Varde A

Meerforelle und Lachs halten sich nicht nur im Salzwasser auf. Als Wandersalmoniden sind sie auch in Auen und Flüssen zu finden und auch hier ein begehrenswerter Zielfisch. Über Besonderheiten bei der Süßwasserfischerei auf Meerforelle und Lachs kann hier diskutiert werden.

Re: Varde A

Beitragvon Truttenklausi » 26.03.2019, 13:31

Moin,
als Mitglied kann ich das natürlich variabler gestalten, da hast du Recht.
Au Backe – die Aufnahmen sind ja spektakulär. Ein paar Bäume mehr und man könnte meinen das wäre der Amazonas. So viel Wasser hab ich da oben
noch nicht gesehen – hoffentlich können die 4-beinigen Rindviecher schwimmen. :lol:
Da werden sicherlich wieder einige Fischzuchten Probleme bekommen.
Albaek Bro, ist das nicht die Brücke an der Straße Nr. 11über der Sneum A ?
Gruß Klaus
Ein schlechter Angeltag ist besser als ein guter Arbeitstag !
Benutzeravatar
Truttenklausi
...
...
 
Beiträge: 124
Registriert: 05.10.2017, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Varde A

Beitragvon Kiel_Trout » 26.03.2019, 16:05

Oha, das sieht ja wild aus. Aber für die nächsten 2 Wochen ist nicht viel Regen angesagt, ansonsten muss der Sink7 Kopf auf die Rolle :+++:
Gibt es eine Must-have Frühjahrs-Fliege? Ich habe mir jetzt ein paar größere beschwerte Tuben mit 6-8 cm Schwingenlänge in orange, gelb, rot, schwarz und Kombinationen daraus gebunden, sollte eigentlich genügen oder?
Benutzeravatar
Kiel_Trout
...
...
 
Beiträge: 21
Registriert: 04.02.2014, 16:53
Wohnort: Kiel

Re: Varde A

Beitragvon Truttenklausi » 26.03.2019, 19:02

Ein schlechter Angeltag ist besser als ein guter Arbeitstag !
Benutzeravatar
Truttenklausi
...
...
 
Beiträge: 124
Registriert: 05.10.2017, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Varde A

Beitragvon Thomas. » 27.03.2019, 00:38

Truttenklausi hat geschrieben:Albaek Bro, ist das nicht die Brücke an der Straße Nr. 11über der Sneum A ?
Gruß Klaus

Nein, wenn du über die 11 kommend über den Ringvej zu Korsholm fährst, kommst du erst über einen Bahnübergang und hast dann rechts das "Kolosseum", bei dem eine Straße nach Borris abgeht. Nach 3500m kommt Albæk, und 500m weiter das Laxehus. Das Café (links) ist vermutlich nur nachmittags offen. Im rechten Gebäude eine kleine Ausstellung zum Lax.
Laxehus.jpg


Gruß Thomas
Benutzeravatar
Thomas.
...
...
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.03.2019, 17:35

Re: Varde A

Beitragvon Kiel_Trout » 09.04.2019, 09:31

So in einer Woche geht es los, Fliegen sind fertig, neue Runningline ist auf der Rolle und Schussköpfe sind angepasst. :x

Die Wasserstände sind ja jetzt etwas gefallen (Varde 1,14 und Skjern 0,82), ist das für diese Jahreszeit gut? Wie wirkt sich eurer Meinung der anhaltende Ostwind auf die Fischerei aus? Mir hat mal jemand gesagt, dass der Wind nicht in Fließrichtung wehen sollte. Ist da was dran oder Aberglaube? :grin:
Benutzeravatar
Kiel_Trout
...
...
 
Beiträge: 21
Registriert: 04.02.2014, 16:53
Wohnort: Kiel

Re: Varde A

Beitragvon orkdaling » 09.04.2019, 15:53

Moin,
na dann einen guten Start in die Saison!

Denke mal eher an Aberglaube. Jedenfalls haben die zahlreichen Projekte zu den Wanderwegen nichts zu besseren oder schlechteren Aufstiegsverhalten auf Grund von Windrichtungen aufgezeigt. Sind die (besenderten) Fische erst mal im Fluss dann wandern sie gleichmæssig solange nicht irgendwelche andere Faktoren zu verweilen zwingen. (Niedriger Wasserstand , starkes Hochwasser)
Etwas anderes ist dagegen længer anhaltende Windrichtung gegen den Wanderweg von den Fressplætzen zu den Flussmuendungen.
Auch wenn es sich ja nicht um fliegende Fische handelt, aber eben auch keine Tiefseefische, die Wanderung wird stark vom Oberflæchenstrom und Gezeiten beeinflusst. Man kønnte auch sagen das dadurch der Aufstieg in Schueben erfolgt.
Ich kenne zwar keine Vergleichszahlen zur Varde Å, darum als Beispiel die Ergebnisse jahrelanger Untersuchungen von Tr.heim fjord.
Am Eingang vom Meer in den Fjord befindet sich ein Camp der Uni Tr.heim sowie NINA (Norw. Inst. fuer Naturforschung).
Aber nicht nur dort, kønnte auch Zahlen von Namsen oder anderen Fluessen nehmen.
Die gefangenen und besenderten lachse brauchen um die Gaula, Orkla, Stjørdal zu erreichen normal 6 Tage.(dann werden die ersten im Fluss gefangen)
Wenn Nord/Westwind mit hoher Flut zusammen fallen, die Fische also auf einer Welle reiten,hahaha, sind sie schon nach 4-5 Tagen im Fluss.
Bei længerem Sued und Ostwind brauchen sie aber 2 Tage længer, sie schwimmen also gegen den Strom.
Das hat nun aber nichts mit dem schlechten Ruf ders Ostwindes zu tun, nee, unsere Fluesse fliegen Richtung Nord bzw West.
Die aktuellen Zahlen der Kontrollstation werden Von NINA tæglich verøffentlicht und somit weiss man ob man sich sputen muss um an den Fluss zu kommen oder ob man noch 1-2 Tage Zeit hat.
Kann mir nun wirklich nicht vorstellen das dænische lachse weniger anfællig gegen Meeresstrømung sind.
Im Fluss angekommen, noch dazu bei kaltem Wasser, ziehen die Fische tief um den Strømungsdruck auszuweichen und Kraft zu sparen.
Auch bei nur 1m Wassertiefe duerfte der Wind da keinen Einfluss mehr haben.

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2368
Registriert: 22.11.2015, 13:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Varde A

Beitragvon Thomas. » 10.04.2019, 00:00

Bisher konnte ich nicht feststellen, dass die Windrichtung die Fangchancen beeinflußt.
In 20 Jahren am Ätran aber erfahren, dass der Schnack der Alten stimmte: nach dem Weststurm kommt Fisch.
Danach wurde gut gefangen, weil Frischfisch im Fluß. Sonst haben nur die gammel mit hoppas genervt, und die waren selten an den Haken zu bekommen.
Varde å ist ja ein offener Westküstenfluß, und Aufstieg zu jeder Zeit möglich. Ribe å und Skjern å sind geschleust. Nur wenn die Schleusen geöffnet wurden (leider nicht immer täglich) kommt frischer Fisch, und die Fangchancen steigen.
Also werden nächste Woche, egal wie das Wetter war/ist, die Standplätze abgeklopft, und wenn er zuhause ist versucht Kontakt aufzunehmen, wenn er den will ;)

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Thomas.
...
...
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.03.2019, 17:35

Re: Varde A

Beitragvon IdEfIx » 10.04.2019, 09:45

Thomas. hat geschrieben:Nur wenn die Schleusen geöffnet wurden (leider nicht immer täglich) kommt frischer Fisch, und die Fangchancen steigen. Gruß Thomas
Da das Wasser im letzten Jahr zu warm war und die Flüsse wenig Wasser führten, waren die Schleusen über einen längeren Zeitraum geschlossen, damit die Flüsse nicht leerliefen, somit konnten auch kaum/keine Fische aufsteigen. Die Fische stauten sich nun vor den Schleusen und waren ständig im Vollstress, was widerum ein willkommendes Fressen für die Seehunde war.

Im Limfjord hat man nun Seehunde mit GPS Sendern ausgestattet, um das Verhalten der Seehunde besser zu studieren; macht es Schule wird man es auch an Flüssen der Westküste durchführen.

Info: https://www.sportsfiskeren.dk/natur-og- ... limfjorden


Gruss Rudi :oops
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1527
Registriert: 16.10.2013, 00:44
Wohnort: Glücksburg

Re: Varde A

Beitragvon Thomas. » 10.04.2019, 11:41

IdEfIx hat geschrieben: Da das Wasser im letzten Jahr zu warm war und die Flüsse wenig Wasser führten, waren die Schleusen über einen längeren Zeitraum geschlossen, damit die Flüsse nicht leerliefen, somit konnten auch kaum/keine Fische aufsteigen. Die Fische stauten sich nun vor den Schleusen und waren ständig im Vollstress, was widerum ein willkommendes Fressen für die Seehunde war.

Da ist sicher etwas dran, aber letztes Jahr war für die Vardeå ein sehr gutes, und für die Skjernå ein gutes Jahr.
Für die Skjernå lag die DTU Aufstiegsschätzung so hoch, dass selbst mein Optimist Zweifel hatte:
Ich erwarte mehr Als 5500, wie came hoch letze jahr. Aber 25000 daran habe ich kein vertraue.
When ich bekomme die zahl von diesem elektroangling 9/12, rufe ich die biologen an und hoeren wie viel sie estimieren hat hoch gegangen im Skjern Au.

Wobei die Hvide Sande Sluse auch öfters "einströmend" geöffnet wird. Dadurch soll hinter der Schleuse im Fjord ein Brackwasserbereich erzeugt werden.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Thomas.
...
...
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.03.2019, 17:35

Re: Varde A

Beitragvon jens_hh » 20.04.2019, 10:11

War denn niemand vor Ort der Berichten kann? Die Fangberichte der Varde A sehen ja dieses Jahr überschaubar aus.
Benutzeravatar
jens_hh
...
...
 
Beiträge: 603
Registriert: 15.10.2013, 02:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Varde A

Beitragvon seatrout80 » 20.04.2019, 16:28

Dafür läuft die Skjern ganz gut , viele 8 - 10 kg Fische :wink:

Gruß und Petri

Dieter
Benutzeravatar
seatrout80
...
...
 
Beiträge: 784
Registriert: 19.01.2005, 19:27
Wohnort: Schauenburg

Re: Varde A

Beitragvon Thomas. » 22.04.2019, 00:03

seatrout80 hat geschrieben:Dafür läuft die Skjern ganz gut , viele 8 - 10 kg Fische :wink:
Gruß und Petri
Dieter

Ja, es wurden gute Fische gefangen. Auch die Anzahl der Fischer, täglich so um 100 zwischen Ahlergaard und Albækbro , war normal. Wir waren zu viert die Tage da, und haben unsere Lieblingsecken abgefischt.
Skjern0119.jpg

Skjern0219.jpg

Leider ohne Fangerfolg. Unser Bekannter, beharrlich 4 Tage watend, fing einen 88er an 'seiner' Strecke.
Skjern0319.jpg

Wir hatten auf die Watfischerei verzichtet.
Mal sehen, ob ich in den letztjährigen Mai-Fisch
Skjern0118.jpg

in den kommenden Wochen noch toppen kann. Fisch wird noch zahlreich kommen.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Thomas.
...
...
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.03.2019, 17:35

Re: Varde A

Beitragvon seatrout80 » 23.04.2019, 08:43

Im Mai bin ich auch eine Woche vor Ort , mal sehen ob was geht :wink:
Benutzeravatar
seatrout80
...
...
 
Beiträge: 784
Registriert: 19.01.2005, 19:27
Wohnort: Schauenburg

Vorherige

Zurück zu Fischen auf MeFo u. Lachs in Auen u. Flüssen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast