Die tüddelfreie Sbiro-Montage

Viele der edlen Wekzeuge und Hilfmittel, mit denen wir bei unserem Hobby hantieren, müssen nicht unbedingt von der Stange aus dem Ladenregal sein.
Watstock, Schnurkorb, Kescher und Co. können auch aus eigener Produktion sein, die gemeinsam mit Freunden oder allein eisige Winterabende füllen kann.

Die tüddelfreie Sbiro-Montage

Beitragvon IdEfIx » 30.06.2017, 10:36

​Irgendwann war ich es leid, das sich meine Sbirolino-Montage häufiger vertüddelte und begab mich im Web auf die Suche.
Lösungsvorschläge und Montagen gab es verschiedene die ich zum Teil an Wasser ausprobierte, aber so richtig glücklich wurde ich damit
nicht und so bastelte ich mir meine eigene Montage zurecht, die ich bei unterschiedlichen Windverhältnissen testete und endlich fand ich
die tüddelfreie Montage; nun ist auch ein abstoppen in der Wurfphase nicht mehr notwenig - dazu verwendete ich eine 11" Rute mit
einem 3.60 Vorfach - einfach nur noch fischen und Spaß haben. :grin:

Man benötigt:

1.) 1 x 50cm einer guten monofile Schnur - ob nun 0.40, 0.45 oder 0.50mm ist Geschmacksache, die Farbe möglichst transparent
2.) 2 x Tönnchenwirbel ohne Karabiner - in klein bis mittlerer Größe (Bild 1 D)
3.) 3 x Plastikperlen in der Größe 4 ~ 6 mm, die Farbe der Perlen ist Geschmacksache
4.) 1 x transparentes Plastikröhrchen in der Länge 20cm in der Größe small oder medium (die Platikröhrchen die man fürs Tubenfliegen binden verwendet, da sie flexibel sind und nicht brechen können)
4a.) beide enden des Plastikröhrchen mit einem Feuerzeug leicht schmelzen lassen, sodaß sich eine kleine Wulst bildet, was die Stabilität erhöht, siehe dazu (Bild 3)

Die Montage:

​Tönnchenwirbel / Perle / Sbiro / Perle / Plastikröhrchen / Perle / Tönnchenwirbel - fertig. (Bild 2)

​Mögliche Fehlerquellen im Vorfeld verhindern:​


1.) Beim anknoten der Tönnchenwirbel überstehende Schnurenden kürzen; der Knoten kann mit wasserfesten Superkleber haltbarer gemacht werden, dabei reicht ein 1/2 Tropfen aus
2.) Wer geflochtene Schnur als Hauptschnur verwendet sollte kontrollieren ob sie im unteren Teil faserig geworden ist und evtl. wntspr. kürzen
3.) Wer zwischenzeitlich mal von Sbiro zu Spinnköder wechseln möchte sollte darauf achten nur Karibiner oder Wirbel mit Karabiner zuverwenden, dessen ende des Schließmechanismus nicht nach aussen steht, da sich hier gern die Schnur verfängt (Bild 1 A). Besser ist es Karibiner oder Wirbel mit Karabiner zuverwenden​, dessen Schließmechanismus​ innen ist (Bild 1 B + C)
4.) Wer nicht zwischen Sbiro zu Spinn​ Montage wechseln möchte, der verwendet nur einen Karabiner an der Hauptschnur (Bild 1 C) .. umso weniger Tackle an der Montage, umso weniger Tüddel gibt es.

Bild 1.jpg

Bild 2.jpg

Bild 3.jpg


Wünsche euch künftig ein tüddel. und stressfreies Fischen mit dem Sbiro - viel Erfolg :l:

​LG Rudi :wink:

PS: Wer noch weitere Tipps oder Verbessrungen parat hat meldet sich ... :zsch:
Zuletzt geändert von IdEfIx am 30.06.2017, 14:00, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1579
Registriert: 16.10.2013, 00:44
Wohnort: Glücksburg

Re: Die tüddelfreie Sbiro-Montage

Beitragvon SilverDoc » 30.06.2017, 10:49

...uiii....wat'n Aufwand :oops

Aber cool :+++:

Also meine Montage tüddelt null.... und geht flotter....

Hauptschnur/Sbiro ("entschärft!)/Gummiperle/klare Perle (muss über den Knoten gehen!)/Tönnchenwirbel dreifach/Vorfach/Fussel


:wink:
Benutzeravatar
SilverDoc
 


Zurück zu Bastelforum für eisige Winterabende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast