Kampagne #ProtectWater!!!

Ständig befinden sich ehrenamtliche Helfer im Einsatz und wirken bei Aktionen und Projekten für die Erhaltung von Natur, Tier- und Umwelt mit. Über solche Aktionen & Projekte kann hier berichtet werden.

Kampagne #ProtectWater!!!

Beitragvon LenSch » 12.10.2018, 15:20

Nach Rücksprache mit dem Thread Opener im Nachbarforum, darf ich den Text komplett zitieren.

Fleißig unterschreiben! :+++:

"Hallo,

der Deutsche Angelfischerverband e.V. (DAFV) hat heute zusammen mit hundert europäischen Umwelt- und Naturschutzverbänden bis zum 4. März 2019 eine gemeinsame Kampagne gestartet.

Ziel der Kampagne ist eine breite Beteiligung der Zivilgesellschaft an der öffentlichen Konsultation der EU-Kommission, um eine Abschwächung der europäischen Gesetzgebung zu verhindern.

Jeder Angler in Deutschland hat die Möglichkeit, mit wenigen Klicks die Initiative zu unterstützen. Es geht um die Einhaltung der Ziele der WRRL und den verbindlichen Termin 2027 für deren Umsetzung.
Von der Bundesregierung erwartet der DAFV, dass sie den Beschluss der Umweltministerkonferenz von Bund und Ländern im Juni 2018 umsetzt und sich auf EU-Ebene für den Erhalt der Gesetzgebung stark macht, denn sauberes Wasser und gesunde Fischbestände sind nicht verhandelbar, sondern öffentliche Güter, die geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden müssen.

Macht bitte alle mit, mit wenigen Klicks kann jeder Angler einen wichtigen Beitrag für die Zukunft unserer Gewässer und den darin lebenden Fischen leisten!

https://protectwater.dafv.de
https://protectwater.dafv.fish

Ich war an der Entstehung der Kampagne beteiligt und es ist das Ziel eine der grössten Öffentlichkeitsbeteiligungen zu erreichen, die es in der EU bisher gegeben hat. Das läuft in ganz Europa noch bis März und es wird noch mehrere zusätzliche Stufen geben.
Mit der Bitte die Information auch über eure Kanäle weiter zu teilen. Hier kann jeder einen kleinen Beitrag für sein Gewässer und die darin lebenden Fische leisten. Dazu hilft uns die WRRL auch im Kampf gegen die ausufernden Kormoranbestände.

Lg,

Olaf"
Grüße,
der LenSch
Benutzeravatar
LenSch
...
...
 
Beiträge: 204
Registriert: 02.02.2018, 10:39

Re: Kampagne #ProtectWater!!!

Beitragvon Cowie » 12.10.2018, 16:12

Ich formuliere es mal ganz vorsichtig: "...ein Schelm, wer Böses dabei denkt..." :oops :oops

Grundsätzlich bin auch ich für alles Gute, was der Natur hilft, wenn überhaupt möglich, ihr inneres Gleichgewicht wieder zu finden.

So helfe auch ich im Wanderfischprogramm, bei Besatzmaßnahmen, unterstütze die Renaturierung und nehme häufig fremden Müll von Stränden
oder Süßwasserläufen mit, um diesen ordnungsgemäß zu entsorgen.

Wenn nun der DAFV mit der plakativen Kampagne : " Ist dein Lieblingsbier im Jahr 2027 Geschichte? " daher kommt, werde ich mehr als skeptisch.

Eine "Verbrüderung" unseres :evil: obersten "Interessenvertreters mit den Umweltverbänden halte ich schlicht gesagt, für gefährlich:

"Mir liegt der heutige und zukünftige Zustand unserer Süßwasser-Ökosysteme am Herzen. Ich teile die Meinung der Umweltverbände, dass die EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) “fit for purpose” ist, zum Schutz und der Wiederherstellung unserer Gewässer geführt hat, sowie unserer Wirtschaft und Gesellschaft nutzt. Bitte beachten Sie auch meine ausführlichere Erklärung, warum die WRRL effektiv, effizient, relevant, stimmig und ein Mehrwert ist, in der Kommentarbox von Teil II der Umfrage."

Der DAFV hat schon mal im "vorauseilenden" Gehorsam Zugeständnisse gemacht, die nur sehr schwer wieder rückgängig zu machen sind.

Siehe Baglimit beim Dorsch-Angeln...

Wenn man DAFV-Mitglieder oder -Funktionäre auf die "Bedrohung" durch die Natura 2000 Richtlinie anspricht, erntet man nur ein Kopfschütteln oder müdes Grinsen...

Tatsache aber ist, dass, wenn die Interessen von PETA, BUND, usw. wirklich wahr werden, dann werden ein Großteil heute noch befischbarer
Gewässer auf deren Druck hin Naturschutzgebiete, in denen wir als Angler künftig ausgeschlossen werden, obwohl wir viel dazu beigetragen haben, dass es schützenswerte Gewässer wurden...
Warum will man uns dann von der Nutzung ausschließen????

Ganz mulmig wird mir bei diesem Zitat:
"Es kommt noch besser, ist dieser Zustand einmal erreicht, darf er sich nicht mehr verschlechtern. Das ist per Gesetz verboten. Wie alles Gute, kommt das Gesetz von der EU, gilt für ganz Europa und nennt sich Wasserrahmenrichtlinie oder kurz WRRL."

Die WRRL an sich ist ja nicht schlecht, aber das alles Gute von der EU kommt, halte ich, tut mir leid, bei allem Respekt, für Blödsinn.

Ich wiederhole, ich bin sehr für Natur, auch für deren Schutz, halte aber eine EU-Hörigkeit und eingeforderte "Verbrüderung" mit allen Naturschutzverbänden, auch denen, die uns Anglern ans "Fell" wollen, für sehr bedenklich und gefährlich... :oops
Liebe Grüße und T. L.


Wolfgang
Benutzeravatar
Cowie
...
...
 
Beiträge: 3934
Registriert: 25.08.2012, 16:00
Wohnort: Bergisches Land

Re: Kampagne #ProtectWater!!!

Beitragvon jens_hh » 12.10.2018, 19:35

Letzteres würde ich auch so unterschreiben. Ist halt ein sehr komplexes Thema durch das man sich einmal durchgewurschtelt haben muss um sich ein eigenes Urteil bilden zu können.
Benutzeravatar
jens_hh
...
...
 
Beiträge: 673
Registriert: 15.10.2013, 01:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Kampagne #ProtectWater!!!

Beitragvon orkdaling » 12.10.2018, 21:30

Moin moin,
kleiner Einspruch in Bezug auf Dorschlimit - am 15. Okt. verhandeln die Fischereiminister der EU-Lænder ueber die Quoten fuer 2019.
Wie ich im schwed. Fiskejournalen lese sollen diese erhøht werden. Na da bin ich mal gespannt.
Wie man fischt, mit der Kreatur umgeht, Umweltschutz, Plastikmuell sammeln…. damit geht es schon im Kindergarten los und setzt sich in der Schule fort, jedenfalls bei meinen Enkeln. Vielleicht sollten die EU Abgeordneten mal uebern Tellerrand schauen.
Ebenso die genannten Verbænde. Mal was Eigenes auf die Beine stellen, schon die Kinder und Jugendlichen mit einbeziehen statt Hænde schuetteln und Erklærungen zu unterzeichnen.
Stichwort- Nitratwerte, Trinkwasser, Flussverunreinigung. Wer wurde angezæhlt bzw gegen welches Land læuft eine EU Klage? DK ist es jedenfalls nicht auch wenn es, wie ihr schreibt, auf Alsen nach Guelle stinkt. Aber der Guelleimport geht munter weiter!
Gibt es dazu was zu høren von euren obersten Vertretern?
Gruss Hendrik

Nachtrag
Schon 2016
https://www.wassertest-online.de/blog/e ... tratwerte/
und 2018
https://ec.europa.eu/germany/news/20180504-nitrate_de
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Kampagne #ProtectWater!!!

Beitragvon IdEfIx » 14.10.2018, 10:36

LenSch hat geschrieben:Dazu hilft uns die WRRL auch im Kampf gegen die ausufernden Kormoranbestände. Lg, Olaf"


... zugegeben es ist schon ein sehr komplexes Thema. Damit es nicht ausufert einmal kurz zu den Kormoranbeständen.

Die Kormorane gehören an die Küste und nicht ins Inland, keine Frage; aber wenn sie dort zuwenig Futter finden, weil der Mensch ihnen die Nahrung entzieht bleibt den Kormoranen doch nichts anderes übrig als neue Ressourcen zufinden, oder? Sie nun alle einfach abzuknallen ist keine langfristige Lösung.
Aber warum finden sie nicht ausreichend Futter? Es ist die Gammelfischerei, d.h. ca. 5.000.000 Tonnen Kleinfisch, die jedes Jahr zu Fischmehl erarbeitet werden, die in der Fischmast (Aquafarmen), Schweinemast und Hühnerfarmen Verwendung finden und alle Mastbetriebe dienen letztendlich dem Mensch.

Die Gammelfischerei in Dänemark einzustellen würde ca. 2.000 ~ 3.000 Arbeitsplätze kosten, wäre aber unsinnig, weil dann die Mastbetrieb ihr Fischmehl anderweitig beziehen würden, wo dann auch mehr gefischt werden müsste; somit würde sich das Problem nur verlagern und so weiter ...Die Tiere der Mastbetriebe produzieren auch eine Menge Abfall, die unseren Gewässer stark belasten. Das Schweinefleisch ist viel zu preiswert ....., und so weiter...

Aber das eigentliche Problem ist der Mensch selbst! Zur Zeit leben ca. 7.5 Miliarden Mensch auf dem Globus, bis 2040 dürfte die Gesamtbevölkerung auf ca. 9.5 Milliarden angewachsen sein. Hinzu kommt der Klimawandel, d.h. steigender Wasserspiegel, durch das abtauen der Pole was dazu führt, dass sich mehr Menschen immer weniger Land teilen müssen. Wenn nun auch die elementarten Grundnahrungsmittel knapp werden, werden sich Menschen wieder gegenseitig umbringen, und zwar diesmal im großen Stiel - undsoweiter .....

In diesem Sinne - Rudi 8)
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1837
Registriert: 15.10.2013, 23:44
Wohnort: Glücksburg

Re: Kampagne #ProtectWater!!!

Beitragvon orkdaling » 14.10.2018, 12:38

moin moin,

Die schwarzen Vøgel gibt es aber nicht nur an der Kueste, die fressen auch dort die Teiche und Seen leer wo es auf hunderte Kilometer weder gammelfiskeri noch Lachszucht gibt. (gibt es øfter mal Berichte aus Sachsen, Bayern, Schweiz)
Die Zusammenarbeit stelle ich mir sehr fragwuerdig vor da einige der Beteiligten die schwarze Pest unter Totalschutz stellen.
Solange der Mensch aber irgendwo einwirkt und zwar einseitig, solange muss danach auch reguliert werden.
Das ist beim Wolf, Bær,Schwarzwild oder was auch immer so.
Und da werden sich die Beteiligten wohl nicht einigen kønnen!!!

Wenn ich da lese … Schutz der Suesswassersystheme… bekomme ich das Grausen. Der Scheiss (Guelle, Mikropastik) læuft ja irgendwann ins Meer.Uferfiltrate fuer Trinkwassergewinnung vielerorts in Gefahr ,Sauerstoffmangel in der Ostsee sind die Folgen.
Wer zahlt die Kosten? Der Buerger ueber gestiegene Wasserpreise.
Fuer Plastiktueten zahlt der Verbraucher - so einfach ist das. Warum duerfen die Hersteller ihre Waren mit stændig neuen Verpackungen aus Plastik oder Verbundstoffen einpacken? Weils fuer sie effektiv ist und weil man in eine grøssere Verpackung durchaus weniger reinstecken kann. Haha!
Kein Interesse Waren fuer feste Kilopreise zu verkaufen, nee da kommt man mit dem Argument das Æltere kleine Portionen brauchen oder Grossfamilien eben Doppelpackungen.

Ach ja, wenn ich zu Rema (Supermarkt) gehe und eine Tuete verlange dann kostet die 1 NKr= 10 cent, verlange ich keine Tuete und packe in einen Leinenbeutel ein dann bekomme ich genau diesen Betrag erstattet.

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Kampagne #ProtectWater!!!

Beitragvon IdEfIx » 14.10.2018, 13:24

orkdaling hat geschrieben:Die schwarzen Vøgel gibt es aber nicht nur an der Kueste, die fressen auch dort die Teiche und Seen leer wo es auf hunderte Kilometer weder gammelfiskeri noch Lachszucht gibt. (gibt es øfter mal Berichte aus Sachsen, Bayern, Schweiz) Gruss Hendrik


Hi Hendrik,

mit Kormorane im Inland habe ich u.a. auch Teiche und Seen gemeint.


Mikroplastik in Körperpflegeprodukten
Hier hat die EU sicherlich Nachholbedarf und das bitte schnellstmöglich, oder?

https://www.infosperber.ch/Umwelt/Gross ... n-Kosmetik
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1837
Registriert: 15.10.2013, 23:44
Wohnort: Glücksburg


Zurück zu Projekte für Tier, Natur & Umwelt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast