Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Ein Forum für diejenigen, die einen Haufen grundsätzlicher Fragen haben, nicht wissen sollen wie und womit sie überhaupt beginnen sollen und nach ausgiebiger Recherche hier und anderswo mit Ihrem Latein am Ende sind.
Grundsätzlich gilt - Es gibt keine dummen Fragen - aber eine Suchfunktion!

Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon IdEfIx » 21.06.2017, 10:51

Für diejenigen die fürs Nachtfischen noch ein paar Tipps benötigen:

Wenns im Sommer tagsüber zu heiß ist, werden Fische in den Abendstunden wieder aktiv, aber man sollte ausgeschlafen sein um wirklich konzentriert zu fischen. So nachts mit der Natur allein am Wasser, die vielen Geräusche und Eindrücke, wie Mondlicht bei sternenklare Himmel - die gesamte schöne Atmosphäre entschädigt einen oft für den fehlenden Schlaf.

Wetter:
Vor der geplanten Tour unbedingt die Wetterkarte prüfen; schwache Winde, einschlafende und ablandige Winde oder Ententeich ect. wäre der Idealfall.

See & Landwind:
Obwohl der Wetterdienst keinen Wind vorausgesagt hat, wundert man sich warum es nachts trotzdem für 1~2 Stunden kräftig auffrischt/bläst - hierbei handelt es sich häufig um die soge. See- oder Landwinde - könnt ihr hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Land-See- ... andwind.29

Angelplatz:
Wer an der Küste ein paar Favoritenplätze hat, sollte diese auch ruhig mal in der Nacht ausprobieren. Es müssen nicht immer die typischen Stellen wie, Leopardengründe, Muschelbänke, Seegraswiesen oder Riffs sein, manchmal ist es auch der Platz, wo tagsüber reger Badebetrieb herrschte, einfach mal antesten und neue Erfahrungen sammeln.

Uhrzeit:
Man sollte rechtzeitig im Hellen vor Ort sein, um etwaigen potentiellen Stolper- oder sonstigen Hindernissen am Ufer oder z.B. Fischernetze weiter draußen zu erkennen; dann sich eine Tasse Kaffee eingießen und nach evt. Fischaktivität Ausschau halten, so eine Stunde vor der Dämmerung wäre ideal und das Angelgetackle sollte griffbereit fertig montiert sein. Wenn ihr zur Dämmerung mit dem Fischen beginnt und bis Mitternacht keine Kontakte hattet könnt ihr getrost einpacken, die Wahrscheinlichkeit noch einen Fisch zu fangen ist dann eher gering.

Fisch Aktivität:
Springende und raubende Fische an der Oberfläche wäre der Idealfall, das kommt aber eher seltener vor, es kann ein Schwall, ein Platscher, ein Ring an der Oberfläche sein, manchmal sieht man auch nur kleine Fische springen - die evtl. gejagt werden. Es sind nicht immer MeFos die man sieht oder hört, es können genausogut Dorsche, Köhler, wie Meeräschen oder andere Fische sein.

Verhalten:
Nachts muß man sich unbedingt ruhig verhalten, regelrecht übervorsichtig, jede unnötige Bewegung, wie z.B. lautes reinwaten ins Wasser unbedingt vermeiden. Um so dunkler es wird, umso dichter können die Fische unter Land sein, ja manchmal nur 2~5 Meter vom Ufer entfernt. Bemerkt man Fische im Uferbereich sollte man nicht im Wasser waten, dann ist es besser direkt von Land aus zu fischen. Grelle Lichtquellen in Richtung des Angelplatzes unbedingt vermeiden.

Fliegen:
Eine Auswahl an dunklen Fliegen wäre eine Voraussetzung, dabei müssen sie nicht immer schwarz sein, braun, olive, grau Töne können auch effektiv sein; auch die Hakengröße darf ruhig 1~2 Nummern größer sein. Besonders spannend sind Oberflächenfliegen (Surface Flies), wie z.B. Gurgler, Slider, Spoiler (Zigaren Fliegen), unbeschwerte Muddler; sowie Popper. Diese Fliegen schwimmen an der Oberfläche und machen eine kleine Bugwelle, worauf der Fisch aggrerssiv reagiert, Popper hingegen zusätzlich noch Plopp Geräusche.

Leibliches Wohl:
Ihr sollte alt genug sein um zu entscheiden ob ihr Durst, Hunger oder eine Ganitur Klamotten zum wechseln mitnehmt, aber vor Aufregung vorm Fischen kann man solche lappalen Dinge gern mal vergessen, auch eine Ersatztaschenlampe könnte nützlich sein und bitte laßt am Strand keinen Müll liegen.

Sekundenschlaf:
Der soge. Sekundenschlaf ist eine Müdigkeitsattacke (ungewolltes Einschlafen für einige Sekunden) am Steuer auf der Rückfahrt. Laut des Deutschen Verkehrssicherheitsverbandes ist jeder 4.te Unfall auf deut. Autobahnen auf Sekundenschlaf zurückzuführen.
Bei den ersten Anzeichen von Müdigkeit einfach für 10 Minuten rechts ran - anhalten, frische Luft tanken, ein bischen Bewegung und ein Tasse Kaffee, Fenster runter beim weiterfahren und z.B. ein bischen laute Rockmusik anstellen, auch wenns nur noch ein paar Minuten bis nach Hause sind. :!: :!: :!:

Wünsche eine tolle Nacht, ein erfolgreiches Fischen und eine unfallfreie Rückfahrt - bin gespannt auch eure künftigen Berichte.

Gruss Rudi :wink:
Zuletzt geändert von IdEfIx am 21.06.2017, 15:52, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1595
Registriert: 16.10.2013, 00:44
Wohnort: Glücksburg

Re: Nachtfischen für Beginner

Beitragvon Laller » 21.06.2017, 11:06

Moin
Vielen Dank Rudi. Ich werde es mal versuchen und dann Berichten.
Petri
Benutzeravatar
Laller
...
...
 
Beiträge: 46
Registriert: 06.03.2015, 13:55
Wohnort: Kiel

Re: Nachtfischen für Beginner

Beitragvon raku » 21.06.2017, 11:31

Supi geschrieben Rudi. Danke!

Gruß
Ralf
Benutzeravatar
raku
FUSEL Beschleuniger
...
 
Beiträge: 406
Registriert: 12.02.2015, 12:40
Wohnort: Dortmund

Re: Nachtfischen für Beginner

Beitragvon Frank Carstensen » 21.06.2017, 13:07

Schöner Beitrag, danke! :wink:
Benutzeravatar
Frank Carstensen
...
...
 
Beiträge: 2116
Registriert: 26.04.2007, 14:18
Wohnort: Kappeln & St. Pauli

Re: Nachtfischen für Beginner

Beitragvon Loop de Mer » 21.06.2017, 13:18

Sehr gute Tips, Danke Rudi!

Zwei geplante Nachtfischereien sind mir in der Vergangenheit anders gediehen als erwartet.
Einmal auf Endelave hat mir ein (wahrscheinlich) Rehbock mit seinem gruseligem Geröchel in der Dunkelheit die Laune verdorben, dazu noch Schreie vom Fuchs. Im nassen Element dagegen erst ein Seehund :wink: :no: , dann 'Meeresleuchten', ein hübscher, aber jede Chance zunichte machender phosphoreszierender Schleier an Schnur, Wathose, etc. Also ab nach Hause... :pof:

Auf Ærø gleich beim zweiten Wurf in der Abenddämmerung eine prächtige 58er Sommerforelle, die ich gerne mitnehmen wollte. Luxusproblem: wohin damit? Die Luft war noch sehr warm. Ich habe den Fisch dann mit Tang und Steinen bedeckt. Leider hatte sich das Nachtfischen inzwischen erledigt, weil zwei eingetroffene deutsche Familien am Strand sehr lautstark eine Urlaubsend-Picknick- Party mit Schreien, Steinewerfen und Schmetterlingsschwimmen (Papa ist der Größte) veranstaltet haben. Genau am geplanten Strandabschnitt (Hotspot). Na ja, der Fisch ist jedenfalls frisch mit nach Hause gekommen.

Im Falkus Klassiker 'Sea Trout Fishing' gibt es auch ein sehr interessantes Kapitel zum Thema Nachtfischen (allerdings am Fluß), das die Spezielle, manchmal auch furchteinflößende Atmosphäre sehr gut beschreibt. Wenn Fledermäuse die Rutenspitze attackieren... :mrgreen:


Gruß,
Lars
Benutzeravatar
Loop de Mer
...
...
 
Beiträge: 317
Registriert: 28.04.2010, 21:18
Wohnort: Hannover

Re: Nachtfischen für Beginner

Beitragvon IdEfIx » 21.06.2017, 15:44

Hallo Lars (Loop de Mer),

Du sprichst mir aus der Seele, ob ich das Thema "Meeresleuchten" noch miteinfließen lasse, habe ich überlegt, würde aber
den Rahmen für Teil I sprengen, sollten ja nur die wichtigen Tpps kurz & bündig zusammengefaßt sein, wird in Teil II miteinplant.

Nun hattest Du Deinen Hot Spot und durch zwei eingetroffene Urlaubs-Familien war die Ruhe hin, aber Du warst auf einer Insen,
da sollte man sich immer einen Plan B vorher bereitlegen, denn etwas unvorhersehbares kann immer passieren, man ist doch
flexibel, oder? ;)


LG Rudi
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1595
Registriert: 16.10.2013, 00:44
Wohnort: Glücksburg

Re: Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon Loop de Mer » 21.06.2017, 16:29

Ja, Rudi, da hast Du Recht. Aber auch wenn ich damals noch gerne in die/ der Nacht gefischt hätte, habe ich aufgrund des unerwartet frühen Fanges (schön) und der Ruhestörer (ärgerlich) diesen Urlaubssommertag nach tollem Sonnenuntergang beschlossen und den Plan B sein lassen. Meine Begleitung war auch nicht böse.. ;)

Aber Sommer(fliegen-)fischerei auf Meerforelle (auch tagsüber) ist schon herrlich. Die Bedingungen und Kondition der Fische sprechen für sich. Ziehe ich persönlich mittlerweile dem
kostenintensiven Leidensdruck der Lachsfischerei deutlich vor. Aber jedem seine Leidenschaft, wenn sie auch Leiden schafft.

Möge die Ostsee sauber und kühl bleiben, bzw. werden.

Gruß,
Lars
Benutzeravatar
Loop de Mer
...
...
 
Beiträge: 317
Registriert: 28.04.2010, 21:18
Wohnort: Hannover

Re: Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon Fjorden » 21.06.2017, 17:22

Hallo Rudi,
super Beitrag für Einsteiger ins Nachhtfischen!!!
Gruß
Fjorden
Benutzeravatar
Fjorden
...
...
 
Beiträge: 2309
Registriert: 04.09.2006, 13:29
Wohnort: Flensburg

Re: Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon H.v.d.3Larsen » 21.06.2017, 20:15

Hi Rudi,

eine klasse Einführung in die Nachtfischerei! :+++:
Auch wenn ich persöhnlich diese Fischerei nicht sehr mag ist vieles für den Anfang gut beschrieben.

Eine Sache ist auf alle Fälle sehr genial an der Nachtfischerei!
Das ist der Biss wenn alles dunkel und still ist! .... :x
Gruß
Lars H.

__________________________________________
Das Meer ist kein Forellenpuff, daher achte auf nachhaltige Fischerei!
Benutzeravatar
H.v.d.3Larsen
Zurück im Norden :)
...
 
Beiträge: 673
Registriert: 24.02.2005, 14:29
Wohnort: Barmstedt

Re: Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon Colli_hb » 21.06.2017, 20:19

Hallo Rudi,

vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast.
Hast Du wirklich gut geschrieben. Ich denke nächstes WE werde ich mal angreifen.

Dann hoffe ich mal, dass der Thread jetzt mit ein paar Fischbildern gefüllt wird!

Gruß aus Bremen, Sascha
Gruß und Petri,

Sascha
Benutzeravatar
Colli_hb
...
...
 
Beiträge: 171
Registriert: 07.07.2016, 17:56
Wohnort: Bremen

Re: Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon Reverend Mefo » 21.06.2017, 20:50

Rudolf :+++: :+++: :+++:

Wenn ich nicht am Freitag auf "Regattabegleitfahrt" müsste :zsch: , wüsste ich, was ich abends vor habe . Aber das Wochenende hat ja zum Glück mehr als nur einen Tag ...
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages
Benutzeravatar
Reverend Mefo
Jaaaaailbreak!
...
 
Beiträge: 4026
Registriert: 12.03.2009, 21:44
Wohnort: Hinterletztkirchen

Re: Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon Hansemann » 21.06.2017, 21:15

Hey Rudi,
vielen Dank für die Zusammenfassung deiner Erfahrungen!
Du hast aber folgendes noch vergessen:
Wenn man ganz sicher allein an einem beliebten Hotspot in Dänemark fischen möchte, sollte man es zum Endspiel der Europameisterschaft tun, wenn Deutschland auf Dänemark trifft. :wink: Erinnerst du dich,lang ist´ her..., aber gefangen haben wir in der Nacht trotz allem nichts, wenn ich mich recht erinnere... :c

Grüßle
Zuletzt geändert von Hansemann am 23.06.2017, 19:54, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Hansemann
...
...
 
Beiträge: 35
Registriert: 14.10.2016, 08:35
Wohnort: Flensburg

Re: Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon IdEfIx » 22.06.2017, 02:24

Klar Christian,
wie kann ich das vergessen? das war 1992 als Dänemark Europameister wurde.
Obwohl die Voraussetzungen der Nacht gut waren, war es aber ungewöhnlich laut, ich erinnere dazu an das 12 Zylinder Speedboot das vor dem Spiel und danach große Welle und einen höllischen Lärm machte, von den Dänen die am Strand die ganze Nacht noch gefeiert haben und die Berge an leeren Bierdosen, Bier- und Schnapsflaschen am Strand am frühen morgen. :evil: :roll: :oops

Wer hätte denn das Ereignis & deren Folgen vorausahnen können? und ein Plan B hätte hier nicht weitergeholfen, denn an dem Abend hat ganz Dänemark feucht und lautstark gefeiert.


LG Rudi ;)
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1595
Registriert: 16.10.2013, 00:44
Wohnort: Glücksburg

Re: Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon piscator » 22.06.2017, 07:11

Moin -- ich erinner mich mit Schmerzen -- war gerade an der Mörrum und jeder Däne der mir über Weg lief brüllte erstmal To-Null.

Aber zum Nachtfischen und zu Rudi's Tips :

Watet nicht zu tief, Fische halten sich gern in knietiefem Wasser auf und fressen da.

Fischen mit Lärm! Eine hart aufgesetzte Fiege macht alle Fische der Umgebung aufmerksam.
Petri Heil, J.
brauch keine Gewalt, nimm einfach 'ne längere Rute
http://www.baltic-cane.de/
Benutzeravatar
piscator
Grasfuchtler
...
 
Beiträge: 4958
Registriert: 19.04.2005, 09:02
Wohnort: Kiel

Re: Nachtfischen Teil I - Allgem. Tipps für Beginner

Beitragvon sprottenfan » 22.06.2017, 07:20

Richtig, dieses Plötsch ist sehr verlockend, aber meistens reicht es auch wenn es nur furcht und flitscht. Irgendwie ändern sich auch die Gegebenheiten manchmal sehr schnell im Warmen - nicht jede Nacht ist wie die davor.
Guter Thread Rudi
Ruten werfen Masse richtig klasse, aber nicht irgendeine verhungerte Asthma- Klasse.
Benutzeravatar
sprottenfan
...
...
 
Beiträge: 870
Registriert: 23.07.2015, 17:35
Wohnort: Winnemark

Nächste

Zurück zu Anfänger stellen Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast