Unkonventionell fängt auch...

Gerade im Sommer macht es die Badesaison es einem nicht leicht seiner Leidenschaft zu fröhnen und daher sind oft andere Reviere und Zielfische angesagt. Gerade für die Binnenländer eine silberlose Zeit, aber auch andere Fische haben ihren Reiz.

Unkonventionell fängt auch...

Beitragvon Cowie » 13.10.2014, 19:14

:grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin:

Sorry, aber ich werde mein Dauergrinsen nicht mehr los....

Nachdem ich in der letzten Zeit des öfteren an der heimischen Wupper geschneidert hatte, verspürte ich heute nach meinem kürzlich (Ende August) erlebten
Unfall beim Fischen erneute Lust, mal wieder die Rute zu schwingen.

Pegel war 10cm über normal, also 60cm, etwas stärkere Strömung.

Ich wollte nur mal kurz los, einfach ein paar Würfe machen, vielleicht beißt ja was :l: :oops

Da ich in der letzten Zeit mit "angepaßtem" Fischen wenig Erfolg hatte, habe ich meine Denkweise heute mal umgestellt:

Switchrute Baker 11'6" # 5/6 (gebraucht von Maqua erworben, danke Manni!) mit 8er Ebay Schnur eines unbekannten Herstellers F / Sinktip, daran ein 0,25mm Stroft GTM in ca. 80cm Länge geschlauft und mit Rapalla-Knoten einen meiner ersten Bindeversuche (Kein Name - absoluter Eigenbau :oops ) angeschlauft.
IMG_3016a.jpg

Dieser "Streamer" ist einfach nur groß, schwer und häßlich (nichts für Bindeästheten!!!)

Wie heißt es so oft: Glaube versetzt Berge - oder fängt Fisch :grin:

Ein Rollwurf oder Switchcast funktionierte nicht wirklich, das hatte zur Folge, dass sich mein Streamer beim ersten normalen Rückschwung um die Spitze tüddelte :evil:

Nach 2-3 Würfen hatte ich es drauf, Überkopf (Einhand vor der Rolle gefaßt) schleuderte ich mein Monster in den Pool (ca. 1,8 - 2m tief), der vor mir lag.

Beim 5. oder 6. schnellen Einstrippen machte es plötzlich "PÄNG" und die Rute war richtig gut krumm!

Schnell die schwimmende Restschnur aufgekurbelt und dann den Fisch über die Rolle gedrillt, ab in den Kescher, ging gerade so, MeFo-Kescher wäre besser gewesen!

Da wir ein Hegeschonmaß für BaFo's haben und nur zwischen 35 und 45cm mitnehmen dürfen, diese eine wunderschön gezeichnete Rognerin von 55-60cm war,
habe ich auf ein Foto verzichtet, schnell im Kescher den vorne sitzenden 4er Haken entfernt und den Fisch seiner Bestimmung (Vermehrung) übergeben.

Kurz danach habe ich grinsend und entspannt ein Foto von dem häßlichen "Erfolgsköder" gemacht.
Foto0152.jpg


Schade, dass ich Euch kein Foto der BaFo zeigen kann, aber der Fisch war mir wichtiger als das Foto und bei mir hat sich dieser Fisch (meine bisher größte Bafo)
ohnehin im Hinterstübl eingebrannt :l:
Liebe Grüße und T. L.


Wolfgang
Benutzeravatar
Cowie
...
...
 
Beiträge: 3521
Registriert: 25.08.2012, 17:00
Wohnort: Bergisches Land

Re: Unkonventionell fängt auch...

Beitragvon Fliegenjeck » 13.10.2014, 19:24

Hallöchen Allerseits,
Na dann mal Petri zum Big game... :+++: :+++: :+++: :+++:
MfG Nobby... :wink:
Die Jugend geht,der Durst bleibt...
Benutzeravatar
Fliegenjeck
...
...
 
Beiträge: 1950
Registriert: 06.01.2010, 21:17
Wohnort: Aix la chapelle

Re: Unkonventionell fängt auch...

Beitragvon Loop-Freak » 13.10.2014, 19:46

Mojne, ganz toll, jo Wolfgang genau das gleiche hätte ich auch gemacht, 100%ig (released).
Na, mit der Fliege arbeiten wir noch, ja es gibt hier das Thema "weniger ist mehr" (aber mann kann auch was draus machen .... hehehe, alles ist gut).
Mit besten Grüssen
Ralf aus det Sønderjyske
Vi ses:)
Benutzeravatar
Loop-Freak
South danish coast area-only
...
 
Beiträge: 667
Registriert: 29.09.2010, 20:32
Wohnort: Ostsee/DK

Re: Unkonventionell fängt auch...

Beitragvon Cowie » 13.10.2014, 19:55

Loop-Freak hat geschrieben:Na, mit der Fliege arbeiten wir noch, ja es gibt hier das Thema "weniger ist mehr" (aber mann kann auch was draus machen .... hehehe, alles ist gut).
Mit besten Grüssen
Ralf aus det Sønderjyske


Hey Ralf aus DK, dat gibt Haue :oops :lol: ;) ;) :wink:

Der Erfolg hat mir doch recht gegeben...; nachdem "Schön" lange Zeit nichts fing, hat "häßlich" spontan zugeschlagen! :grin: :grin: :grin:
Liebe Grüße und T. L.


Wolfgang
Benutzeravatar
Cowie
...
...
 
Beiträge: 3521
Registriert: 25.08.2012, 17:00
Wohnort: Bergisches Land

Re: Unkonventionell fängt auch...

Beitragvon Maqua » 14.10.2014, 16:25

Hallo Wolfgang, ist das nicht ein Prototyp des Wupper-Fuzzy? :grin:
Egal, wer fängt hat recht und deshalb ein dickes Petri zur Ausnahmeforelle! :+++:
Schade das es kein Foto gibt, aber die Rute ist ja auch ganz schön... ;)
Gruss Manni :wink:





______________________________________
Gib immer 100 Prozent, außer beim Blutspenden!
Benutzeravatar
Maqua
...
...
 
Beiträge: 4730
Registriert: 23.06.2009, 16:24
Wohnort: bei Aachen

Re: Unkonventionell fängt auch...

Beitragvon Cowie » 15.10.2014, 18:21

Maqua hat geschrieben:Hallo Wolfgang, ist das nicht ein Prototyp des Wupper-Fuzzy? :grin:
Egal, wer fängt hat recht und deshalb ein dickes Petri zur Ausnahmeforelle! :+++:
Schade das es kein Foto gibt, aber die Rute ist ja auch ganz schön... ;)


Ne Manni, dat kann nich sein :grin: , als ich die gebunden habe, kannte ich den Wupper-Fuzzy noch nicht ;)

Tja, meine größten Fische habe ich mit so komischen unschönen Dingern gefangen, Samsö-Killer, Wupper-Fuzzy und die von Vorgestern (ohne Namen) ;)

Ja und die Rute von Dir macht wirklich richtig Spaß, wenn man dann nach einer größeren breiten Rausche vor einem tiefen Pool steht, das Herbstlaub leuchtet,
der Eisvogel fliegt vorbei und die Switch eine Sinktip in den Pool befördert, dann kommt fast schon ein bißchen Schottland- oder Norway-Feeling auf. :lol: :l:
Liebe Grüße und T. L.


Wolfgang
Benutzeravatar
Cowie
...
...
 
Beiträge: 3521
Registriert: 25.08.2012, 17:00
Wohnort: Bergisches Land


Zurück zu Fischen im Süßwasser - oft fern des Silbers

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast