Saving the Salmon

Die Angelmöglichkeiten zwischen Flensburg und dem Nordkap sind schier unendlich. Jedes der skandinavischen Länder für sich hat so viel zu bieten. Hier finden sich die Berichte von Flüssen, Küsten und Buchten mit großen, kleinen und auch unbekannten Namen.

Re: Saving the Salmon

Beitragvon Salmonking » 29.09.2019, 17:20

cojote hat geschrieben:Mit den Worten des Dalai Lama gesprochen :
Beziehe Dich in einem Streit nur auf das Wesentliche... Lasse die Vergangenheit ruhen.

Lg Christopher


Ist denn gerade eben und kurz davor und davor und immer und ständig, schon Vergangenheit?
Nein ich hab es, er wird es wieder machen, das ist Zukunft
In jedem Geschöpf der Natur lebt das Wunderbare.

Bild
Benutzeravatar
Salmonking
Local
...
 
Beiträge: 1937
Registriert: 03.02.2006, 21:59
Wohnort: Gettorf

Re: Saving the Salmon

Beitragvon orkdaling » 29.09.2019, 17:25

Deinen erwæhnten Stuss hinterfragen aber eine genze Reihe FF.
Die nennen sich uebrigens nicht King. Ist das ein Titel?
Und die setzen auch keine Meldungen rein die sie nicht belegen kønnen.
Fakten sind zB.
100000 Lachsfischer fangen genau so viel wie 600 Nebenerwebsfischer.
Fluesse werden bewirtschaftet, nicht nur von irgend einem Bauern oder von Pæchtern, nee es gibt ein nationales Lachsprogram und da werden jedes Jahr die Fluesse auf ihren Zustand untersucht, Bestænde erfasst, Fangquoten fetsgelegt blabla…
Kein Bauer schlachtet seinen besten Ochsen und wir entnehmen auch nur den Ueberschuss.
Das die Ursachen nicht bei der Anglerschaft zu suchen sind, das Klimaænderung (zu warm und trocken) saurer Regen dank Co2 und So2, Lachsparasiten (Gyrotactulus mal aus Schweden eingeschleppt) Buckellachse aus russischer Zucht, Verbaute und verschlammte Laichbæche, Nitrate, Phosphate (Landwirschaft) die Ursachen sind, ja das hat sich doch wohl herumgesprochen.
Bei dir vielleicht noch nicht!?

Hendrik
Das Thema CO2 und wo der Dreck ueberwiegend her kommt, das wir Millionen fuer Kalkung der Fluesse ausgeben … den Stuss hatten wir ja schon behandelt. Das sogar in D darueber berichtet wurde das ab und an sogenannte Fischer mit tausenden Euro Strafe belegt wurden, glaube den Stuss hatten wir auch schon!?
Fuer den einen ist das Stuss, fuer die anderen sind das unwiderlegbare Fakten!
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Saving the Salmon

Beitragvon Salmonking » 29.09.2019, 17:42

Schön immer die Schuld bei anderen suchen bevor man sein eigeines Handeln hinterfragt. Nicht sozial!!!
Neidisch auf meinen Titel?
Zumindest suggerie ich nicht mit irgendwelchen åæø ein Norweger zu sein. Sei ehrlich, du hast da oben keine Freunde die dir zuhören wollen, deshalb schwallerst du hier rum
In jedem Geschöpf der Natur lebt das Wunderbare.

Bild
Benutzeravatar
Salmonking
Local
...
 
Beiträge: 1937
Registriert: 03.02.2006, 21:59
Wohnort: Gettorf

Re: Saving the Salmon

Beitragvon Allroundangler » 29.09.2019, 18:50

Kurz Offtopic:

Denkt bitte immer daran, eure Tabletten rechtzeitig einzunehmen.
Tight Lines
Florian
Bild
http://www.team-tinak.de/
Benutzeravatar
Allroundangler
...
...
 
Beiträge: 215
Registriert: 18.06.2013, 17:58
Wohnort: Kronshagen

Re: Saving the Salmon

Beitragvon Salmonking » 29.09.2019, 19:07

Topic, sinnfreie Randbemerkung
In jedem Geschöpf der Natur lebt das Wunderbare.

Bild
Benutzeravatar
Salmonking
Local
...
 
Beiträge: 1937
Registriert: 03.02.2006, 21:59
Wohnort: Gettorf

Re: Saving the Salmon

Beitragvon Allroundangler » 29.09.2019, 19:19

Letztmalig Offtopic:
Was hat denn dein Statement vor meinem mit dem eigentlichen Thema zu tun?
Ich hab es zumindest kenntlich gemacht, dass es nicht zum Thema passt und gehört.

Ahoi
Tight Lines
Florian
Bild
http://www.team-tinak.de/
Benutzeravatar
Allroundangler
...
...
 
Beiträge: 215
Registriert: 18.06.2013, 17:58
Wohnort: Kronshagen

Re: Saving the Salmon

Beitragvon Rollo » 29.09.2019, 19:59

Die Leute, die sich hinter
zahlreichen Verøffentlichungen von norw., schwed., amerik. Universitæten
verstecken und mit dem Finger auf andere zeigen wird es leider immer geben. Deshalb haben wir gerade die "Fridays for Future" Bewegung auf der ganzen Welt.
Auch wenn andere der Umwelt wesentlich mehr Schaden zufügen, bedeutet jeder nicht gefangene Fisch ein Gewinn für die Natur und jeder kann zur Verbesserung beitragen. Wenn ich mir vorstelle, wie wenig Lachse es zur Fortpflanzung in die Flüsse schaffen und dann werden sie auch noch kurz vor ihrem Laichgeschäft von allen Seiten beackert. Das zum Thema Saving the Salmon. Gruß Rollo :wink:
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Rollo
...
...
 
Beiträge: 1269
Registriert: 15.03.2011, 22:04
Wohnort: 24211, Preetz

Re: Saving the Salmon

Beitragvon Salmonking » 29.09.2019, 22:05

Ich glaube er wog knapp 10kg.
Er ist mir dann noch aus der Hand gerutscht und auf den Kopf gefallen. 


Das unterstreicht die Dunkelziffer
In jedem Geschöpf der Natur lebt das Wunderbare.

Bild
Benutzeravatar
Salmonking
Local
...
 
Beiträge: 1937
Registriert: 03.02.2006, 21:59
Wohnort: Gettorf

Re: Saving the Salmon

Beitragvon cojote » 29.09.2019, 22:44

Lass gut sein, Andreas.

Die haben da oben aber auch die höchste Selbstmordquote.

Lg Christopher
" Die Rückkehr des Mefi-Ritters "
Benutzeravatar
cojote
Foren-Ehren-Doktor
Foren-Ehren-Doktor
 
Beiträge: 3084
Registriert: 15.03.2005, 09:39
Wohnort: Kiel

Re: Saving the Salmon

Beitragvon Allroundangler » 30.09.2019, 06:17

Glaube die PETA nimmt noch Mitglieder auf, falls sich jemand von euch berufen fühlt... :+++:
Und wenn jemand sein Gerät loswerden möchte: für Loomis Ruten und Loop Rollen nehme ich gerne Angebote entgegen. :grin:
Tight Lines
Florian
Bild
http://www.team-tinak.de/
Benutzeravatar
Allroundangler
...
...
 
Beiträge: 215
Registriert: 18.06.2013, 17:58
Wohnort: Kronshagen

Re: Saving the Salmon

Beitragvon alfredo.fly » 30.09.2019, 06:42

Das unterstreicht die Dunkelziffer


Dazu fällt mir nix mehr ein, obwohl........... :q:

Gruß Willi
Einfach gar nicht ignorieren!!!!
Benutzeravatar
alfredo.fly
...
...
 
Beiträge: 1143
Registriert: 21.10.2011, 20:05
Wohnort: Hamburg

Re: Saving the Salmon

Beitragvon superfredi » 30.09.2019, 10:49

Hallo Salmonking
Leider hast Du hier nun mal folgendes reingeschrieben:
'.... und es hat für mich einen Beigeschmack, wenn Angler die etwas für den Bestand tun wollen, immer noch die Rute schwingen."

Willst Du etwa sagen, nur weil ich Angler und in einem Angelverein bin, seid 45 Jahren dort auch Aufbaustunden leiste, um etwas für die Gewässer und auch Fische zu machen --- bin ich in Deinen Augen ein schlechter Mensch ???????????????????
Da Du ja scheinbar auch Angler bist - bekommst Du morgens beim in den Spiegel schauen auch einen "Beigeschmack" wenn Du dich dort siehst ???

Dir mal kein Petri Heil - nicht das Dir noch schlecht wird.....
Fred
Benutzeravatar
superfredi
...
...
 
Beiträge: 1134
Registriert: 27.09.2016, 14:33

Re: Saving the Salmon

Beitragvon orkdaling » 30.09.2019, 12:01

Moin,
vielleicht mal den Hintergrund fuer mein erstes Schreiben.
Mehrfach war hier zu lesen … Lachsangler fischen in der Laichzeit … schædigen die Bestænde… usw.
Wenn jemand glaubt er rette die Bestænde wenn er mal ein Jahr aussetzt, dann sagt mir das , der hat absolut nichts verstanden.
2019 hatten wir ja nun mal das "Jahr des Wildlachses" - Grunede sind naheliegend -Bedrohung usw.
Dazu fant in Trondheim eine (offene) internationale Tagung statt wo sich Wissenschaftler aus ueber 50 Lændern beteiligten.
Dort wurden auch die Gruende der Bedrohung genannt, Untersuchungen verøffentlicht…. fuehrt hier zu weit.
Nur einige Beispiele
Der Atlantische Lachs lebt ja nun mal von Portugal, Nord/Ostsee, Polarmeer bis hin zur amerik. Kueste.
Bedroht wird er durch unterschiedliche Faktoren und auch unterschiedlich stark von Kueste zu Kueste.
In Norwegen zB durch die Lachsindustrie, besonders Befall mit Lachslæusen, Verunreinigung der Fjorde.
Im Atlantik sind es Fangschiffe, vor den USA ebenso, dieses Jahr starben zB dort hunderttausende Fische beror sie ihre laichgebiete erreichten weil die Fluesse zu warm waren , also Klimaænderung.
Das es grosse Probleme gab und gibt mit der Versæuerung besonders im Suednorwegen, die Ursachen, Kalkung usw. hatte ich schon berichtet.
Grosse Probleme bereitete auch die Bekæmpfung des fuer Lachse (nicht Mefo) tødlichem Virus Gyrotactulus.
Bisher ging das nur dur radikale Eingriffe mit Rotenom, ein Gift das zunæchst mal alles tøtet und die Fluesse aus der Genbank neu besetzt werden.
Heute erfolgt das auch mit dem Einbringen von Aluminiunsulfat und Chlor in Konzentrationen die fuer die Parasiten tødlich aber fuer die anderen lebewesen ungefæhrlich sind.
Von den ueber 1000 Mefo und ca 450 lachsfluessen in N. sind einige weiterhin in Behandlung bzw gesperrt. 404 duerfen zZ befischt werden.
Jahrlich werden laut Miljødirektorat ca 100000 lachslizensen verkauft. 80% an Norweger, Deutsche Fischer sind mit 1,5% vertreten.
Also wenn davon einer zu hause bleibt tut er was fuer sein gewissen aber nicht zur Rettung der Wildlachse.
Was mich so wurmt sind diejenigen die da behaupten das sie durch 100% Releasing was fuer die lachse tun.
Wenn wir den internationalen Studien zufolge von 3-8% Sterblichkeit ausgehen, aber bei hohen Wassertemperaturen von bis 50%, kønnte ich in den drei Monaten sicher von 20% Durschschnitt ausgehen.
Wenn dann Gerætehersteller/Verkæufer/Blogger (alles in einer Person) schreiben wie sie im Laufe der Saison 100 Lachse fangen (Taktik, Gerætschaft usw) dann ist das fuer den Touristen alles sehr lehrreich. Fuer mich sind das dann aber 20 tote Fische trotz 100% C&R.
Dagegen habe wir in der Gaula/Orkla eine Entnahmequote von 4 Fischen in drei Monaten!
In den kleineren Fluessen sind es i.d.R 10 Fische. Hier am Skjenald gibt es zB drei Zonen mit 3 Karten/ 2 Monate = max 540 Fische
Die Fænge in der Orkla schwanken durch verschiedene Ursachen in den letzten 15 Jahren von etwas unter 15 t bis 30 t. Wieviel entnommen werden kann, wir nennen es auch erntbarer Ueberschuss, wird jæhrlich von Fachleuten der Forschunsinstitute errechnet und dazu wird auch nicht nur der jæhliche Aufstieg heran gezogen, nee auch die Situation im Fluss. Der kann nun mal nicht die Smolts von allen Lachsen in einem guten Aufstiegsjahr ernæhren, bietet nicht allen Smolts Unterstænde, oder aber es werden durch Hochwasser bzw Trockenheit ein Teil getøtet. Das alles muss von Jahr zu Jahr untersucht werden und geeignete Gegenmittel eingeleitet werden. Fang von Minks, Bejagung von Robben und Biber, Bau von Laichbetten…

Ich hør lieber auf sonst kommt der næchste Rueffel weil es zu lang wird.
Ach ja, mein sonderbares Wissen, meine Schlaumeierei, hab ich weil ich im Verteiler von Norske Lakseelver(Wirtschaftsvereinigung der Grundeigner) und Miljødirektorat (Umweltminister) bin.

Gruss Hendrik

Das hab ich ja vøllig vergessen - es gibt da so eine Einstufung (intenational wie auch national) welcher Bestand bedroht ist und welcher nicht.
Rollo , bevor du schreibst - wie wenig Lachse den Aufstieg schaffen - erst am nachlesen. An Aufstieg bzw der Entnahme von bis zu 30t in Orkla und Gaula liegt es jedenfalls nicht. Diese beiden Bestænde wurden auch dieses Jahr als nicht gefæhrdet eingestuft !
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Saving the Salmon

Beitragvon orkdaling » 30.09.2019, 12:13

@ Christopher
https://de.wikipedia.org/wiki/Suizidrat ... C3%A4ndern
Das ist wohl auch so ein Geruecht ?
Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Saving the Salmon

Beitragvon Thomas. » 30.09.2019, 12:40

Salmonking hat geschrieben:Btw gibt es eigentlich vertrauliche Studien, wieviele Fische nach Catch und Release verenden oder verpilzen?
Ich glaube die Dunkelziffer ist hoch und es hat für mich einen Beigeschmack, wenn Angler die etwas für den Bestand tun wollen, immer noch die Rute schwingen.

Da wird es keine Studien geben (Aufwand), und weil keine nennenswerte Totfunde vorhanden, jedenfalls an den beiden Flüssen die ich über 20 Jahre befische. Die Fang% und C&R % sind zum Gesamtaufstieg gering.
Beispiel Ätran, keinerlei Stützung des Bestandes, wo jeder Schwanz nach der Hauptangelstrecke erfasst wird:
bisher 2600 Fische aufgestiegen
160 Lax gefangen
davon 40 C&R, und wenn man davon ausgeht, dass nur 50% überleben, so ist das weiger als 10% der Aufsteiger, und wird den Bestand nicht gefährden.
An der Skjern wurde in den letzten 20 Jahren der Bestand aufgebaut, und der Anteil der gefangenen Fische mit Fettflosse ist von 10% auf 52% gestiegen. Das bedeutet, dass die natürliche Reproduktion trotz C&R gestiegen ist.
Auf Grund der letztjährigen Kontroll-E-Fischerei im Dez. hatte der staa. Biologe mit 25000 Aufsteigern gerechnet, was von den Vereinen aber bezweifelt wird. Die schätzen:
7000 Aufteiger bei
1500 Fängen und davon
1100 C&R
ca. 5 Totfunde durch Angler pro Jahr, wobei hier noch Wurmangeln gestattet ist, und einigen der Haken mehr Wert hat, als der Fisch :c

So gehe ich auch da fischen wo es C&R-Regeln gibt, da das sogar dem Bestand förderlich sein kann, denn die Vereinigungen in DK brauchen Geld um neue Laichplätze anzulegen/alte zu reingen um die natürliche Reproduktion zu verbessern.
Zuletzt geändert von Thomas. am 30.09.2019, 13:34, insgesamt 2-mal geändert.
Thomas
Bild
Benutzeravatar
Thomas.
...
...
 
Beiträge: 168
Registriert: 06.03.2019, 16:35

VorherigeNächste

Zurück zu Berichte aus Skandinavien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast