Fischvérgiftung?

Einigen Themen kann man einfach nicht entgehen.
Falls Diskussionsbedarf besteht, dann hier!

Fischvérgiftung?

Beitragvon hennes2121 » 13.01.2015, 16:12

Moin,
ich hab da mal ne Frage und weiß nicht so recht, zu welchem Topic sie passt, deshalb hier.
Auf WDR habe ich eine Dokumentation gesehen, in der norwegischer Farmlachs dem in Alaska gefangenen Wildlachs gegenübergestellt wurde.
Beides nicht so toll, soll hier auch gar nicht diskutiert werden.
Aber es wurde gezeigt, dass der Lachs aus Alaska gefroren nach China geht, dort auftaut bearbeitet und verpackt wird, teilweise schon in der deutschen Verpackung, und dann wieder eingefroren nach Deutschland geht.
Die einzelnen Zubereitungen waren nicht zu erkennen, einiges sah aber noch sehr roh aus.
Nach meinem Wissensstand ist auftauen und wieder einfrieren von Fisch der sichere Weg ins Krankenhaus, irre ich mich da und kann ich meinen Fisch auch mehrfach einfrieren?
TL Hennes
Können wir 2020 deinstallieren und noch mal neu laden?
Ich glaube die erste Version hatte ein Virus.
Benutzeravatar
hennes2121
...
...
 
Beiträge: 770
Registriert: 24.08.2011, 09:31
Wohnort: Uelzen

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon homebeach » 13.01.2015, 16:23

Die Prozedur wird mit 80% aller Fischstäbchen gemacht. Als ich die Bilder auftauender ganzer Seelachse mit Chemikalien in China gesehen habe wurde mir regelrecht schlecht. Die filetieren die Fische dann und anschliessend werden sie paniert und wieder eingefroren...Ab nach Deutschland.
Hmmm.

Scheint ein gängiges Verfahren in der Fischverarbeitung zu sein...
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

+++Neustrutta+++
Benutzeravatar
homebeach
...
...
 
Beiträge: 338
Registriert: 26.10.2008, 12:42
Wohnort: dicht am Fisch ;-) #wunschdenken#

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon peterbugger » 13.01.2015, 16:48

Eine Fischvergiftung bekommt man davon nicht, die Qualität des Fischfleisches leidet halt sehr darunter bei jeden Auftauen platzen die Fleischzellen und das Fischfleisch wird beim Zuberreiten trocken.
Benutzeravatar
peterbugger
...
...
 
Beiträge: 44
Registriert: 23.07.2010, 08:19
Wohnort: Karlsruhe

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon Broder » 13.01.2015, 18:13

Hier wird ja nicht die Kühlkette unterbrochen, dass wäre der Weg ins Krankenhaus oft, weil das Haltbarkeitsdatum dann nicht mehr stimmt. Fischstäbchen werden in Deutschland produziert, von welchen ist die Rede? Dafür benötigt man sehr moderne Maschinen, ist vollautomatisch also kommt China nicht in Frage!

Die Handarbeit, das Filetieren wird in China gemacht!
Unser Universum funktioniert deshalb nahezu perfekt, weil es für Universen unendlich viel Zeit gibt um unendlich viele Universen zu testen und zu verwerfen bis unser Universum herauskam.
Benutzeravatar
Broder
aussichtsreiche Plätze
...
 
Beiträge: 2377
Registriert: 12.10.2004, 14:48
Wohnort: Kiel

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon schöngeist » 13.01.2015, 18:41

Hallo, Hennes!

Ich habe von unterschiedlichen Anbietern tiefgefrorenen Wildlachs aus Alaska gegessen und fand keinen auch nur annähernd so gut wie frischen Lachs, völlig egal, ob Wild/Farmlachs.
War immer trocken und geschmacksarm.. Dass die Ursache dafür Einfrieren/Auftauen/Einfrieren sein könnte, leuchtet ein. Das kombiniert mit (erlaubtem) Einspritzen von Wasser ins Filet...

... vegetarisch essen kann auch lecker sein.. :lol:
Benutzeravatar
schöngeist
...
...
 
Beiträge: 587
Registriert: 21.12.2009, 12:55

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon Trutte2010 » 13.01.2015, 20:13

Vegetarisch essen oder doch zumindest nur den selbst gefangenen Fisch essen. Dann haben Chinesen kaum eine Chance, das edle Lebensmittel zu ruinieren, wobei es auch bei allem Fisch aus der Industrie nicht die Chinesen sind, sondern der Verbraucher, der es immer billig, billig, billig haben muss.

Wir bekommen vom Handel, was wir verlangen.

Inklusive Vergiftung, Dreck, Chemie und sonstwas. Weil es bei unserem Wahnsinn, alles immer noch billiger haben zu wollen, gar nicht anders geht.

Wenn jeder ein bisschen bewusster konsumieren würde, könnten wir daran sehr viel ändern. Nicht die Politik oder der Handel ist der Ausgangspunkt, sondern wir! Die Verbraucher!
Guten Appetit!
***************
PLANET EARTH FIRST!
LET'S MAKE NATURE GREAT AGAIN!
#RESIST
Benutzeravatar
Trutte2010
Trutten-Narr
...
 
Beiträge: 521
Registriert: 08.03.2013, 10:16
Wohnort: Essen

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon jens_hh » 13.01.2015, 20:31

Also zum Thema Fischstäbchen kann ich sagen, das die Fische direkt auf den Trawlern verarbeitet und in Blöcke schock gefrostet werden. Wenn diese dann nach Wochen langer Fangfahrt ihre Ladung löschen werden die Blöcke in gefrorenen Zustand in die bekannte Form gesägt, paniert und gepackt. Ein auftauen würde zuviel zeit kosten ( Time is Money ) und würde auch das in Form bringen extrem erschweren. Aber sonst bin ich absolut kein Fan von verarbeiteten Fisch TK Produkten gerade auch wenn ich von solch Methoden höre...kotz!!!!
Benutzeravatar
jens_hh
...
...
 
Beiträge: 666
Registriert: 15.10.2013, 01:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon Broder » 13.01.2015, 20:39

Ja im Idealfall, die Chinastäbchen allerdings nicht.
Unser Universum funktioniert deshalb nahezu perfekt, weil es für Universen unendlich viel Zeit gibt um unendlich viele Universen zu testen und zu verwerfen bis unser Universum herauskam.
Benutzeravatar
Broder
aussichtsreiche Plätze
...
 
Beiträge: 2377
Registriert: 12.10.2004, 14:48
Wohnort: Kiel

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon homebeach » 13.01.2015, 21:12

http://www.focus.de/finanzen/news/unter ... 00714.html

"double-frozen" heißt die Prozedur.

Hier nochmal ein Link- den eher schwachen Beitrag drumherum findet man in der Ard-Mediathek.
Zuletzt geändert von homebeach am 13.01.2015, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

+++Neustrutta+++
Benutzeravatar
homebeach
...
...
 
Beiträge: 338
Registriert: 26.10.2008, 12:42
Wohnort: dicht am Fisch ;-) #wunschdenken#

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon Broder » 13.01.2015, 21:14

ich finde, dass nicht nur die Verbraucher schuld haben, sondern die Profitgier ebenso eine Rolle spielt.
Unser Universum funktioniert deshalb nahezu perfekt, weil es für Universen unendlich viel Zeit gibt um unendlich viele Universen zu testen und zu verwerfen bis unser Universum herauskam.
Benutzeravatar
Broder
aussichtsreiche Plätze
...
 
Beiträge: 2377
Registriert: 12.10.2004, 14:48
Wohnort: Kiel

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon Schweißsocke » 13.01.2015, 21:35

Einige Hersteller gehen ganz offen mit der China-Geschichte um, ich finde das Verhalten von Frosta in diesem Punkt vorbildlich:

http://www.frostablog.de/aktuelles/fisch-single-frozen

Letztlich ist es ja Sache der Verbraucher, aber so ist das nun mal in einer globalisierten Welt. Die paar Erdbeerfussel im Joghurt kommen inzwischen ja auch meistens aus dem Reich der Mitte :x
Gruß Arne

There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot. ~Steven Wright
Benutzeravatar
Schweißsocke
...
...
 
Beiträge: 1241
Registriert: 06.04.2005, 22:06
Wohnort: Flensburg!

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon MeFoCarsten » 14.01.2015, 07:06

Die paar Erdbeerfussel im Joghurt ...


Was? Da hast Du aber Glück gehabt. Normal finden sich da nur ein paar Sägespäne.
Und weil Alkohol und Sägespäne natürliche Stoffe sind, kann man da auch noch
draufschreiben: "Frei von künstlichen Aromastoffen!" oder Ähnliches.

Und damit es jetzt nicht total offtopic ist: Wie wäre es denn mit chinesischem Lachs mit Erdbeergeschmack?
Keimfrei durch Alkoholbehandlung.

Guten Appetit, Carsten
~~~~~~~~~~~~~~
<°)))><)
Benutzeravatar
MeFoCarsten
Cheftroll
...
 
Beiträge: 247
Registriert: 01.01.2013, 16:58
Wohnort: Lüneburg

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon Rinkeroder » 14.01.2015, 18:25

jens_hh hat geschrieben:Also zum Thema Fischstäbchen kann ich sagen, das die Fische direkt auf den Trawlern verarbeitet und in Blöcke schock gefrostet werden. Wenn diese dann nach Wochen langer Fangfahrt ihre Ladung löschen werden die Blöcke in gefrorenen Zustand in die bekannte Form gesägt, paniert und gepackt. Ein auftauen würde zuviel zeit kosten ( Time is Money ) und würde auch das in Form bringen extrem erschweren. Aber sonst bin ich absolut kein Fan von verarbeiteten Fisch TK Produkten gerade auch wenn ich von solch Methoden höre...kotz!!!!


Moin Jens,
das stimmt nicht (mehr), diese Fabrikschiffe sind nicht mehr unterwegs. Da gabs vor ein paar Wochen in der ARD eine Doku: Fangen (im Nordpazifik), komplett einfrieren, anlanden in China, dort auftauen und filetieren, erneut einfrieren und ab nach Bremerhaven. Da werden diese "double frozen" Blöcke dann verarbeitet... :+o
Seitdem ist das ganze Zeugs nicht mehr auf unserem Einfaufszettel... :+no:

:wink:
Heinz
Grüße aus dem Münsterland
Benutzeravatar
Rinkeroder
Zu selten an der Küste weilender
...
 
Beiträge: 417
Registriert: 03.10.2008, 11:20
Wohnort: Rinkerode

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon Broder » 15.01.2015, 22:10

Gerade noch ein paar kleine Fischstäbchen verputzt. Mal abwarten, was jetzt passiert.
Unser Universum funktioniert deshalb nahezu perfekt, weil es für Universen unendlich viel Zeit gibt um unendlich viele Universen zu testen und zu verwerfen bis unser Universum herauskam.
Benutzeravatar
Broder
aussichtsreiche Plätze
...
 
Beiträge: 2377
Registriert: 12.10.2004, 14:48
Wohnort: Kiel

Re: Fischvérgiftung?

Beitragvon Stephen » 15.01.2015, 22:48

n'aaamt broder,
deine posts werden immer kürzer...sind das evt. die folgen des verzehrs der fischstäbchen ?

:wink: ,stephen
it's no fun...
iggy & the stooges
Benutzeravatar
Stephen
...
...
 
Beiträge: 767
Registriert: 10.08.2014, 17:20
Wohnort: Münster

Nächste

Zurück zu Offtopic und trotzdem diskussionswürdig!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast