Kommen neue Einschränkungen in Norwegen?

Einigen Themen kann man einfach nicht entgehen.
Falls Diskussionsbedarf besteht, dann hier!
Benutzeravatar
IdEfIx
...
Beiträge: 1975
Registriert: 15.10.2013, 23:44
Wohnort: Glücksburg
Kontaktdaten:

Re: Kommen neue Einschränkungen in Norwegen?

Beitrag von IdEfIx »

Hi Fred,

was Du meinst sind Waden bzw. Fischwadennetze btw. Wadenfänger auch Fischfallen genannt.
Da gibt es verschiedene Varianten, doch da muß ich echt passen, aber als Reusen bezeichnet man die jedenfalls nicht.

In der Nordsee wird diese Art Netz, auch als Deichnetze bezeichnet, gern verwendet, man setzt sie in die Priele, wenn dann
das Wasser bei Ebbe abläuft, suchen die Fische gern die tiefsten Stellen, das sind i.d.R. dann immer die Priele, somit laufen
die direkt ganz automatisch ins Netz. Das kann auch mit Seevögeln, Seehunden und auch Tümmlern passierten.

Gruss Rudi :wink:
Benutzeravatar
superfredi
...
Beiträge: 1269
Registriert: 27.09.2016, 14:33

Re: Kommen neue Einschränkungen in Norwegen?

Beitrag von superfredi »

In der Norwegischen Jagt und Angelzeitung wird es noch etwas anders beschrieben.
Ich hab das mal auf Deutsch übersetzt:
"Um dem Vorsorgeprinzip zu folgen, das KLD von uns verlangt hat, und um eine Überfischung von Beständen zu verhindern, von denen wir wenig wissen, wird vorgeschlagen, in über 500 Wasserläufen ohne Fangmeldung nicht für den Fischfang zu öffnen, sagt Ellen Hambro, Direktorin der Umweltdirektion.
In einigen, hauptsächlich kleineren Wasserläufen wissen wir wenig oder gar nichts über den Zustand der Bestände. Dies ist teilweise auf die fehlende Fangmeldung zurückzuführen. Das Lachsgesetz schreibt vor, dass sich die Landbesitzer in Lachswasserläufen organisieren und Fänge melden müssen, sagt Hambro. "

Also nur kleinere Flüsse ohne Kontrolle bzw. keine Fankmeldungen :oops

https://jaktogfiske.njff.no/fiske/2020/ ... ekke-elver
Antworten