Norwegentrip September 2020

Die Angelmöglichkeiten zwischen Flensburg und dem Nordkap sind schier unendlich. Jedes der skandinavischen Länder für sich hat so viel zu bieten. Hier finden sich die Berichte von Flüssen, Küsten und Buchten mit großen, kleinen und auch unbekannten Namen.

Norwegentrip September 2020

Beitragvon rrude » 10.08.2020, 19:26

Moin,

Meine Freundin und ich fahren recht spontan diesen Spätsommer/Herbst nach Norwegen.
Da wir das Land angeltechnisch nicht kennen, wollte ich mich hier einmal nach Tips umhören.
Grobe Strecke soll uns von Kristansand über Stavanger und Bergen die Küste entlang führen und dann wollen wir ins Landesinnere Richtung Hemsedal.
Gern würden wir auf dem Weg mal mit der Fliege fischen.
Hier nun die konkreten Fragen:
1. Wo ist das MeFo-Fischen an der offenen Küste mit Fliege gut möglich? Spots?
2. ist ein Bellyboat für die Fjorde sinnvoll?
3. Habt ihr Empfehlungen für Forellenbäche auf unser Strecke im Land?

Beste Grüße,
Rob
Benutzeravatar
rrude
...
...
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.05.2020, 06:10

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon speedflocke » 10.08.2020, 21:00

Moin Rob,

Mefo´s zu fangen ist dort auch nicht ganz einfach - wie überall. Ich würde mich im Umfeld von Süßwassereinläufen aufhalten - dabei aber natürlich genau auf Schonbezirke achten.

Mit dem Belly-Boat wäre mir das VIEL ZU RISKANT :!: :!:

Die Küstenstreifen sind teilweise SEHR schroff, und die Uferstreifen in den Fjorden erst recht. Einmal dagegen = PUFF :roll: :roll:
Desweiteren ändert sich das Wetter teils innerhalb von ganz wenigen Minuten so derartig drastisch, das man regelrecht mit dem Leben spielt beim Bellyboaten.
Eben noch Ententeich und einen Augenblick später ne ausgewachsene Bft von sechs haben uns immer mal wieder überrascht.
Als drittes ist die Strömung echt nicht zu verachten, da biste im NU hunderte Meter abgetrieben. Gegenanpaddeln absolut zwecklos - alle Fjorde Norwegens sind der Tiede ausgesetzt...

Ich hab mir mal Dahmeshöved hier in Schleswig-Holstein angetan mitm Belly, 200 Meter vom Ufer entfernt war die Strömung gleich null.
Nur 100 Meter weiter draußen war die Strömung so heftig, das ich mehr als 20 Minuten brauchte, um an den alten ruhigen Platz wieder hinzukommen.
Die Wadenkrämpfe dabei mußte ich strengstens ignorieren !!!
Außerdem kommt es gerade in den Fjorden ständig vor, das der Wind umläuft.

Wenn Du weiterhin Dein Leben genießen möchtest - laß es sein...............

Zum letzten Punkt kann ich Dir nix nennen.

SG, Thorsten
Zuletzt geändert von speedflocke am 10.08.2020, 21:22, insgesamt 1-mal geändert.
Deutschland - Siegerland - scha la la la la
Benutzeravatar
speedflocke
...
...
 
Beiträge: 453
Registriert: 17.07.2011, 11:29
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon rrude » 10.08.2020, 21:05

Ok, das nehme ich mir zu Herzen!
Vielen Dank für die Infos!

Rob
Benutzeravatar
rrude
...
...
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.05.2020, 06:10

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon Reverend Mefo » 11.08.2020, 13:26

Moin,

Mefos gehen in den Fjorden sehr gut. Wenn Du Dich damit arrangieren kannst, dass 40cm schon deutlich über dem Durchschnitt sind.

Wichtig ist: suche die „relativ“ flachen Buchten. Die können gerne 5 m tief sein, im Vergleich zu den 500m nebenan ist das ein Kaninchenfurz.

Und ja, meistens gehen die flachen Buchten einher mit kleinen Aufstiegsbächen. Daher sollte man das im Herbst generell meiden.

Auf das erfolgreiche Fischen mit der Fliege musst Du aber nicht verzichten. Mit ner Sinkschnur wirst Du überall an den Kanten glücklich. Ich habe noch nie so viele und so verschiedene Fische mit der Fliegenrute gefangen wie letzten Sommer in der Gegend um Stavanger. Und ein 70er Polli an der S7er Sinkschnur geht ab wie ein Zäpfchen :+++:
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages
Benutzeravatar
Reverend Mefo
Poni Släkkår (S)
...
 
Beiträge: 4439
Registriert: 12.03.2009, 20:44
Wohnort: Hundekackeallee

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon han hugo » 11.08.2020, 20:59

mal so interessehalber, Reverend: welche Sinkschnur hast du gefischt und was für Fliegen bzw. wie schwer waren die auf was für Haken.
möchte demnächst auch mal so einen Trip machen :grin:
wer fängt hat recht!
Benutzeravatar
han hugo
ewiger rooky
...
 
Beiträge: 1079
Registriert: 13.11.2006, 16:25
Wohnort: vechta

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon speedflocke » 11.08.2020, 21:36

Und ich hab mit ner circa 7-8 Meter langen Keule bei 30 yards Gesamtschnur in Norge gefischt. War ne Klasse sink 1 / sink 3 / sink 5 mit einem acht Fuß langen Extra-Fast-Sinker

als Poly-Leader und einer leicht beschwerten Fliege. Das Ganze an einer 9-Fuß-Rute #9 - ging ab wie ein Zäpfchen und hab dort gefangen wie ein Doofer :!: :!:

Mit der Fliege macht das so eine Laune, vom Ufer genau so wie vom Boot :lol:
Deutschland - Siegerland - scha la la la la
Benutzeravatar
speedflocke
...
...
 
Beiträge: 453
Registriert: 17.07.2011, 11:29
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon rrude » 12.08.2020, 05:15

Schonmal vielen Dank für die guten Tipps!
Hat jemand eine konkrete sinkende Vollschnurempfehlung?
Wir sind beide mit ner #7 unterwegs, ist das eures Erachtens nach zu leicht?
Wir werden dann wohl das MeFo-Fischen eher in den Hintergrund stellen und uns auf die tieferen Bereiche stürzen!

Rob
Benutzeravatar
rrude
...
...
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.05.2020, 06:10

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon svener » 26.08.2020, 09:15

Moin zusammen,

da es für mich und der Family im August 2020 auch das erste mal nach Norwegen geht, bin ich natürlich auch super gespannt auf die Angelei dort.
Wir werden im Raum Lindesnes im Fjord bzw. den Schären unterwegs sein. Interessieren würde mich, ob jemand gängige Fliegenmuster für Pollack und Co. empfehlen kann. Ich habe im ersten Schuss an gängige Garnelen- und auch Baitfishmuster dann in Hechtstreamergröße gedacht. Liege ich damit ungefähr richtig? Gibt es empfehlenswerte Farben?
Hoved callin´!

Gruß
Sven
Benutzeravatar
svener
...
...
 
Beiträge: 45
Registriert: 29.04.2017, 06:51
Wohnort: Bremen

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon rrude » 26.08.2020, 10:16

Ich hoffe, du meinst August 2021. Nach der heutigen Nachrichtenlage werden wir unseren Urlaub im September wohl vergessen können.

Ich würde vor allem Baitfishmuster fischen, aber auch Garnelen. So wurde mir geraten.
Benutzeravatar
rrude
...
...
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.05.2020, 06:10

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon svener » 26.08.2020, 10:37

Ooops, ja ich meine 2021, habe also noch etwas Vorbereitungszeit.
Ja Mist, ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Euch noch klappen wird, oder sich zumindest noch eine adäquate Ausweichmöglichkeit ergibt.
Hoved callin´!

Gruß
Sven
Benutzeravatar
svener
...
...
 
Beiträge: 45
Registriert: 29.04.2017, 06:51
Wohnort: Bremen

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon selfmade » 26.08.2020, 22:16

rrude hat geschrieben:Schonmal vielen Dank für die guten Tipps!
Hat jemand eine konkrete sinkende Vollschnurempfehlung?
Wir sind beide mit ner #7 unterwegs, ist das eures Erachtens nach zu leicht?
Wir werden dann wohl das MeFo-Fischen eher in den Hintergrund stellen und uns auf die tieferen Bereiche stürzen!

Rob

Bisher 3 verschiedene Sinkschnüre gehabt. Eine für die Rute recht, vielleicht auch sehr, leichte Teeny Schnur mit etwas voluminöseren unbeschwerten (bzw. nur leicht beschwerten) Fliegen, zumeist Zonker, war bei mir bezüglich Ruhe und Weite des Wurfes am besten.
Benutzeravatar
selfmade
...
...
 
Beiträge: 167
Registriert: 05.09.2010, 17:50
Wohnort: Hamburg

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon Ned Flanders » 27.08.2020, 08:32

Das könnte wieder eng werden für eine September-Reise nach Norwegen:
https://www.fhi.no/en/news/2020/change- ... htenstein/

Color-Line stellt laut HP ihren Fährverkehr von Kiel nach Oslo ab morgen wieder ein.
Tut mir leid...
Ich möchte nochmal dasselbe wie er sagen - aber etwas umständlicher.
Benutzeravatar
Ned Flanders
...
...
 
Beiträge: 463
Registriert: 19.03.2010, 17:10
Wohnort: Schwerte/Ruhr

Re: Norwegentrip September 2020

Beitragvon rrude » 27.08.2020, 08:44

Wir haben das mittlerweile auch verworfen. Wir wären zwar von Hirtshals gefahren, hätten aber trotzdem 10 Tage in Quarantäne gemusst.
Benutzeravatar
rrude
...
...
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.05.2020, 06:10


Zurück zu Berichte aus Skandinavien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast