Leidenschaft Zander

Gerade im Sommer macht es die Badesaison es einem nicht leicht seiner Leidenschaft zu fröhnen und daher sind oft andere Reviere und Zielfische angesagt. Gerade für die Binnenländer eine silberlose Zeit, aber auch andere Fische haben ihren Reiz.

Beitragvon Mattes36 » 24.07.2008, 10:38

Petri Heil an alle erfolgreichen Zanderanglern!

Anbei ein paar Fotos von meinem ersten guten Fangtag dieses Jahr ... die Jungs waren ganz gut drauf und die Durchschnittsgröße hat auch gepaßt ;)

Mich würde mal interessieren, mit welchem Gerät Ihr auf Zander fischt und welche Kunstköder momentan der Renner bei Euch sind. Vielleicht kommt ja ein kleiner Erfahrungsaustausch zustande?!

Viele Grüße, Matthias

--
Dateianhänge
Zander_1.jpg
Zander_1.jpg (36.82 KiB) 9450-mal betrachtet
Zander_2.jpg
Zander_2.jpg (58.92 KiB) 9450-mal betrachtet
Zander_3.jpg
Zander_3.jpg (53.17 KiB) 9450-mal betrachtet
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 20:21
Wohnort: Berlin

Beitragvon adasen » 24.07.2008, 12:24

Moin Mattes!
Petri zu diesem herrlichen Fisch :+++:
Ich hatte letzten Freitag gegen 21:30 Uhr das Vergnügen einen dieser herrlichen Fische zum Landgang zu überreden.
Mein Favorit ist momentan ein Shad von Storm in pearl. Auch Kopyto in gold-glitter ist top. Als Rolle verwende ich eine kleine Baitcaster (Daiwa Viento) sowie als Rute von Tailwalk die Mud-Seen.
Gruß
André
Gruß
André

Ein Leben ohne Hund ist möglich...., aber sinnlos! (Frei nach Loriot)
Benutzeravatar
adasen
Von einem, der auszog...
...
 
Beiträge: 1992
Registriert: 02.11.2005, 13:56
Wohnort: Kleinwaabs

Beitragvon Mattes36 » 24.07.2008, 13:18

Hi André,

Petri Dank!

Ist ja interessant, daß Du mit der Baitcaster auf Zander fischst, sieht man nicht oft. Die Rute hört sich verdächtig nach Japan-Tackle an ;)

Meinst Du, daß die Köder-Farbe beim Zanderangeln wirklich eine Rolle spielt? Wie groß sind Deine Köder? Fischst Du im Fluß oder See?

Viele Grüße, Matthias
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 20:21
Wohnort: Berlin

Beitragvon adasen » 24.07.2008, 14:22

@ Matthias:
Ja, Rute ist Japan-Tackle. War ein Experiment von mir mir und haut einwandfrei hin. Das mit Baitcaster auf Zander ist wohl eher so ein Spleen von mir, aber wie sagt man doch: Wer fängt hat recht :+++:
Das mit den Farben ist ja immer so eine Sache, wie beim Fischen mit Blech auf Mefo. Wenn man an einen Köder glaubt, dann fängt er, egal welche Farbe (meine Meinung und Erfahrung).
Ich fische hier bei uns an einem See. Leider haben wir hier nicht so viele Möglichkeiten wie bei euch in Berlin :cry: . Die Ködergröße liegt derzeit bei 10 - 12 cm.
Gruß :wink:
André
Gruß
André

Ein Leben ohne Hund ist möglich...., aber sinnlos! (Frei nach Loriot)
Benutzeravatar
adasen
Von einem, der auszog...
...
 
Beiträge: 1992
Registriert: 02.11.2005, 13:56
Wohnort: Kleinwaabs

Beitragvon Gast » 24.07.2008, 14:49

Mich würde mal interessieren, mit welchem Gerät Ihr auf Zander fischt und welche Kunstköder momentan der Renner bei Euch sind. Vielleicht kommt ja ein kleiner Erfahrungsaustausch zustande?!


Nicht dass es bei allen der Renner wäre, aber ich fische in der Elbe bevorzugt eine brettharte Rute (Rozemeijer Spin & Cast) und 10 cm Kopyto in Motoroil und Schwarz/Orange. Nichts aufregendes, klappt aber so gut, dass ich nix anderes mehr ans Band tüddel. Wenn damit nix geht, ist mir das auch zu viel Action. Beim Zanderfischen möchte ich hingehen und was Fangen und nicht tagelang auf einen Biss hoffen. Für Letzteres geh ich lieber Truttenfischen...

T
Benutzeravatar
Gast
 

Beitragvon Mattes36 » 24.07.2008, 22:05

Hi,

da sind wir bez. Ködergröße ja einer Meinung, wobei manchmal auch kleinere Köder ganz gut gehen. Rutenmäßig fische ich momentan auch bretthart (Shimano Technium Diaflash AX 240H => 20-50g), was bei der Bisserkennung und -verwertung sehr hilft, aber selbst der Drill eines 70ers macht die Rute nicht wirklich krumm, da fehlt ein bißchen der Spaß. Ideal wäre glaub ich eine Rute, die eine rel. steife Spitze hat und sehr schnell ist, dabei aber keine reine Spitzenaktion, sondern eher progressiv und ein bißchen durchgängiger. Aber das paßt wahrscheinlich so gar nicht zusammen?!

Wobei die Aktion meiner leichten Barschrute (Pezon & Michel Redoutable Bass 210L => 2-7g) schon stark in die Richtung geht, die müßte nur 2,40-2,70 lang sein und mehr WG haben ;)

Viele Grüße, Matthias
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 20:21
Wohnort: Berlin

Beitragvon hans_huckebein » 24.07.2008, 22:11

Petri zu den schönen Fischen!
Also ich kann guten Gewissens jedem die Shimano Diaflash Zander 300 wärmstens ans Herz legen.
Die ist relativ hart/steif und schnell, bietet aber auch im Drill jede Menge Spass.
Die würde ich mir glatt nochmal kaufen. Werden die noch produziert ? :-q:

MfG

Emil
insignificant nothingness is nothing we were searching for

http://uruz.org/
Benutzeravatar
hans_huckebein
...
...
 
Beiträge: 287
Registriert: 02.06.2007, 16:03
Wohnort: Bad Oldesloe

Beitragvon Mattes36 » 24.07.2008, 22:46

Hi Emil,

Petri Dank! Die Diaflash Zander gibt es nicht mehr :c

Gruß, Matthias

P.S.: Was machen die beiden grünen Stengel? Bist Du zufrieden?
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 20:21
Wohnort: Berlin

Beitragvon hans_huckebein » 24.07.2008, 23:01

Hallo Matthias,

bisher ist nur ein Stengel fertig, mir fehlte die Zeit für den zweiten Blank.
Aber soweit bin ich damit sehr zufrieden (wobei ich sie nur auf dem Sportplatz getestet habe). :roll:
Für lau zwei feine Blanks. Das war ein guter Kauf. :+++:

Grüße

Emil
insignificant nothingness is nothing we were searching for

http://uruz.org/
Benutzeravatar
hans_huckebein
...
...
 
Beiträge: 287
Registriert: 02.06.2007, 16:03
Wohnort: Bad Oldesloe

Beitragvon sundeule » 25.07.2008, 07:04

Ich fange meine Zander z.Z. vom Bellyboat auf den Bodden.
Am besten liefen 10cm Kopytos in Blau/weiß mit orangem Schwanz. Als Rute nehme ich eine Speedmaster 45 gr.

Mein Kummer ist: ich bekomme sie nich so richtig an die Fliege :cry:
Mit besten Grüßen aus Stralsund; André
Benutzeravatar
sundeule
laksiviziert
...
 
Beiträge: 574
Registriert: 08.07.2007, 22:06
Wohnort: Stralsund

Beitragvon Mattes36 » 25.07.2008, 10:08

Hi Emil,

freut mich, daß Du mit der Rute zufrieden bist! Welche Schnur wirfst Du damit?

@Sundeule:

In welcher Länge fischst Du denn die Speedmaster? Und welche Bleikopfgewichte veträgt die 45g Version mit den 10cm Kopytos?

sundeule hat geschrieben:Mein Kummer ist: ich bekomme sie nich so richtig an die Fliege :cry:

Kommst Du denn mit der Fliege zum Grund?

Viele Grüße, Matthias
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 20:21
Wohnort: Berlin

Beitragvon adasen » 25.07.2008, 11:19

sundeule hat geschrieben:Ich fange meine Zander z.Z. vom Bellyboat auf den Bodden.
...


Ich fahre mit dem Rest der Familie nächsten Sonntag für 14 Tage nach Rügen/Göhren. Selbstverständlich reist mein Getackel mit. Hast Du vielleicht einen Tip für mich? Gerne auch per PN!! :+++:
Danke!!

Gruß
André
Gruß
André

Ein Leben ohne Hund ist möglich...., aber sinnlos! (Frei nach Loriot)
Benutzeravatar
adasen
Von einem, der auszog...
...
 
Beiträge: 1992
Registriert: 02.11.2005, 13:56
Wohnort: Kleinwaabs

Beitragvon sundeule » 25.07.2008, 23:15

Mattes36 hat geschrieben:In welcher Länge fischst Du denn die Speedmaster? Und welche Bleikopfgewichte veträgt die 45g Version mit den 10cm Kopytos?

sundeule hat geschrieben:Mein Kummer ist: ich bekomme sie nich so richtig an die Fliege :cry:

Kommst Du denn mit der Fliege zum Grund?

Viele Grüße, Matthias


Hi Matthias,

die Speedmaster hat 2,10 - ich fische meist 7gr / manchmal 10 - selten schwerer. Es ist dort aber auch nur 2 - 2.5 m tief.

Auf Grund komme ich dort locker - 2,5 m und fast keine Strömung.
Ich krieg das sicher auch noch hin. Es war der erste Versuch an der Stelle mit Pleiten, Pech und Pannen...
Zuerst habe ich die neue (billig) Sinkschnur getestet. Ergebnis: Schwimmeigenschaften super! :o
Danach habe auf einen schnell sinkenden SK gewechselt und nix ging. Auch Streamer, die schon Zander brachten haben versagt.
Nach einer guten Stunden habe ich dann die Spinne aus dem Auto geholt und bereits der erste Wurf brachte einen Biss.
Erstmal sind Langelands Forellen im Visier; danach versuche ich es mal mit einer Sinktip. Viellleicht bringt das anliften nach oben was. Die Fliegenmodelle werden natürlich auch noch erweitert.
Mit besten Grüßen aus Stralsund; André
Benutzeravatar
sundeule
laksiviziert
...
 
Beiträge: 574
Registriert: 08.07.2007, 22:06
Wohnort: Stralsund

Beitragvon sundeule » 25.07.2008, 23:21

[quote="adasen
Ich fahre mit dem Rest der Familie nächsten Sonntag für 14 Tage nach Rügen/Göhren. Selbstverständlich reist mein Getackel mit. Hast Du vielleicht einen Tip für mich? Gerne auch per PN!! :+++:
Danke!!

Gruß
André[/quote]

Ich schick mal was 8)
Mit besten Grüßen aus Stralsund; André
Benutzeravatar
sundeule
laksiviziert
...
 
Beiträge: 574
Registriert: 08.07.2007, 22:06
Wohnort: Stralsund

Beitragvon Mattes36 » 28.07.2008, 09:11

Hallo Sundeule,

sundeule hat geschrieben:die Speedmaster hat 2,10 - ich fische meist 7gr / manchmal 10 - selten schwerer. Es ist dort aber auch nur 2 - 2.5 m tief.

unter ähnlichen Bedingungen fische ich auch (Stillwasser bis 4m, Köpfe um 7g) und dafür ist mir die Technium in H teilweise etwas zu heftig. Aber letztendlich geht es nur um den Drill, denn Führung, Bisserkennung und -verwertung sind mit so einer straffen Rute wirklich top. Ist die Aktion der Speedmaster spitzenbetont (mit weicher/sensibler Spitze) oder eher steif in der Spitze mit etwas durchgängigerer Aktion?
Vielleicht baue ich mir im Winter doch eine Harrison VHF auf?! Die gibt es jetzt auch in 2,30m mit 30g WG :l:

Mit der Fliege auf Zander reizt mich auch sehr. Bisher ist bei mir nur einer als Beifang beim Hechtangeln in einem kleinen Kanal am Streamer hängen geblieben. Welche Fliegenmuster verwendest Du auf Zander?

Ich könnte mir vorstellen, daß der Erfolg mit der Fliege auf Zander stark vom jeweiligen Beißverhalten abhängt. Wenn die Fische auf lebhafte Köder stehen, wird es mit dem Streamer schwer werden. Wenn die Zander aber gut auf No-Action-Shads beißen, sollte es auch mit dem Streamer klappen ... soweit die Theorie :roll:

Bez. der Schnur mußt Du schauen, wie lang der Sinkteil ist und wie schnell der sinkt. Wenn der Schnurbogen zu groß wird, kommen die Bisse nicht mehr gut durch, aber bei 2,5m sollte das kein Problem sein. Mit Sinktip und beschwerter Fliege klappt das bestimmt - ich drücke Dir die Daumen :+++: ... und berichte mal.

Viele Grüße, Matthias
Benutzeravatar
Mattes36
...
...
 
Beiträge: 2086
Registriert: 20.04.2006, 20:21
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Fischen im Süßwasser - oft fern des Silbers

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste