Selfmade-Ersatzspule

Viele der edlen Wekzeuge und Hilfmittel, mit denen wir bei unserem Hobby hantieren, müssen nicht unbedingt von der Stange aus dem Ladenregal sein.
Watstock, Schnurkorb, Kescher und Co. können auch aus eigener Produktion sein, die gemeinsam mit Freunden oder allein eisige Winterabende füllen kann.

Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon Floflo » 23.01.2017, 21:45

Moin zusammen...

Evtl. hat jemand von euch einen Tipp für mich...

Ich bin schon längerem am überlegen wie man sich eine Ersatzspule für die Fliegenrute beschaffen kann, wenn es diese einfach nicht bzw. kaum noch gibt

Das Problem der Spule an sich hab ich mich mittlerweile gelöst, kosten halten sich im Rahmen

Schätze 30,-€ statt 80,-€ bis 115,-€ (zumal Spule kaum noch/nicht mehr verfügbar), somit denke ich das Risiko ist vertretbar

Mein Problem ist, dass ich die "Federbolzen", die die Bremse funktionsfähig machen noch nicht hinbekomme

Evtl. hat jemand von euch einen Tipp für mich
Die "Bolzen" sitzen in keiner kleinen Buchse mit Gewinde und innenliegender Druckfeder, die einen ca. 1mm dicken Stift herausdrücken und so in einen "Mitnehmer" führen

Ohne läuft die Spule "frei" auf der Achse

Evtl. hat jemand hier ne Ahnung wie diese Bolzen bezeichnet werden
Dann findet man sicherlich auch einen Hersteller als Bezugsmöglichkeit

Bilder etc. würde ich bei Erfolg natürlich einstellen...

Gruß Thomas
Dateianhänge
IMG_3609.JPG
Benutzeravatar
Floflo
...
...
 
Beiträge: 73
Registriert: 26.11.2012, 19:25
Wohnort: Buxtehude

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon DrMabuse » 23.01.2017, 22:28

Sieht für mich aus wie die Greys GX 900 Spule.
Wenn dem so ist, dann dürfte es wohl einfacher sein , eine original Spule zu organisieren
DrMabuse
Benutzeravatar
DrMabuse
...
...
 
Beiträge: 1122
Registriert: 17.04.2013, 18:17
Wohnort: berlin

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon Cowie » 24.01.2017, 05:53

Hallo Thomas,

die von dir gezeigten Bolzen sind keine Bremsteile bzw. haben keine Bremsfunktion.

Das sind die sogenannten "Klicker", diese sind federnd gelagert und laufen auf der Gegenseite über eine gezahnte Scheibe, meist aus Messing.

Sie erzeugen beim Abziehen der Schnur dieses typische Geräusch und dienen lediglich als Ablaufhemmnis, damit sich die Schnur bzw. Spule beim

Abziehen nicht "überschlägt". Eine Bezugsquelle weiß ich nicht.
Liebe Grüße und T. L.


Wolfgang
Benutzeravatar
Cowie
...
...
 
Beiträge: 3570
Registriert: 25.08.2012, 16:00
Wohnort: Bergisches Land

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon Maqua » 24.01.2017, 08:08

Wie Wolfgang schon schrob, sind das Klicker, wie sie bei Hardy und Greys verwendet werden. Kalick!
Die müssten als Ersatzteile günstig zu bekommen sein.
Gruss Manni :wink:





______________________________________
Gib immer 100 Prozent, außer beim Blutspenden!
Benutzeravatar
Maqua
...
...
 
Beiträge: 4742
Registriert: 23.06.2009, 15:24
Wohnort: bei Aachen

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon Floflo » 24.01.2017, 08:13

Danke schon mal für die Antworten!

Habe nun glaub ich was gefunden, sind Normteile "Druckstücke federnd", bekommt man für erträgliche Preise.

Mal versuchen!

Gruß Thomas
Benutzeravatar
Floflo
...
...
 
Beiträge: 73
Registriert: 26.11.2012, 19:25
Wohnort: Buxtehude

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon Floflo » 25.01.2017, 21:32

Hab es nochmal probiert
Bei der greys läuft die Spule ohne die Klicker frei...

Ist bei Hardy evtl anders gelöst (hab keine Hardy zum nachsehen)...

Gruß Thomas
Benutzeravatar
Floflo
...
...
 
Beiträge: 73
Registriert: 26.11.2012, 19:25
Wohnort: Buxtehude

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon Maqua » 26.01.2017, 14:10

Hallo Thomas, was meinst du mit "läuft frei"?
Ohne Klicker klickert auch nichts mehr, soweit ok.
Den Abzugswiderstand stellt man mit der Bremse ein, das hat mit dem Klicker nichts zu tun.
Vielleicht kannst du deine Frage mal präzisieren oder mal ein Foto einstellen?
Gruss Manni :wink:





______________________________________
Gib immer 100 Prozent, außer beim Blutspenden!
Benutzeravatar
Maqua
...
...
 
Beiträge: 4742
Registriert: 23.06.2009, 15:24
Wohnort: bei Aachen

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 26.01.2017, 14:33

.
Vielleicht sind die Klicker notwendig um die Bremse einzurasten! :q:
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2118
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon Maqua » 26.01.2017, 14:48

Wenn es denn die GX 900 ist(?), dann scheint da tatsächlich statt der üblichen gelochten Scheibe eine Mitnehmerscheibe aus schwarzem Kunstoff zu sein. (unterstes Bild rechts) Kalick!
Für Aufklärung kann nur der Verfasser sorgen, wobei ich auch nicht ganz verstehe, warum er nicht einfach ne Ersatzspule ordert?
Gruss Manni :wink:





______________________________________
Gib immer 100 Prozent, außer beim Blutspenden!
Benutzeravatar
Maqua
...
...
 
Beiträge: 4742
Registriert: 23.06.2009, 15:24
Wohnort: bei Aachen

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon Floflo » 26.01.2017, 22:15

Ja genau...
Ist diese kleine schwarze Scheibe
In diese rasten die Klicker ein, in einer Richtung klickt es nur, in der anderen wirkt die Bremse

Die Scheibe muss z.b. umgedreht werden wenn von Links- auf Rechtsbetrieb gewechselt wird

Zu der Frage warum ich nicht einfach eine Spule bestelle / kaufe...

Das Problem ist, dass ich derzeit eigentlich nirgends ne Spule bekomme
6/7/8 ist so ziemlich überall ausverkauft
Ein weiterer Grund ist, dass ich einfach Spaß dran habe mir so etwas vorzunehmen und zu versuchen das dann auch zu bewerkstelligen

Gruß Thomas
Benutzeravatar
Floflo
...
...
 
Beiträge: 73
Registriert: 26.11.2012, 19:25
Wohnort: Buxtehude

Re: Selfmade-Ersatzspule

Beitragvon piscator » 27.01.2017, 07:17

Moin Thomas,
hier mal ein klugsch... tip von Bastler zu Bastler: Mache nie etwas selber, wenn es billig zu kaufen ist -- das ist Verschwendung von Talent und Arbeitszeit und ...... :wink:

Versuch dich lieber an etwas was es so nicht gibt. Sorry, es überkam mich gerade :lol:
Petri Heil, J.
brauch keine Gewalt, nimm einfach 'ne längere Rute
http://www.baltic-cane.de/
Benutzeravatar
piscator
Grasfuchtler
...
 
Beiträge: 4965
Registriert: 19.04.2005, 08:02
Wohnort: Kiel


Zurück zu Bastelforum für eisige Winterabende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast