Schnurgeplauder

Einigen Themen kann man einfach nicht entgehen.
Falls Diskussionsbedarf besteht, dann hier!

Schnurgeplauder

Beitragvon orkdaling » 19.02.2019, 13:34

Moin,
ich nenne es mal Schnurgeplauder oder warum wir oft aneinander vorbei reden.

Ausgangspunkt 1 - Welche Schnur zu Rute XY Klasse ABC
Ausgangspunkt 2 - welches Wurfgewicht fue Rute XY
Ich denke mal so inetwas werden die Fragen nach der passenden Leine meist gestellt.
Dann beginnt eine meist etwas længere Diskussion, jeder sieht vielleicht alles aus seiner Sicht (subjektiv), andere wieder berufen sich auf techn. Parameter, also eher objektiv, dem næchsten ist das relativ egal. und wieder andere fuehlen sich genervt und fallen durch ihre Spitzen statt durch fachliches Wissen auf.
Was ist eigentlich relativ? Sehe ich mal so - drei Haare auf`n Kopf sind relativ wenig, drei in der Suppe sind relativ viel.
Mir ist es relativ egal ob eine Rute xy mit einem Gramm mehr oder weniger geworfen werden kann. Warum, die Rute hat ein Fenster, der "Abwurfpunkt" (nenne es absichtlich nicht Ladezone oder Abschusspunkt) ist verænderlich.
Wichtig ist dabei nur die Kenntnis ueber das Leistungsvermøgen der Rute (WG Fenster), den Aufbau der Schnur (Profil)
Besonders dann wenn man mehrere Ruten und Schnurtypen auf grund des Einsatzgebietes wechelt.
Da es verschiedene Einsatzgebiete gibt, Ueberkopf, Wasserwuerfe, Fluss, Meer, Weite, Præzission ... kann man Frage 1 eigentlich nicht beantworten.

Genau so sehe ich das mit dem WG in Frage 2
Da diskutieren wir ueber 4 g (wie eben bei der #6 Sage) was eine Menge Holz sind.
4 Gramm machen in etwa den Unterschied zwischen Skagit und Scandi aus wo erheblich høhere gewichte geworfen werden.
4 Gramm sind in etwa das was ich an unterschiedlichen WG bei Ueberkopf und Wasserwuerfen brauche - bei der EH !

Diesen Gewichtsunterschied sehe ich aus einer anderen Sichtweise. Also nicht nur subjektiv.

Geschichte dazu- Der Einsteiger kauft sich zuerst eine Rute XY8 in der Mittelklasse, 350- 550 € und fragt nach passender Schnur dazu.
Etwas spæter verkauft er dieses Teil weil er ja nun zu den richtigen Profis gehøren will, das natuerlich nur mit der besten, neuesten, teuerste Rute die eben auf den Markt kam , Typ XY7. Noch etwas oder auch Jahre spæter befischt er nicht nur den einen gleichførmigen Strand, er kennt andere Reviere, hat Erfahrungen gesammelt und sucht nun nach einer Rute XY6 und passender Schnur.
(Ich will hier niemanden ansprechen, wenn man das/die Foren verfolgt so læuft das ab, egal ob in D, S oder N.)
Ist ja auch logisch , man wæchst mit seinen Herausforderungen und aus Fehlern lernt man. (Blablabla Spruch)
Was ich damit sagen will, sowohl Rutenklasse und Wurfgewicht ændern sich mit unseren Fæhigkeiten und dem Einsatzgebiet.

Bleiben wir bei der Rute XY - die Frage muesste beinhalten -Schnur zum Schiessen oder Ablegen, Meer oder Bach, Ueberkopf oder gar Rollwuerfe, lange oder kurze Keule..., das sind entscheidende Aspekte bei der Ruten- und Schnurwahl (verhindert vielleicht unnøtig lange Diskussionen)

Hier mal was zu Schnueren die in mehrern Schnurtest`s immer vorn lagen (kenne nur Schnurtest/Vergleiche aus skand. Zeitschriften wie "Alt om Fiske" oder "Flugfiske i Norden".
Es handelt sich bei diesen Schnueren um Salzwasserschnuere Klasse 7, seht die Unterschiede in Gewicht, Keulenlænge und damit auch ihrem Einsatzgebiet.
Airflo 40+ interm. 10,3m /19,5g (18g bei 9,14m)
GL Coastal fast interm. 11m /19g (16)
Zpey unique compact float 8,9m /17,5g (18)
SA Mastery Series Saltw. 14m /17g (15,5)
SA Master Series MPX float 12,6m /18g (14)

Alles Klasse 7, Keulenlænge schwakt von 8,9 bis 14m / Gesamtkeulengewicht 17 -19,5g/ Messpunkt 9,14m 14-18g (4 Gramm !)
Diese Werte wurden ermittelt von Bomann-Larsen, Autor und Tester der o.g. Zeitschriften

Ich denke an diesen Beispielen sieht man das die Fragen zu Rute XY und Schnur ABC genauer gestellt werden muessen.
Was will man damit anstellen, aber auch worauf beziehen sich unsere Erfahrungen.

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2767
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Schnurgeplauder

Beitragvon Fjorden » 19.02.2019, 22:02

Hallo Hendrik,
warum kompliziert, wenn es eigentlich einfach ist. Ich sehe die einzige Veränderung zu vor 20 Jahren oder noch mehr , das sowohl Ruten als auch Schnüre gewichtsmäßig überzeichnet sind. Und das machen inzwischen fast alle Hersteller. !,5 gr. Unterschied zwischen den Schnüren in deinem Beispiel finde ich absolut vernachlässigungswert. Kurzum es passt heute bis auf wenige Ausreiser meistens immer noch und ja hier würde es helfen, wenn die Schnurhersteller das Keulengewicht kommunizieren würden. Für Anfänger*innen hatte ich mir mal die Mühe gemachtdiverse 7er Intermediate Schnüre mit Keulenlänge und Gewicht hier aufzulisten. Wenn man bei den Schnüren 2 gr addiert hat man die nächsthöhere Schnurklasse und 2 gr darunter die nächstuntere. Sollte jede*r seine Schnur finden können.
Gruß
Fjorden
Benutzeravatar
Fjorden
...
...
 
Beiträge: 2355
Registriert: 04.09.2006, 12:29
Wohnort: Flensburg

Re: Schnurgeplauder

Beitragvon orkdaling » 20.02.2019, 00:29

Moin Fjorden,
nee das hat nun nichts damit zu tun das die nicht in ihre Klasse passen,
Sieh mal die Spey und Mastery Saltwater mit 17 bzw 17,5 g und sieh mal was die bei 9,14m wiegen und die Totallænge des Kopfes.
Da brauchst du nicht mal ein Profilbild um zu erkennen das die fuer komplett andere Aufgaben und anderen Rutentyp gedacht sind.
Eine Rute und Schnur zum Schiessen sind eben ganz was anderes als was zum wedeln mit langem Belly und ablegen von Muecken.
Kønnte man auch uebertragen auf DH , eine Rute und Kopf fuer Skagit hat eben nichts mit einer Rute und Kopf fuer Spey/Longbelly zu tun.
Oder ganz einfach gesagt, eine mit Spitzenaktion und eine von unten ladende Rute sind 2 Paar Schuhe.
Aber wir reden jedesmal von gleicher Rutenklasse und gleichem Wurfgewicht !

So wie bei der EH muss man also auch bei der DH fragen - Welche Schnur zur Rute XY, welches WG, fuer Skagit oder Scandi oder Longbelly.
Also immer Rute, Schnurtyp, Wurfgewicht und Einsatgebiet im Zusammenhang sehen.
Sonst diskutieren wir bis zu næchsten Saison.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2767
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Schnurgeplauder

Beitragvon Fjorden » 20.02.2019, 06:25

Hallo Henrik,
ja die haben unterschiedliche Wurfgewichte. Deshalb muss ich das Gewicht der 9,14 m nicht wissen, sondern das Gewicht der gesamten Keule, und wenn die Keule bei zwei unterschiedlichen Profilen mit 9 m und mit 13 m das gleiche Gewicht haben kann ich beide Schnüre benutzen. Also im Prinzip sehr simple. Ich beziehe mich hier auf EH, mit DH kenn ich mich nicht aus.
Gruß
Fjorden
Benutzeravatar
Fjorden
...
...
 
Beiträge: 2355
Registriert: 04.09.2006, 12:29
Wohnort: Flensburg

Re: Schnurgeplauder

Beitragvon orkdaling » 20.02.2019, 09:17

Hallo Fjorden,
genau das ist doch das Problem, beide Schnuere haben mit 17 bzw 17,5 g ein fast identisches Keulengewicht (0,5 kann man vergessen)
Durchaus kann man beide mit Rute XY werfen, jedoch mit unterschiedlichem Erfolg.
Die eine hat 8.9m und die andere 14m Keulenlænge, das bedeutet das ich die eine gegen den Wind und fuer Unterhand eignet , die andere auf grund der 14m aber etwas fuers wedeln ist. Die eine transportiert auch Streamer , die andere ist fuers ablegen kleiner Muecken gedacht.
Wenn dann noch die eine Rute XY super fast ist, die andere Rute aber medium wird es noch verrueckter.

In beiden Fællen kann man also Rute und Schnur werfen , aber eben mit unterschiedlichem Erfolg ,was nicht vom werferischem Kønnen sondern den technischen Parametern abhængig ist.
Die Frage -"Wieviel Gramm fuer Rute XY", bringt also recht wenig auch wenn in diesem Fall die 17g stimmen wuerden.
Auch bringt es nicht viel wenn ich frage -" Welche Schnur fuers Mefofischen", ja am breitem Fluss, schmalem Bach, Meer, mit Sinker und Streamer oder gar Trockenfliege?
(Das ist uebrigens bei EH, Switch,DH nicht anders, die haben sich was bei der Entwicklung von Ruten und Schnueren/Profilen gedacht)

Die oft gestellten Fragen "nur" zum Wurfgewicht oder zu einer passenden Schnur fuer Rute XY fuehren also zu Missverstændnissen, langen Diskussionen, Fehlkæufen. Mann muss, wie oben geschrieben, alles im Zusammenhang sehen - sonst wirds nix mit der weltbesten Rute und der mit dem billigteil wirft dir was vor, hahaha.
Gruss Hendrik
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2767
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Schnurgeplauder

Beitragvon Fjorden » 20.02.2019, 21:17

Hallo Hendrik,
aber das ist doch auch ganz einfach, bzw. auch werferische Geschmackssache. Küstenallroundschnur ca. 10,5 m Keule. Bei wenig Wind, etc. kann eine mit ca. 12 m Keule genommen werden, bei starkem Wind, etc. geht man auf 8 m. Habe selber Jahre die Snowbee XS und die Loop Long Distance mit ca. 12 m Keule an der Küste gefischt und nur bei sehr viel Wind bin ich auf 8 m gegangen. Waren noch die Zeiten von Schwimmschnüren. Ich sehe da nicht so viele Probleme, außer der Tatsache das sich heutzutage in die Tasche gelogen wird und mit 6er Ruten und Schnüren gefischt wird, die eigentlich 8er sind.
Gruß
Fjorden
Benutzeravatar
Fjorden
...
...
 
Beiträge: 2355
Registriert: 04.09.2006, 12:29
Wohnort: Flensburg

Re: Schnurgeplauder

Beitragvon DrMabuse » 20.02.2019, 21:23

:grin: Yoh , ihr habt recht. Damit ich nicht solche Probleme mit der Wahl nach Ruten,Schnur,etc bekomme, bleibe ich bei meiner Hausmarke :+++:
DrMabuse
Benutzeravatar
DrMabuse
...
...
 
Beiträge: 1138
Registriert: 17.04.2013, 18:17
Wohnort: berlin

Re: Schnurgeplauder

Beitragvon orkdaling » 21.02.2019, 20:22

Moin Fjorden.
du hast sicher recht das es viele falsch klassifizierte Ruten und Schnure gibt.
Darum ging es mir aber nicht. Ich meinte das eher so das die Fragen genauer gestellt werden muessen weil es eben nicht "die" Schnur fuer Rute XY gibt. Genau darum gibt es ja so viele verschiedene Profile fuer die verschiedensten Einzatzzwecke.
Und genauso haben sich die (Ruten) Designer etwas gedacht. Darum ja auch superfast oder eben medium - eben fuer andere Zwecke gedacht.

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2767
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge


Zurück zu Offtopic und trotzdem diskussionswürdig!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast