Blank für die Hechtfischerei

Viele der edlen Wekzeuge und Hilfmittel, mit denen wir bei unserem Hobby hantieren, müssen nicht unbedingt von der Stange aus dem Ladenregal sein.
Watstock, Schnurkorb, Kescher und Co. können auch aus eigener Produktion sein, die gemeinsam mit Freunden oder allein eisige Winterabende füllen kann.

Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon -Steffen- » 01.01.2014, 17:01

Frohes neues Männer :wink:

So langsam verschwindet der Matschkopf und macht Platz für konstruktive Gedanken. :lol:

Ich möchte mir in den, vielleicht noch kommenden, kalten Tage eine Fliegenrute für die Hechtfischerei aufbauen.
Habe mich dazu in verschiedenen Foren schon etwas belesen. Aber ein paar Fragen habe ich noch.

Also es soll kein absolut hochpreisiger Blank sein. Derzeit tendiere ich zu einer schnellen #9 in 9' z.B. PacBay Quickline oder etwas Ähnlichem.
Die schnellen Ruten sollen beim Werfen von großen Fliegen Vorteile haben. Jedoch mag ich sehr schnelle Ruten nicht so sehr.
Reicht zum Hechtfischen mit großen Fliegen auch eine 8er Rute?
Hat eine 10' Rute vorteile?
Gefischt wird hauptsächlich vom treibendem Boot und evnt. vom Belly denke ich mal.

Welche Rutenklassen, bzw. Ruten fischt ihr denn hauptsächlich? Vielleicht hat ja jemand einen Tip für DEN Hechtblank 8)
Auch wenn es den wohl so nicht gibt.

Vielen Dank schonmal im Voraus :wink:
Gruß Steffen

"Flüsse und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Männer gemacht und für Dummköpfe, damit
sie unbeachtet daran vorbeilaufen." - Izaak Walton
Benutzeravatar
-Steffen-
...
...
 
Beiträge: 970
Registriert: 05.02.2007, 20:37
Wohnort: Kiel-Holtenau

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon heu20 » 01.01.2014, 17:24

Servus Steffen

Ich selber fische einen MHX 9" #9 mit G Loomis Native Run #9. Funktioniert auch mit größeren Fliegen super und durfte bisher Hechte bis ca 90cm "niederringen". Die Rute ist nach Vermessung med fast. 3,75° 25,84g und 15° 119,89g. Nach AFTMA ist es eine 9,3. Schusskopfgewicht auf 10m wurde mit 21g ermittelt.
Werfe sie auch mit G Loomis Distance Schussköpfen #9 und auch das fnktioniert super.

Inzwischen tendiere ich aber bei großen Fliegen und den berühmten halben Kanikeln zur Zweihandrute! Lasse solche Brocken lieber im Skagit Stil neben mir starten als sie mehrfach an meiner Birne vorbeirauschen zu lassen.

TL Jan
Niemand sollte einem Fisch dadurch Schande bereiten ihn zu fangen, ohne zu wissen wie man ihn fängt!
Benutzeravatar
heu20
...
...
 
Beiträge: 71
Registriert: 19.03.2008, 15:07
Wohnort: Inning / Ammersee

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon -Steffen- » 01.01.2014, 20:45

Hallo Jan,

danke dir schon mal für die Infos :+++:

Hast du den Blank in den Staaten bestellt? Habe bis jetzt noch keine in einem Deutschen Shop gefunden.

Grüße
Steffen
Gruß Steffen

"Flüsse und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Männer gemacht und für Dummköpfe, damit
sie unbeachtet daran vorbeilaufen." - Izaak Walton
Benutzeravatar
-Steffen-
...
...
 
Beiträge: 970
Registriert: 05.02.2007, 20:37
Wohnort: Kiel-Holtenau

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon heu20 » 01.01.2014, 20:56

Servus Steffen

Den bekommst du beim Timo von RodPro.

Da issa: https://www.rodpro.de/blanks-mhx/3153-f909-4-mhx

TL Jan
Niemand sollte einem Fisch dadurch Schande bereiten ihn zu fangen, ohne zu wissen wie man ihn fängt!
Benutzeravatar
heu20
...
...
 
Beiträge: 71
Registriert: 19.03.2008, 15:07
Wohnort: Inning / Ammersee

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon bobbel76 » 01.01.2014, 21:34

Ohne den PacBay in den Händen gehabt zu haben, würde ich davon abraten. Die Aktion ist von der Beschreibung zu schnell. Ich würde eher eine Med.Fast nehmen. Bei großen Fliegen sollte der Blank schon tiefer laden. Der MHX hört sich gut an, den könnte ich mir auch vorstellen in 9 oder 10.
Benutzeravatar
bobbel76
...
...
 
Beiträge: 478
Registriert: 28.01.2008, 23:52
Wohnort: Hamburg

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon -Steffen- » 02.01.2014, 22:56

Danke für die Infos.

Der Rainforest 2 blank wäre die med.fast Variante von PacBay zum Einstieg.

Ja der MHX klingt wirklich interessant. Werd ich mich am we mal etwas genauer mit beschaffen. :wink:
Gruß Steffen

"Flüsse und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Männer gemacht und für Dummköpfe, damit
sie unbeachtet daran vorbeilaufen." - Izaak Walton
Benutzeravatar
-Steffen-
...
...
 
Beiträge: 970
Registriert: 05.02.2007, 20:37
Wohnort: Kiel-Holtenau

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon bobbel76 » 03.01.2014, 10:49

Also die PacBays die ich bis Dato so in den Händen hatte, waren jetzt nicht unbedingt meine erste Wahl um das mal nett zu formulieren.
Wenn würde ich den MHX nehmen und dann überlegen ob Klasse 9 oder gleich Klasse 10.
Benutzeravatar
bobbel76
...
...
 
Beiträge: 478
Registriert: 28.01.2008, 23:52
Wohnort: Hamburg

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon Mattes36 » 06.01.2014, 23:21

Muß ich widersprechen ...

- ich hatte mir einen MHX bestellt: ziemlich krumm und sehr knapp sitzende Steckverbindung am Spitzenteil, war nach Aussage des Händlers sogar noch einer der besseren MHX Blanks (zurückgegeben)
- dann den Quickline bestellt, qualitativ top (gerade und gut sitzende sowie tiefgehende Steckverbindungen), Aktion ist beim 7er progressiv mit schneller Rückstellung, kein spitzenbetonter Prügel a la Dan Craft FT
- habe den Quickline noch nicht aufgebaut, aber vom Gefühl beim trockenschwingen spritziger als der MHX und weniger "schwippig" sowie besser ausbalanciert ... wenn's günstig sein soll, würde ich den Quickline nehmen

Der ulitmative Hechtblank ist für mich jedoch die Z-Axis in 9' ... ein 10' Blank bringt 0 Vorteile beim Hechtfischen, aber einige Nachteile.

Gruß, Matthias
Raubfisch-Dezernat Berlin/Brandenburg
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 21:21
Wohnort: Berlin

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon Roksan » 06.01.2014, 23:48

Hallo Steffen,

Rutenklasse ist so eine Sache, je nach Rute kannst Du bei der gleichen Klasse unterschiedliche Gewichte/Schnüre oder Köpfe werfen.

Ein höheres Gewicht der Schnüre/Köpfe ist ganz klar ein Vorteil wenn Du grosse teils schwere oder buschige Hechtstreamer werfen willst, daher bin ich für eine reine Hechtrute ganz klar für ein höheres Gewicht bzw. Rutenklasse.

Ich selbst bevorzuge Ruten mit mittelschneller Aktion und fische die Z-Axis 9 Fuss Klasse 10, ich möchte diese für das Hechtfischen niemals gegen eine vergleichbare Rute niedriger Klasse eintauschen.

Die Grösse der Hechte spiel dabei weniger eine Rolle, vielmehr das Wurfverhalten mit den grossen Fliegen.
Selbst grosse Krokodile ringst Du mit einer "8er" nieder.

Ich möchte nicht versuchen einen grossen, viel. noch beschwerten Bunny mit einer Klasse 8-9 bzw. nur 22-24g zu werfen bzw. nicht auf einige Fliegen in meiner Box verzichten die ich damit nicht mehr / kaum werfen kann.

Klar kann ich mich auf entsprechend kleinere oder leichtere Fliegen beschränken, will ich aber nicht wenn es darum geht (grosse) Hechte zu fangen.

Grüsse Alex
Benutzeravatar
Roksan
...
...
 
Beiträge: 312
Registriert: 02.01.2008, 10:02
Wohnort: Kiel

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon -Steffen- » 08.01.2014, 12:55

:wink:

Vielen Dnak für die weiteren Kommentare. Hm sollten die MHX wirklich so eine bescheidene Qualität haben wäre das ein No-Go.

Ja der Z-Axis ist schon ein seeehr feiner Blank, das stimmt wohl.

Ich habe da noch den Tip der TFO Clouser bekommen. Den finde ich nach einigen Recherchen auch sehr interessant. Glaube der ist mein Favorit derzeit.

Also ich denke eine #9 reicht für mich aus. Ich werfe damit hauptsächlich Fliegen aus Flash oder ähnlichem Material.

Ist denn bei den Hechtfliegen die Ködergröße so entscheident?

Meine besten Hechte hab ich auf den guten alten Efzett gefangen sowie beim Barschangeln mit relativ kleinen Gummifischen oft sehr stattliche Hechte dabei gehabt. Ich bin der Meinung wenn große Hechte da und in Beißlaune sind, ist es nicht wirklich wichtig, dass es ein sehr großer Köder ist. Klar kann man mit großen Ködern "Beifang" vermeiden.
Gruß Steffen

"Flüsse und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Männer gemacht und für Dummköpfe, damit
sie unbeachtet daran vorbeilaufen." - Izaak Walton
Benutzeravatar
-Steffen-
...
...
 
Beiträge: 970
Registriert: 05.02.2007, 20:37
Wohnort: Kiel-Holtenau

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon Mattes36 » 08.01.2014, 13:06

Hi Steffen,

ich wollte nicht generell die Qualität der MHX-Blanks in Frage stellen, das war halt nur meine Erfahrung mit dem Fly-Blank. Ich habe auch einen MHX Musky Blank, der ganz OK war ... auch nicht der geradeste, aber für den Preis in Ordnung.

Falls Du Dich für den Quickline entscheidest, kannst Du auch auf einen tollen Support inkl. schnellen Antworten und guter Erreichbarkeit bei Tackle24 vertrauen :+++:

Wenn Du nur die typisch handlangen Streamer aus Synthetik und Bucktail fischst, reicht auch eine 8er Rute ... gar kein Problem.

Mit der Ködergröße ist es bei Hechten grundsätzlich so, daß größere Köder größere Hecht schon besser ansprechen, einfach weil die einen lohnenderen Happen darstellen (v.a. in der kalten Jahreszeit - Stichwort Energiebilanz). Gewässer- und zeitabhängig können sich aber auch große Hechte auf kleinere Beute einschießen oder man landet halt einen Glückstreffer mit einem kleineren Köder. Wenn ich gezielt mit größeren Ködern auf Hecht fische, nehme ich auch nicht die Fliegenrute - das ist für mich eher Spaßangeln.

Gruß, Matthias
Raubfisch-Dezernat Berlin/Brandenburg
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 21:21
Wohnort: Berlin

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon bobbel76 » 08.01.2014, 13:53

Mattes36 hat geschrieben:Muß ich widersprechen ...

- ich hatte mir einen MHX bestellt: ziemlich krumm und sehr knapp sitzende Steckverbindung am Spitzenteil, war nach Aussage des Händlers sogar noch einer der besseren MHX Blanks (zurückgegeben)
- dann den Quickline bestellt, qualitativ top (gerade und gut sitzende sowie tiefgehende Steckverbindungen), Aktion ist beim 7er progressiv mit schneller Rückstellung, kein spitzenbetonter Prügel a la Dan Craft FT
- habe den Quickline noch nicht aufgebaut, aber vom Gefühl beim trockenschwingen spritziger als der MHX und weniger "schwippig" sowie besser ausbalanciert ... wenn's günstig sein soll, würde ich den Quickline nehmen

Der ulitmative Hechtblank ist für mich jedoch die Z-Axis in 9' ... ein 10' Blank bringt 0 Vorteile beim Hechtfischen, aber einige Nachteile.

Gruß, Matthias



Gut, ist der MHX raus!
Wie schätzt du die Klassifizierung der Quicklines ein?
Ist ca drin was drauf steht bzw. angegeben wird.
Schätzt du den Quickline als geeignet ein zum Hechtfischen?

Besten Dank.
Benutzeravatar
bobbel76
...
...
 
Beiträge: 478
Registriert: 28.01.2008, 23:52
Wohnort: Hamburg

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon Mattes36 » 08.01.2014, 14:37

Hi Boris,

die Quickline sollen leicht drüber liegen ... lt. Info im RBF hat der 7er Quickline nach der 3,75°-Auslenkung ein nominales Schußgewicht von 19g, weshalb ich auch die 7er genommen habe (mein Freund für den die Rute ist will damit eine 8er Schnur werfen und ist nicht so der zackige Werfer).

Die Aktion der Quickline ist wie gesagt nicht sehr spitzenbetont, sondern eher progressiv. Hier mal ein Aktions-Foto der 8er Quickline (Quelle RBF): *klick* ... meiner Meinung nach (bisher wie gesagt nur theoretisch, da noch nicht aufgebaut) also durch aus zum Hechtfischen geeignet (ich mag dafür keine ausgeprägte Spitzenaktion).

Gruß, Matthias
Raubfisch-Dezernat Berlin/Brandenburg
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 21:21
Wohnort: Berlin

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon Roksan » 08.01.2014, 15:05

Mattes36 hat geschrieben:Hi Steffen,

Wenn ich gezielt mit größeren Ködern auf Hecht fische, nehme ich auch nicht die Fliegenrute - das ist für mich eher Spaßangeln.

Gruß, Matthias


Dann entgeht Dir aber der grösste Spass, grosser Hecht mit der Fliege :x

Grundsätzlich sind auf Hecht schon grosse Köder angesagt, gibt allerdings auch Situationen in denen sich die Hechte auf kleine Fische einschiessen, grade im Sommer kommt dies öfters vor (fingerlange Brutfische).

Erst letzten Monat auf Rügen hatten wir paar Tage in denen die Hechte nicht so aktiv waren wie in den Tagen zuvor, dann fingen wir Hechte die massig fingerlange Weissfische ausspuckten….

Gruss aus Kiel
Alex
Benutzeravatar
Roksan
...
...
 
Beiträge: 312
Registriert: 02.01.2008, 10:02
Wohnort: Kiel

Re: Blank für die Hechtfischerei

Beitragvon Mattes36 » 08.01.2014, 15:51

Hi Alex,

roksan hat geschrieben:Dann entgeht Dir aber der grösste Spass, grosser Hecht mit der Fliege :x


naja, nicht zwangsläufig, wenn die Muttis kleineres wollen passt's ja ;) ... ich wollte damit auch nur sagen, daß ich mit der Fliege mehr Wert auf ein entspanntes fischen (d.h. werfen und führen) angenehmer Streamergrößen lege, als mich mit einen möglichst großen Streamer zu quälen - da nehme ich dann eben lieber die Jerke oder Swimbait-Klatsche und erzeuge neben einer großen Silhouette auch noch Druck (und diese Art der Angelei ist ja auch nicht ganz unwitzig) ;)

Gruß, Matthias
Raubfisch-Dezernat Berlin/Brandenburg
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 21:21
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Bastelforum für eisige Winterabende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste