RAL 4010

Viele der edlen Wekzeuge und Hilfmittel, mit denen wir bei unserem Hobby hantieren, müssen nicht unbedingt von der Stange aus dem Ladenregal sein.
Watstock, Schnurkorb, Kescher und Co. können auch aus eigener Produktion sein, die gemeinsam mit Freunden oder allein eisige Winterabende füllen kann.

Re: RAL 4010

Beitragvon superfredi » 15.01.2020, 21:40

Na viel Spass beim Rutenbau und dem noch späteren werfen damit... :grin:

Ich hab erst mal beim Reichsausschuss für Lieferbedingungen nachgesehen , was Du mit Ral4010 und Pink gemeint hast --- Telemagenta war des Rätsels Lösung. :+++:
https://www.ralfarbpalette.de/ral-class ... elemagenta
Na denn....
Fred
Benutzeravatar
superfredi
...
...
 
Beiträge: 947
Registriert: 27.09.2016, 14:33

Re: RAL 4010

Beitragvon fly fish one » 16.01.2020, 17:14

Lieber Fred,

einen herzlichen Dank.


Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
fly fish one
...
...
 
Beiträge: 411
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: RAL 4010

Beitragvon orkdaling » 17.01.2020, 11:12

Moin Frank,
erstmal - viel Spass bei der Winterarbeit. Ich bin gespannt was das fuer eine Waffe wird.
Zur Zeit læuft ja die "Beringungssache" und du erwæhntes was von B&W bzw irgendwelchen Vorgaben !? Richtig ?
Ich hab ja nun mal bei Bartsch gelesen, bei dænischen Rutenbauern, im deutschem Rutenbauerforum, aber so richtig schlau bin ich nicht geworden.
Die einen schwøren auf 8+1 die anderen auf 9+1, die einen berichten ueber Erfahrungen mit Glas, mit Carbon, mit verschiedenen Teilungen, verschiedenste Ueberschuebe, Længe , Akion usw.
Aber so eine gemeingueltige Regel hab ich nirgends gefunden. Schon gar nicht wenn es ueber 9,6 ft hinaus geht.
Fuer mich ist es logisch das eine sauduenne Spitze der heutigen superschnellen Ruten mehr und leichtere Ringe erfordert.
Logisch ist ja auch das ich auf Grund der Aktion (fast/spitzenbetont) mit der einen Rute hohe Geschindigkeiten und kurzen Arbeitsweg erreichen will, mit anderen aber auf Grund der mittleren/parabolischen Aktion einen grøsseren Arbeitsweg habe.
Mit Schnellen, egal ob EH oder DH, will ich enge Schlaufen erzeugen und wæhle dazu auch passende Schnuere/Profile.
Andere Ruten , sowohl in Længe und Aktion, eignen sich aber besser um lange (EH)Schnuere in der Luft zu halten oder (DH) lange Scandi und Long Bellys zu werfen.
Um zu deiner 18ft zu kommen - ich wæhle eine 13 oder 13,6 der "steiferen Art" um schwere kurze Sinker auf Tiefe zu bringen.
Die 15 oder 16 ft kommen jedoch wegen besserer Schnurkontrolle und Long Belly zum Einsatz.
An den kurzen steifen Støckern størt mich kein zweiter Fuji Leitring, auch nicht so sehr das Gewicht der gesamten Abstimmung aber wenn ich den ganzen Tag mit 16ft zu gange bin, na da møchte ich es so leicht wie møglich haben. Vielleicht bauen die deshalb Fuji-Einsteger dran ?
Meine 6teilige LXi 8/9 mit 13,9ft mit diesen Einstegern ist nicht schwerer als die 4teilige Variante mit 13,6ft . (263g)
Also, ob nun ein Ring mehr oder weniger wird wohl nicht das Problem sein, eher die gewæhlten Ringe in Typ und Grøsse.
Du hattest ja geschrieben das du auf die bewæhrten Ringe vom Lachstøter zurueck greifen willst - oder ?
Ueber Farbe, Wicklungen und Handteil mach ich mir keine Sorgen, das hake ich mal unter kuestlerischer Freiheit ab.
Ob Længe und Gewicht der neuen Rute dich beim erforderlichem Kørpereinsatz mit LB-Schnueren aushebeln, na da mache ich mir Sorgen.
Kann ja sicherheitshalber einen Klappanker mitbringen, hahaha.
Aus Erfahrung weiss ich wie meine leichtgewichtige (298g) 16ft Rute in der Hand liegt, was ich fuer Kraft aufbringen muss um die Schnur zu menden, die Schnur zu fuehren - was ja Sinn und Zweck der langen Ruten ist. (Neben den Vorzuegen fuer die LB-Technik)
Also , denk bitte an das Gewicht !
Gruss Hendrik

Na einen hab ich noch, wir haben hier im Krankenhaus einen lachsfischenden Chirurg und auch mein Hausarzt ist Lachsheini !
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: RAL 4010

Beitragvon sprottenfan » 17.01.2020, 14:38

Moin, oha Hendrik das hört sich ja schon gefährlich an, setz bloß einen Helm auf oder das Gebiet muss großflächig abgesperrt werden und dann Lachse aushungern lassen damit sich da auch nochmal ein Vogel auf den Baum traut. :p :grin:
Wenn Fliegen zu Forellen fliegen, kann es nur an der Kunst des Fischers liegen.
Benutzeravatar
sprottenfan
...
...
 
Beiträge: 1052
Registriert: 23.07.2015, 16:35
Wohnort: Winnemark

Re: RAL 4010

Beitragvon fly fish one » 17.01.2020, 17:57

Lieber Hendrik,

natürlich ist das absolute Gesamtgewicht irgend wann ein Thema bei diesen Riesen und B&W hat da nicht den Leichtbauruf schlechthin.... Also werde ich das nicht völlig ignorieren wie bei den anderen beiden Ruten. Annemarie wird deshalb keine Birkenrinde bekommen und keine großflächigen Holzanteile und kein Riesen A....schgeweih. Die Anzahl und die Position der Ringe, nun da wird sich B&W was dabei gedacht haben. Es ist ja immer ein Kompromiss zwischen so wenig wie möglich und soviel wie nötig. Aber bei den grossen 2H zerbreche ich mir auch da nicht sonderlich den Kopf auf die Einflüsse durch das Gewicht der Ringe, noch dazu sind diese Titanringe so leicht! Man muss sie praktisch festbinden, wenn sie noch nicht montiert sind, weil sie sonst einfach davon flattern! Bei EH hat die Position, Gewicht insbesondere an der Spitze und gesamte Anzahl der Ringe in den unteren Wurfklassen sicher einen grösseren Einfluss. Man kann damit sicher einen hohen Aufwand betreiben, in wie weit damit die Performance wirklich massgeblich beeinflusst wird? Wenn ich jetzt nicht völlig blind "beringe". Die Abstände der Ringe an der Spitze und die Position des unteren "Starters" sind sicher die Hautpeinflussfaktoren. Ehrlich, ich fummel wirklich an vielen Details bis zum Exzess, aber da vertraue ich solange auf fertige Schemas von den entsprechenden Blankherstellern, bis ich mal auf die Nase falle, oder einen Blank habe, wo das nicht so klar verfügbar ist, oder nicht präzise oder oder oder. Momentan sind für mich Sage und B&W und ihre Erfahrung das Maß. Ich bin aber auch der Überzeugung, wenn man auf der grünen Wiese anfängt, findet sich ganz sicher auch eine gute Lösung aus eigenem Ermessen! Wenn man jetzt nicht völlig gedankenlos seine Ringe hinschraubt. Am schönsten ist es, wenn man schon Ruten im Haus hat, das damit vergleicht und dann noch etwas "rumschiebt".

Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
fly fish one
...
...
 
Beiträge: 411
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: RAL 4010

Beitragvon orkdaling » 17.01.2020, 21:19

Moin nochmal,
du wirst das schon hin bekommen.
Hab eben noch mal gelesen was GL zur LPXe schreibt (gibts in 16 und 17ft) , … Einstegringe um Gewicht zu sparen und eine unerwuenschte Versteifung zu verhindern…
Bei GL kannst du aber auch CND kaufen , schau mal was die fuer Ringe verwenden und was fuer Leinen (nix mit Gewicht, nur Længenangabe)
https://www.guideline.no/produkter/sten ... 0000109713
Und das finde ich auch nicht dumm - https://www.guideline.no/produkter/sten ... 0000109861
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: RAL 4010

Beitragvon fly fish one » 28.01.2020, 15:11

Für alle Kollegen RutenbauerInnen,

die mal etwas ganz außergewöhnliches anstreben:
https://www.yumpu.com/en/document/read/ ... elliptical

Wie schon berichtet, Marc Blabaum, der Mann für außerordentliche Rutengriffe.

Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
fly fish one
...
...
 
Beiträge: 411
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: RAL 4010

Beitragvon Robby » 28.01.2020, 16:08

OK, interessant was alles möglich ist und wofür die Büffelei seinerzeit in Mathematik sinnvoll eingesetzt werden kann. Und das Material ist Holz? Erklär dass mal einem unwissenden.
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: RAL 4010

Beitragvon Thomas. » 28.01.2020, 17:05

Ja ist Holz. Padouk und Ahorn. Das dunkle Ebenholz ???
Wird wohl noch alles gehandelt: https://www.edelholzshop.de/de/holz-von-a-z/

Wobei aus meiner Sicht Padouk für einen 'rauhen Einsatz' nicht gerade optimal ist. Muß eine gute Oberflächenbeschichtung haben, sonst schnell Wasserflecke.

Gruß
Thomas
Thomas
Bild
Benutzeravatar
Thomas.
...
...
 
Beiträge: 136
Registriert: 06.03.2019, 16:35

Re: RAL 4010

Beitragvon fly fish one » 28.01.2020, 17:23

Lieber Robby,

das Material sind (Edel)hölzer, setzt der Kreativität aber keine Grenzen und lässt sich mit Kunststoffen oder was auch immer Du sonst beim Griffbau einsetzten magst, kombinieren. Ich bin absolut kein Held im räumlichen Denken, der Grund weshalb ich um Maschinenbau einen grossen Bogen gemacht habe. Trotzdem versteht man ansatzweise, dass durch das Abdrehen aus den Dreiecken plötzlich Elipsen werden. Der olle Phytagoras wäre nicht mal nötig, da man ja zwei bekannte Seiten hat. Sollte theoretisch der Tangens des gesuchten Winkels sein - aber ich müsste erstmal selber goggeln.

Ich bin über das Rutenbauforum mal auf die Anleitung gestoßen. Der Typ hat das Ganze dann auf die Spitze getrieben und die vielfältigsten Formen und Muster entwickelt. Mein personal favorit ist sein "Spinnennetzgriff". Die Kollegen von ihm gehören zu den sogenannten Nerbs (http://www.northeastrodbuilders.com/). Musst Du Dir mal ansehen, es zeigt wirklich was im Rutendesign überhaupt möglich ist. Ob man das mag, muss jeder selber für sich entscheiden. Aber krass ist das allemal.

Frank
Zuletzt geändert von fly fish one am 28.01.2020, 17:38, insgesamt 2-mal geändert.
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
fly fish one
...
...
 
Beiträge: 411
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: RAL 4010

Beitragvon fly fish one » 28.01.2020, 17:30

Thomas. hat geschrieben:Ja ist Holz. Padouk und Ahorn. Das dunkle Ebenholz ???
Wird wohl noch alles gehandelt: https://www.edelholzshop.de/de/holz-von-a-z/

Wobei aus meiner Sicht Padouk für einen 'rauhen Einsatz' nicht gerade optimal ist. Muß eine gute Oberflächenbeschichtung haben, sonst schnell Wasserflecke.

Gruß
Thomas


Lieber Thomas,

ja man muss sich das Holz gut aussuchen. Bei Marc Blabaum sieht es allerdings so aus, als wenn das später lackiert wurde. Es stehen aber natürlich noch einige andere Arten der Oberflächenbehandlung zur Verfügung. Kommt auch immer darauf an, ob dort ständig die Hand liegt oder nicht. Für Annemarie ist das nicht der Fall. Der Plan ist dieses Accessoire eher ganz an das obere Ende des langen Oberteiles zu legen.

Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
fly fish one
...
...
 
Beiträge: 411
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: RAL 4010

Beitragvon Robby » 28.01.2020, 18:24

Und wie fischt es sich mit Holzgriffen? Greift sich ja sicherlich anders als Kork, vor allem auch im Dauereinsatz...

Und optisch kann das gefallen, muss es aber nicht. Ist aber toll, was alles möglich ist. In einer der letzten Flifibravos war auch ein Bericht über einen Italiener, der hat auch ziemlich bunte Griffe gemacht.

Ich versuche mein Glück erstmal weiter beim Kork, aber Birkenrinde werde ich auf jeden Fall demnächst mal ausprobieren.

Wo kriegt man eigentlich hochwertige Korkringe her? Also so richtig hochwertige, bei denen man nicht kitten muss?
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: RAL 4010

Beitragvon fly fish one » 28.01.2020, 20:06

Lieber Robby,

also Holz vom Griffgefühl, ist so eine Sache...
Wenn es für eine Rute ist, wo Du weitgehend trockene Hände behälst, also auch keine Sandkörnchen irgend wo kleben bleiben, ist das kein Problem - typische TrockenliegenSommerfischereiLeichteKlassen!

Ist es aber für ein Hardcore Werkzeug, Küste, Fluss, jede Jahreszeit, jeder Breitengrad, schwere Klassen, EH u. ZH, oft nasse Hände, also z.B. meine Orklatrips - nicht im Bereich wo ständig die Hand arbeitet! Übrigens Birkenrinde kein Problem. Fühlt sich völlig anders an. Pamela mit der stabilisierten Pappel kurz vor der Rolle, ist nicht optimal - betrachte ich als Lehrgeld.

Thema Kork :lol: Du machst folgendes: Du baust Griffe grundsätzlich nur mit 6 mm Scheiben. Du kaufst, egal wieviel Scheiben Du nur brauchst für einen Griff, ein größeres Gebinde von sagen wir 50 bis 100 Scheiben! :lol: Vom besten Kork der üblichen Verdächtigen! Dann selektierst Du! So gelingt es Dir trotz der bescheidenen überhaupt noch zu bekommenden Korkqualität, einen schönen Griff zu bauen! Und ja, Kork kitten ist für einen Rutenbauer mit Schneid und Ambition eine nicht zu akzeptierende Todsünde! :grin:

Bei meiner ersten, dem Lachstöter, war ich so in Zeitdruck, dass ich ein paar Ringe wirklich blind hingekleistert habe. Aber selbst das, ist im Vergleich zu Ruten von der Stange lächerlich. Ich hatte mal eine in der Hand, da war der Sankt Andreas Graben ein Planschbecken dagegen. Man müsste den Griff dann theoretisch überarbeiten und neu kitten! Nääää :evil: Vernünftige Griffe zu bauen ist einer der grössten Vorteile im Rutenbau.

Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
fly fish one
...
...
 
Beiträge: 411
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: RAL 4010

Beitragvon Robby » 28.01.2020, 20:28

Trockene Hände beim Fischen ;-)

hatte ich bisher nur bei dem hier: https://image.smythstoys.com/original/m ... 006421.jpg

:wink:
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 1026
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: RAL 4010

Beitragvon Thomas. » 28.01.2020, 22:39

Robby hat geschrieben:Wo kriegt man eigentlich hochwertige Korkringe her? Also so richtig hochwertige, bei denen man nicht kitten muss?

Ich verwende die flor parallel Stücke von tackle24. Da ist nichts gekittet. Was natürlich ist, sind kleine 0,5 bis 1mm tiefe 'Gräben', die ich nicht auskitte. Ist ja ein Naturprodukt.
Kork.jpg


Gruß Thomas
Thomas
Bild
Benutzeravatar
Thomas.
...
...
 
Beiträge: 136
Registriert: 06.03.2019, 16:35

VorherigeNächste

Zurück zu Bastelforum für eisige Winterabende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste