Low Budget Salzwasser Fliegenfischen Südeuropa, Kanaren etc

Insbesondere die skandinavischen und einige der baltischen Staaten haben feine Reviere. Hier kann über Reviere und Unterkünfte gefachsimpelt werden.

Low Budget Salzwasser Fliegenfischen Südeuropa, Kanaren etc

Beitragvon Hawk » 08.09.2015, 18:27

Nachdem meine Mitbewohner gerade von einer 2 Wöchigen Reise nach Gran Canaria zurück sind die mit Unterkunft und Flug unter 500€ gekostet hat kam bei mir die Frage auf ob es auch möglich ist in der Preisklasse einen Angeltrip zum Salzwasser Fliegenfischen Richtung Süden zu machen.

Das das ganze nicht so Erfolgreich sein wird wie ein Trip z.B. nach Kuba ist mir schon klar...
Kennt ihr günstige Ziele bei denen man trotzdem damit rechnen kann erfolgreich zu fischen, z.B. auf diverse Makrelen/ kleine Thunfisch Arten, Wolfsbarsch oder andere Räuber b zw. vielleicht auch allesfresser wie Meerbrassen, Doraden Snapper?

Ich war vor 15 Jahren öfters mit meinen Eltern am Mittelmeer, meistens auf den Grichischen Inseln oder in Spanien.
Da habe ich mit Wasserkugel und Brot immer sehr erfolgreich Meeräschen gefangen, Mit Garnelen etc. auf Grund gabs allerlei Meerbrassen etc.
Ich konnte allerdings auch regelmäßig beobachten wie meine vorher mühsam angefütterten Zielfische von größeren Räubern attackiert wurden. Beim Schnorcheln habe ich dort regelmäßig große Wolfsbarsche gesehen, einmal auch einen großen Zackenbarsch.

Ob ich da mit der Fliegenrute großartige Chancen gehabt hätte kann ich jetzt im Nachhinein schlecht einschätzen.
leider gibts ja kaum infos zu diesen Gebieten. Alles komplett plattgefischt und lohnt sich daher nicht oder was ist der Grund ?
Benutzeravatar
Hawk
...
...
 
Beiträge: 1001
Registriert: 05.08.2011, 19:07
Wohnort: Kiel

Re: Low Budget Salzwasser Fliegenfischen Südeuropa, Kanaren

Beitragvon Holgi » 08.09.2015, 19:08

Ist ja lustig!

Wollte gerade eine ähnliche Frage formulieren....

Bei mir geht es nächstes Jahr im April/Mai nach Lanzarote. Hat irgendwer von euch Erfahrungen?

Ich würde aber auch mit der Spinnrute vom Ufer aus fischen wollen. ;)

:wink: Entschuldige Hawk, dass ich so dazwischen funke.

Jan
Benutzeravatar
Holgi
...
...
 
Beiträge: 785
Registriert: 15.01.2008, 19:16
Wohnort: Nähe Ecktown

Re: Low Budget Salzwasser Fliegenfischen Südeuropa, Kanaren

Beitragvon franco 123 » 08.09.2015, 21:34

An Hawk und Jan:
Dingend empfehlen kann ich Lanzarote, wo ich im Januar auch wieder hinfliegen werde. Das ist eine ganz andere Hausnummer als das Mittelmeer, z.B. was das Fangen von Meeräschen angeht. Der Norden der Insel, z.B. bei Orzola, ist ein wahrer Hotspot. Von den Klippen z.B. fängt man am besten eine Stunde vor bis eine Stunde nach der Flut bei gekräuseltem Wasser sehr gut Meeräschen, die dann in die Buchten kommen. Ich habe bisher mit Schwimmbrot und Wasserkugel sehr erfolgreich geangelt, Fliegenfischen dürfte aber meiner Meinung nach auch gut gehen, ist aber sicherlich oft anspruchsvoll wegen des Windes, der eigentlich immer dort mehr oder weniger weht. Rochen soll vom Ufer aus auch gehen, war aber bisher bei mir noch nicht erfolgreich. Falls das für euch in Frage kommen sollte, könnten genauere Ortsangaben über pn erfolgen.
Zu den Preisen: Wenn man flexibel ist und außerhalb der Ferienzeiten reisen kann, sind die Flugpreise erschwinglich, zwischen 80 und 200€ hin und zurück. Leider ist Lanzarote etwas exklusiver und damit teurer als z.B. Gran Canaria oder Teneriffa, Apartments gibt ab 35€ allein oder 40€ zu zweit pro Tag, in den Dörfern im Norden und Osten. Pauschaltourismus-Preise in den Ferienzentren weiß ich allerdings nicht.
Frank
Benutzeravatar
franco 123
...
...
 
Beiträge: 173
Registriert: 28.02.2009, 23:09
Wohnort: Wendland

Re: Low Budget Salzwasser Fliegenfischen Südeuropa, Kanaren

Beitragvon Streamer » 11.09.2015, 18:36

Moin ihr,
ich habe in den letzten 20 Jahren immer mal wieder auf den Kanaren gefischt, was daran lag, dass wir dort mal ein Ferienhaus gebaut hatten. Generell kann ich nach ungezählten Trips dorthin sagen, dass man nicht wegen der Wahnsinnsfische dorthin fahren muss… Man kann alles mögliche mit der Fliege oder Spinnrute fangen, es ist allerdings meistens viel Ausdauer gefragt und Riesen brauch man nicht zu erwarten. Man kann aber locker 2 Wochen fischen, ohne dass es langweilig wird, hat dann so dies und jenes erlebt und eine schöne Zeit verbracht. Daher würde ich es immer uneingeschränkt empfehlen.
Ich habe mir viele Inseln angeschaut (Teneriffa, Lanzarote, Fuerte), auf vielen gefischt und bin an einer hängengeblieben (Hierro).
El Hierro ist mein Favorit. Nette Leute, wenige Leute, tolles Wasser, kein Stress, gute Möglichkeiten zum Fischen. Für 500 EUR wird's aber nicht klappen, da Mietwagen erforderlich (25 EUR) und ein weiterer Flug (Binter Canarias ca. 120 EUR), Flug nach Teneriffa für ca. 350 EUR (fast immer so teuer, die Billigflugzeiten sind irgendwie vorbei) und Unterkunft wie üblich (variiert).
Oft bin ich aus wettertechnischen Gründen auf Teneriffa hängen geblieben und konnte es nie erwarten, wieder nach Hierro zu kommen, weil ich es um so vieles schöner dort finde. Unvergleichlich halt. :) Früher konnte man noch sparen, wenn man die Fähre nahm, heutzutage lohnt sich das nicht mehr.
Gruß, Anton!
__________________________
Dr. Raymond Stantz: I think we'd better split up.
Dr. Egon Spengler: Good idea.
Dr. Peter Venkman: Yeah... we can do more damage that way.
Benutzeravatar
Streamer
...
...
 
Beiträge: 211
Registriert: 18.09.2009, 10:56
Wohnort: Lübeck


Zurück zu Reviere & Unterkünfte außerhalb Deutschlands

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste