Fliegenbinden und Lachsfischen in Merikavia

Die Angelmöglichkeiten zwischen Flensburg und dem Nordkap sind schier unendlich. Jedes der skandinavischen Länder für sich hat so viel zu bieten. Hier finden sich die Berichte von Flüssen, Küsten und Buchten mit großen, kleinen und auch unbekannten Namen.

Fliegenbinden und Lachsfischen in Merikavia

Beitragvon Achim Stahl » 30.10.2009, 17:07

Moin,



Finnland war für mich immer das Land der skurrilen Eigenbrödler, trinkfesten Saunagänger und andererseits der cleveren und innovativen Nokiaentwickler.

Als ich vor kurzem eine Einladung erhielt, die EUMER Bindematerialfabrik in Merikavia/Finnland zu besichtigen und dort auch an dem gleichnamigen Fluß ein paar Tage zu fischen, wollte ich sofort meine Vorurteile vor Ort überprüfen. Dass der Fluß einen sehr späten Meerforellen- und Lachsaufstieg hat und Oktober der beste Monat ist, war natürlich eine zusätzliche Motivation.

Letzte Woche ging es dann mit dem Flugzeug von Hamburg nach Helsinki. Dort traf ich mich mit Wolfgang Rosenlehner, meinem Großhändler und Generalimporteur für die EUMER Produkte. Nun ging es erst einmal mit dem Mietwagen vier Stunden durch die finnische Walachei. Bei fünf Millionen Einwohnern trifft man auf so einer Strecke selbst auf der Autobahn keine hundert Fahrzeuge an. Entsprechend entspannt rollten wir auf unseren knirschenden Spikesreifen in Richtung Norden. Bereits fünf Kilometer vor dem Ortseingang von Merikavia stand am Straßenrand ein riesiges Hinweisschild: "EUMER Flyfishing Center 5 Km." Im Ort selbst war weder das Rathaus, noch die Schule, noch die Kirche, noch der Supermarkt ausgeschildert. Dafür gab es an jeder Straßenecke einen Wegweiser zu dem, was wirklich zählt: "EUMER Flyfishing Center". Als wir auf das Gelände fuhren trauten wir unseren Augen nicht. Ein riesiger Kieslaster kam auf uns zu, und auf der Motorhaube prangte unübersehbar der Schriftzug EUMER. "Was setzen die hier für Mengen um?" fragten wir uns im Stillen.

Das zum Flyfishing Center gehörende "Hotel" liegt direkt am Fluss. Wir parkten direkt davor und betraten gespannt die Rezeption. Das war dann allerdings ein Speisesaal, in dem etwa zehn angler in Socken beim Essen saßen und uns baten, ebenfalls die Schuhe auszuziehen. als wir das getan hatten wurde uns sofort ein riesen Teller voll Lachs und Kartoffeln in die Hände gedrückt. Ich fand das einen etwas ungewöhnlichen aber sehr netten und familiären Empfang. Kurz darauf wuren wir auch von Olli, unserem Gastgeber und einer der beiden jungen Chefs des Unternehmens begrüßt.

Nach dem Essen konnten wir uns die Fabrik ansehen. Auf einer CNC Maschine werden pausenlos verschiedene Messingtuben gedreht, Felle werden gefärbt, getrocknet und zugeschnitten, Tuben werden lackiert und ein Paket nach dem anderen wird versandfertig gemacht. Wir waren wirklich tief beeindruckt von dem Fleiß und der Geschäftstüchtigkeit der beiden jungen Finnen. Insgesamt arbeiten 15 Leute für sie, und sie sind dabei, sich weiter zu vergrößern. Außerdem haben sie noch elf Geschwister, unzählige Onkels und noch mehr Cousins und Cousinen. Und alle helfen sich gegenseitig, wenn es etwas zu tun gibt.

Natürlich haben wir beim letzten Büchsenlicht auch den Fluß begutachtet. Das Wasser war sehr dunkel, fast teefarben, und der Verlauf zeigte sich ziemlich abwechslungsreich. Schnelle Rauschen wechselten sich mit breiten Pools und eher gemächlich fließenden Passagen ab. Ein paar Angler tummelten sich noch im Pool unterhalb des Hotels, Fische konnten wir aber nicht ausmachen. Dafür bekamen wir welche zu essen: Ein Cousin von Olli kam mit einem Bündel geräucherter Neunaugen, die wir mit Kopf und Schwanz wegputzen mussten. Sehen irgendwie eklig aus, schmecken aber wie Kieler Sprotten ohne Gräten.

Am nächsten Tag ging es nach einem ausgesprochen zünftigen Frühstück mit Bacon und Würstchen erst mal ans Wasser. Die Fischerei stellte sich als nicht ganz einfach heraus, da das Ufer sehr stark bewachsen und Waten nicht möglich war. Dennoch hatte ich nach etwa einer Stunde den ersten Fischkontakt. Es war der jüngste Enkel des Fisches meiner Träume, eine vielleicht gerade mal 30 cm lange Meerforelle. Wolfgang hatte kurz darauf Fischkontakt und landete eine etwas größere Regenbogenforelle.

Im Lauf der nächsten Tage konnten wir teilweise sehr große Lachse ausmachen, hatten auch verschiedene Anfasser und Fische hinter unseren Fliegen (Wolfgang verlor zwei gute Meerforellen nach kurzem Drill) konnten aber weder einen Lachs noch eine Meerforelle landen. Die Tage sind aber auch sehr kurz und von einer Menge Mahlzeiten, Sightseeingtouren etc. unterbrochen. Ein Mal wurden wir angerufen, wir sollten vorbeikommen und zuschauen, wie ein paar Jäger einen Elch schießen. Glücklicherweise lag das Tier schon blutüberströmt auf einem PKW Anhänger als wir in der Pampa ankamen.

Finnische Saunagepflogenheiten lernten wir auch kennen, nahmen daran aber nicht bis zum bitteren Ende teil. Um die Zeremonie korrekt durführen zu können muß man mehrere Sixpacks Bier und mindestens eine Flasche Wodka zu sich nehmen. Am nächsten Tag steht dann der von den finnischen Geschäftsleuten gemietete Beat den beiden überlebenden deutschen Anglern zur Verfügung.

Unsere Abendbeschäftigung bestand in erster Linie aus mehreren Tubenbindesessions mit Olli. Die Eumer Tubensysteme sind bewusst so gestaltet, dass auch unerfahrene Binder damit in sehr schneller Zeit fängige Fliegen binden können. Neben verschiedenen Lachsmustern haben wir auch Äschennymphen(!) und Hechtsreamer auf Tuben gebunden. Ich habe natürlich besonders aufgepasst, damit ich bei unserem Bindetreffen alle in Erstaunen versetzen kann.

Alles in Allem waren das sehr interessante und schöne Tage in Finnland. Wir sind schon am überlegen, da mal im Sommer hin zu fahren. dann soll man sehr gut auf Äschen und Bachforellen fischen können. Oder an der Küste auf Barsche und Hechte. Übrigens fischt keiner von den Finnen an der Küste auf Meerforellen. Die sind aber mit Sicherheit massenhaft vorhanden, besonders in der Nähe von so einer großen Flußmündung. Wäre auch mal einen Versuch wert.

Anbei noch ein paar Bilders.


Viele Grüße!

Achim
Dateianhänge
2009_1025originals0062.JPG
Das Hotel
2009_1025originals0057.JPG
Mini Meerforelle
2009_1025originals0078.JPG
Eumer Tubes
2009_1025originals0081.JPG
herbstliches Fischen
2009_1025originals0085.JPG
Am Homepool
2009_1025originals0084.JPG
Lachsstrecke
Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Fischlein her.

www.serious-flyfishing.de
Benutzeravatar
Achim Stahl
Local Dealer
...
 
Beiträge: 1762
Registriert: 19.07.2006, 13:23
Wohnort: Kiel, ganz dicht am Fisch!

Beitragvon Svensk » 30.10.2009, 17:46

Hi Achim, davon hast Du ja heute im Laden gar nichts erzählt. Schon wieder ein paar Tage Urlaub......äääääh, ich meine natürlich Geschäftsreise. :grin:
Schöner Bericht, danke dafür :+++:
Tight Lines wünscht....... Anders

Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss schließlich auch mit jedem Ar*** klar kommen!
Benutzeravatar
Svensk
...
...
 
Beiträge: 2060
Registriert: 22.07.2007, 14:00
Wohnort: Bovenau

Beitragvon HolgerLachmann » 30.10.2009, 18:02

Tja, so ein Tackle-Dealer hat ein schweres Leben..... :grin:

Solche Einladungen bekomme ich auf der Arbeit nie.... :x


Achim, schönen Dank für den Bericht! :+++:
Benutzeravatar
HolgerLachmann
...
...
 
Beiträge: 1780
Registriert: 03.12.2007, 18:22
Wohnort: Höxter

Beitragvon Achim Stahl » 30.10.2009, 18:56

Moin,

HolgerLachmann hat geschrieben:Tja, so ein Tackle-Dealer hat ein schweres Leben..... :grin:

Solche Einladungen bekomme ich auf der Arbeit nie.... :x


Achim, schönen Dank für den Bericht! :+++:



Hallo???!!!

Nach gefühlten hundert Jahren Knochenmühle im Dienste des Kunden nehme ich eine beschwerliche Reise in die Wildnis auf mich, um mich für euch tubenfliegentechnisch auf den neuesten Stand zu bringen, und dann wird mir gleich Vergnügungssucht und ein ausschweifendes Leben unterstellt??? :oops 8-)
;)

So nicht! :x :x :x


Achim
Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Fischlein her.

www.serious-flyfishing.de
Benutzeravatar
Achim Stahl
Local Dealer
...
 
Beiträge: 1762
Registriert: 19.07.2006, 13:23
Wohnort: Kiel, ganz dicht am Fisch!

Beitragvon timsener » 30.10.2009, 19:33

Herrlich ! :-)

Sehr alkoholisierte Tour, Achim!
What a beautiful fat fish !
Benutzeravatar
timsener
...
...
 
Beiträge: 417
Registriert: 11.07.2008, 17:47
Wohnort: Wangels

Re: Fliegenbinden und Lachsfischen in Merikavia

Beitragvon Popeye » 30.10.2009, 19:50

Klasse Ding , Achim.
Da sieht man mal, was man so alles erreicht wenn eine Großfamilie zusammenhält.
Fast wie das LMF ;)
War das fotografieren innerhalb des Betriebes verboten ?
Hätte gern solch eine Produktion mal von innen gesehen.
Aber hast es ja ausführlich beschrieben und uns einen kleinen Einblick hinter die verschlossenne Türen gewährt.
Danke dafür...
Achim Stahl hat geschrieben:Moin,
Neben verschiedenen Lachsmustern haben wir auch Äschennymphen(!) und Hechtsreamer auf Tuben gebunden. Ich habe natürlich besonders aufgepasst, damit ich bei unserem Bindetreffen alle in Erstaunen versetzen kann.

Nun haste selber Schuld wenn alle um Deinen Platz rumstehen und Dich mit Fragen bombardieren. :p
timsener hat geschrieben:Sehr alkoholisierte Tour, Achim!

Verstehe ich nicht :-q:
Bild Gruß Sven

fischen,fangen,filetieren >(((°> und zurücksetzen
Benutzeravatar
Popeye
KaLeu der Damper Handelsmarine
...
 
Beiträge: 3311
Registriert: 05.09.2004, 19:28
Wohnort: Barmstedt

Beitragvon timsener » 30.10.2009, 20:19

Finnische Saunagepflogenheiten lernten wir auch kennen, nahmen daran aber nicht bis zum bitteren Ende teil. Um die Zeremonie korrekt durführen zu können muß man mehrere Sixpacks Bier und mindestens eine Flasche Wodka zu sich nehmen. Am nächsten Tag steht dann der von den finnischen Geschäftsleuten gemietete Beat den beiden überlebenden deutschen Anglern zur Verfügung.


Naja, selbst wenn er nur bis zur Hälfte mitgemacht hat, sollte er schon gut einen sitzen gehabt haben : d
What a beautiful fat fish !
Benutzeravatar
timsener
...
...
 
Beiträge: 417
Registriert: 11.07.2008, 17:47
Wohnort: Wangels

Re: Fliegenbinden und Lachsfischen in Merikavia

Beitragvon Schweißsocke » 30.10.2009, 20:59

:+++: Achim, danke für die Eindrücke

Achim Stahl hat geschrieben:Finnland war für mich immer das Land der skurrilen Eigenbrödler, trinkfesten Saunagänger und andererseits der cleveren und innovativen Nokiaentwickler.


Nach dem Studium deines Berichts ist Finnland für mich das Land der skurrilen Eigenbrödler, trinkfesten Saunagänger und andererseits der cleveren und innovativen Nokiaentwickler. :grin:

(Ich war vor einigen Jahren selbst schon einmal für einen Angelurlaub oben, ganz so schrecklich war es dann doch nicht)
Gruß Arne

There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot. ~Steven Wright
Benutzeravatar
Schweißsocke
...
...
 
Beiträge: 1241
Registriert: 06.04.2005, 22:06
Wohnort: Flensburg!

Beitragvon gerri » 30.10.2009, 21:20

Ich habe einige Bekannte in Finnland, von denen auch welche angeln. Aber genau wie Achim hab ich von denen noch nie was von Meerforellenangeln an der Küste gehört. Wenn ich das anspreche zucken bei denen nur die Schultern und der nächste Drink wird geordert.
Benutzeravatar
gerri
 

Beitragvon Kielerkrabbe » 30.10.2009, 21:42

Schöner Bericht Achim, danke dafür.
Ich hätte aber gerne ein Foto von dem Teller mit dem Lachs und den Kartoffeln gesehen.
Naja, die anderen finden halt Flußfotos schöner. ;)
Benutzeravatar
Kielerkrabbe
 

Beitragvon Achim Stahl » 31.10.2009, 10:35

Moin,


ein bißchen mehr über die EUMER-Jungs findet ihr auf deren Internetseite. Auch sehr interessante Bindeanleitungen.

Außerdem findet man unzählige Bindeanleitungen, wenn man bei Youtube "eumer" eingibt.


Viele Grüße!

Achim
Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Fischlein her.

www.serious-flyfishing.de
Benutzeravatar
Achim Stahl
Local Dealer
...
 
Beiträge: 1762
Registriert: 19.07.2006, 13:23
Wohnort: Kiel, ganz dicht am Fisch!

Beitragvon knoesel » 31.10.2009, 11:16

Ich wollte schon fragen, wer Olli ist -
hier stellt er sich vor.
Sehr interessant :+++:
Petri-Heil ~~ Alleweil
Klaus aus Eckernförde
Benutzeravatar
knoesel
...
...
 
Beiträge: 4257
Registriert: 26.02.2006, 08:43
Wohnort: Eckernförde


Zurück zu Berichte aus Skandinavien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste