Erste Versuche mit der Nassfliege.

Ein Forum für diejenigen, die einen Haufen grundsätzlicher Fragen haben, nicht wissen sollen wie und womit sie überhaupt beginnen sollen und nach ausgiebiger Recherche hier und anderswo mit Ihrem Latein am Ende sind.
Grundsätzlich gilt - Es gibt keine dummen Fragen - aber eine Suchfunktion!

Erste Versuche mit der Nassfliege.

Beitragvon helferlein » 04.04.2016, 21:50

Hallo zusammen!

Ich hab da mal ne Frage an die alten Hasen aus dem Binnenland.
Ich möchte mich mal an die Forellenpirsch mit der Nassfliege wagen. Wie ich mit Nympfe und trockenfliege fischen muss, ist mir wohl bekannt, aber wie sieht die Taktik und Technik mit der Nassfliege aus?
Habt ihr für das Frühjahr mal ein paar Tipps für mich?
Wäre super.
Beste Grüße aus Nordhessen,

Stefan


Nur der Köder im Wasser fängt.
Benutzeravatar
helferlein
...
...
 
Beiträge: 187
Registriert: 15.05.2009, 13:34
Wohnort: Eschwege

Re: Erste Versuche mit der Nassfliege.

Beitragvon Hawk » 05.04.2016, 07:45

Die Nassfliege kannst du eigentlich kaum falsch anbieten, da geht fast alles mit.
Stromauf oder Quer rüber in Deaddrift, Quer rüber oder Schräg stromab und rumschwingen lassen, stromauf oder stromab und einzupfen usw.

Es kommt halt immer darauf an was du imitieren möchtest und auch was für eine Nassfliege du fischt. z.B. eine Alexandra oder Peter Ross wirst du eher aktiver und ggf. etwas tiefer fischen, da diese Muster richtung Reizfliege oder Fischimitation gehen.
Eine Partridge and Orange oder eine March brown wet imitiert dagegen eher eine Eintags oder Köcherfliege als Nymphe, Emerger oder Ertrunkene und dementsprechend solltest du sie auch eher flach und passiver fischen, also deadrift oder im sanften Swing.
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 921
Registriert: 05.08.2011, 20:07
Wohnort: Kiel


Zurück zu Anfänger stellen Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast