Frage zu: Graved Lachs

So manch ein Fisch landet nach erfolgreicher Waid als Delikatesse auf dem heimischen Tisch. Es gibt jedoch eine Vielfalt von Zubereitungmöglichkeiten über die man sich hier austauschen kann.

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon steff-peff » 21.06.2016, 21:36

Hört sich ja gut an. Danke für die Rückmeldung :+++:
Gruß
Steff
Benutzeravatar
steff-peff
...
...
 
Beiträge: 435
Registriert: 06.04.2010, 08:43
Wohnort: 97816

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon flostyles » 30.06.2016, 20:14

Danke für die Inspiration Bro ;-)
Dateianhänge
image.jpeg
Gruß Flo
Benutzeravatar
flostyles
...
...
 
Beiträge: 240
Registriert: 16.05.2013, 16:34
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon steff-peff » 01.07.2016, 09:04

Sieht sehr apetitlich aus :+++:
Benutzeravatar
steff-peff
...
...
 
Beiträge: 435
Registriert: 06.04.2010, 08:43
Wohnort: 97816

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon orkdaling » 10.08.2016, 14:48

Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2427
Registriert: 22.11.2015, 13:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon steff-peff » 10.08.2016, 19:13

Tja, frei nach dem Motto: "billich ... will ich" :oops
Benutzeravatar
steff-peff
...
...
 
Beiträge: 435
Registriert: 06.04.2010, 08:43
Wohnort: 97816

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon han hugo » 19.12.2016, 11:01

gerstern gab´s meine erste "graved" meerforelle, nach frank´s rezept hier im fred :!:
habe dafür die Mengenangaben (linear) hochgerechnet für die Filetstückmenge

sehr, bis extrem würzig - aber auch extrem lecker :l: - urteilten auch alle anderen Familienmitglieder;
bis auf die lüdden Kids, aber die durften ohnehin nur probieren (wegen dem Alkohol) :oops :grin:

dazu gab´s Kartoffel-Fenchel-Rösti, kann ich auch empfehlen :+++:

anbei noch ein paar pic´s

DSC_0244.JPG
eingelegt, danach in Folie gepackt


DSC_0245.JPG
portioniert in kleinen Stücken


DSC_0247.JPG
die "Beilage", auch sehr lecker


Wünsche euch allen eine besinnliche Adventszeit :wink:
wer fängt hat recht!
Benutzeravatar
han hugo
ewiger rooky
...
 
Beiträge: 921
Registriert: 13.11.2006, 17:25
Wohnort: vechta

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon Allroundangler » 19.12.2016, 11:56

Moin Zusammen,

ich mache auch regelmäßig Gravad selber.
Hierzu benutze ich immer bereits nach dem Fang vakuumierte und tiefgefrorene Filets.

Diese werden dann im Kühlschrank aufgetaut, mit der Beize versehen und in Tüten eingeschweisst.
Hier entziehe ich die Luft, jedoch kein Vakuum sondern nur locker die Luft aus der Tüte, bis die Tüte fast
am Fisch anliegt, aber noch genug Platz ist für die sich bildende Flüssigkeit.
Dann je nach dicke der aufgetragenen Beize und dicke der Filets zwischen 40 und 60 Stunden im Kühlschrank.
Alle 12 Stunden wenden. Man entwickelt mit der Zeit ein Gefühl, wann der Fisch fertig ist. Für diejenigen, die es
zum ersten Mal machen: Finde den richtigen Druckpunkt zwischen "roh" und "schinken"...ich mag es nicht, wenn
die Filets zu hart werden und zuviel Flüssigkeit entzogen wird. Ein möglicher Test ist auch: Stück vom Schwanz probieren.
Wenn es extrem würzig ist, ist der Rest vom Fisch gut.

Ganz wichtig: nach der Beiz-Zeit von rd. 40-60 Stunden die Filets gut abwaschen, Gräten ziehen, wieder in den Kühlschrank.
Nicht vakuumiert, sondern luftig verpackt. Ich lege die Filets in die Tüten in denen ich den Gravad danach vakuumieren möchte.
24 Std. im Kühlschrank ruhen lassen. Dann einvakuumieren und wieder frosten oder direkt verzehren.
Die Ruhephase ist extrem wichtig für Konsistenz und Geschmack.

Meine Beize: 5 EL Salz, 6 EL Zucker, für die Optik ein paar Pfefferkörner und Wacholderbeeren. Dieses dann entsprechend hochgerechnet je nach Bedarf.
Ich verzichte auf frischen Dill und Schnaps. Ich bestreue den fertigen Fisch vor dem Verzehr bzw. vor dem wieder einfrieren mit trockenem Dill.
Frischen Dill schmecke ich nach diversen Versuchen auch mit viel Dill kaum raus. Lohnt sich mMn nicht.
Schnaps...ich habe mal 3 Stücke parallel gemacht mit Whiskey, Gin und Aquavit. Am Ende konnte keiner derjenigen, die den Fisch probiert haben mir sagen,
welcher Alkohol in welchem Fisch war...ich verzichte daher auch darauf...

Man kann mal mit Orangen- oder Limettenabrieb der Schale arbeiten. Aber vorsichtig. Nicht zu viel nehmen, das nimmt der Fisch erstaunlicherweise sehr gut an.

Guten Appetit.

VG Florian
Tight Lines
Florian
Bild
http://www.team-tinak.de/
Benutzeravatar
Allroundangler
...
...
 
Beiträge: 183
Registriert: 18.06.2013, 18:58
Wohnort: Kronshagen

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon orkdaling » 19.12.2016, 12:28

moin moin,
wenn dein Dill nach nichts schmeckt dann hast du leckeren "Gewæchshausdill".
Dill vom Garten/ Wochenmarkt (kann man ernten und einfrieren) hat so viel Geschmack das man vorsichtig sein muss.

Das ist wie mit den Zuchttomaten, viel Wasser wenig Geschmack.

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2427
Registriert: 22.11.2015, 13:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon Frank Carstensen » 19.12.2016, 13:14

han hugo hat geschrieben:...aber auch extrem lecker :l: - urteilten auch alle anderen Familienmitglieder

Das freut mich. :+++: Ich arbeite ja u.a. an vielen deutschen Projekten für das Norwegian-Seafood-Council und konnte die Tage doch glatt eine schöne Graved-Lachs-Festtags-Aussendung mit diesem Rezept durchführen. Norwegischer Aquavit ist da natürlich Pflicht!

Bild

Bild
Benutzeravatar
Frank Carstensen
...
...
 
Beiträge: 2019
Registriert: 26.04.2007, 14:18
Wohnort: Kappeln & St. Pauli

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon Loop de Mer » 10.08.2017, 12:34

Heute gab es zum Frühstück das erste belegte Brötchen mit 'Graved Meerforelle' aus eigenem Fang und Zubereitung. Und ich bin begeistert: Zarte Konstistenz, feiner Geschmack, wunderbar!

Nachdem ich meine selten entnommenen Fänge immer in Butter gebraten habe und vom Ergebnis nie ganz überzeugt war, ist das Einlegen in Salz, Zucker, ein wenig Pfeffer und schließlich Dill mein neues Lieblingsrezept. Habe es mit viel Geduld (50 + mind. 24 Ruhestunden) nach Florians Methode gemacht und alles stimmt.

Wenn man bedenkt, daß ich früher für zwei Scheibchen 'Graved Lachs' beim örtlichen Fischhändler mehrere Euro gezahlt habe, ist dies umso erfreulicher.

Danke an die 'Vorposter' für die schmackhaften Anregungen. Jetzt muß ich nur noch lernen, besser zu filetieren. :oops

Bild

Bild

Bild

Gruß
Lars
Zuletzt geändert von Loop de Mer am 10.08.2017, 21:26, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Loop de Mer
...
...
 
Beiträge: 313
Registriert: 28.04.2010, 21:18
Wohnort: Hannover

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon Cowie » 10.08.2017, 13:15

Sehr schön Lars! :+++:

...bekommen wir auch noch Bilder vom Endprodukt zu sehen? :l:
Liebe Grüße und T. L.


Wolfgang
Benutzeravatar
Cowie
...
...
 
Beiträge: 3408
Registriert: 25.08.2012, 17:00
Wohnort: Bergisches Land

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon Loop de Mer » 10.08.2017, 13:48

Cowie hat geschrieben:Sehr schön Lars! :+++:

...bekommen wir auch noch Bilder vom Endprodukt zu sehen? :l:



Voilà (aber schon reichlich verfrühstückt) ;)

Gruß
Lars
Benutzeravatar
Loop de Mer
...
...
 
Beiträge: 313
Registriert: 28.04.2010, 21:18
Wohnort: Hannover

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon Cowie » 10.08.2017, 13:59

Danke und mmhhh, dat sieht aber legger us...! :+++: :+++:
Liebe Grüße und T. L.


Wolfgang
Benutzeravatar
Cowie
...
...
 
Beiträge: 3408
Registriert: 25.08.2012, 17:00
Wohnort: Bergisches Land

Re: Frage zu: Graved Lachs

Beitragvon Fliegenjeck » 10.08.2017, 18:30

Hallöchen Allerseits,
hierzu mein Senf...
Ich lasse definitiv IMMER die Haut dran,dadurch wird nach meiner Erfahrung, der Fisch zarter( wahrscheinlich Einbildung)...
Ich wickel den Fisch( IMMER) in Klarsichtfolie stramm ein(das gibt ein wenig mehr Druck und der Fisch bleibt besser in seiner Form, das Auge ißt,wenn auch unter Schmerzen mit :grin: ),am Rand lege ich einen Strohhalm rein,der entwässert automatisch, und dann beschwere ich ihn(leider auch immer)...Ich finde das der Fisch mir weniger Flüssigkeit Geschmackintensiver ist. Aaaaaber auch das ist Geschmacksache...Ansonsten geht auch Whyssi ganz gut zum Einreiben( vor allem auch ein rauchiger),wahrscheinlich soo gut wie Aquavit,aaaaaber waaaaahrscheinlich auch Geschmacksache...Ich habe graved Lachs auch schon mit Chillisalz gewürzt und dann zum Ausgleich eine dünne Scheibe Mango/ Ananas/ Pfirsisch dazwischen gelegt( zwischen beiden Seiten,vor dem Stramm einwicklen,aber das erklärt sich ja von selbst), also quasi etwas "Süßes",so hat man rauchig /salzig/leicht Pikant/süß, dass finde ich mal etwas abwechslungsreicher,aaaaber ist auch Geschmacksache....Ansonsten habe ich im großen Ganzen auch alles soooooo gemacht wie bei den Vorrednern....Was dazu mir am allerbesten schmeckt ist Honigsenfsosse: Und die geht bei mir wie folgt : Zitone auspressen,den Saft in eine Schüssel,dazu dann langsam soviel Honig untermischen,bis zwischen Süße und Säure genau DEIN Geschmack entsteht,dann soviel Senf dazu bis zwischen süß/sauer/senfig genau DEIN Geschmack entstanden ist, dahinein etwas Knofi/Schalotte/ Ingwer/Olivenöl(gutes)/Dill/Salz/ Pfeffer.... :+l: Alles frische Ware...
MfG Nobby... :wink:
Die Jugend geht,der Durst bleibt...
Benutzeravatar
Fliegenjeck
...
...
 
Beiträge: 1919
Registriert: 06.01.2010, 21:17
Wohnort: Aix la chapelle

Vorherige

Zurück zu Rezepte für Meerforelle und co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast