Sensorreinigung bei digitalen Spiegelreflex Kameras

Zu oft kommt es vor, daß man einen Moment erlebt oder einen Fisch erlegt, bei dem man in Natura nur sagen kann; "HUI" - oft vergeht der Moment oder Fisch und die Bilder sind dann "PFUI". Über Techniken zum richtigen Fotografieren kann sich hier ausgetauscht werden!

Sensorreinigung bei digitalen Spiegelreflex Kameras

Beitragvon Karstein » 09.01.2008, 18:49

Irgendwann ereilt jeden Besitzer einer digitalen Spiegelreflex-Kamera dieses Schicksal - uns schon nach drei Jahren intensiver Benutzung, unsere Pentax *ist DS ist allerdings überall dabei gewesen, bei Regen, Sturm, Kälte, Wärme, Salzwasser und Sand...

Seit vorletztem Jahr mehrten sich die Staubfusseln, die anfangs noch mit vorsichtigem Pusten wegzubekommen waren. Anfang 2007 kam dann Hartnäckigeres auf den Sensor, was wir fatalerweise mit Q-Tipps (Ohrenstäbchen) zu entfernen versuchten. Seitdem sind auf jedem Bild fünf Punkte zurückgeblieben (zu sehen u.a. mittig oben auf den Islandbildern oder Liernebildern hier im Forum)...

Heute nun bin ich los in Berlins professionellsten Fotoladen, wo auch alle Fotojournalisten/ Pressefotografen Stammkunden sind, Seitenstraße vom KuDamm. Zwar stand auf deren Internet-Seite, dass sie einen Reparaturservice hätten - der besteht jedoch nur aus Einsendung der Kameras an den jeweiligen Produzenten.

Mir wurde vom Verkäufer zunächst geraten, ein Reinigungsset zu erwerben und das Drecksproblem selbst anzugehen. Alternativen waren

- ein Kunststoffstab, bestückbar mit Feucht- und Trockentüchern plus eine separate Ampulle Reinigungsflüssigkeit - Kosten rund 60 Euronen

- ein Reinigungsset von Dörr, bestehend aus obigen Utensilien plus Druckluft-Staubentferner für rund 70 Euronen.

Ich schaute mir die Sets an, aber entschloss mich aufgrund der Preise dann für die Einsendung der Pentax nach Hamburg zu werksseitiger Reinigung. Als ich nach ungefähren Preisen fragte, sagte der Verkäufer mir, Nikon berechne dafür ca. 30-40 €.

Die *ist DS ist nun unterwegs zum Werksservice, Anzahlung war 30 €, und ich bekomme von Pentax nach Prüfung einen Kostenvoranschlag. Werde berichten, was die Sensor- plus allgemeine Kamerareinigung kosten werden und vor allem, ob die Reinigung erfolgreich war.

Das nur vorab für diejenigen, die mit solch einer Spiegelreflex liebäugeln. Vergesst bitte das Feature Sensorreinigungsautomatik, das hat sich bislang noch bei keinem Hersteller bewährt, wie in Spezial-Foren zu lesen. Einige Hersteller spendieren mittlererweile beim Neukauf die erste Reinigung kostenlos per Einsendung, also dringend beim Kauf auf solch einen kostenlosen Reinigungsservice achten!

Empfiehlt

Karsten

PS: wer einen digitalen Camcorder - vielleicht noch mit TV-tauglicher Dreichiptechnik - sein Eigen nennt, dem kann ich weitere Horrorstories liefern von Dreck und Defekten. ;)
Benutzeravatar
Karstein
 

Beitragvon Vossi » 09.01.2008, 20:31

das hört sich ja richtig fies an :grin:

Mensch Karsten......Du als Profi......

meinen (bzw. den Trick den Frauchen und ich benutzen) Trick stecke ich Dir mal beim gemütlichen Beisammensein ;)

:wink:
---------------------------
Bild
Benutzeravatar
Vossi
...
...
 
Beiträge: 9658
Registriert: 27.01.2005, 00:23
Wohnort: nahe Reinfeld

Re: Sensorreinigung bei digitalen Spiegelreflex Kameras

Beitragvon Gast » 09.01.2008, 20:32

Karstein hat geschrieben:Seit vorletztem Jahr mehrten sich die Staubfusseln, die anfangs noch mit vorsichtigem Pusten wegzubekommen waren. Anfang 2007 kam dann Hartnäckigeres auf den Sensor, was wir fatalerweise mit Q-Tipps (Ohrenstäbchen) zu entfernen versuchten. Seitdem sind auf jedem Bild fünf Punkte zurückgeblieben (zu sehen u.a. mittig oben auf den Islandbildern oder Liernebildern hier im Forum)...




Trout hat's auf Deinen Islandbildern bemerkt,ich aber nicht. :grin:
Aber er hatte mit einer Sensor-Eigenreinigung auch schon Pech und ich lasse es bei meiner Canon 350d dann lieber vom Fachmann machen.

Heiko. :wink:
Benutzeravatar
Gast
 

Beitragvon Karstein » 09.01.2008, 21:00

Besser isses, Heiko - unsereins vermurkst da mehr als gereinigt wird!

@ Vossi: sag wo und wann das gemütliche Beisammensein stattfindet, und zwar am besten mit Raucherbereich und lekker Getränken! (Meeting Wotersen LMF-Area GFF?) :grin:

Bin ja gar nich gespannt auf euren Sensoraustauschansatz... :oops
Benutzeravatar
Karstein
 

Beitragvon Vossi » 09.01.2008, 23:25

Karstein hat geschrieben: und zwar am besten mit Raucherbereich und lekker Getränken! (Meeting Wotersen LMF-Area GFF?) :grin:



:+++: :+++:
---------------------------
Bild
Benutzeravatar
Vossi
...
...
 
Beiträge: 9658
Registriert: 27.01.2005, 00:23
Wohnort: nahe Reinfeld

Beitragvon Karstein » 26.01.2008, 13:26

Gestern kam der Anruf vom Fotoladen - ich schon ´nen Herzkasper, weil ich der Meinung war, nun käme erst mal der Kostenvoranschlag für die Sensorreinigung. Weit gefehlt, die freundliche Dame verkündete, ich könne meine treue Pentax abholen - sie sei rundum inklusive Objektiv von Pentax gereinigt worden, und meine 29,00€ seien das einzige, was ich für diesen Service zu zahlen hätte! :o

Ich also heute zum KuDamm und schon kurz vor Geschäftsbeginn um 10 Uhr rein. Erst mal war die *istDS nicht nur in Luftpolsterfolie dick verwurstet, sondern innen nochmal eng umschlossen dicke Folie drum! Ich also Batterien und Chip rein, Filter draufgeschraubt und Blick durch den Sucher. Ergebnis: die Kamera ist vollkommen jungfräulich sauber, ebenso Sucher, Objektiv und Body - kein Staubkorn, nüx! :l:

Mir wurde vom Verkäufer gesagt, dass auch für meine 2005er DSLR Pentax die Erstreinigung des Sensors gratis Service vom Werk sei, und nur für die Ultraschallreinigung der restlichen Komponenten seien halt die gezahlten 29 € draufgegangen.

Fazit: superschneller Service von Foto Wüstefeld und von Pentax Deutschland, absolut empfehlenswert! :+++: :+++: :+++:

Gruß vom freudigen nu´wieder

Kleksfreifotografierer
Benutzeravatar
Karstein
 

Beitragvon Mandal » 26.01.2008, 13:59

beim "selbermachen" sprich Reinigung des Sensor´s soll die grösste Gefahr in einen nicht meer ganz so vollem Akku liegen.Wenn der Akku dann irgend wann schwächelt,wird die Spiegelmechanik in Parkposition geschwenkt,ist dann übel wenn man gerade mit irgend welchen Hilfsmitteln in dem Bereich herum werkelt :o
Also, wenn selber dann mit vollen Akku oder besser noch am Netzgerät(falls vorhanden)
Wobei,Preis siehe oben,lohnt nicht etwas selber zu vers..en.


ingo
Keep your eye on your fly
Benutzeravatar
Mandal
...
...
 
Beiträge: 422
Registriert: 04.04.2007, 20:17
Wohnort: bei Kiel

Beitragvon Karstein » 26.01.2008, 14:05

Mandal hat geschrieben:Wobei,Preis siehe oben,lohnt nicht etwas selber zu vers..en.



Das will ich wohl meinen, Ingo! ;)
Benutzeravatar
Karstein
 

Beitragvon heu20 » 16.11.2008, 21:18

Servus

Als Hobbyknipser mit kleinem Studio empfehle ich zum Entfernen von kleineren Verschmutzungen den Speck Grabber. Funktioniert super! Vorsichtig auspusten hilft bei lockeren Fusseln, dabei aber die KAmera unbedingt mit dem Bajonett nach unten halten. Den Staub und Schmutz ist schwerer wie Luft und soll ruhig nach unten rausfallen.

TL Jan
Niemand sollte einem Fisch dadurch Schande bereiten ihn zu fangen, ohne zu wissen wie man ihn fängt!
Benutzeravatar
heu20
...
...
 
Beiträge: 71
Registriert: 19.03.2008, 15:07
Wohnort: Inning / Ammersee

Beitragvon Uecki » 17.11.2008, 07:17

Also ich mache es auch selber ist zwar bissel Zeit aufwendig (weil man immer mal zwischen durch ein Bild machen muß um zu sehen ob alles weg ist)aber es klapt gut :+++:

@Karsten > solange die Kamera Neu ist hast du bei fast allen Marken eine Gratisreinigung ! Aber später kann das richtig Teuer werden.
Dateianhänge
libelle1.jpg
Benutzeravatar
Uecki
Salmon and Seatrout Fisher
...
 
Beiträge: 1009
Registriert: 12.02.2008, 06:48
Wohnort: FL

Beitragvon Karstein » 17.11.2008, 10:07

@ Jan & Rainer: hab ja neulich mit ´ner neuen Digi Pentax K200 nachgelegt, da ist auch die erste gratis Reinigung dabei. Zusätzlich hat der Body 60 extra Dichtungen, damit kein Schmutz innen rein kommen soll - sand- und spritzwassergeschützt angeblich. Wir werden sehen. ;)
Benutzeravatar
Karstein
 

Beitragvon heu20 » 17.11.2008, 10:37

Moin

Die Dichtungen nutzen aber recht wenig!!! Sowas klingt immer toll und ist ein klasse Käufermagnet. Aber 90% des Schmutzes auf dem Sensor kommen wann rein??? Richtig, beim Objektivwechsel ;-) Der Rest kommt so rein, oder Abrieb vom Verschluss, aus dem Objektiv selber etc. Zum Glück kann man Sensorflecken ja sehr schnell wegstempeln in PS.

TL Jan
Niemand sollte einem Fisch dadurch Schande bereiten ihn zu fangen, ohne zu wissen wie man ihn fängt!
Benutzeravatar
heu20
...
...
 
Beiträge: 71
Registriert: 19.03.2008, 15:07
Wohnort: Inning / Ammersee

Beitragvon eberltat » 13.08.2009, 09:24

Hallo, sieht so aus, als gäbe es hier einige Menschen, die sich bei Kameras gut auskennen, ich habe nämlich meine geschrottet. :( Unabsichtlich. Oder sie hatte Angst vor mir. :c Jedenfalls, suche ich jetzt nach einer neuen Kamera. Ich hatte vorher eine Canon und dachte mir, dass ich am Besten bei der gleichen Marke bleibe, weil jede ja ihre eigenen Funktionen und Einstellungen hat, und ich so nicht mehr umlernen muss. :D Ich habe Mal ein wenig im Internet recherchiert und habe glaube ich, ein paar interessante Modelle gefunden, bin mir aber nicht sicher, welche dieser Canon SLR-Spiegelreflexkameras nun eine gute und welche eine eher schlechtere ist. Kann mir da vielleicht jemand helfen, der eventuell eines dieser Modelle hat und sie mir weiterempfehlen kann? Oder ausreden?
Benutzeravatar
eberltat
...
...
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.08.2009, 17:20

Beitragvon der kleine Muck » 13.08.2009, 13:32

Hallo,

mit den aktuellen "Einsteiger"-Modellen der Canon-Kinder machst du ansich sicher nichts falsch!

Die EOS 500D ist ja die neueste Auskopplung...da könntest du im Moment sicher Schnäppchen beim Vorgänger 450D machen.

Integriertes Cleaning-System hat aber auch schon die 400D...die dürfte für jeden Ottonormaluser auch schon reichen...ob man die aber noch bekommt, weiss ich gar nicht!

Ich weiss ja nicht, was du bisher für eine hattest? Bedenken sollte man, wenn man schon Objektive als Zubehör hat, und diese vielleicht nicht die allerhochwertigsten sind, dass es dann Probleme geben kann, die Pixelzahl auszunutzen!

Ich selbst habe die 350D und dazu gut passende Objektive...denke aber, dass bei höherer Auflösung da sicher schon unzulänglichkeiten der Objektive rauskommen. Soll heissen: nicht immer nur auf die Pixelmassen achten! Die 350D hat grad mal 8 MP und das reicht locker aus für Entwicklungen mit 50*75cm...mehr hab ich noch nicht probiert...

Das integrierte Cleaningsystem ist das Einzige, was mir an der Kamera fehlt...

Gruß

Muck
Benutzeravatar
der kleine Muck
...
...
 
Beiträge: 220
Registriert: 17.12.2008, 09:52

Beitragvon interceptor » 14.01.2010, 12:27

Moin,

wie schon gesagt: Finger weg vom Chip ! Gerade bei hochwertigen Kameras ist ein Austausch irre teuer. Man kann die Verschmutzung aber gut vermeiden wenn man

- immer Objektiv und Gehäusedeckel sofort aufsetzt

- regelmässig den Chip mit einen Luftpuster reinigt

- regelmässig die Deckel mit einen Luftpuster reinigt

- niemals mit dem Mund reinpustet (Feuchtigkeit)

- Kamera bei Objektiv ansetzten leicht nach unten halten.


Gruss


Frank
Benutzeravatar
interceptor
...
...
 
Beiträge: 100
Registriert: 13.01.2010, 12:39
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Momente mit der Kamera richtig festhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast