Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Meerforelle und Lachs halten sich nicht nur im Salzwasser auf. Als Wandersalmoniden sind sie auch in Auen und Flüssen zu finden und auch hier ein begehrenswerter Zielfisch. Über Besonderheiten bei der Süßwasserfischerei auf Meerforelle und Lachs kann hier diskutiert werden.

Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon Hawk » 04.08.2020, 06:50

Moin,
Denke mal die Frage ist hier bei den Lachsfischern gut aufgehoben:
Nächste Woche geht es bei mir wieder für eine Treckingtour nach Norwegen.
Beim kauf der Angelkarte bekam ich den Hinweis das im gesamten Einzugsgebiet von Lachsflüssen das Angelgerät vor Benutzung zu desinfizieren ist.
Wir starten an einem Nebenfluss des Ranaelva der Lachsaufstieg hat, d.h. gehe ich davon aus das dieser Hinweis auch für uns gilt obwohl in unserem Gewässer soweit wir wissen keine Lachse mehr vorkommen.

Problem ist ich konnte gestern auch nach fleißigem googeln keine Übersicht finden wo es denn Desinfektions Stationen gibt. Würden das ganze gerne schon auf der Hinfahrt irgendwo erledigen da wir recht spät ankommen und dann gerne direkt loslaufen würden --> perfekt wäre eine Übersicht für ganz Norwegen, eine Übersicht für die Ecke Mo i Rana wäre aber auch scho super.

Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen,
gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 960
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon sundeule » 04.08.2020, 08:13

Moin Sven,
Desinfektionsgerät steht in der Regel an jeder Kartenausgabe an Tankstellen, Zeltplätzen und bei privaten Kartenverkäufern.
Wenn Ihr tatsächlich oberhalb der lachsführenden Strecke unterwegs seid, ist es womöglich auch kein Problem. Lies Dir mal die Rules vom Ranaelv durch. Oft findest Du in den Regeln, dass entweder desinfiziert werden muss oder das Gerät muss getrocknet sein und darf mindestens x Wochen nicht an einem Lachsfluss gewesen sein. Ist natürlich etwas schwammig und vor Ort kaum nachzuweisen, weshalb wir auch bei Erstankunft immer desinfizieren. Muss man ja auch gelegentlich vorzeigen...
Ich habe meine Gerätschaften auch schon einmal daheim von einer befreundeten Tierärztin desinfizieren und mir dies bescheinigen lassen.
Mit besten Grüßen aus Stralsund; André
Benutzeravatar
sundeule
laksiviziert
...
 
Beiträge: 544
Registriert: 08.07.2007, 22:06
Wohnort: Stralsund

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon han hugo » 04.08.2020, 09:20

Die Desinfektion an der Kartenausgabe Tankstelle wird auch quittiert, so als Nachweis?
Muss im Küstenbereich, z. Bsp. vor Flussmündungen auch mit desinfizierten Gerät geangelt werden?
Vorab schon mal Danke für Antworten :wink:
wer fängt hat recht!
Benutzeravatar
han hugo
ewiger rooky
...
 
Beiträge: 1040
Registriert: 13.11.2006, 16:25
Wohnort: vechta

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 04.08.2020, 13:14

.
Moin,

Ich gebe das mal weiter:

orkdaling hat geschrieben:Moin Klaus,
hab schon Superfredi geschrieben aber er scheint es noch nicht gelesen zu haben.
Hawk fragt ja nach Desinfektionsmøglichkeiten und ob es eine (Lænder)Uebersicht gibt.
Nein, fuer die Desinfektionsmøglichkeiten sind die Eigentuemer/Pæchter laut Gesetz vepflichtet.
Kartenverkauf nur gegen Vorlage der Desinfektionsquittung! (Ausser im Internett)
Also muss man schauen wo eine Desinfektion møglich ist, meist wird das ja bei den Vereinen bzw Campingplætzen angeboten.
ZB Osen Fjordcamping fuer Steindalselva oder Hotel Tredal fuer Driva oder wie du weisst an mehreren stellen an der Orkla, siehe hier http://orklaguide.com/desinfisering/
Hier was auf deutsch zum Parasiten
https://www.mattilsynet.no/language/eng ... %20salaris
Auf die Frage von Han Hugo - Desinfektion im Meer/Muendungsgebiet erforderlich - nein.
Gyrodactylus Salaris ueberlebt nur im Suesswasser, tøtet die befallenen Fische bzw die Smolts die sich ja Jahre dort aufhalten.
Gyro bleibt also im befallenen Fluss, dieser muss behandelt werden was mehrere Jahre dauert, weil ja befallene Fische nicht alle im selben Jahr zurueck kehren. Also der Parasit alleine stirbt im Salzwassern nicht aber im befallenen Fisch!
Daher muss die Ausruestung desinfiziert werden die im Fluss verwendet wird.
Darum ja auch die Fischsperre in der Driva, dort wird unterhalb gefischt und alle Lachse entnommen.
Die Mefos die nicht von Gyro befallen werden kønnen, holt man aus der Fischsperre/Falle und setzt sie oberhalb wieder aus.

Umgekehrt zu Lachslaus die im Suesswasser abstirbt.

Keine Desinfektion/Quittung kostet an der Orkla 3000 an der Gaula sogar 4000 Nkr.

Gruss Hendrik

TL
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2189
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon Hawk » 04.08.2020, 13:26

SIMPLE SHRIMP hat geschrieben:Nein, fuer die Desinfektionsmøglichkeiten sind die Eigentuemer/Pæchter laut Gesetz vepflichtet.


Eigentümer ist in diesem Fall das Land Norwegen, da es sich um die Lizenz für Staatsland handelt.
https://www.inatur.no/fiske/51111895e4b039803a95fc40

Wir werden uns dann einfach am Ranaelva umsehen müssen es gibt dort auf jeden fall einige Campingplätze und sicherlich auch eine Tankstelle.

Wobei mein Angelgerät die letzten Wochen leider auch "gut durchgetrocknet" ist. :cry:
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 960
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon wofi » 04.08.2020, 14:58

Hallo Sven,

auf jeden Fall ist in Korgen am Campingplatz eine. Die haben auch eine schöne Lachsstrecke. :+++: Und für einen Trapper wie dich sollten die 40 km gut machbar sein. :grin:

Auf jeden Fall Viel Spaß und gute Fänge - Walter
Alles ein Sache der Perspektiefe
Benutzeravatar
wofi
...
...
 
Beiträge: 151
Registriert: 07.05.2015, 19:28
Wohnort: Stuttgart

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon superfredi » 04.08.2020, 15:08

Ich hab noch eine Desinfektionsbescheinigung von 2019 - dann brauch ich doch nicht noch mal desinfizieren, wenn ich nicht zwischendurch mal in Norwegen war.
Bei uns sah das so an der Tankstelle aus:
Ps - einen Wasserschlauch mit klarem Wasser zum danach abspülen gab es auch !
Fred :wink:

https://www.fylkesmannen.no/contentasse ... t-2015.pdf
Dateianhänge
Scannen.jpg
20170820_113718.jpg
20170820_113712.jpg
20170820_113708.jpg
Benutzeravatar
superfredi
...
...
 
Beiträge: 1011
Registriert: 27.09.2016, 14:33

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon wofi » 05.08.2020, 08:24

Meiner Meinung nach mußt du sogar desinfizieren wenn du nur den Fluß wechselst.
Alles ein Sache der Perspektiefe
Benutzeravatar
wofi
...
...
 
Beiträge: 151
Registriert: 07.05.2015, 19:28
Wohnort: Stuttgart

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon Fliegenjeck » 05.08.2020, 09:00

Hallöchen Allerseits,
bei mir wollte der CP Besitzer (Norweger) 60 € fürs Desinfizieren haben. Habe ich dann dankend abgelehnt. Wenn die heute 60 bekommen nehmen sie nächstes Jahr 70. Tml. Bin ich nicht bereit zu, denn das Desinfektionsmittel und der Zeiteinsatz( vielleicht 10 min) stehen( für mich) in keinem Verhältnis zum Gegenwert. :roll:
Aber dennoch vill Schbass beim Lachsfischen !
MfG Nobby... :wink:
Die Jugend geht,der Durst bleibt...
Benutzeravatar
Fliegenjeck
...
...
 
Beiträge: 2060
Registriert: 06.01.2010, 20:17
Wohnort: Aix la chapelle

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon Hawk » 05.08.2020, 09:13

wofi hat geschrieben:Meiner Meinung nach mußt du sogar desinfizieren wenn du nur den Fluß wechselst.


Das dürfte bei einer Trecking Tour ohne Berührungspunkte mit der Zivilisation eher schwierig werden und wird von den Norwegern so vermutlich auch nicht gefordert. Die meisten Gewässer die wir befischen fließen eh in den Ranaelva.
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 960
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon superfredi » 05.08.2020, 16:21

Also wenn Du von einen Fluss zum Anderen (und die dazugehörigen kleineren Zuläufe mit einbezogen) wechselst - also in ein neues Flusssystem wechselst - dann musst Du desinfizieren.
Fred
Benutzeravatar
superfredi
...
...
 
Beiträge: 1011
Registriert: 27.09.2016, 14:33

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon Hawk » 06.08.2020, 07:09

superfredi hat geschrieben:Also wenn Du von einen Fluss zum Anderen (und die dazugehörigen kleineren Zuläufe mit einbezogen) wechselst - also in ein neues Flusssystem wechselst - dann musst Du desinfizieren.
Fred


Die Norweger wissen das man mitten im Fjell seine Ausrüstung nicht desinfizieren kann ;)
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 960
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon Hawk » 06.08.2020, 07:27

Auszug aus den Regeln zu meiner Angelkarte (Statskog Norgeskort) für Helgeland:
Fiskeutstyr som er brukt i utlandet skal være desinfisert før det brukes i norske vassdrag. Dette med bakgrunn i faren for spredning av lakseparasitten Gyrodactylus salaris.
"Im Ausland verwendete Angelausrüstung muss desinfiziert werden, bevor sie in norwegischen Wasserläufen verwendet wird. Dies beruht auf der Gefahr der Ausbreitung des Lachsparasiten Gyrodactylus salaris. "
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 960
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 06.08.2020, 10:59

Moin,

ich gebe noch einmal weiter, was Hendrik dazu sagt:

Keine Desinfizierung in Mittelnorwegen (Åfjord, Steindal ...) ist Quatsch, hier mal die beiden Gewæsser bei inatur.no wo die meisten heutzutage im www Karten kaufen.
Die Pflicht zur Desinfizierung ist im "Innlandsfiskeloven" geregelt was sowas wie das Fischereigesetz Binnenland ist. Die Eigner/Pæchter/Vereine haben die Møglichkeiten zur Desinfizierung zu schaffen und zu kontrollieren.
Meist ja auf ihren Seiten zu finden, denn Ort und Tel-nr kann man ja nicht in das landesweit geltende Gesetz schreiben.
In beiden Links findet man die Desinfektionsstellen mit Adresse und Tel-Nr
https://www.inatur.no/laksefiske/5729ded5e4b0bd7050a2bc07/laksefiske-i-steinsdalselva
https://www.inatur.no/laksefiske/528b7469e4b0f938282e2bfa/laksefiske-i-afjord-stordalselva-og-norddalselva
Dass man nicht desinfizieren muss, ist also nicht richtig.
Die Desinfektionspflicht gilt fuer alle Gewæsser/Strecken mit anadromen Aufstieg und muss erneuert werden wenn man ein Vassdrag (Flussysthem mit Seitenarmen) wechselt.
Da kann man diskutieren wie man will, es besteht eine landesweite Pflicht, Unwissenheit schuetzt vor Strafe nicht.
Der Kæufer einer Karte, heute besonders im www, hat eine Informationspflicht und muss sich schlau machen.

Es gilt:
1.Desinfektionspflicht fuer alle Gewæsser mit anadromen Aufstieg bzw beim Wechsel der Flussystheme besteht landesweit.
2.Desinfektionspflicht fuer nicht in Norge lebende Buerger bzw bei Rueckkehr wenn man als Norweger in Ausland gefischt hat.
Genau das trifft ja auf Hawk zu, der sich auf die zusæztliche lokale Regel der Region Helgeland bezieht bzw auf die Gewæsser von Statens Norgeskort ( Karten fuer Gewæsser die sich in Staatseigentum befinden) was ja nicht die anadromen Bereiche betrifft.
Wenn man also von der Ranaregion zum Lakselva wechselt muss man nicht neu desinfizieren solange man in Fluessen bleibt die keinen anadromen Aufstieg haben. Will man in solchen Gewæssern fischen muss zwangslæufig neu desinfiziert werden!
Den Laksen und den Behørden ist wurst egal wie er das wæhrend einer Bergtour sicher stellt bzw ob es sich um Auslænder oder Einheimischen handelt.
Es bringt also wenig zu diskutieren oder Luecken zu suchen, man muss sich an das Landesgesetz und die Lovdata (Gestzblætter fuer die jeweilige Region/Fylke/Kommune) halten die zusætzlich herausgegeben werden.

Es ist blöde, dass orkdaling verwehrt ist, solche Informationen selbst einzustellen.

TL
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2189
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Desinfektion von Angelgerät in Norwegen

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 07.08.2020, 09:12

.
Nachtrag > Allgemeine Informationen

Falls da noch irgendwelche Fragen kommen sollten :
Statskog verwaltet Wald und Gewæsser auf staatlichem Grund.
In Sued Norge uebernimmt das Statsallmenning
Beide verkaufen Karten fuer Jagen und Fischen, man muss aber unterscheiden in Innlandfiske und Laksefiske
Hier mal schauen, alles kann man anklicken https://www.statskog.no/jakt-og-fiske
Wenn man Laksfischen anklickt findet man unterteilt Gewæsser die sie selbst verwalten und darunter Gewæsser die sie verwalten lassen, einschliesslich Verkauf von Karten wie z.B. bei inatur.no
Interessant wird der letzte Abschnitt - Information
Dort steht, dass die Behørden lokale Begrenzungen erlassen kønnen in Fischzeit und Gerætschaftsgebrauch und !
dass diese die Regeln das Innlandsfischen uebersteuern.
Letzter Satz - Fischer haben die Pflicht sich mit diesen Regeln bekannt zu machen bevor sie fischen.
Ausserdem gibt es noch Kommunekarten in ganz Norge, ebenfalls fur Wald und Gewæsser in kommunalen Eigentum.
Sehr preiswert, Orkdal Kommune hat eine Karte fuer ca 200 Gewæsser und fuer 200Nkr/Jahr
Hitra/Frøya , das Ziel vieler deutscher Meeresfischer, hat ueber 1000 Gewæsser die man damit befischen darf und die man ueber inatur.no erwerben kann, fuer stolze 50 Nkr/Tag oder 300Nkr Jahreskarte.
Man muss genau aufpassen wer befreit ist, Innlandfiske mancherorts bis 18 Jahre, manchmal bis 20 Jahr und ab 67 Jahre.
Laksfiske bis 16 Jahre Gewæsserkarte aber die staatliche Fischereiabgabe fuer das Fischen auf anadrome Arten bis 18 frei.
Der Erweb einer Norgeskort oder Kommunekort ersetzt nicht diese Abgabe (meist Fiskeravgift genannt)
Fiskeravgift, was auch Lachsschein genannt wird, kauft man bei Miljødirektoratet (Umweltministerium)
https://www.miljodirektoratet.no/for-private/fiske/betale-fiskeravgift/

Also 3 Dinge braucht der Lachsfischer - Fiskeravgift, Desinfektionsnachweis, Angelkarte fuer das entsprechende Gewæsser

Skitt Fiske!
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2189
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Fischen auf MeFo u. Lachs in Auen u. Flüssen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast