Lebensraum der "Krabbeltiere"

Natürlich interessieren wir uns nicht nur für die erfolgreiche Fischwaid, sondern auch für jegliche Hintergrundinformationen über unsere silbernen Kameraden. Nur wer sein Gegenüber genau kennt, der kann sich auf ihn einstellen.

Lebensraum der "Krabbeltiere"

Beitragvon orkdaling » 07.02.2019, 14:47

Moin moin,
Hab da mal geschaut ob ich was zu den Tierchen die Mefo und Dorsch verschlucken auf deutsch finde.
Im Grossem Norw. Lexikon findet man ja eine Menge zu jeder einzelnnen Art, Lebensweise , Vorkommen usw.
Egal ob die nun im Freiwasser, Salz oder Brackwasser vorkommen, wenns denen zu kalt wird gehen sie auf Tauchstation.
Vielleicht auch ein Grund warum viele FF in der kalten Jahreszeit grundnah Erfolg haben.
In unseren Breiten , egal ob Fjord oder Atlantik oder Skagerrak, wird man jedenfalls bei Wassertemperaturen von unter 6grad mit einem Floater keine Chance haben. Selbst bei høherer Wassertemperatur ist das Oberflæchenwasser den Flossentrægern zu kalt so das eine Floater nicht vor Mitte Mai sinnvoll ist. Ausnahmen bestætigen wie immer die Regel, gibt ja auch flache Buchten wo es nach Sonnenschein auch im April schon 12 Grad hat.
Wennn ich an meine Bornholmausfluege denke, meist im April, auch da ist eine F/I angesagt.
April/ Mai ist auch der Monat wo die Dorsche ufernah die Kanten nach den Taschenkrebsen absuchen.
Grøssere bræunliche beschwerte Fliegen sind da immer ein Muss.
Somit kommen meine Floater nur dann zum Einsatz wenn im Sommer der Lachsfluss nach Starkregen mal nicht befischbar ist.

https://www.google.no/url?sa=t&rct=j&q= ... 6nU57bSe5K
https://www.google.no/url?sa=t&rct=j&q= ... dqMCCB-s3p
https://r.search.yahoo.com/_ylt=AwrLIgn ... zABQ1MkJQ-

Wuerde mich mal interessieren wann und wo ihr zu reinen Floatern greift (Bach/Fluss mal ausgenommen)?

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Lebensraum der "Krabbeltiere"

Beitragvon Papabär » 07.02.2019, 18:55

Geh doch einfach mal wieder fischen, das macht den Kopf frei :!: :f:
Schon Opa hat gesagt:"Hart ist das Leben an der Küste!"
Benutzeravatar
Papabär
...
...
 
Beiträge: 628
Registriert: 09.03.2006, 22:28
Wohnort: Eckernförde

Re: Lebensraum der "Krabbeltiere"

Beitragvon orkdaling » 07.02.2019, 23:26

Ist mir zu kalt, die letzten Wochen mit -15 um die Mittagszeit, aber heute waren es -4, geht also bergauf.
Aber Gedanken mach ich mir schon. Weil ich bis 1.6, soviel Mefo fangen will wie du sicher im Jahr. Dann hab ich wegen den Lachsen keine Zeit mehr und da gibts dann wieder was ueber falsche Schnuere, falsche Vorfæcher, kaputte sauteure Ruten ...zu høren.

Ist schon nicht leicht mit den Krabbeltieren und Schnueren. Gibts noch zweckdienliche Erfahrungen?
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Lebensraum der "Krabbeltiere"

Beitragvon Ammodytes » 09.02.2019, 07:08

Papabär hat geschrieben:Geh doch einfach mal wieder fischen, das macht den Kopf frei :!: :f:


Am besten ne ganze Woche am Stück :!:
Benutzeravatar
Ammodytes
 

Re: Lebensraum der "Krabbeltiere"

Beitragvon orkdaling » 09.02.2019, 09:30

Fuer die Unwissenden, man kan hier 365 Tage i m Jahr fischen!

Natuerlich wetterabhængig ob man im Brack oder Freiwasser fischt, Fjordseite oder doch vor zum offenen Meer.
Ueber die Møglichkeiten, Fangmethoden, Ausruestung wird sich im grøsstem norw. Forum "Hooked" oder schwedischem " Sportsfiskeforum" rege ausgetauscht.
Auch ueber solche Køder wie Garnelen, Brutfisch, wann und wo…. (nicht nur ueber die teuerste, neueste Rute auf dem Markt)

Dafuer beschwert sich aber niemand mehrmals bei unserer Obrigkeit, ob das Bild eines Gammarus erlaubt ist oder nicht.
Da kann man auch mehrfach darauf verweisen das das betreffende Bild aus dem "Store Norske Leksikon" ist und das der Artikel mit dem Vermerk " Fri gjenbruk" gekennzeichnet ist, das bedeutet"Freier Gebrauch!" Denn dafuer ist ein Lexikon da, jedenfalls unseres, was sogar dazu auffordert sich zu registrieren und Beitræge zu schreiben, æhnlich wie bei Wiki. Nur so kann das Wissen der Allgemeinheit zugænglich gemacht werden und man muss nicht auf kommerzielle Quellen zureuck greifen.

Es gibt in den genannten Foren auch keine solche primitiven Fragen - Welche Rute/Schnur brauch ich an der Ostsee oder auf Mefo?
Da kønnte man ja auch fragen welche Rute zum Bootsfischen? Blech, 500g Gewicht, Schleppen, Tiefsee usw. ja wofuer denn eigentlich?
Es wird auch weniger ueber die neuesten Modelle diskutiert, ueber die schønsten Fliegen, die teuersten Wader - nee mehr praktisch gedacht, was brauche ich wann und wo fuer was.
Wenn ich hier manche Frage lese dann muss ich doch stark bezweifeln das sich der Ersteller richtig mit seiner gewæhlten Fischmethode, der Fischart, den Kødern bzw der Biologie beschæftgigt hat.
Es ist ein gewisser Qualitætsunterschied festzustellen - oder, ich will den wissenden nicht zu nahe treten, viele von ihnen antworten nicht mehr auf solche unpræzisen Fragen bzw haben es aufgegeben sich zuThemen wie Biologie, Taktik, Gewæsserkunde ... zu æussern.
Wie ich in mehreren PN erfahren habe - keine Lust mehr dazu, gibs auf hat doch keinen Zweck ...usw.
Glaube ich muss auch mal darueber nachdenken ob es Zweck hat auf duemmliche Fragen zu antworten und ob es nicht vielleicht besser ist Wissen von den ørtlich verschiedenen Bedingungen (von Fjord,Fluessen, Lachs, Mefo, Æsche bis ueber Skagerrak, Suedschweden) weiter zu geben.
Wird ja bereits ueber PN und Mail praktiziert, auch wenn es da um sehr spezielle Dinge, konkrete Ortsangaben, Wohnen, Karten ...geht.
Jedenfalls benøtigt es keine Videos die seit 30 jahren durch alle Foren schwirren, keine 100mal gestellten Fragen zur besten Rute, Schnur um ein Forum niveaureich zu gestalten.
Aber das kønnen natuerlich keine (Sbiro)Fischer wissen die seit ein paar Tagen Videos verlinken.
Jedenfalls ist das hier manchmal sehr eintønig und nicht gerade wissenbereichernd was so an Fragestellungen auftaucht.
Ach ja, auch wenn es einigen wenigen (Zitat) "auf den Sack geht" - so habe ich manche Tage, und das wird mit heranrueckender Saison mehr, eine Stunde auf PN und Mails zu antworten. Es gibt næmlich eine ganze Reihe Meeres-, Fluss,- Fjordfischer die Hinweise zu Mefo, Lachs, Køhler, Rotbarsch, Fanggebiete, Zeitraum, Kartenmaterial,... benøtigen. Auch zu den regional fængigsten Kødern kommen Fragen, da es ein Unterschied ist ob man an gleichførmiger suedwestlichen Ostsee fischt, ob es nur 2-3 Fischarten gibt, 20 Garnelenarten, Watgebiete, Seegras und Seetangfelder von Fussballplatzgøsse, Gezeiten, Føn/fallwinde... in den schmalen Tælern und nicht zuletzt andere Schonzeiten /Regeln gibt.

Und ich bin mir sicher, auch nach diesem Geschreibsel, die Einen gæhnen und die Anderen schmunzeln.
Gruss Hendrik
PS. fuer die Unwissenden, nach 2 Wochen mit Tageshøchstwerten von ca 15 minus kommt nun eine sehr interessante Periode
https://www.yr.no/sted/Norge/Tr%c3%b8nd ... varsel.pdf
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge


Zurück zu Biologie & Wissen!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast