Küstenknigge

Einigen Themen kann man einfach nicht entgehen.
Falls Diskussionsbedarf besteht, dann hier!

Küstenknigge

Beitragvon H.v.d.3Larsen » 01.09.2019, 19:58

Moin alle zusammen,
ich wollte noch mal wieder das Thema Küstenknigge ansprechen!

Das scheint wohl bei manchen in vergessenheit geraten zu sein ! :roll:

Irgendwie gibt es immer noch genügend Leute die allgemeine nettes soziale Verhaltensweisen nicht kennen! :c
Ich war letztens gerade „mal wieder“ auf Mefo in der E-Bucht los!
Da hab ich es mal zeitig zur Morgendämmerung an einen weit beliebten Hot-Spot geschafft. 8)
Ich fischte da so ca. 20 min alleine vor mich hin bis die ersten beiden Gleichgesinnten erschienen.
Von jedem gab es ein Moin, Hallo oder ähnliches und sie verteilten sich im passenden Abstand um mich!
Nach kurzer Zeit hatte einer von den Fischkollegen ein Problem und musste wohl nach einigem Fluchen wieder los! (Hat Probleme mit seiner Fliegenschnur gehabt. Lt. Seinen Aussagen) Hab ihn leider nicht erkannt da es noch im Dämmerlicht war! Er hat mir auf alle Fälle noch viel Glück gewünscht!
Das alles war ja ein nettes ... Unbekanntes … Miteinander am Fischwasser!
:+++:
Ca. 30 min später sind zwei weitere Mitfischer aufgetaucht!
Die beiden latschen hinter mir am Strand lang!
Nach einem leichtem Moin meinerseits kam nicht mal ein Bick in meine Richtung.
Naja, nicht jeder ist wohl morgens gut drauf… da fehlte wohl der Kaffee! :roll:
Ist aber auch egal.
Für mich ärgerlicher war dann aber, daß einer von den Jungs sich sehr dicht neben mich gestellt hat!
Und zwar maximal 15 Meter entfern!
Dem hätte ich mit der Fliege den die Kappe vom Kopf schießen können! :evil:
Er hat mich aber irgendwie auch komplett ignoriert … stoisch nicht in meine Richtung geschaut und irgendwie auch nicht gemerkt wenn ich meine Fliegenschnur mal zwischendurch quer vor ihn gelegt habe. :no:
Naja, nach einiger Zeit ist er dann zu seinem Kumpel gewandert dieser wohl einen guten Fisch gefangen hat!
Es war jedenfalls ein relativ guter Fisch!
Die beiden haben diesen jedenfalls Stillschweigend hinter mir nach Hause getragen.

Es hätte bestimmt etwas gebracht jene Person anzusprechen... ich hatte aber keine Muße dazu und war froh am Wasser zu sein!
Jetzt im Nachhinein ärgere ich mich schon über so ein ignorantes Verhalten! :c :roll:


Ich weiß nicht wie Ihr euch an der Küste verhaltet aber ich finde die Küstenknigge Regeln klasse!
Es fördert ein harmonisches Miteinander! :+++:
In diesem Fall hätte ich mich über ein Moin, Hallo oder sonstiges Grüßen gefreut!
Dann hätte ich mich vielleicht auch nicht so über ein so dichtes Danebenstellen geärgert!
Denn es sollte doch (meines Erachtens ein Mindestabstand von einer Fliegenschnur eingehalten werden) min. 30 Meter (egal ob man so weit werfen kann oder nicht)

Ich finde nettes Grüßen an der Küste gehört dazu! (Man muss ja nicht Quatschen)
Gebürtigen Abstand halten ist sogar Pflicht!
Wobei ein schnelles durchfischen ist für mich vollkommen OK!

Wie seht Ihr das so?
Gruß
Lars H.

__________________________________________
Das Meer ist kein Forellenpuff, daher achte auf nachhaltige Fischerei!
Benutzeravatar
H.v.d.3Larsen
Zurück im Norden :)
...
 
Beiträge: 674
Registriert: 24.02.2005, 13:29
Wohnort: Barmstedt

Re: Küstenknigge

Beitragvon cojote » 01.09.2019, 20:25

Mir ist vorletzte Woche ähnlich ergangen, ich war sowieso überrascht wie viel da im Sommer los war. Ich fischte mich abends als erster am Strand relativ zügig eine Sandbank entlang, da kamen zwei Junge Typen, ich grüßte sie und knapp 20m vor mir steigen die beiden ins Wasser um quasi vor mir herzufischen.
Im ersten Moment habe ich mich furchtbar geärgert, dann habe ich eine gefangen und es war mir egal.
Letztlich bin ich dann am Ufer an ihnen vorbei gegangen und 50m weiter wieder eingestiegen. Es kam aber zu keinem Gespräch mehr, sonst hätte ich sie freundlich auf den Küste Knigge hingewiesen.

Lg Christopher
" Die Rückkehr des Mefi-Ritters "
Benutzeravatar
cojote
Foren-Ehren-Doktor
Foren-Ehren-Doktor
 
Beiträge: 2922
Registriert: 15.03.2005, 09:39
Wohnort: Kiel

Re: Küstenknigge

Beitragvon hennes2121 » 01.09.2019, 21:06

Moin,
Ich haue ab,wenn sich auf 500m wer nähert,aber ich bin da auch komisch :lol:
Wer die ganze Nacht schläft darf sich nicht wundern wenn er dann tagsüber arbeitet
Benutzeravatar
hennes2121
...
...
 
Beiträge: 726
Registriert: 24.08.2011, 09:31
Wohnort: Uelzen

Re: Küstenknigge

Beitragvon IdEfIx » 01.09.2019, 22:49

Küstenknigge schön und gut, viele halten sich daran, gibt aber immer wieder Ausnahmen. Im Fall eines Falles kann man ja höflich und freundlich darauf hinweisen, ist vielleicht Jedem schon einmal passiert. Man darf auch nicht vergessen, das die Anzahl der MeFoangler in die letzten 10 Jahren sehr stark angestiegen ist und es werden jedes Jahr ein paar mehr.

Als ich damals vom MeFofischen infiziert wurde, also zu einer Zeit ohne Internet & Co, Fischführer etc. traf man hier und da mal ein/zwei Spinnfischer an der Küste, Fliegenfischer waren eher eine seltene Ausnahme, und Tipps bekam man von Freunden mit vorgehaltener Hand. Die Zeiten sind lange vorbei, das man von morgens bis abend eine Bucht für sich allein hatte und außer ein paar Spaziergänger keine anderen Menschen traf.

Hinzufügen muß man noch die Saisonangler, wie z.B. Aal-, Karpen-, Hecht-, Zander- & Co Angler ect. die Schonzeit ihrer Zielfische mit MeFofischen überbrücken, ab Juni wirds dann deutlich ruhiger. Desweiteren wo wir eh bei Thema sind, würde ich eine Total-Schonzeit für Meerforellen an der Küste mehr als begrüßen, d.h. z.B. vom 1.Oktober bis 31. Dezember, denn kein anderer Fisch wird so hart befischt wie die Meerforelle, oder?
Die Schonzeit schließt dann das befischen mit den Netzen ein, denn mal ehrlich, viele braune laichbereite Fische die erst später unterwegs sind, landen in den Netzen und letztendlich in den Räucheröfen und die Netzfischer machen zwischen silber oder braun keinen Unterschied, die dunklen Fische waren dann ein bisschen länger in der Räuchertonne und fertig, aber es gibt auch einige Angler, die das nicht so eng sehen. Letztendlich würden Netzfischer wie Angler davon profitieren, wenn mehr Fische ablaichen könnten.

In diesem Sinne - Gruss Rudi :wink:
Benutzeravatar
IdEfIx
...
...
 
Beiträge: 1629
Registriert: 15.10.2013, 23:44
Wohnort: Glücksburg

Re: Küstenknigge

Beitragvon Matthias » 02.09.2019, 08:02

IdEfIx hat geschrieben: Desweiteren wo wir eh bei Thema sind, würde ich eine Total-Schonzeit für Meerforellen an der Küste mehr als begrüßen, d.h. z.B. vom 1.Oktober bis 31. Dezember, denn kein anderer Fisch wird so hart befischt wie die Meerforelle, oder?
In diesem Sinne - Gruss Rudi :wink:


Moin,

ich frage mich, was eine Schonzeit in dem o.g. Zeitraum im Meer bringen soll? Die meisten Fische sind dann doch schon aufgestiegen.

Viele Grüße

Matthias
Benutzeravatar
Matthias
Meerforellenschonbezirk
...
 
Beiträge: 887
Registriert: 16.11.2011, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: Küstenknigge

Beitragvon Reverend Mefo » 02.09.2019, 08:09

Nö, sind sie nicht. In den kleineren Auen insbesondere hier an der Ostsee ist es ein munteres auf und ab. Ein Fisch, der nur 10km bis zum Laichplatz braucht, steigt nicht am 30. September auf und beim Sylvesterfeuerwerk wieder ab.

Aber das mit dem am härtesten beangelt weiß ich nicht so. Es sind auch viele Molengrundangler und Dorschkutter unterwegs. Die Ostsee ist einfach generell völlig überfischt, was die Hauptzielfische angeht. Aber zugegeben muss die Forelle am härtesten für Nachwuchs sorgen (nach dem Aal).
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages
Benutzeravatar
Reverend Mefo
It`s a long way to the top ...
...
 
Beiträge: 4058
Registriert: 12.03.2009, 20:44
Wohnort: Hinterletztkirchen

Re: Küstenknigge

Beitragvon orkdaling » 02.09.2019, 09:49

Moin,
na da gibt es ja genug Untersuchungen die zeigen das die Mefo von Fluss zu Fluss oder eben Kleinbach, sehr verschieden aufsteigen . Entscheident ist der Wasserstand, also die Laichbedingungen.
Eine 1 Tag vor der Schonzeit entnommene Mefo ist auch ein Laichfisch weniger. Aber Fischschonbezirke vor den Aufstiegsbæchen, von Totalsperre bis zeitlich begrenzt, schuetzt zumindest die Fische sich dort sammeln und bei passenden Bedingungen aufsteigen. Schuetzt auch die Absteiger die sich erst mal wieder umstellen und kurzzeitig im Brackwasser verbleiben.
Kuestenknigge, ja das gibts hier auch, Ich kønnte verrueckt werden wenn da so ein Trampel anrueckt und bis zum Bauchnabel rein latscht, stellt sich dann mitten auf die Spitze einer Landzunge/Sandbank. Nicht anders in den Fluessen, erst mal rein und auf die Sandbank, von da kann man ja bis zum anderen Ufer werfen. Das sie einen Grossteil vertrampelt haben bekommen die ja nicht mit.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2777
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Küstenknigge

Beitragvon OnnY » 02.09.2019, 10:05

Ja , viele halten sich an den Küsten Knigge ....
Aber es gibt auch genug negative Erscheinungen....

Da kann manchmal ein dezenter Hinweis schon zuviel sein und der Tag ist versaut...

Hatte auch mal so eine tölpelhafte und doofe Begegnung die an Ignoranz und Frechheit kaum zu toppen war ...
Ich fischte aber weiter und fing auch eine schöne Relle... :oops
Dann rückten sie mir auf die Pelle und wurden redselig....
Ich brabbelte dann etwas auf russisch( Kauderwelsch)..
Da konnten sie nix mit anfangen.... :no:

Der Burner war mal ein Spinnfischer....
Ich stand am Ufer und fischte mit der Fliege in der ersten Rinne...
..und der Typ kam von links im Wasser angetrampelt und fischte seelenruhig unter meiner geworfenen Schnur hindurch , ohne Blickkontakt oder Ansprache...
Gruss Andreas
Benutzeravatar
OnnY
...
...
 
Beiträge: 3066
Registriert: 05.03.2009, 20:16
Wohnort: ...bei Hamburch..:)

Re: Küstenknigge

Beitragvon Frank Carstensen » 02.09.2019, 11:42

H.v.d.3Larsen hat geschrieben:...Ich finde nettes Grüßen an der Küste gehört dazu! (Man muss ja nicht Quatschen) Gebürtigen Abstand halten ist sogar Pflicht! Wobei ein schnelles durchfischen ist für mich vollkommen OK! Wie seht Ihr das so?

Moin. Grüßen und Abstand halten gehört zu den Grundprinzipien, an die sich jeder halten sollte.
Das gilt auch wenn jemand Strecke macht und sich nähert.

Gruß Frank :wink:
Benutzeravatar
Frank Carstensen
Es ist das Jahr 2020
...
 
Beiträge: 2212
Registriert: 26.04.2007, 13:18
Wohnort: Kappeln & St. Pauli

Re: Küstenknigge

Beitragvon Fliegenjeck » 02.09.2019, 20:31

Hallöchen Allerseits,
der Ton macht die Musik,keine Frage....Aaaaaber gabs nicht mal irgendwann irgendwo den Tenor da seien Angler fest verwurzelt an IHRER Angelstelle...und haben sich Stundenlang nicht von der Stelle bewegt :q: Ich meine es war sogar hier im Forum,muss ich aber lügen???
Natürlich ist Respekt, Anstand und Abstand zum Nebenmann geboten, diskussionslos.
Bsp.: Da gibt es kurz hinter Weissenhäuser Strand EINEN, der glaubt äscht es sei SEIN Strand !Mein Kumpel ( ca 150m Abstand zur Küste,meines Erachtens genug, mit Treetböötchen unterwegs) wurde mit einer Steinschleuder (fast auch getroffen !!!) beschossen, und angebrüllt er hätte da nichts zu suchen, er solle sich doch gefälligst verpissen :q: Und der HIT : ER könne auch treffen,dass sei nur eine Warnung gewesen.... :roll:
Wer ist denn HIER im Recht? Wer ist denn HIER Schuld? Hat einer Schuld? Mit ihren Spinnruten kamen sie an dem Tag kaum 80m (Windbedingt) weit, also Abstand war, denke ich, ausreichend....
Grüßen ,Küstenknigge hin oder her,fängts jetzt auch beim fischen an das wir nur noch mit Jurist fischen gehen können :q:
Vieles Ärgert einen,manches ist einem Schietkram egal, manches gehört verboten... :oops
Lange Rede kurzer Sinn : Ich kann deinen Unmut (teilweise) verstehen und nachvollziehen,aber wo fängts an wo hörts auf???
Zitat OMA : Benehmen ist eine Zier, aber es geht auch ohne Ihr...
MfG Nobby( nachdenklich und traurig)... :roll:
Die Jugend geht,der Durst bleibt...
Benutzeravatar
Fliegenjeck
...
...
 
Beiträge: 1965
Registriert: 06.01.2010, 20:17
Wohnort: Aix la chapelle

Re: Küstenknigge

Beitragvon speedflocke » 02.09.2019, 23:43

Och, der eine oder andere Angler hat´s echt schon geschafft sich keine 20 Meter neben mich zu stellen und dann auch noch teilweise über meine Schnur zu fischen.

Soweit habe ich mich darüber noch gar nicht allzudoll ärgern wollen.

Viel schlimmer empfand ich es in Weißenhaus und am Brodter Ufer jeweils, als Personen mit Steinen von der Steilküste in meine/unsere Nähe geworfen hatten.

Es flog dabei sogar einmal ein Stein in Rutenlänge neben mir ins Wasser :evil: :evil:

Dabei muß man ja bedenken, das die Wurfgeschosse ja mindesten 50 Meter durch die Luft fliegen bis sie ins Wasser landeten wenn man den Wurfwinkel dabei berücksichtigt.
Kann sehr schnell auch etwas daneben gehen !! !! !!

Da bleibe ich bei zu dichtem Angeln einfach freundlich und weise auf den Küstenknigge hin und bleibe lieber ruhig im Gegensatz zu den Steinewerfern.

Den Oberkracher hatte ich in Sierksdorf erleben dürfen als ich vormittags im März 2008 auf Mefo´s midde Fliege unterwegs war.

Rechts und links von mir waren jeweils weitere Angler unterwegs - allerdings so derartig weit entfernt - ich denke so locker 1000 bis 1500 Meter - das ich nicht mehr erkennen konnte, ob sie mit Fliege oder Blech unterwegs sind :!:

Außerdem waren 2 Dorschangler in einem Boot bestimmt 3 oder 4 Kilometer im Tiefwasser zu Gange.

Mitm Mal düsten sie auf die Küste zu und hielten direkt auf mich !! Circa 50 Meter von mir entfernt dachte ich, "Na, nun sollten sie doch echt mal den Kurs ändern" !! !!

TATEN SIE ABER NICHT :!: :!: :q:

Vollidioten, hab ihr keine Augen im Kopf oder Ähnliches verließ meinen Mund als sie dann nur fünf Meter neben mir im Seichtwasser anhielten und eine Meise in den Händen haltend freiließen!!

"Seht Ihr denn nicht, das ich hier Fische angeln wollte ?? Hättet Ihr nicht wenigstens 50 oder 100 Meter neben mir den Piepmatz freilassen können" ????????
"Ihr verscheucht doch jeden Fisch hier in der Nähe" - meinte ich lautstark zu den beiden Deppen :!: :!:

Daraufhin lehnte sich einer der Beiden über die Bordwand und begutachtet das circa 50 Zentimer tiefe Wasser und meinte: "Hier sind aber keine Fische zu sehen !"

Dann bin echt ins Platzen gekommen und schrie die beiden noch deutlicher zusammen, das sie ja jetzt auch dafür mit ihrer Fahrt dafür gesorgt haben, das jetzt definitiv kein Fisch hier mehr sich aufhalten würde.

Aus deren Gesichtern konnte ich aber deutlich erkennen, daß das bei den Honks NICHT angekommen war. Ich machte mich dann auf zu einem anderen Spot und freute mich über die freigelasse Meise - wenigsten eine gute Tat am Tag :+++: :+++:

Für mich war klar, wer hier die größte Meise haben müsste...........UNGLAUBLICH....................

Leute gibt´s - das gibt´s nicht :+o :+o
Deutschland - Siegerland - scha la la la la
Benutzeravatar
speedflocke
...
...
 
Beiträge: 335
Registriert: 17.07.2011, 11:29
Wohnort: Bad Oldesloe


Zurück zu Offtopic und trotzdem diskussionswürdig!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast