Saving the Salmon

Die Angelmöglichkeiten zwischen Flensburg und dem Nordkap sind schier unendlich. Jedes der skandinavischen Länder für sich hat so viel zu bieten. Hier finden sich die Berichte von Flüssen, Küsten und Buchten mit großen, kleinen und auch unbekannten Namen.

Re: Saving the Salmon

Beitragvon cojote » 30.09.2019, 12:46

Da hast du wohl Recht auch wenn ich Wikipedia als wissenschaftlicher Quelle nicht traue und ich meinte im deutschen Ärzteblatt kürzlich eine andere Studie gelesen zu haben.

Woran es liegt, dass Du andere Member hier regelmäßig auf die Palme bringst, lässt sich auch sicher nicht in Studien erfassen, nicht in deutschen und nicht in norwegischen. Das fällt unter Einzelfall-Betrachtung.

Schade eigentlich, weil du in deinem Gebiet sicher hervorragende Erfahrungen hast und mit deinen Tipps so manchem helfen könntest.
So wie du schreibst und jedes Thema auf deine Erfahrungen herunter richest reagieren viele halt nur noch genervt.

Ich klicke dann halt weiter.

Lg Christopher
" Die Rückkehr des Mefi-Ritters "
Benutzeravatar
cojote
Foren-Ehren-Doktor
Foren-Ehren-Doktor
 
Beiträge: 3085
Registriert: 15.03.2005, 09:39
Wohnort: Kiel

Re: Saving the Salmon

Beitragvon fly fish one » 30.09.2019, 15:09

Davon mal abgesehen, halten wir allgemeingültig mal fest:

1) Es ist komisch wenn sich Lachfischer gegenseitig belehren, jetzt mal das Lachsfischen einzustellen, um ein gutes Werk für die Spezies zu tun.
2) Und das Motto ist auch äußerst fragwürdig: "Ich höre jetzt mal 2 Jahre auf und dann....!" Dann doch bitte auch wie unser "Fred" fordert konsequent und dem NABU beigetreten! Das wäre dann wirklich glaubwürdig.
3) Nicht jeder Lachsstamm/Fluss weltweit scheint gleichermaßen betroffen und es gibt verschiedene Gründe, die sich lokal wohl auch noch unterscheiden.
4) Ich bin der Meinung das wir uns der kritischen Lage durchaus alle bewußt sind und so ein wenig das schlechte Gewissen mit fischt. Niemand von uns "schädelt" gedankenlos einen Lachs im Beutewahn.
5) Ich bin wie Hendrik der Meinung, dass mein und unser Fußabdruck (im Sinne von Urlaubshobbylachsfischer mit Fliege) auf den Lachsen minimal ist. Es heißt nicht, dass ich das kritiklos zulassen und laufen lassen muss.
6) Der Fred mit dem "Kofferpacken" ist das mieseste was ich hier je von einem Kollegen gelesen habe!! Wirklich WOW! :evil:
7) Ich gehe weiter Lachs fischen, finde das einfach geil, achte aber auf mein Umfeld und sollte mir wirklich mal der Lachshimmel auf den Kopf fallen, trete ich dem NABU bei und dann mache ich Euch hier aber Feuer unter dem Hintern! Ich bin als Gutmensch eine pickelharte Nummer!

Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
fly fish one
...
...
 
Beiträge: 411
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Saving the Salmon

Beitragvon orkdaling » 30.09.2019, 18:54

Hat zwar wenig mit dem Thema zu tun, will aber mal darauf verweisen das die auf die Palme gebrachten Member, sehr oft ein und die selben sind.
Auch die die mir beipflichten, Mails schreiben, sich fuer Infos bedanken sind ein und die selben, allerdings gibt es einen Unterschied - das sind nicht nur eine handvoll.
Ach ja, meine auf die Palme bringenden Beitræge/Links haben Hand und Fuss, das sind ueberpruefbare Fakten !
Im Gegenteil zu den unrichtigen Behauptungen die zur Verwirrung beitragen , man kønnte sagen Falschmeldungen.
Ich erinnere an sowas wie die Sache mit den (Silage)Grasballen. Da wird einfach mal geschrieben des der Norweger keine Ahnung hat.
Stell ich den Link zum Produkt hier rein um die Sache aufzuklæren, na da wird es noch lustiger - lesen kønnen wir selber. Warum nicht vorher nachlesen bevor falsche Aussagen getroffen werden?
Da gibt es wohl eine handvoll die das nicht gern sehen das der Norweger Recht hatte.
Es geht ihm aber nicht um Recht sondern um die Verbreitung von falschen Aussagen und damit Verwirrung anderer interessierter FF.
Genau so ist das mit der Aussage das viel zu wenig Lachse aufsteigen - das ist einfach mal Quatsch, kann man an meinen Zahlen sehen.
Bedrohung der Bestænde hat wie geschrieben ganz andere Ursachen.
Warum wurden die Entnahmequoten an zahlreichen Fluessen erhøht? Warum sind an den meisten Fluessen keine weiteren Einschrænkungen erfolgt trotz trockener Sommer? Warum gibt es an Fluessen Quoten aber C&R ist verboten? Ganz einfach, damit regelt man den Befischungsdruck, gewæhrleistet høhere Entnahmequoten weil die C&R Verluste ausgeschlossen werden. Natuerlich muss man sehen wo das geht, das sind Kleinfluesse die regelmæssig unter den sommerlichen Bedingungen leiden.

Wenn jemand schreibt - meiner Meinung nach sollte weniger gefischt werden … dann ist das seine ganz private Meinung.
Die kann ich nachvollziehen oder eben nicht.
Wenn jemand sagt - es steigen zu wenig Fsche auf und darum muss weniger gefischt werden… dann ist das eine falsche Aussage die ich nicht so stehen lassen kann.(weil sie nachweisbar falsch ist)
Wenn sich jemand betroffen fuehlt weil seine Falschaussage widerlegt wird, na dann ist das seine Problem.
Wie man sieht passt das aber einigen gar nicht. Damit kann ich leben, lasse mir aber kein X vor den U machen bzw unrichtige, unwahre Aussagen unkommentiert.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Vorherige

Zurück zu Berichte aus Skandinavien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast