Tragkraft der Fliegenschnur

Ein Forum für diejenigen, die einen Haufen grundsätzlicher Fragen haben, nicht wissen sollen wie und womit sie überhaupt beginnen sollen und nach ausgiebiger Recherche hier und anderswo mit Ihrem Latein am Ende sind.
Grundsätzlich gilt - Es gibt keine dummen Fragen - aber eine Suchfunktion!

Tragkraft der Fliegenschnur

Beitragvon Zandermichi » 03.07.2019, 19:58

Moin Männers&Dirns

Ich hoffe Ihr flippt nicht wieder aus wenn ich frage :oops
hab mir heute für das Spinnfischen Material gekauft (ich kaufe immer nur -12KG Tragkraft weil ich halt eh alles im Kescher lande und noch nie nen Fisch über 5 KG gefangen hab) und dabei ist mir aufgefallen das wenn ich :o
mit der Fliegenrute (7ner Klasse) im Urlaub jetzt sagen wir mal durch Zufall (Können will ich lieber nicht schreiben :lol: ) nen Lachs in Dänemark ans Band bekomme :o :o :o Hält das die 7ner Schnur (also nur die Fliegenschnur) ich hab wirklich keinen Plan aber die Frage stelle ich mir grade? Vorfach ist klar da gibt es auch Angaben zur Tragkraft aber bei meinen Schnüren steht nix drauf...

Hab ja bis jetzt erst unter 50cm Fische damit gefangen und wollte nur lieber auf sicher gehen das mit da nicht die Schnur evtl. Abreisst :cry:

Danke Michi
Benutzeravatar
Zandermichi
***MEFO***SÜCHTI ***SEIT***2015***
...
 
Beiträge: 474
Registriert: 23.03.2015, 14:56
Wohnort: HAmburch

Re: Tragkraft der Fliegenschnur

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 04.07.2019, 09:32

.
Moin Michi,

vielleicht hilft 'Stöbern' etwas weiter, Fragen nach der Reissfestigkeit von Fliegenschnüren gab es schon häufiger, kommt wohl immer darauf an, welche 'Seele' drin ist.

Und > Hänger sind stärker als Fische! :grin:

TL
Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2089
Registriert: 01.05.2009, 22:53
Wohnort: Hamburg

Re: Tragkraft der Fliegenschnur

Beitragvon Streamer » 04.07.2019, 09:45

Hallo Michi,

oft steht nichts zu den Schnüren in der Beschreibung. Man kann davon ausgehen, dass eine Standardschnur (was das ist, ist bleibt undefiniert) max 30 lb trägt).
Daher bindet man im Normalfal keine 40 lb Leader/Tippet an diese Schnüre, sondern bleibt darunter, ganz grob bei max 20 lb, um den Verlust der Flugschnur zu vermeiden. Das entspricht einem Tippet monofil z.B. Stroft GTM von .30 bis .35 mm.

Sind Meerforellen/Grilse zu erwarte oder die Regel, richtet man sich vom Tippet/Leader her drauf ein.

Wenn man gezielt größere Fische anwirft, bspweise Giant Tevally im Salzwasser mit mindestens 40, oft 60 lb Tippet Flifi (beim Spinnfischen sogar 80 lb Hauptschnur mit 15 kg Bremseinstellung oder so was) , so kauft man Flugschnüre, die entsprechend höher ausgezeichnet sind. Für diese Anwendungszwecke wird die Tragkraft auch angegeben sein, z.B. 60lb Tarpon Line etc.
Gruß, Anton!
__________________________
Dr. Raymond Stantz: I think we'd better split up.
Dr. Egon Spengler: Good idea.
Dr. Peter Venkman: Yeah... we can do more damage that way.
Benutzeravatar
Streamer
...
...
 
Beiträge: 198
Registriert: 18.09.2009, 11:56
Wohnort: Lübeck

Re: Tragkraft der Fliegenschnur

Beitragvon Zandermichi » 04.07.2019, 10:11

Danke (Die Angaben kenne ich noch nicht alle :roll: ) Aber das hilft mir schon mal !
Michi
Benutzeravatar
Zandermichi
***MEFO***SÜCHTI ***SEIT***2015***
...
 
Beiträge: 474
Registriert: 23.03.2015, 14:56
Wohnort: HAmburch


Zurück zu Anfänger stellen Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast