Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Ein weites Feld, was von den Gebirgsseen in Österreich bis hin zum Mittelmeer reicht. Umso vielfältiger dürften die Eindrücke und Erlebnisse sein, über die es zu berichten gilt.

Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Hawk » 22.07.2012, 19:27

Tag 1: Heute habe ich den Scwarzwald wieder verlassen und bin zum nächsten Ziel meiner Reise aufgebrochen, der Großarler Ache in Östereich. Die letzten 20km gingen entlang der Ache und ich konnte chon den einen oder anderen Blick auf sie werfen, zum Glück glasklares Wasser, perfekt zum fischen.
Gegen 16 Uhr kam ich nach einer diesmal zum Glück ereignislosen Fahrt an und gleich nach dem einchecken, einer kurzen Unterweisung zum Fischwasser und dem beziehen meines Zimmers gings auch schon ab ans Wasser.
Es ging zuerst an den Ötzelsee, einen kleinen Bergsee der von der Ache gespeist wird und der auch den Anfang der Strecke bildet.

Bild

Bild

Beim ersten Blick auf den See kam ich mir vor wie im Paradis, glasklares Wasser, selbst an den tiefen Stellen beim Auslauf, geschätzte 4m tief konnte man jeden Kiesel am Boden erkennen... und natürlich auch die zahlreichen Forellen und Saiblinge.
Nach einem kurzen Gespräch mit einem anderen Fliegenfischer ging es dann auch sofort los, in aller Hektik wurde die Rute montiert, eine kleine Baetis nymphe angeknotet ( die realistischen von O. Edwards, kann bei dem klaren Wasser ja nicht schaden ...)
Mir einen Fisch rausgepickt, angeworfen der Fisch kommt hoch, packt zu und ... MIST anhieb versemmelt.
Nächster Wurf, nächster Fisch und diesmal klappts und ich kann einen mitte 30er saibling landen.

Bild

Und so ging es dann weiter, fast jeder Fisch den ich anwarf eigte auch Interesse an meiner Nymphe, das Problem war eigentlich nur rechtzeitig anzuschlagen, da man die winzige Nymphe leider auf entfernung nicht sehen konnte.
trotzdem gelang es mir in den 2h bis zum Abendessen bestimmt 15 Saiblinge im Bereich 30-40cm und enige Bachforellen zu landen.

Bild

Highlight war eine Bachforelle von ~15cm die im Drill plötzlich von einem großem Saibling , ich schätze mal 45-50cm mehrmals angegrifen und quer gepackt wurde. Diesen Saibling hab ich leider nicht erwischt.

Auf dem Rükweg zum Hotel zogen dann langsam Gewitterwolken über die Berge, und wähend ich mir das herrliche Abendessen schmecken ließ ging draußen das Unwetter los. Nach dem Essen war alles weder ruhig, allerdings hatte sich die vorher glasklare dahinfließende Ache in eine tosende Schlammawine verwandelt.
Ärgerlich, aber nach einem Gespräch mit Herrn Zraunig, den Besitzer des Hotels und Pächter der Ache Ist der obere Abschnitt der Ache recht hochwasserresistent. Also machte ich mich wieder dorthin auf den Weg.
Unterwegs gabs noch einige Unterbrechungen weil die Feuerwehr noch den einen oder anderen Baum von der Straße räumen musste.

Als ich oben am See ankam war das Wasser auch hier zwar ein ganzes Stück höher und gaaaanz leicht angetrübt ( für norddeutsche Verhältnisse immernoch glasklar). Das gleiche galt für die Ache.
Nachdem ich noch schnell einen Saibling aus dem See holte ging es Bachabwärts, hier konnte ich auf einen Wooly Bugger die eine oder andere Bachforelle und noch einen dicken Saibling landen.

Bild

Die Fische waren hier im flachem klarem Wasser aber trotz der Einsetzenden Abenddämmerung sehr sehr vorsichtig, so das ich nur einen Bruchteil der gesichteten , teilweise ziehmlich stattlichen Fosche auch an den haken bekam.
Auch meine Versuche mit Trockenfliege und Nymphe blieben erfolglos. Eine Tschernobyl Ant macht die Fische hier zwar so neugierig das ihr meist gleich mehrere Interessiert folgen, aber mehr als kurzes Anstupsen war leider nicht drin.

Bild

Bild

Bild

Bild

Als es langsam zu düster wurde um noch eine neue Fliege anzuknoten ging es auf den Rückweg.
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 1001
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Hawk » 22.07.2012, 19:27

Tag 2 :
Da der Großteil der Ache leider immernoch verdammt braunes Wasser hat ging es heut wieder an den oberen Abschnitt.
Zuerst mal für ne halbe Stunde an den See zum warm werden, die Forellen und Saiblinge waren hier auch heute wider recht einfach zu überlisten, das schwerste daran war das unauffällige Anwerfen der Fische ohne Rückraum.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Danach arbeitete ich mich langsam die Ache abwärts. Im ersten sehr langsam fließenden Abschnitt gabs wirklich massig Fisch, diese waren durch das Glasklare Wasser zwar recht scheu, aber wenn man 1-2 min ruhig stand hatten sie sich meist schon wieder beruuhigt und nahmen dann fast alle angebotenen Köder ohne Scheu.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein besonders großér Saibling machte mir etwas Probleme, ich hab ihn bestimmt 10 Min mit diversen nymphen bearbeit und dabei mehrere Bisse versemmelt bis er endlich hängen blieb und einen wilden tanz an der leichten rute veranstaltete.

Bild

Bild

Bild

Hier im oberen Bereich sind die Saiblinge immernoch die häufigste Art, es gibt aber bereits deutlich mehr Bachforellen als im See und einige Äschen konnte ich auch ausmachen und teilweise auch fangen. Hab auch noch einige größere gesehen, die wollten leider nicht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Gumpen hier waren teilweise voller Fisch , aber so nach 10 - 15 Fischen war dann irgendwann die Freude vorbei und ich bracuhte eine neue Herausforderung, also ging es weiter Bachabwärts, wo die Ache dann ziehmlich abrupt von gemächlich fließend zu wild rauschend wechselt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier viel es mir nicht ganz einfach noch fische zu erwischen, selbst meine 5mm Tungsten Wooly Bugger surften auf der Wasseroberfläche.
Einige Fische konnte ich aber dennoch erwischen, nähmlich überall dort wo es durch Steine oder Holz im Wasser Kehrströmungen gab.
Hier standen meist Bachforellen, die sich in der Strömung heftig wehren konnten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Zurück beim Auto konnte ich am See dann noch diese wirklich wunderschön gezeichnete Bachforelle erwischen:

Bild

Meine Hoffnungen auf besseres Wetter wurden leider enttäscht, auch heute gabs während des Abendessens wieder heftige Gewitter und danach Dauerregen.
Zuletzt geändert von Hawk am 22.07.2012, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 1001
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Hawk » 22.07.2012, 19:28

Tag 3+4 : So hier nochmal ein paar Impressionen von den letzten beiden Tagen:

Wie gesagt die Ache sah auf einem Großteil der Strecke so aus :

Bild

Bild

Bild

Im See und im obersten km der Ache war das Wasser zwar ebenfalls extrem Angestiegen, die Wiesen standen alle knietief unter Wasser, aber das Wasser war trotzdem glasklar und die Saiblinge und Forellen in Fresslaune.
Grade wenns kräftig regnete wurden die Fische deutlich unvorsichtiger, wahrscheinlich weil sie einen nciht sofort bemerkten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Sehr viele Fische standen jetzt nichtmehr im Bach sondern versteckten sich in den Wiesen, am letzten Tag hab ich mir mal den Spaß gemacht und gezielt mit unbeschwerten Streamern und Tscherno Ants die nciht ganz so dicht bewachsenen Wiesen und Graskanten abzufischen.
War eine Spannende und vor allem auch sehr erfolgreiche Fischerei, Die Fische kamen oft aus mehreren Meter Entfernung mit ner dicken Bugwelle angeschossen und nahmen die Fliege mit einem aggressivem Sprung aus dem Wasser. Erinnert e ein bisschen an die Videos die man vom Bass fischen kennt :o

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Hawk am 24.07.2012, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 1001
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Hawk » 22.07.2012, 19:30

Tag 5-7 fallen leider weg da ich morgen abreisen werde.
Es hat immer weiter geregnet und die Chance das der Bach in dieser Zeit wieder fischbar wird ist nicht wirklich vorhanden, zumal jetzt auch noch Baggerarbeiten anstehen um die Geschiebesammler in den Nebenbächen wieder freizuräumen.
:cry:
Zuletzt geändert von Hawk am 24.07.2012, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 1001
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Egebjerggaard » 22.07.2012, 21:27

Danke für den Bericht mit netten Fotos! :+++:
knæk og bræk
Thomas
Benutzeravatar
Egebjerggaard
...
...
 
Beiträge: 1406
Registriert: 20.06.2010, 09:05
Wohnort: Eifel

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon jodel123 » 22.07.2012, 22:31

Toller Bericht. Bin auch gerade ein paar Tage aus den Bergen wieder in HH und bekomme richtig Fernweh. Ich hatte leider nur einen Tag zum Fischen und habe ebenfalls so meine Erfahrungen mit vielen Gewittern dort gemacht.
-------------------------------------
Bis denn...
Christian
Benutzeravatar
jodel123
...
...
 
Beiträge: 301
Registriert: 16.09.2010, 11:49
Wohnort: Hamburg

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Maqua » 22.07.2012, 22:43

Schöner Bericht! :+++:
Mit dem Wetter hats ja leider nicht so geklappt, schade.
Aber die Bachforelle ist ein Traum. :l:
Gruss Manni :wink:





______________________________________
Mit dem Glück ist es wie mit dem Pupsen, wenn man es erzwingen will, kommt nur Scheisse dabei raus.
Benutzeravatar
Maqua
Last Santa Claus Standing
...
 
Beiträge: 4947
Registriert: 23.06.2009, 15:24
Wohnort: bei Aachen

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Polar-Magnus » 23.07.2012, 06:58

Hi Hawk,

besten Dank für die beiden Reiseberichte.

Ich finde das Sprungbild in Teil 1 Schwarzwald klasse
Im Drill entstanden :?:

Gruß,

Ingo :wink:
Ein Fliegenfischer ist manchmal glücklich, aber nie wunschlos.

Du bestimmst das Ziel, du bestimmst den Weg und du bestimmst die Regeln. Es ist dein Spiel, dein Leben.
Zitat von gonefishing aus seinem sagenhaften Patagonien Reisebericht.
Benutzeravatar
Polar-Magnus
Eigentlich war ich's nicht...
...
 
Beiträge: 2610
Registriert: 22.04.2008, 12:27
Wohnort: Neustadt bei Hannover

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Thomas090883 » 23.07.2012, 07:36

Toller Bericht und vielen Dank dafür.
Schöne Fische und die eine Bachforelle..tolle Farben!!

Noch 1,5 Monate bis Südtirol...und deine Berichte lassen die Wartezeit irgendwie nicht kürzer..aber spannender werden.


Gruß Thomas
Benutzeravatar
Thomas090883
Pääääng und wieder die Fliege in der Mütze
...
 
Beiträge: 829
Registriert: 17.11.2008, 19:11
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Fliegenjeck » 23.07.2012, 08:03

@ Hawk: Falls du mich auf einer deiner nächsten Reisen mitnehmen willst, kein Problem.... :grin: Vielen Dank für den Trip...
MfG Nobby...
Die Jugend geht,der Durst bleibt...
Benutzeravatar
Fliegenjeck
...
...
 
Beiträge: 2144
Registriert: 06.01.2010, 20:17
Wohnort: Aix la chapelle

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Meerforellenjäger » 23.07.2012, 17:07

Danke für den Bericht mit den netten Fotos!
Benutzeravatar
Meerforellenjäger
...
...
 
Beiträge: 311
Registriert: 05.12.2006, 11:17
Wohnort: Nürnberg

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Krzysztof Grzybowski » 23.07.2012, 17:24

Schöner Bericht, Traumhaftelandschaft, tolle Fische und natürlich der Fluß!!! :+++: :+++: :+++:
http://www.ffp-shop.de
Fliegenfischen in Polen/Online-Shop
Benutzeravatar
Krzysztof Grzybowski
...
...
 
Beiträge: 255
Registriert: 17.01.2009, 18:15
Wohnort: Quickborn

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Fynn_sh » 23.07.2012, 18:27

Sehr geil :+++:

Steht für nächstes Jahr auf der To-Do-Liste :grin:
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)
:ironie:
Benutzeravatar
Fynn_sh
...
...
 
Beiträge: 1147
Registriert: 18.11.2005, 20:41
Wohnort: Schleswig

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Hawk » 23.07.2012, 19:08

Die letzten beiden Tage werd ich heut abend oder morgen hochladen.
Auf überschwemmten Wiesen Saiblinge fischen macht auch Spaß :grin:
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 1001
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Reisebericht Teil 2: Österreich Hohe Tauern

Beitragvon Hawk » 24.07.2012, 18:57

So jetzt ists komplett.
Nächste Woche gehts aber nochmal zu den Schwiegereltern nach Troisdorf und von da aus sicherlich 1-2 mal in die Eifel :grin:
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 1001
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Nächste

Zurück zu In und südlich der Alpen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast