Kleben von Vorfächern

Einigen Themen kann man einfach nicht entgehen.
Falls Diskussionsbedarf besteht, dann hier!

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 19.08.2019, 20:15

.
Moin,

ich habe mal auf die Schnelle einen PU-Klebetest gemacht an einem Stück 0,80er Hardmono. Einfach umgelegt und verschweißt hielt die Klebung dem Auseinanderziehen nicht stand, das Ende rutschte wie beim Tauten Line Welder aus der Verschweißung heraus. Das mit Nagelknoten fixierte Ende rutschte dabei zusammen (siehe Bild), die Knoten können in das Hardmono wahrschneinlich nicht einschneiden.

Ein weiterer Versuch eine Schlaufe zu produzieren mittels Anbringen einer flexiblen Loop scheint gelungen, hält vergleichbar den Schlaufen an meinen Vorfachteilen. Die PU-Ummantelung ist ~ 20 mm lang, an den Vorfächern würde ich sie etwas länger machen.

PU-Klebung.jpg

Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2132
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon Loop-Freak » 20.08.2019, 06:52

Ist interesant , Klaus wenn du es testes bei wieviel Kg. bist du zufrieden?

Gruss Ralf-Dk
Vi ses:)
Benutzeravatar
Loop-Freak
South danish coast area-only
...
 
Beiträge: 670
Registriert: 29.09.2010, 19:32
Wohnort: Ostsee/DK

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon ArminK » 20.08.2019, 07:52

Hallo Klaus,

ich hatte das Problem bei transparenten Schussköpfen, wenn ich eine möglichst kleine Schlaufe haben wollte. Die monofile Seele war mit Verschweißen und auch mit Nagelknoten nicht zu gebrauchen. Letztendlich habe ich durch Anschweißen eines kurzen Schnurstücks mit geflochtener Seele die Sache gelöst, was leider für die Vorfächer nicht funktioniert.

Gruß
Armin
Benutzeravatar
ArminK
...
...
 
Beiträge: 251
Registriert: 07.01.2019, 20:42

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 20.08.2019, 11:08

.
Moin,

die Tragfähigkeit von Schlaufen ist sehr abhängig davon, auf welche Art sie gemacht sind und wie sie verwendet werden, d.h. wie 'eingeschlauft' wird. Bei dünnerem Seelenmaterial mit umgelegter Seele und eingeschweißtem Seelenende ist die Tragfähigkeit einer 'Achtereinschlaufung' deutlich höher als bei dem Versuch, das eingeschweißte Seelenende heraus zu ziehen. Die 'Umlegemethode' ist die von mir bevorzugte, da hierbei die 'Klebekraft' nur halb so groß sein muss. Bei einer 'angeklebten' Schlaufe wie der abgebildeten, müsste die Verschweissung mindestens so lang sein, dass die Tragkraft die Reißfestigkeit der Vorfachspitze übertrifft. Bei Polyleadern oder Fliegenschnüren aus PU-Marerial mit Monoseelen hat das bisher auch immer funktioniert.

Knoten teste ich jedesmal 'nach Gefühl' auf Tragkraft, Schlaufen selten so stark, dass sie reißen und bisher sind bei 'Hängern' auch fast immer die 'vorderen' Teile abgerissen, die Verschlaufungen haben gehalten.

TL
Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2132
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon Achim Stahl » 20.08.2019, 11:47

Moin,

interessante Experimente...

... wozu dienen die noch mal? :o

Wenn ich nicht möchte, dass sich Kraut an der Verbindung von Vorfach und Fliegenschnur sammelt, darf ich zunächst mal das Vorfach nicht einschlaufen. Sonst sammelt sich dort auch mit einer geklebten Schlaufe an der Verbindung Kraut. Eine Möglichkeit wäre, das Vorfach in die Seele der Fliegenschnur zu ziehen. Eine andere Möglichkeit ist, das Vorfach und die Fliegenschnur mit einem Stück Geflechtschlauch zu verbinden - von der einen Seite die Fliegenschnur rein, von der anderen Seite das (angerauhte) Buttende vom Vorfach. Alles ordentlich abgewickelt und verklebt. Dann ist das ein glatter Übergang.

... und selbst dann ist nichts gewonnen. Denn das wahre Problem ist nicht Kraut am oberen Ende des Vorfachs, sondern am unteren Ende... :wink:

Ich wundere mich immer wieder, wie sorglos mein Leben als Vielfischer an der Küste verläuft. :l:


Viele Grüße!

Achim
Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Fischlein her.

www.serious-flyfishing.de
Benutzeravatar
Achim Stahl
Local Dealer
...
 
Beiträge: 1739
Registriert: 19.07.2006, 13:23
Wohnort: Kiel, ganz dicht am Fisch!

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon orkdaling » 20.08.2019, 12:01

Der war gut, Achim!
ich wundere mich auch immer das mein Kram von Hændler des Vertauens Fische fængt und mir keine Sorgen bereitet.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2777
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon Loop-Freak » 20.08.2019, 13:00

Oki Männers, wie immer (shit-ausgedrückt von mir).....
Z.b.....mono hat eine Tragkraft normal von z.b= 4.0 kilo.... baue eine “Verbindung”.....
teste ,ganz klar( z.b) Kofferwaage....hätte auch gerne “fast” die gleichen kilos ;)
Oder sehe was verkehrt ?

Gruss aus Kappeln von Krankenhaus...
Vi ses:)
Benutzeravatar
Loop-Freak
South danish coast area-only
...
 
Beiträge: 670
Registriert: 29.09.2010, 19:32
Wohnort: Ostsee/DK

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 20.08.2019, 17:40

.
Hallo Achim und Hendrik,

könnt Ihr mal Bilder bringen von 'Euren' Leinen-Verbindungen, damit mit man sieht, wie Ihr das hingekriegt habt, was an Euren Lösungen besser ist und wie es schneller zu machen geht, bzw. was Händler als 'unproblematisch' so verkaufen.

Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2132
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon Achim Stahl » 20.08.2019, 22:37

Moin Klaus,

SIMPLE SHRIMP hat geschrieben:.
Hallo Achim und Hendrik,

könnt Ihr mal Bilder bringen von 'Euren' Leinen-Verbindungen, damit mit man sieht, wie Ihr das hingekriegt habt, was an Euren Lösungen besser ist und wie es schneller zu machen geht, bzw. was Händler als 'unproblematisch' so verkaufen.

Klaus


Du weißt ja, ich sehe das meistens von der praktischen Seite. Eine Schlaufenverbindung mit einem perfect Loop am Buttende des Vorfachs ist in meinen Augen absolut praxistauglich. Wie bereits beschrieben, ist nicht Kraut am hinteren Ende eines Vorfachs das wirkliche Problem. Wenn es sich dort sammelt, hängt es auch vorne an der Fliege. Nur das ist es, was mir Probleme bereiten kann. Dagegen kenne ich nur eine wirklich funktionelle Lösung: Stellen meiden, an denen loses Aalgras und anderes Kraut an der Oberfläche treiben. Das ist nicht wirklich schwierig, denn das Problem mit dem losen Gras haben wir fast ausschließlich im Sommer und da vor allem an Stränden, auf die der Wind steht und das Kraut unter Land drückt. Da im Sommer Stellen mit ablandigem Wind durchaus fischträchtig sind, hat man sozusagen eine win-win-Situation, wenn man einfach ablandig fischt - eigentlich sogar eine win-win-win-Situation, denn ablandig wirft es sich auch entspannter. :+++:

Ich weiß nicht, was "Händler so als 'unproblematisch' verkaufen". Mir geht es eher um das, was ich am Wasser unproblematisch praktiziere. Das ist auch das, was ich meinen Kunden empfehle, wenn sie eine Empfehlung haben wollen. :wink:


Viele Grüße!

Achim
Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Fischlein her.

www.serious-flyfishing.de
Benutzeravatar
Achim Stahl
Local Dealer
...
 
Beiträge: 1739
Registriert: 19.07.2006, 13:23
Wohnort: Kiel, ganz dicht am Fisch!

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon orkdaling » 21.08.2019, 07:29

Moin, da ich ja auch angesprochen wurde meine Meinung dazu.

Es geht um das Verbinden von Schnueren.
A) Flugschnur -Vorfach : hab noch nie was anderes gebraucht als Loop zu Loop einzuschlaufen. Die heutigen Schnuere haben recht kleine und haltbare Loops, Nachteile hab ich noch keine festgestellt.
B) Schnuere verlængern : hab ich weiter oben rein gestellt, der Knoten der die høchste Tragkraft besitzt (egal welche Firma testet) ist nun mal der doppelte Grinner. Ich verlængere ausschliesslich die gezogenen Vorfæcher (EH auf 0,25 und DH auf 0,35) da es diese selten in der gewuenschten Længe von 15 ft gibt.
Wen es størt kann auf den Knoten einen tropfen UHU machen, aber auch ohne bleibt da kein Tang hængen.
C) Haken : befestige ich bei EH und DH mit Non Slip Knoten
D) Running - Flufschnur : haben meist Loops, Mono Running erhælt einen Non Slip und wir eingeschlauft

Ich wuesste nicht warum daran etwas ænderen sollte, warum kleben, wickeln … ich bin mit dem was auf dem Markt ist voll zufrieden.

Gruss Hendrik

Ach ja, vielleicht noch soviel. Jeder Knoten setzt die lineare Tragkraft herunter, ændert auch die Dehnfæhigkeit, kann einschneiden - so wird es sogar jedem Berufsraftfahrer beigebracht (Lehrgang EU- weit alle 5 Jahre mit Modul Lastsicherung)
Schnuere haben verschiedene Knotenfestigkeit, besondes fuer uns interessant Fluorocarbon. Hatte dazu frueher schon mal verlinkt - das ist der Name fuer eine Warengruppe, jeder Hersteller kann beimischen was er will um die fuer ihn erwuenschten Eigenschaften zu erhalten.
Niemand schreibt auf seine Schnur die Knotenfestigkeit. Warum sollte ich sowas verknoten wo ich doch hervorragendes Material von der Stange kaufen kann?
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2777
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 21.08.2019, 09:58

.
Moin 'Trotzdemschweisser' und 'Loopanfertiger',

Martin hatte bei Re: Probleme mit Runningline einen Link eingestellt:
troutcontrol hat geschrieben:... bei dem orangenen Zeugs handelt es sich um PVC, die ultimative Anleitung gibbet hier!.

Da werden einige Lösungen angeboten.
Fly Line Welding Videos.jpg

Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2132
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon knoesel » 22.08.2019, 11:54

Die o.g. Videos sind mir (natürlich) bekannt.

Zum Thema hatte ich ASPO (=STROFT) angeschrieben. Hier ist die Antwort:
"1. eine Verschweißung birgt immer die Gefahr der Beschädigung der Schnur, denn Polyamidlegierungen, also z.B. die STROFT GTM, haben eine Temperaturbeständigkeit von etwa 60°C, Fluorocarbon sogar nur 50°C. Bei höheren Temperaturen ändern sich die Eigenschaften der Schnur bzw. wird die Schnur beschädigt. Als Empfehlung können wir Ihnen den Nagelknoten empfehlen, diesen finden Sie auch in unserem Knotenheft welches auch auf unserer Internetseite zu finden ist.
2. Wir prüfen dies immer und sehen auch das die Nachfrage, wenn auch noch geringer, vorhanden ist. Preislich wären die Vorfächer deutlich teurer als jetzt, da die Knoten von Hand gebunden werden müssen. Bisher haben wir die Vorfächer nicht mit Schlaufe angeboten, da wir ja in unserem Vorfachfinder über 1.000 verschiedene Vorfachvarianten für jede Anwendung zeigen und dort in der Regel auch der Butt gekürzt werden muss. Aber wie gesagt, wir bleiben am Ball!"

Damit ist das Thema für mich erstmal abgeschlossen.
Dank für alle Beiträge.
Petri-Heil ~~ Alleweil
Klaus aus Eckernförde
Benutzeravatar
knoesel
...
...
 
Beiträge: 4096
Registriert: 26.02.2006, 08:43
Wohnort: Eckernförde

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon Achim Stahl » 22.08.2019, 12:58

Moin,


knoesel hat geschrieben:Bisher haben wir die Vorfächer nicht mit Schlaufe angeboten, da wir ja in unserem Vorfachfinder über 1.000 verschiedene Vorfachvarianten für jede Anwendung zeigen und dort in der Regel auch der Butt gekürzt werden muss. Aber wie gesagt, wir bleiben am Ball!"



So wie Stroft das anbietet, auch mit den vielen Variationsmöglichkeiten im Vorfachfinder, finde ich es perfekt. Jeder kann selbst entscheiden, ob er an das Buttende eine Schlaufe machen möchte, um das Vorfach in die Fliegenschur einzuschlaufen oder ob er das Vorfach direkt mit der Fliegenschnur verbinden möchte (mittels Nagelknoten, Geflechtschlauch oder einziehen in die Seele der Fliegenschnur). Seriöse Händler machen Kunden, die den Perfect Loop nicht beherrschen, Selbigen natürlich gerne kostenlos ans Buttende... :wink:

Die Möglichkeiten, Fliegenschnüre miteinander zu verschweissen, sind ein anderes Thema und eigentlich schon recht lange Standard.


Viele Grüße!

Achim
Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Fischlein her.

www.serious-flyfishing.de
Benutzeravatar
Achim Stahl
Local Dealer
...
 
Beiträge: 1739
Registriert: 19.07.2006, 13:23
Wohnort: Kiel, ganz dicht am Fisch!

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 22.08.2019, 13:45

knoesel hat geschrieben:
... Nein, ich bin nicht "starrköpfig", sondern hartnäckig ;) .

... Damit ist das Thema für mich erstmal abgeschlossen.


Moin Klaus,

so schnell :q: Vielleicht gibt es doch noch Hoffnung:

Wikipedia hat geschrieben:
Erkennung

Polyamide lassen sich auf einfache Weise mit wenigen Hilfsmitteln identifizieren. Am einfachsten ist die Brennprobe. Ein kleiner Abschnitt des zu untersuchenden Kunststoffteils wird entzündet. PA brennt mit blauer Flamme mit gelblichem Rand, wobei das verbrennende Material etwas schäumt und braunschwarze Ränder bildet. Bläst man die Flamme aus, riecht der Rauch leicht hornartig.

PA lässt sich mit Ameisensäure anlösen und damit auch kleben, abhängig vom Polyamid-Typ benötigt man unterschiedliche Konzentrationen (PA 6 70 %, PA 6.6 80 %).

Polyamide.jpg

Mit der 'richtigen' Konzentration bepinselt und in einem Schrumpfschlauch zusammen gepresst ... :q:

Zumindest werde ich mal einige 'Butts' in Ameisensäure stecken, bevor ich Schlaufen daran bastele.

Gruß
Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2132
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Kleben von Vorfächern

Beitragvon raku » 22.08.2019, 21:04

knoesel hat geschrieben: Temperaturbeständigkeit von etwa 60°C, Fluorocarbon sogar nur 50°C. Bei höheren Temperaturen ändern sich die Eigenschaften der Schnur bzw. wird die Schnur beschädigt.

Moin,

die Aussage finde ich ja mal interessant. Das würde ja heißen, dass meine Fluo-Vorfächer die ich immer im Auto liegen habe, diesen
Sommer nicht überlebt haben - 50°C im Auto in der Sonne waren diesen Sommer doch schnell erreicht.

Gruß
Ralf
Benutzeravatar
raku
FUSEL Beschleuniger
...
 
Beiträge: 450
Registriert: 12.02.2015, 11:40
Wohnort: Dortmund

VorherigeNächste

Zurück zu Offtopic und trotzdem diskussionswürdig!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast