Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Natürlich sind auch Reiseführer, Kartenwerke oder beispielsweise Bücher zur Knotenkunde etc. von Interesse.

Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon Matthias » 15.01.2019, 09:58

Moin,

angespornt durch die FC Diskussion im Clear Intermediate Thread eröffne ich diesen Thread.

Ich finde Achim hat einen sehr guten (oder schlechten? ;) ) Punkt gemacht. Wenn man schon darüber nachdenkt, ob man FC benutzen soll oder nicht, dann muss man natürlich eigentlich gleich sagen: "Ich hänge das Hobby an den Haken!" ..........aber so weit soll es ja hoffentlich nicht kommen.

Trotzdem ist das Thema Umwelt natürlich sehr wichtig bzw. das wichtigste Thema überhaupt. Dieser Thread soll Hinweise auf aktuelle Umweltthemen aber vor allem Tipps und Fragen zu diesen beinhalten.

Ein Beispiel für einen Tipp/Hinweis wäre aus meiner Sicht z.B. die neuen Fliegenschnur Verpackungen von Guideline, die auf Plastik verzichten und so nebenbei auch Gewicht und Volumen der Verpackungen reduzieren. Simple Idee, die in einer Win Win Situation endet. Guideline macht durch weniger Verpackungsmaterial Einsparungen und es wird gleichzeitig weniger CO2 ausgestoßen. :+++:

Es soll sich meinerseits auch nicht unbedingt um lebensverändernde Tipps wie z.B. gib dein Hobby auf, hör auf zu Rauchen, iss kein Fleisch mehr handeln, sondern eher um Dinge, die vielleicht einfacher umzusetzen sind.

So genug Geschwafel:

Mein erster Tipp ist: Beim Duschen zwischen Einseifen und Abwaschen das Wasser Aussmachen (reduziert Wasser und Energieverbrauch).

Meine erste Frage: es gibt mittlerweile Unternehmen wie z.B. Marmot, die Regenkleidung aus 100% recyceltem Nylon herstellen. Gibt es in D die Möglichkeit Nylon- bzw. Mono Angelschnüre zu recyceln (in UK ist dies wohl schon möglich)?

Sollte dieser Thread als zu lächerlich oder so empfunden werden, bitte einmal lachen und dann löschen. Danke.

Tls

Matthias
Benutzeravatar
Matthias
Meerforellenschonbezirk
...
 
Beiträge: 887
Registriert: 16.11.2011, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon Zandermichi » 15.01.2019, 10:23

Ich hab die vorherige GEschichte nicht gelesen ? Aber für mich ist FC Flouroarbon...
ich predige hier in Hamburg JEDEN Angeler das zu benutzen oder von mir auch normale Mono Schnur (als Vorfach)
alle die das nicht benutzen haben meistens bei einem Hänger danach gefühlte 40 Meter Geflochtene Schnur im Wasser versenkt was ich mega
sch*** finde. Plus Blei und Köder natürlich. Besser die reißen ihre 50cm FC Vorfächer ab und verhindern somit das dicht Meter lange Schnüre unter Wasser bleiben.
Kann man sehen wie man will aber ich hab schon Enten und andere Vögel in Angels Schnüren gesehen.
Ob es nun zum Thema paßt weiss ich nicht aber das beobachte ich immer wieder...Auch beim Dorsch Angeln mit fetten Geflecht ohne Vorfach die 60 Gramm Gewichte vorne dran ,Gewalltwürfe von 100 Meter und Bhäm wo lösen Die den Köder ...30cm über der Rolle!!! Traurig ist das
also bitte immer mit FC Vorfach :wink: Michi
Benutzeravatar
Zandermichi
***MEFO***SÜCHTI ***SEIT***2015***
...
 
Beiträge: 486
Registriert: 23.03.2015, 13:56
Wohnort: HAmburch

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon orkdaling » 15.01.2019, 11:03

Moin, Danke schon mal fuer die Erøffnung !

Das FC umweltunfreundlicher ist darueber muss man nicht streiten.
Das jemand auf grund von FC mehr fængt hab ich jedenfalls noch nicht erlebt (oder die Fische møgen nur mich,). hahaha
Ich verwende nur gezogenes Vorfachmaterial und verlængere wenn nøtig mit Mono von Stroft oder Daiwa und hab auch kein Problem mit einschneiden usw.
Høre dafuer immer das Gejammer der eben knotenden Lachsheinis.
Ja stimmt GL will Verpackung einsparen und !!! weg von FC !
Wichtig ist auch die Entwicklung von neuen Watklamotten, Camping usw denn man weiss ja wie das Zeug auswæscht!
Stellt sich mir auch die Frage wieso man seine 4 lagige hochpreisige bei 30grad baden muss wenn ich an selbiger Stelle mit ein paar Langschæftern oder normalen Gummistiefel unterwegs sein kann.
Genauso geht es mir ziemlich auf den Docht wenn ich an den Fluessen und Bæchen Leute waten sehe wo man mit normalen festen Schuhwerk fischen kann.
Ueber Wasserwanderer jammern die durch die Wasserpflanzen fahren aber selber die Insektenlarven am Grund zerlatschen.
Ich hatte mal verlinkt - schwedische Firma stellt Regensachen aus Geisternetzen her - Link finde ich nicht auf die Schnelle,

Was mich aber richtig ankotzt - die Benutzer von wiederverwertbaren Plastiktueten (zB Einkauf - hierbei handelt es sich um recycelbarer Folie) werden zur Kasse gebeten. Die (lagerfreie) Verpachungs -bzw Lebensmittelindustrie wird nicht dafuer bestraft.
Hintergrund - die verwendeten Schaumstoffschalen die sich unter der Folie befinden sind nicht wiederverwendbar und erzeugen bei der Verbrennung genauso wie Isopor usw SO2 , die Ursache fuer sauren Regen.

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2767
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon LenSch » 15.01.2019, 11:14

Zandermichi hat geschrieben:Ich hab die vorherige GEschichte nicht gelesen ? Aber für mich ist FC Flouroarbon...
ich predige hier in Hamburg JEDEN Angeler das zu benutzen oder von mir auch normale Mono Schnur (als Vorfach)
alle die das nicht benutzen haben meistens bei einem Hänger danach gefühlte 40 Meter Geflochtene Schnur im Wasser versenkt was ich mega
sch*** finde. Plus Blei und Köder natürlich. Besser die reißen ihre 50cm FC Vorfächer ab und verhindern somit das dicht Meter lange Schnüre unter Wasser bleiben.
Kann man sehen wie man will aber ich hab schon Enten und andere Vögel in Angels Schnüren gesehen.
Ob es nun zum Thema paßt weiss ich nicht aber das beobachte ich immer wieder...Auch beim Dorsch Angeln mit fetten Geflecht ohne Vorfach die 60 Gramm Gewichte vorne dran ,Gewalltwürfe von 100 Meter und Bhäm wo lösen Die den Köder ...30cm über der Rolle!!! Traurig ist das
also bitte immer mit FC Vorfach :wink: Michi


Dann aber bitte lieber Mono nehmen anstatt FC! Mono zersetzt sich irgendwann, Fluocarbon NICHT!

Edit: Bei deiner Aussage wäre interessant zu wissen wie lange es dauert bis sich geflochtene komplett abgebaut hat. Evtl. ja sogar ehr als dein empfohlenes FC.
Grüße,
der LenSch
Benutzeravatar
LenSch
...
...
 
Beiträge: 193
Registriert: 02.02.2018, 10:39

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon sprottenfan » 15.01.2019, 14:50

Moin, ich glaube Mono vs. Geflochtene vs. FC ist weniger das Problem. Man sollte sich über den ganzen Plastikkram generell mal n' Kopf machen und zusehen, wo man beim bewussten Eigenkonsum mehr Plastikmůll verhindern kann und wenn man dann 30 oder vielleicht sogar 50% an Můll eingespart hat, indem man z.B. frisch kocht, kann man auch wieder besseren Gewissens FC verwenden. Denn Plastik jeder Art ist BÆH.
Ausserdem spart man so auch noch Geld ganz nebenbei und hat dieses dann ůber fůr eine neue NRX von G.Loomis natürlich. :grin: :grin:
Kurzstreckenflüge nur noch für künstliche Fluginsekten.
Benutzeravatar
sprottenfan
...
...
 
Beiträge: 917
Registriert: 23.07.2015, 16:35
Wohnort: Winnemark

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon Zandermichi » 15.01.2019, 17:35

Bei deiner Aussage wäre interessant zu wissen wie lange es dauert bis sich geflochtene komplett abgebaut hat.

ich sage mal leider immer noch länger als sich in der Zeit genug Tier darin verheddern könnten als an dem sagen wir mal 50cm Stk, ...
Aber muss jeder selber wissen ich "angel"fast jeden Tag und JEDEN Tag hab ich dies gefühlten 30 Meter Geflecht am Haken die ich dann zum Glück entsorgen darf!
ich möchte aber nicht wissen wie viel Meter da auf dem Grund liegen ....... :o
Benutzeravatar
Zandermichi
***MEFO***SÜCHTI ***SEIT***2015***
...
 
Beiträge: 486
Registriert: 23.03.2015, 13:56
Wohnort: HAmburch

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon Ammodytes » 16.01.2019, 00:05

Moin zusammen,
ich war gerade gestern beruflich auf einer Veranstaltung zum Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Berlin.
Unter anderem war unsere Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner als Gastrednerin anwesend und sagte:
"Dass größte Problem beim Umweltschutz ist, dass es in unserem Land ca. 80 Millionen Experten gibt"

Gruß Andy
Benutzeravatar
Ammodytes
 

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon orkdaling » 16.01.2019, 08:20

Das grøsste Problem ist wohl eher das es vor und nach jeder Wahl um Posten oder einstweiligen Ruhestand geht.
Das man Ministerposten wechselt wie das Hemd oder nach Quote….Diese Frau scheint die 80 mio nicht ernst zu nehmen. Wæhlerstimmen waren bisher ja immer sicher, was daraus geworden ist sieht man ja bei den grossen Volksparteien.
Fakt ist - D hat mit ca 82mio EW und ca 235 EW/km2 die grøsste Nitrat- und Phosphatbelastung der Bøden in der EU.
GB hat zb 66mio mit 273 EW/km2
Dieses Problem liegt in Verantwortung der Ministerin!!!

Fakt ist auch das ewig an der Braunkohle festgehalten wurde, das die Autoindustrie Narrenfreiheit hatte ....
Und gestern zur besten Sendezeit ,20.00uhr, die Meldung das VW sich auf der Automesse in USA præsentiert und weltgrøsster Produzent von E-Autos werden will. Kein Wort dazu ob die ihre ehemaligen Mitarbeiter dort aus dem Knast holen oder warum die Kæufer dort entschædigt werden.
Dieses Problem kann man nicht Frau Gløckner anlasten, sie ist ja "nur" Regierungsmitglied, aber den bisher regierenden (Volks)Parteien.

Man sehe sich nur das Pfandchaos an, das Verpackungschaos, Muellweltmeister (nicht wegen der 82mio, nee pro Kopf)
Da fuehrt man so ein paar Scheingefechte um Trinkhalme und Pappteller auf dem Weihnachtsmarkt - ans Grundproblem bzw an die Industrie geht es aber nicht. Kønnten ja mit Verlagerung von Arbeitsplætzen drohen usw.

Ach ja, Milchprodukte aus dem schønen Bayernlande werden in Afrika mit EU Førderung billiger verkauft als einheimische Ware!
Haben die ihre letzte Kuh oder Ziege geschlachtet stehen sie vor der Tuer - aber das liegt ja dann nicht im Verantwortungsbereich des Landw.Min. sondern da ist ihr Parteikollege der Herr Innenminister verantwortlich.

Und zum Schluss ist es wieder der dumme Wæhler, der Verbraucher der dafuer zahlt das die Muellberge verschwinden muessen, fuer Wassergebuehren, Fahrverbote ….
Logisch, hat er doch mit dem Kauf bestimmter Produkte dazu beigetragen.

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2767
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon sprottenfan » 16.01.2019, 10:47

@ Andy, daß das von einer Landwirtschaftsministerin kommt, wundert mich in keinster Weise. Die Frage ist doch eher, warum sie nicht selber zur Expertin geworden ist oder wurde sie etwa zu sehr von der Bayer/ bzw. Monsanto Lobby beeinflusst und hatte gar keine Zeit dazu?

Vielleicht winkt ja auch ein geiler Job bei denen, auch die muss sehen, daß sie ihre Schäfchen ins Trockene bringt, die Raten für Ihre Villa in Berlin Grunewald laufen weiter. 8) :grin:
Kurzstreckenflüge nur noch für künstliche Fluginsekten.
Benutzeravatar
sprottenfan
...
...
 
Beiträge: 917
Registriert: 23.07.2015, 16:35
Wohnort: Winnemark

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 16.01.2019, 13:54

sprottenfan hat geschrieben:Moin, ich glaube Mono vs. Geflochtene vs. FC ist weniger das Problem. Man sollte sich über den ganzen Plastikkram generell mal n' Kopf machen und zusehen, wo man beim bewussten Eigenkonsum mehr Plastikmůll verhindern kann und wenn man dann 30 oder vielleicht sogar 50% an Můll eingespart hat, indem man z.B. frisch kocht, kann man auch wieder besseren Gewissens FC verwenden. Denn Plastik jeder Art ist BÆH.
Ausserdem spart man so auch noch Geld ganz nebenbei und hat dieses dann ůber fůr eine neue NRX von G.Loomis natürlich. :grin: :grin:

Der Ansatz ist ein vernünftiger, Gemotze und Stammtischparolen von "Experten" dagegen sind nutzlos. :grin:

.... aber, so eine NRX verrottet auch nicht und kann nur eingegraben werden, Carbonfaser-Recycling ist ein Problem. :cry:

Klaus

P.S.: Wer sind eigentlich die "ANDEREN", die keine Checkung haben und "UNS" (der Menschheit und dem Planeten) das alles anrühren. :q:
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2132
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon Achim Stahl » 16.01.2019, 14:15

Moin,

LenSch hat geschrieben:Dann aber bitte lieber Mono nehmen anstatt FC! Mono zersetzt sich irgendwann, Fluocarbon NICHT!

Edit: Bei deiner Aussage wäre interessant zu wissen wie lange es dauert bis sich geflochtene komplett abgebaut hat. Evtl. ja sogar ehr als dein empfohlenes FC.


Ich fände es interessant zu wissen, wann "irgendwann" ist und in was sich Polyamid dann zersetzt haben soll. Ich bin ja kein Chemiker, aber nach dem, was ich bisher ergoogeln konnte, zersetzt sich Polyamid ebenfalls nicht. Es wird wohl nur spröde und zerfällt in kleine Teile (Mikroplastik).


Viele Grüße!


Achim
Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Fischlein her.

www.serious-flyfishing.de
Benutzeravatar
Achim Stahl
Local Dealer
...
 
Beiträge: 1739
Registriert: 19.07.2006, 13:23
Wohnort: Kiel, ganz dicht am Fisch!

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon Ammodytes » 16.01.2019, 19:19

Seit dem 01. Januar 2019 gilt in Deutschland ein neues Verpackungsgesetz und lößt die bis dahin geltende Verpackungsverordnung ab.
https://verpackungsgesetz-info.de/

Wer nicht auf den Inhalt beim Kauf verzichten möchte, kann ja zumindest auf die Verpackung achten,

Gruß Andy
Benutzeravatar
Ammodytes
 

Re: Der Umweltthread - Hinweise, Tipps, Fragen

Beitragvon Ammodytes » 26.01.2019, 17:40

Moin zusammen, so ein Gesetz verabschiedet man ja nicht ohne etwas mit Gebühren zu belegen und diese werden dann wohl mit großer Sicherheit auf den Verbraucher umgelegt :q:

Gruß Ammodytes
Benutzeravatar
Ammodytes
 


Zurück zu ... über sonstige interessante Themen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast