Registriert: 22.04.2008, 12:27
Wohnort: Neustadt bei Hannover

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von Polar-Magnus »

Moin Marasso,

ich muss mich an dieser Stelle auch mal wieder zur Gruppe derer outen,
die beim Nyphen in aller Regel einen Bißanzeiger verwenden.

Die Erfahrung, dass Forellen auf den Bißanzeiger steigen, mache ich öfters
mal, ist mir dieses Jahr zum Beispiel auch schon wieder mehrfach passiert.

In der Mehrzahl der Fälle passiert das natürlich dann, wenn die Bedingungen
für den Fisch etwas schwieriger sind, also entweder schnelles Wasser oder
auch mal eingetrübtes Wasser. Bei guter und ausreichend langer Sicht
ist das Steigen auf den BA wohl die absolute Ausnahme.

Daraus lässt sich für mich im Hinblick auf die Titelfrage ableiten,
dass Forellen nicht zwangsläufig stupid sind, sondern sich bei zweifelhaften
Sichtbedingungen durchaus für den Angriff auf eine vorher nicht
ganz exakt bestimmte Nahrung entscheiden können. Selbst ein kleiner
BA stellt ja im Verhältnis noch eine eher große Trockenfliege und damit
einen recht lohnenden Happen dar.

Was man manchmal hört ist, dass einige an Stelle eines Bißanzeigers "oben"
eine dicke Trockenfliege fischen. Das habe ich selbst noch nicht ausprobiert
und würde selbst auch eher dazu tendieren, dem ausgemachten Fisch dann
klassisch eine Trockenfliege unten am Vorfach zu servieren. Die Chancen auf
einen Take stehen in der Regel gut.

Gruß

Ingo :wink:
Ein Fliegenfischer ist manchmal glücklich, aber nie wunschlos.

Du bestimmst das Ziel, du bestimmst den Weg und du bestimmst die Regeln. Es ist dein Spiel, dein Leben.
Zitat von gonefishing aus seinem sagenhaften Patagonien Reisebericht.
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
Beiträge: 2342
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von SIMPLE SHRIMP »

marasso hat geschrieben: Ich habe mir einen für diese Art des Fischens typischen Bissanzeiger gebastelt. Dafür habe ich dickes Monofil um eine dicke Schraube gewickelt, ca. 8 Umdrehungen, danach in heißes Wasser und über Nacht in die Kühltruhe. Dann hatte ich ein ca. 5-6 cm langes Stück in Spiralen mit ca 1 cm Durchmesser.
Hallo marasso,

mach doch bitte mal Bilder von diesem Bißanzeiger und dessen Montage und beschreibe wie diese beim Fischen verwendet wird. Vielleicht ist es eher eine Fischchenimitation.

:wink:
Benutzeravatar
Cowie
...
Beiträge: 4026
Registriert: 25.08.2012, 16:00
Wohnort: Bergisches Land

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von Cowie »

Ich habe beim letzten Fischen auch mal das Nymphen stromauf probiert (erstmalig) und dabei natürlich einen Bißanzeiger eingesetzt:
Größenvergleich
IMG_4537a.jpg
Gebunden aus Poly
IMG_4542a.jpg
Auch ich hatte mehrere Bisse auf diesen Bißanzeiger - nichts an der Nymphe :oops

und als ich schnell auf Trockenfliege (Maifliege und Stimulator) gewechselt hatte, tat sich nichts mehr :cry: !

Versteh' einer die Welt (Fische)
Liebe Grüße und T. L.


Wolfgang
Benutzeravatar
marasso
Fly Guy
...
Beiträge: 707
Registriert: 23.10.2014, 23:14
Wohnort: hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von marasso »

Hallo Wolfgang,

hab da zwei Erklärungen:

1. Die wollen uns ärgern.

2. ( Ernsthaft) Bei deinem Bissanzeiger kann ich eine entfernte Ähnlichkeit zu einem Insekt nachvollziehen.

Offensichtlich muss man darüber nachdenken, auch beim Trockenfliegenfischen nicht an Farbe und Größe zu sparen, also auch mal so ne richtige Reizfliege ans Band zu bringen. Tu ich bisher nicht, ich versuche immer so dicht wie möglich am Original zu sein. Wenn sich meine Freundin vor den selbstgebundenen Nymphen ekelt bin ich zufrieden. Ich werde für meine nächsten Ausritte mal was in brüllenden Farben binden und das ganze nicht zu klein....

Das ist ja eigentlich auch der Hintergrund des Berichtes, dass ich natürlich dieses seltsame Verhalten ausnutzen möchte um evtl. mal neue Wege beim Trockenfliegenfischen zu gehen. Was die Gesellschaft Flossenträger allerdings dazu bringt, auf geringeltes Monofil loszugehen erschließt sich mir aber immer noch nicht.....
Bild
Ich bin jung,
ich kann waten.
Benutzeravatar
marasso
Fly Guy
...
Beiträge: 707
Registriert: 23.10.2014, 23:14
Wohnort: hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von marasso »

SIMPLE SHRIMP hat geschrieben:
marasso hat geschrieben: Ich habe mir einen für diese Art des Fischens typischen Bissanzeiger gebastelt. Dafür habe ich dickes Monofil um eine dicke Schraube gewickelt, ca. 8 Umdrehungen, danach in heißes Wasser und über Nacht in die Kühltruhe. Dann hatte ich ein ca. 5-6 cm langes Stück in Spiralen mit ca 1 cm Durchmesser.
Hallo marasso,

mach doch bitte mal Bilder von diesem Bißanzeiger und dessen Montage und beschreibe wie diese beim Fischen verwendet wird. Vielleicht ist es eher eine Fischchenimitation.

:wink:
Ja, mach ich, wenn Ihr den seht versteht ihr meine Verwunderung. Wär aber ne Möglichkeit dass die Forellen da nen Fisch erkennen. Naja, ich schick ein Foto hinterher...
Bild
Ich bin jung,
ich kann waten.
Benutzeravatar
Martin 1960
...
Beiträge: 847
Registriert: 20.09.2010, 10:58
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von Martin 1960 »

Hallo in die Runde,
ich wünsche Euch einen guten Tag.

Das Forellen, ja Fische im allgemeinen, häufig auf die Bissanzeiger beißen ist mit auch schon häufig passiert.
Auch und Gerade wenn denn die Bissanzeiger recht "knallige" Farben haben.

Man fragt sich was die Fische dort als Beute erkennen,
fette "anflug" Insekten, Kleinfische oder etwaig ausgespülter Rogen?

Ich bin dazu übergegangen, eine Fliege als Bissanzeiger/Beifänger anzubinden.
Dazu nehme ich meist eine Rehhaarfliege, wie Muddler minor
oder eine schwimmende Palmerfliege, oder auch eine Eggfly.

Am Anfang habe ich die Fliege am 10cm Seitenarm, ähnlich wie bei Pilken, mit sehr steifen mono angebunden,
jetzt Schlaufe ich die Bissanzeigerfliege direkt in das Vorfach mit ein.

Das Werfen mit Seitenarm ist etwas tricky und ist einfach einfacher mit eingeschlaufter Fliege,
auch erkennt man so die Bisse besser.
Mit freundlichen Grüssen Martin.

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
janw
...
Beiträge: 2962
Registriert: 22.10.2008, 21:55
Wohnort: Travemünde

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von janw »

Hi Leute,

die Variante von Wolfgang habe ich auch probiert und kam damit nicht gut zurecht, schwamm nicht gut genug. In Lappland fische ich meist mit der Trockenfliege (auch gerne recht große Deer hair emerger) als Bissanzeiger und die Nymphe oder Wetfly in den Hakenbogen derselbigen gebunden - NZ-style, oder aber die recht teuren Modelle mit ovaler Schaumstoffkugel o.ä. Fische auf Forelle oder Äsche aber leider nur im Sommer in Nord-Skandinavien. Ohne kann ich nicht, ist auch eher keine Sichtfischerei.

:wink:
LG Jan
Benutzeravatar
Schluchtenjodler
...
Beiträge: 534
Registriert: 02.08.2011, 18:43
Wohnort: Hörselberg-Hainich

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von Schluchtenjodler »

Die Amis sagen Hopper dropper dazu. Als Bissanzeiger nimmt man meistens große Foam- und Rehhaarfliegen. Foamhopper oder Tschernobyl Ant usw.
______________________
Angeln ist so herrlich! Man kann eine Angel ins Wasser werfen und wieder rausholen.
Benutzeravatar
Martin 1960
...
Beiträge: 847
Registriert: 20.09.2010, 10:58
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von Martin 1960 »

Hallo Jan, hallo in die Runde.
janw hat geschrieben:und die Nymphe oder Wetfly in den Hakenbogen derselbigen gebunden - NZ-style,
Habe ich auch schon einmal gelesen, muss ich auch mal ausprobieren,
da selbst mit der eingeschlauften Fliege, 90° zu Seiten abstehend, hin und wieder sich was "verheddert".
Klappt damit das Werfen, ohne das sich das Vorfach oft verheddert?

Maqua hat ja gerade eine Fotobericht von seiner Rur-Strecke eingestellt,
wo er sein Tantchen verwendet. Solche Foamfliegen mit Beinchen muss ich auch noch einmal nachbinden. :grin: :grin:
Mit freundlichen Grüssen Martin.

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
janw
...
Beiträge: 2962
Registriert: 22.10.2008, 21:55
Wohnort: Travemünde

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von janw »

Hallo Martin,
für mich funktioniert das ganz gut und da ich eigentlich überall etwas verheddere wo das geht, will das was heißen. :grin: - den Loop sollte man ein wenig öffnen beim Werfen.
Natürlich ist das auch eher etwas für das Fischen mit nicht zu langer Leine.

:wink:
LG Jan
Benutzeravatar
Martin 1960
...
Beiträge: 847
Registriert: 20.09.2010, 10:58
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten

Re: Sind Forellen doof oder ich ?

Beitrag von Martin 1960 »

Hallo Jan, hallo in die Runde,
eine guten Tag gehabt zu haben wünsche ich Euch.

Ja, das kenne auch so, wenn es sich verheddern kann
dann tut es das auch.

;)
janw hat geschrieben:Natürlich ist das auch eher etwas für das Fischen mit nicht zu langer Leine.
Wer brauch Weitwürfe, wenn er den das Indianergen hat.
Anschleichen, mit und ohne Feder im Haar, ist angesagt.
Ich habe ja meistens dabei so eine ledernen Cowboyhut op'n Dötz,
sind dann wohl doch Cowboygene. :grin:

Und enge Loops kann ich nur am Anfang des Tages,
die werden im Verlauf des Tages von ganz alleine offener.
Mit freundlichen Grüssen Martin.

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Antworten