(Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Viele der edlen Wekzeuge und Hilfmittel, mit denen wir bei unserem Hobby hantieren, müssen nicht unbedingt von der Stange aus dem Ladenregal sein.
Watstock, Schnurkorb, Kescher und Co. können auch aus eigener Produktion sein, die gemeinsam mit Freunden oder allein eisige Winterabende füllen kann.

(Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon absteiger » 29.12.2014, 20:14

Hallo,

vielleicht könnt ihr mir mal eure Meinung zu einem Rutenproblem und eine mögliche Lösung sagen. Ein paar Rutenbauprofis gibt es ja im Forum.

Ich hab vor kurzem eine leichte Zweihand- bzw. Switch-Rute mit "dazugehörigem" Schusskopf für's Mefofischen gekauft. Es handelt sich um einen Eigenaufbau des Verkäufers. Der Kaufpreis war mit 100,00 EUR sehr gering. Bei dem Blank handelt es sich um einen Angler's Roost UHM in 12ft in 5/6wt. Mit dem Aufbau bin ich eigentlich einverstanden. Die Proportionen des Griffs passen und ansonsten finde ich die Rute optisch ganz schnuckelig, eben puristisch.

Nun war ich aber letzte Woche das erste Mal an der Küste mit der Rute und es zeigte sich, das Optik nicht alles ist. Denn: Die Rute ist viel zu schwabbelig. Inbesondere das Spitzenteil ist derartig weich, dass man die Schnur (floating!) nur mit drei vier unschönen Wasserwürfen in die Höhe kurbeln muss. Da die Rute so nicht fischbar war, habe ich sie danach als Einhand geworfen. Mit Zugunterstützung beim Abheben der Schnur ging es für den Moment erstaunlich gut, dies ist aber natürlich nicht Sinn der Sache.

Ich habe jetzt keine Lust, den Verkäufer zu sagen, dass die Rute nicht fischbar ist. Leichtere Schnüre bringen nichts. Es fehlt schlicht an "Lifting-Power". Die Rute muss steifer werden, sonst kann ich sie für nichts gebrauchen. Ich wüsste auch nicht, wer diese Rute dann überhaupt für irgendetwas gebrauchen könnte.

Meine Idee: Ich kürze das Spitzenteil um ca. 30cm (unter dem zweiten Führungsring von der Spitze aus gesehen). Dann hätte ich eine 11 Fuß-Rute, was mir sogar etwas entgegenkommen würde. Dadurch müsste sie doch steifer werden? -Dass das Spitzenteil dann kürzer wäre, wäre mir egal.

Meine Frage: Habt ihr eine Meinung dazu, ob das etwas bringen wird? Wie wirkt sich das auf die Aktion aus? Schnurgewicht?

Ich habe mal ein paar Fotos der Rute gemacht. Wenn ihr meint, dass das Schwachsinn ist, dann würde ich sie an einen anderen Unglücklichen verkaufen 8)

Danke und Gruß erst einmal

Wolf
Dateianhänge
Biegekurve groß.jpg
Biegekurve Detail.jpg
Benutzeravatar
absteiger
...
...
 
Beiträge: 115
Registriert: 13.01.2009, 20:55
Wohnort: Hamburg

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon absteiger » 29.12.2014, 20:21

und noch zwei Fotos...
Dateianhänge
Detailansicht.jpg
Großansicht.jpg
Benutzeravatar
absteiger
...
...
 
Beiträge: 115
Registriert: 13.01.2009, 20:55
Wohnort: Hamburg

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon mik1 » 29.12.2014, 20:26

Hallo Wolf,
genau das hab ich bei meiner Guideline LPXE Switch gemacht,da sie mir im Drill stärkerer Lachse zu weich war....einfach geil jetzt!!!!
Liebe Grüße Mik
The worst day salmon(-fly-)fishing,
is better than the best day working!
Benutzeravatar
mik1
Norge's calling twice !!!!
...
 
Beiträge: 465
Registriert: 03.08.2009, 18:48
Wohnort: Wendeburg

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon IdEfIx » 29.12.2014, 21:06

Wenn ich auch kein Zweihand Experte bin, aber was erwartest Du von eine 2 Hand in 12ft. #5/6 in dieser kleinen Klasse und dann noch fürs Küstenfischen?

Bevor ich mir eine Rute kaufe, informiere ich mich doch ersteinmal z.B. hier im Forum (vor dem Kauf) und dann gibt es noch die Möglichkeit sie einmal Probe zuwerfen, ich kaufe mir ja auch kein Auto ohne eine Probefahrt? Macht es denn Sinn sich eine Rute zu kaufen um sie im Anschluß zu kürzen?
Zuletzt geändert von IdEfIx am 31.12.2014, 08:58, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1579
Registriert: 16.10.2013, 00:44
Wohnort: Glücksburg

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon absteiger » 29.12.2014, 22:34

Danke Mik.

Hallo IdEfix,

ja, ist schon klar. Aber:

1.
Ich konnte lange nicht los und musste zur Frustbewältigung was kaufen. Eine Zweihandrute für die Küste wollte ich schon immer haben.

2.
Der Verkäufer bezeichnete die Aktion als schnell und gut geeignet für das Mefofischen. Gut, ich hätte das Internet ggf. checken können.

3.
Die Rute war ja recht günstig und ich wusste, dass ich sie ja ggf. wieder für den Kaufpreis verkaufen kann.

Aber egal: Also du meinst, dass die Rute durch das Kürzen eine Klasse hochgeht (frühere Version deines Posts)? -Das wäre noch i.O.

Sonst noch jemand eine Meinung?

Gruß
Wolf
Benutzeravatar
absteiger
...
...
 
Beiträge: 115
Registriert: 13.01.2009, 20:55
Wohnort: Hamburg

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon IdEfIx » 29.12.2014, 22:49

Habe danach gegoogelt, Fix & Fertig gebaut bekommst Du sie für $ 109,95 - schaue mal bitte selbst:
http://theanglersroost.com/products/gra ... -pc-56-wt/

Keine Ahnung, wofür man eine Zweihand in dieser kleinen Klasse verwendet, vielleicht um mit der Trockenfliege kl. Grilse in Fluss zufangen. Denke mal das die Rute in dieser Preisklasse wohl eher in der Aktion langsam, als schnell und fürs MeFo-Fischen an der Küste wohl eher ungeeignet ist, ich würde mal sagen, das Dich der Verkäufer geleimt hat und auf die Dauer glücklich wirst Du damit vielleicht nicht. :no:
Zuletzt geändert von IdEfIx am 31.12.2014, 09:06, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1579
Registriert: 16.10.2013, 00:44
Wohnort: Glücksburg

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon piscator » 29.12.2014, 22:56

Moin,es gibt ja durchaus Wertungen über die Qualität von ARE Produkten -- und der Wiederverkaufswert ist eher nicht existent. Das gilt für fast alle Blanks -- Bambus, Glasfiber oder Carbon. Guten Rutsch
Petri Heil, J.
brauch keine Gewalt, nimm einfach 'ne längere Rute
http://www.baltic-cane.de/
Benutzeravatar
piscator
Grasfuchtler
...
 
Beiträge: 4940
Registriert: 19.04.2005, 09:02
Wohnort: Kiel

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon -Steffen- » 29.12.2014, 23:01

Mit dem Ding wirst du an der Kyste nicht glücklich.

Ich würde sie wieder verkaufen und mich für eine schnellere 7er oder 8er in 11 Füssen entscheiden.

Einfach abschneiden wäre für mich nicht die Lösung.
Gruß Steffen

"Flüsse und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Männer gemacht und für Dummköpfe, damit
sie unbeachtet daran vorbeilaufen." - Izaak Walton
Benutzeravatar
-Steffen-
...
...
 
Beiträge: 970
Registriert: 05.02.2007, 20:37
Wohnort: Kiel-Holtenau

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon absteiger » 29.12.2014, 23:43

... nun ja. Wie auch immer: Vielleicht verscherbele ich sie wieder. Dann bitte nicht kaufen!

Vielleicht schneide ich die Spitze aber auch weg und ... verkaufe sie dann als Kuriosität, wenn sie dann immer noch unbrauchbar sein sollte.

Danke und Gruß
Wolf
Benutzeravatar
absteiger
...
...
 
Beiträge: 115
Registriert: 13.01.2009, 20:55
Wohnort: Hamburg

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon Maqua » 30.12.2014, 10:15

Hallo Wolf, schneid das Ding wie geplant ab, schlechter kanns ja nicht werden. ;)
Ich habe mal unfreiwillig eine Hardy (Einhand) um 10 cm gekürzt, aus der 6er wurde eine 7/8er, aber durchaus brauchbar für die Küste.
Gruss Manni :wink:





______________________________________
Gib immer 100 Prozent, außer beim Blutspenden!
Benutzeravatar
Maqua
...
...
 
Beiträge: 4721
Registriert: 23.06.2009, 16:24
Wohnort: bei Aachen

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon laverda » 30.12.2014, 12:27

Hi Wolf,
das Rütchen hat keine parabolische Aktion sondern eine für 2-Händer recht ausgeprägte Spitzenaktion.
Das einzige "Problem" ist, dass das Stöckchen ein Nominales Schussgewicht von deutlich unter 20gr hat.
Den gleichen Blank habe ich in #5/6 13 Fuss sowie #7/8 12 Fuss aufgebaut und der #5/6er hat 18gr Nominales Schussgewicht, der 12-Füßer in #7/8 hat 21gr Nominales Schussgewicht.

Der #5/6er wirft sich überkopf mit 18gr, unterhand mit 20-23gr, der #7/8er überkopf mit 21gr , unterhand 23-25gr.

Versuch es mit dem richtigen Keulen-/Schusskopfgewicht und du wirst garantiert nicht mehr darüber nachdenken, den Stecken zu verkaufen.
Von einem Abschneiden der Spitze würde ich wg der Spitzenaktion und der UHM-Faser dringend abraten.
Eine passende neue Schnur/Schusskopf ist billiger als die Rute zu schrotten.

Ggf. könntest du selbst mal das Schussgewicht messen, um ganz sicher zu gehen, dass der Blank nicht aus Versehen falsch ausgezeichnet wurde.


Besten Gruß vom platten Niederrhein
Fliegenruten werfen Masse...............nicht Klasse
Benutzeravatar
laverda
...
...
 
Beiträge: 294
Registriert: 28.08.2010, 16:03
Wohnort: Niederrhein

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon BlackZulu » 30.12.2014, 12:40

Moin,
Ich würde erstmal prüfen, ob die Schnur auch wirklich passt.
Hast du nur den SK, der mit der Rute gekauft wurde geworfen?
Was ist das für einer, wie lang, wie schwer, ist es wirklich ein Floater?

Ich habe schon einiges über diese Blank's gehört und es war nicht nur negativ.
Man darf aber auch keinen Sage-Blank für ARE-Geld erwarten.
Auch bin ich nicht der Meinung, das dich der Verkäufer "verarscht" hat.
Der Blank kostet $79.95 ist aber wohl nicht der, mit dem die fertige Rute für $109.95 angeboten wird.


Gruß Holger
Benutzeravatar
BlackZulu
...
...
 
Beiträge: 628
Registriert: 28.12.2007, 16:21

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon absteiger » 30.12.2014, 13:20

Moin nochmal
vielen Dank. Der Verkäufer hat ein SK-Gewicht von 17/18 gr für Überkopf angegeben. Passt also, laverda.

Ich hatte nen Lawson Neutral in 18gr auf der Wiese "geworfen". Ging nicht gut. Zu leicht, meine ich. Das Gewicht des gekauften SK ist unbekannt. Waage nicht vorhanden. Nachfrage beim Verkäufer blieb unbeantwortet. Der SK ging aber gut, nachdem das Ding in der Luft war.

Ich gehe heute oder morgen nochmal mit meinem SK-Arsenal ans Wasser und teste ein wenig. Ich werde berichten.

Gruß und besten Dank nochmal
Wolf
Benutzeravatar
absteiger
...
...
 
Beiträge: 115
Registriert: 13.01.2009, 20:55
Wohnort: Hamburg

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon BlackZulu » 30.12.2014, 14:00

Es gibt auch einige durchgehende Schnüre, die sich mit solchen Ruten sehr gut werfen lassen.
Sollen extra für Switchruten gedacht sein.
Habe mal eine probiert, fand ich sogar besser als SK.
War eine von Orvis, sollte ganz neu sein.


Gruß Holger
Benutzeravatar
BlackZulu
...
...
 
Beiträge: 628
Registriert: 28.12.2007, 16:21

Re: (Fliegen-)Rutenaktion zu wabbelig: Spitzenteil kürzen?

Beitragvon laverda » 30.12.2014, 15:55

Hi Wolf,
wie geübt bist du im 2-händigen Werfen?
Eine 12-füßige leichte 2-Hand fühlt sich mit 18gr ganz anders an, als jede Einhand gleicher Schussgewichtsklasse, selbst zu einer 11-füßigen Switch ist es immer noch ein recht erheblicher Unterschied.

Wenn die Schnur beim Wurf von der Rutenspitze bis ins Rückgrat deutlich anfängt zu ziehen, ist der Schusskopf meist schon etwas zu schwer. Man braucht viel Gefühl und einiges an Übung aber dann macht´s dafür doppelt Spaß.

Diese UHM-Blanks müssen sich übrigens vor Sage und CO gleichen Schussgewichts echt nicht verstecken. Da gab es schon einige, die erstaunt waren über die Stöckchen.

Gruß vom platten Niederrhein
Fliegenruten werfen Masse...............nicht Klasse
Benutzeravatar
laverda
...
...
 
Beiträge: 294
Registriert: 28.08.2010, 16:03
Wohnort: Niederrhein

Nächste

Zurück zu Bastelforum für eisige Winterabende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast