Sage One Ringe tauschen

Viele der edlen Wekzeuge und Hilfmittel, mit denen wir bei unserem Hobby hantieren, müssen nicht unbedingt von der Stange aus dem Ladenregal sein.
Watstock, Schnurkorb, Kescher und Co. können auch aus eigener Produktion sein, die gemeinsam mit Freunden oder allein eisige Winterabende füllen kann.

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon Robby » 16.05.2020, 07:46

Kerze klappt gut. Die Hälfte der Ringe sind schon runter. Aber den Spitzenring absägen hat der Schwabe nicht übers Herz gebracht. Die Ringe sind doch schon fürs nächste Projekt verplant. Hab gestern den Blank bestellt: CTS Affinity One 905
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 16.05.2020, 08:15

.
Moin,

seht es mir bitte nach, aber, 'Kopfkino an' > 'Wasserbad' – 'Feuerfestes Band' – 'Teamaufgabe' – 'Absägen' – 'Vakuum?' :q:

Hält man das Spitzenteil an ein 'brennendes' Teelicht und greift den Spitzenring dabei mit einem geeigneten 'Klemmwerkzeug' wie einer 'sanften Zange', läßt sich beim Warmwerden im Moment des Nachlassens der Klebkraft der Spitzenring abziehen ohne das Blankmaterial zu überhitzen.

Übrigens, beim Kampf gegen das 'Vakuum' braucht es einen Aufwand von ~ 0,015 Newton, das entspricht der Gewichtskraft von ~ 15 g Masse.

Da nich für.

TL
Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2167
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon Robby » 16.05.2020, 08:22

Hab als Klemmwerkzeug anstatt einer sanften Zange ein Stück Schnur genommen.
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon ArminK » 16.05.2020, 17:44

Hallo,

@Robby,
hast du den Spitzenring ohne Schaden entfernt? Wo bekommt man noch eine Affinity One??

@Klaus
es sind sogar nur 1,5g oder?

Gruß
Armin
Benutzeravatar
ArminK
...
...
 
Beiträge: 274
Registriert: 07.01.2019, 20:42

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon Robby » 16.05.2020, 18:25

Hi Armin,

Jepp, sieht gut aus. Sehen wir spätestens beim Fischen ;-)

Affinity One gibt’s beim Websta: https://www.websta.at/rutenbau/cts-blanks-flyfishing/
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 16.05.2020, 20:34

ArminK hat geschrieben:@Klaus
es sind sogar nur 1,5 g oder?

Gruß
Armin

Moin Armin,

mit den Kommastellen habe ich auch meine Probleme, aber man kann es einfach denken. Ganz früher rechnete man den Normaldruck noch in Atmosphären (atm), damals war das eine 'Luftsäule' von etwa 1 kg Gewicht, die auf eine Fläche von einem Quadratzentimeter drückte. Also 1000 g auf 100 mm² oder 10 g auf 1 mm², als Blankspitzenquerschnittdurchmesser habe ich mal ~ 1,382327 mm angenommen.

Früher haben wir uns häufig die Zeit vertrieben mit Fragen, wie: Was wiegen 1000 Stahlkugeln mit 1 mm Durchmesser? USW.

Klaus :wink:
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2167
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon Stephen » 16.05.2020, 22:59

blankspitzenquerschnittdurchmesser?
angenommen?
auf sechs stellen hinter'm komma?

würdest du das bitte einem nichtmathematiker/physiker
erklären!

gerne auch in einfachen worten!

danke, stephen
it's no fun...
iggy & the stooges
Benutzeravatar
Stephen
...
...
 
Beiträge: 761
Registriert: 10.08.2014, 17:20
Wohnort: Münster

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon Robby » 16.05.2020, 23:27

Klaus, du liegst falsch. Hab’s grad mit meiner PPSL nachgemessen, es sind 1,49556 mm BlankspitzenquerschnittDurchmesser.
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon ArminK » 17.05.2020, 07:17

Hallo Robby,

danke für die Info, da CTS nur noch X und M offiziell anbietet.

Robby hat geschrieben:Klaus, du liegst falsch.


Ist dir bestimmt beim Ziehen aufgefallen, statt 15g stattliche 17,56699g :grin:

Gruß
Armin
Benutzeravatar
ArminK
...
...
 
Beiträge: 274
Registriert: 07.01.2019, 20:42

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon Robby » 17.05.2020, 09:37

Ich hab’s gemessen!!!
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 17.05.2020, 09:48

.
Moin Stephen,

ganz ganz früher, als ich noch in der 'Schule' saß und die 'Lehrbank' drückte, haben wir bei Berechnungen mit Hilfe von Logarithmentafeln immer solche Annahmen getroffen, damit das 'gewünschte' Ergebnis heraus kam.

:oops
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2167
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon Thomas. » 18.05.2020, 22:31

Ohje, was doch ein unglücklich gewählter Ausdruck auslöst :grin:
Aber was ist BlankspitzenquerschnittDurchmesser :q:
Der Querschnitt oder Mittelwert des n_fach gemessenen Durchmessers?
@Klaus, DK kommt näher. In vier Wochen können wir bestimmt ins FH und bestimmt auch in N im Juli.
Nachdem es ja keinen Nachschlag mehr gibt, werde ich jetzt planmäßig die SE-Woche machen, und hoffe, dass mehr als 15 gr am Spitzenring zieht.

Gruß
Thomas
Thomas
Bild
Benutzeravatar
Thomas.
...
...
 
Beiträge: 136
Registriert: 06.03.2019, 16:35

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon sprottenfan » 19.05.2020, 09:00

Oh, bei 2 g mehr :o :o hätte ich aber schon a rustikales Seitenbacher Studentenfutter vermischt mit Haferflocken gegessen mit der n- fach ermittelten Menge an Vollmilch.
Nachher verhungert noch der Anhieb im Coronna- Nirvana. :grin:
Wenn Fliegen zu Forellen fliegen, kann es nur an der Kunst des Fischers liegen.
Benutzeravatar
sprottenfan
...
...
 
Beiträge: 1052
Registriert: 23.07.2015, 16:35
Wohnort: Winnemark

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon Robby » 20.05.2020, 00:02

So, die Ringe sind gestern gekommen. Heute hab ich den Overlap bestimmt, den Spitzenring aufgeklebt und die ersten 3 Laufringe gewickelt. Bin mal gespannt, wann der 5er Blank kommt, dann kann ich vielleicht 2 Ruten auf einmal lackieren...

Und eigentlich müsste ich gelbe Eintagsfliegen binden!!! Die waren letzte Woche nämlich ziemlich selektiv die Biester! Kenn ich sonst überhauptnicht an meinem Bach. Und am Samstag ist endlich der große Tag, meine Große wird endlich ihre Rute am Wasser testen...
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Sage One Ringe tauschen

Beitragvon Robby » 02.06.2020, 08:11

Hab gestern den Feiertag genutzt um den Griff der CTS zu schleifen - die Ruten sind fertig!

Hat wieder mal alles gut geklappt, bis auf den Faden, der bei der letzten Wiklung zu Ende gegangen ist. Musste dann improvisieren, aber da bin ich ganz groß!

2 Katastrophen sind passiert, neben dem ganz normalen Staubwahnsisnn der mich in den selbigen treibt. Muss mir da mal ein Angebot machen lassen, vielleicht hat jemand Interesse, dann kann man sich die Kosten teilen.
https://www.technologieparkheidelberg.d ... gLTjPD_BwE

1. Ich wollte den Blank vor dem Rutengriff dicker werden lassen, dass der Blank quasi fließend in den Korkgriff übergeht. Hab das zunächst mit Faden in mehreren Lagen dicker werdend unterfüttert und dann Lackiert. Die ersten beiden Schichten schön dünn aufgetragen, die dritte dann dicker, um Volumen zu schaffen. War wohl zuviel! Am Morgen nach dem Trocknen kam das böse Erwachen! Der Lack ist über den Windingcheck in den noch ungeschliffenen Korckgriff gelaufen. Trotz Trockenanlage mit Trockenmotor und Wasserwaage. Mist! Also alles wieder runterkratzen, abwickeln und neu machen...

2. Hab einen 2ten Trockenmotor. Konnte ja immer 2 Ruten nacheinander lackieren und musste dann auch 2 Ruten gleichzeitig trocknen. Hat bei mir jetzt nicht so viel gebracht, weil ich das Gefühl hatte, dass der Lack relativ schnell anfängt fest zuwerden. Ich habe dann für jede Rute und jeden Lackiervorgang neu gemischt. Auf jeden Fall habe ich am 2ten Trockenmotor keine Rutenaufnahme und habe deswegen einfach am Trockenmotor und am Blank mit Malerkrepp auf gleichen Durchmesser unterfüttert und dann Einfachheit Malerkrepp festgeklebt. Erst 2 dünne Schichten aufgetragen und dann etwas dicker. Bei der etwas dickeren Schicht habe ich den Krepp falschherum aufgeklebt. Auf jeden Fall hat er sich über Nacht von der Anlage gewickelt und irgendwann hat die Rute aufgehört, sich zu drehen. :cry:


Finde aber die Ruten sind beide wirklich schön geworden. Ich warte noch ein paar Tage, dann kann ich sie mal werfen. Und Bilder wollte ich auch noch einstellen!!!
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Vorherige

Zurück zu Bastelforum für eisige Winterabende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste