Folienschweissgerät

So manch ein Fisch landet nach erfolgreicher Waid als Delikatesse auf dem heimischen Tisch. Es gibt jedoch eine Vielfalt von Zubereitungmöglichkeiten über die man sich hier austauschen kann.

Folienschweissgerät

Beitragvon fischi58 » 23.05.2008, 20:20

Ich habe mir vor einigen Jahren ein Folienschweissgerät zugelegt, dass aber nicht das hält, was es verspricht. Produkt aus dem Kaffee-Shop.
Die Schweißnähte halten einfach nicht dicht. Da ich nicht nur Fisch einfriere, ist es eigentlich recht häufig in Gebrauch.

Ich suche Infos von jemandem, der ein F.gerät benutzt, dass auch zuverlässig ist und das er mit ruhigem Gewissen weiter empfehlen kann.

Es geht mit nicht um Internet-Adressen zahlreicher Anbieter. Die habe ich. Mir geht es um eine Kaufempfehlung.

Danke schon mal im voraus für eure Bemühungen.

Gruß fischi
Benutzeravatar
fischi58
...
...
 
Beiträge: 32
Registriert: 13.04.2008, 10:13
Wohnort: RZ

Beitragvon Linus » 23.05.2008, 21:49

Hi,

ich habe mir vom Weihnachtsmann dies bringen lassen ...>LAVA V300

Ich bin bis jetzt sehr zufrieden damit. Ist stabil und arbeitet zuverlässig.
:wink:
TL
Linus
Benutzeravatar
Linus
...
...
 
Beiträge: 5572
Registriert: 28.10.2004, 20:57
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Gnilftz » 23.05.2008, 22:26

Linus hat geschrieben:Ist stabil und arbeitet zuverlässig.



Hat bei Dir ja auch nicht viel zu tun... :oops ;) :spass:
Benutzeravatar
Gnilftz
 

Beitragvon Stingray » 23.05.2008, 23:44

Moin fischi

Ich habe das SOLIS Genius :+++: . Nicht gerade billig, aber die Solis Geräte sind wohl einer der besten Vakuumierer.

Gruß Thomas
Benutzeravatar
Stingray
...
...
 
Beiträge: 288
Registriert: 01.05.2007, 22:07
Wohnort: Hamburg

Beitragvon fischi58 » 24.05.2008, 09:26

@ Stingray ; Linus

Danke euch erst mal. Da könnten ja einige hundert Euros auf mich drauf zu kommen.
Hatte gehofft, von einer kostengünstigeren Variante zu erfahren. Wird wohl nix nützen, denn mein Klapperkasten von T..... bringt es einfach nicht.
Wie siehts übrigens mit der Nachbestellung von Folienbeuteln aus oder nehmt ihr welche aus dem Handel ?

Gruß und Petri Heil

fischi
Benutzeravatar
fischi58
...
...
 
Beiträge: 32
Registriert: 13.04.2008, 10:13
Wohnort: RZ

Beitragvon theactor » 24.05.2008, 10:49

HI,

ich habe die gleiche Erfahrung gemacht, die "handelsüblichen" u100€-Versionen taugen einfach nichts.
Also habe ich einmalig in die Tasche gegeriffen und nun saugt zuverlässig ein Solis Genius-Gerät Luft ;)

Tatsächlich ist es sinnvoll, die speziellen Beutel zu verwenden;
ein Überblick über Angebot und Preise gibt es zum Beispiel hier:
http://www.vakuumtuete.de/shop/

:wink:
petri und gruß,
Sönke
Benutzeravatar
theactor
...
...
 
Beiträge: 368
Registriert: 11.03.2005, 00:42
Wohnort: Kultstadt (HH)

Beitragvon Kielerkrabbe » 25.12.2009, 09:25

Da ich mich diesbezüglich neu austatten möchte, lasse ich diesen Fred mal wieder aufleben.
Welche Geräte benutzt ihr, oder anders gefragt, welche Alternativen gibt es zu dem von Linus verwendeten Gerät,
welches ja wohl der Porsche unter den Geräten ist ?
Benutzeravatar
Kielerkrabbe
 

Beitragvon sharkfin » 25.12.2009, 12:12

Hallo Matthias,

ich weiß nicht ob das von mir verwendete Gerät für dich schon unter die Rubrik "Alternative zum V.300" fällt oder eher "fast das Gleiche" ist, aber ich besitze seit Jahren schon ein LAVA V.200 und bin mehr als zufrieden damit. Das Gerät hat fast alle Vorzüge des V.300, nur auf das Manometer der Unterdruckanzeige muß man verzichten. Dafür hat es eine Reihe von LEDs welche (auch farblich mit rot/gelb/grün) das Vakuum für die optimale Verpackung anzeigen (nur eben nicht als Zahl). Und es kostet eben deutlich weniger. Mein Gerät hat nur eine Einfachschweißnaht (das Gerät mit der Doppelschweißnaht gab es damals noch nicht) aber die ist so breit daß sie völlig ausreicht, wenn die Tüte vorher sauber war wird da nix undicht!
Das Gerät bringt übrigens deutlich mehr Vakuum als das 2500€-Gerät im "Schrankformat" welches ein Freund von mir welcher Besitzer einer Metzgerei ist, in seinem Laden, benutzt! So bretthart wie mit dem Lava-Gerät werden seine Packungen nicht....

Also für mich hat sich die Anschaffung dieses Geräts gelohnt und ich möchte es in meinem Haushalt nicht mehr missen!
Tight lines
Marco
Benutzeravatar
sharkfin
...
...
 
Beiträge: 63
Registriert: 14.12.2009, 20:20
Wohnort: Keltern

Beitragvon Der_Malte » 25.12.2009, 13:29

Tach, mich interessiert dieses Thema auch, da ich mir ebenfalls so ein Gerät anschaffen möchte.

Das V200 liegt auch noch im preislichen Rahmen.

Also haut in die Tasten.
Gruß Malte

"Leidenschaft Meerforelle" - Die Leidenschaft, die Leiden schafft
Benutzeravatar
Der_Malte
...
...
 
Beiträge: 2647
Registriert: 10.11.2007, 10:01
Wohnort: Wiedensahl

Beitragvon Kielerkrabbe » 25.12.2009, 14:20

Habe jetzt gesehen, das es jetzt die LaVA Premiumklasse gibt, reicht da nicht schon das V100 Premium für unseren Bedarf ?
Benutzeravatar
Kielerkrabbe
 

Beitragvon Karstein » 25.12.2009, 15:30

Seit 2005 bei uns in Norwegen wie im Haushalt ohne Beanstandung im Einsatz:

http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=381769

Allerdings auch mit den geriffelten Spezialfolien (gibt es bei ebucht sehr günstig).
Benutzeravatar
Karstein
 

Beitragvon sharkfin » 25.12.2009, 20:59

Kielerkrabbe hat geschrieben:Habe jetzt gesehen, das es jetzt die LaVA Premiumklasse gibt, reicht da nicht schon das V100 Premium für unseren Bedarf ?



Bei der Qualität und Leistung der LAVA-Geräte kann ich mir gut vorstellen daß das V100 für den Hausgebrauch locker ausreicht! Allerdings kenne ich persönlich das Gerät nicht und habe mich speziell auf das V200 bezogen da ich das Gerät schon seit vielen Jahren im Gebrauch habe. Der Unterschied zwischen dem V100 und V200 liegt meines Wissens nach nur darin daß man beim V100 den Schweißvorgang manuell starten muß während das V200 bei erreichen des vollen Unterdrucks automatisch verschweißt, mit einem zusätzlichen "Manueller Start"-Schalter wenn man bei weniger Unterdruck schweißen will (sinnvoll bei sehr weichem Inhalt der sonst zerdrückt wird oder bei flüssigem Inhalt den die Pumpe sonst irgendwann ansaugen würde). Und das V200 erreicht geringfügig mehr Unterdruck (-0,05bar). Ich denke mal daß man aber auf den Automatik-Modus auch gut verzichten kann.
Tight lines
Marco
Benutzeravatar
sharkfin
...
...
 
Beiträge: 63
Registriert: 14.12.2009, 20:20
Wohnort: Keltern

Beitragvon Kielerkrabbe » 25.12.2009, 21:31

Danke Marco,
ich will ja keine Torten einschweißen sondern nur ab und an ein Stück Fisch oder Fleisch.
Ich möchte halt Schweißnähte, die dicht halten und ein Gerät welches ein vernüftiges Vakuum erzeugt, so wie man es bei eingeschweißter Ware kennt.
Das Gerät von Karstein wäre vieleicht auch eine Alternative aber ich finde im Netz nichts an technischen Daten, wie z.B Breite der Schweißnaht usw.
Gibt es eigentlich die besseren Geräte nur im Netz oder auch irgendwo beim Händler zum Sehen und Anfassen?
Benutzeravatar
Kielerkrabbe
 

Beitragvon zuchtaal » 26.12.2009, 01:16

Kielerkrabbe hat geschrieben:[...]
ich will ja keine Torten einschweißen sondern nur ab und an ein Stück Fisch oder Fleisch.


Solis Magic Vac - sollte den Ansprüchen genügen. Mit fertigen Beuteln oder von der Rolle. Das System ist ausgeklügelt, Luftkanäle auf einer Seite des Schlauchs/Beutels. Gerät und Zubehör bekommst Du, lass mich lügen, bei Citi...

Frohes Fest!

Ilja
Benutzeravatar
zuchtaal
...
...
 
Beiträge: 335
Registriert: 26.03.2006, 19:01
Wohnort: Lübeck

Beitragvon Charly_Brown » 26.12.2009, 09:48

zuchtaal hat geschrieben:
Kielerkrabbe hat geschrieben:[...]
ich will ja keine Torten einschweißen sondern nur ab und an ein Stück Fisch oder Fleisch.


Solis Magic Vac - sollte den Ansprüchen genügen. Mit fertigen Beuteln oder von der Rolle. Das System ist ausgeklügelt, Luftkanäle auf einer Seite des Schlauchs/Beutels. Gerät und Zubehör bekommst Du, lass mich lügen, bei Citi...

Frohes Fest!

Ilja


Der Solis Magic Vac kostet ja genau so viel wie ein Lava Gerät.

Mein Vater hat ein einfaches Teil von Severin. Er ist allerdings nicht ganz überzeugt. Anfang war alles super, aber: Zur Zeit lässt die Vakuumleistung nach, und wir wissen noch nicht, woran es liegt. Und außerdem hat das Gerät Probleme eine schöne dichte Schweißnaht zu machen, wenn Flüssigkeit im Bereich der Naht ist.
Gruß,
André

Wer nicht angeln geht kann keinen Fisch fangen!!!
Benutzeravatar
Charly_Brown
...
...
 
Beiträge: 471
Registriert: 24.03.2006, 23:27
Wohnort: Schönberg (Holstein)

Nächste

Zurück zu Rezepte für Meerforelle und co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast