Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Natürlich sind auch Reiseführer, Kartenwerke oder beispielsweise Bücher zur Knotenkunde etc. von Interesse.

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon sprottenfan » 16.03.2018, 10:10

Moin, zur Untergrundsbeschaffenheit würde ich mir åuch ein Kästchen machen, gerade wenn du viel auf Fyn unterwegs warst. Sachen wie Riffe oder eine Rinne oder eine Badewanne oder eine Seegraswiese in der Nähe sind åuch nicht zu unterschätzen, um deine Statistik zu komplettieren.

Ansonsten halte ich es so wie Manni und bin da auch nicht so überzeugt von, denn seit wann kennen Fische Statistiken? Ich glaube man entwickelt dadurch so ein Schubladen Denken und versaut sich viele Fangchancen, weil man dann wieder im Auto sitzt, wenn der Grund z. B. nur langweilig ist, aber jeder nach seiner Fasson. ;)
Wenn Fliegen zu Forellen fliegen, kann es nur an der Kunst des Fischers liegen.
Benutzeravatar
sprottenfan
...
...
 
Beiträge: 1053
Registriert: 23.07.2015, 16:35
Wohnort: Winnemark

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon Jari_St.Pauli » 16.03.2018, 10:22

Ich weiss nicht, warum.
Ich habe eine Zeit speziell an einer Stelle drauf geachtet und fing bei auflaufendem Wasser deutlich besser.
Alex brachte mich bei einem Forumstreffen auf die Idee, weil das in seinen Erfahrungen in seinem Revier auch oft eine Rolle spielte.
Tight Lines, :)

Bild Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelheinzchen stieß.
Benutzeravatar
Jari_St.Pauli
Möchtegern-Vielangler
...
 
Beiträge: 1486
Registriert: 20.05.2012, 19:09
Wohnort: Hamburg

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon Frank Carstensen » 16.03.2018, 10:22

Okay Jan, sollst du haben. :+++:

• Wind vorher
• Strömung mit Richtungangabe ⇄
• Wasserstand ± über Null und steigend oder fallend⇅
• Mondphase (abnehmend/zunehmend)

Wie schon geschrieben, dient es keiner Statistik, sondern dem Spaß an der Erinnerung an Fangtage. :wink:
Benutzeravatar
Frank Carstensen
K&B 4all!
...
 
Beiträge: 2559
Registriert: 26.04.2007, 13:18
Wohnort: Kappeln | St. Pauli

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon Jari_St.Pauli » 16.03.2018, 10:25

sprottenfan hat geschrieben:Moin, zur Untergrundsbeschaffenheit würde ich mir åuch ein Kästchen machen, gerade wenn du viel auf Fyn unterwegs warst. Sachen wie Riffe oder eine Rinne oder eine Badewanne oder eine Seegraswiese in der Nähe sind åuch nicht zu unterschätzen, um deine Statistik zu komplettieren.

Ansonsten halte ich es so wie Manni und bin da auch nicht so überzeugt von, denn seit wann kennen Fische Statistiken? Ich glaube man entwickelt dadurch so ein Schubladen Denken und versaut sich viele Fangchancen, weil man dann wieder im Auto sitzt, wenn der Grund z. B. nur langweilig ist, aber jeder nach seiner Fasson. ;)


Wenn man aber eine bestimmte Wetterlage eindeutig als besonders fängig identifiziert hat, stört das natürlich auch nicht. :-)
Tight Lines, :)

Bild Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelheinzchen stieß.
Benutzeravatar
Jari_St.Pauli
Möchtegern-Vielangler
...
 
Beiträge: 1486
Registriert: 20.05.2012, 19:09
Wohnort: Hamburg

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon sprottenfan » 16.03.2018, 10:27

MEERESLEHRLING hat geschrieben:
Jari_St.Pauli hat geschrieben:Also Wasserstand steigend oder fallend ist an meinen Stellen sehr relevant.
Fast wichtiger als hoch oder tief.
TL, Jan



Wegen der entstehenden Strömungen :q:


Deswegen auch, aber auch wg. dem sich verändernden Beissverhalten. :+++:
Wenn Fliegen zu Forellen fliegen, kann es nur an der Kunst des Fischers liegen.
Benutzeravatar
sprottenfan
...
...
 
Beiträge: 1053
Registriert: 23.07.2015, 16:35
Wohnort: Winnemark

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon orkdaling » 16.03.2018, 10:40

Moin moin,
auflaufendes Wasser bzw auflandiger Wind bringen immer sauerstoffhaltiges Wasser, Futter mit der Strømung, sollte man nicht unbeachtet lassen.
Wind ! ? Ralf hatte das ja schon erwæhnt. Zur genauen Fangzeit ist das nicht so wichtig sondern eher dier Grosswetterlage.
Wind kann sich in wenigen Minuten drehen. Thermik spielt dabei auch eine Rolle wo zB mit steigender Tagestemperatur die erwærmten Luftmassen seewærts gedrueckt werden (Fjord/Førde) und sich die Richtung komplett ændert.
Der so verachtete Ostwind ist meist mit einer Ænderung der Wetterlage verbunden. Herrscht er aber ueber einen længeren Zeitraum, also stabile Wetterlage,
dann kann er fuer Erfolge stehen weil er eben auflandig ist oder Wassermassen und Futterfisch in eine Bucht druecken.
Ich halte es deshalb sehr wichtig das man die Wetterlage der letzten Tage beruecksichtigt.
Die Windrichtung zur Fangzeit entscheidet mehr darueber in welche Bucht oder Fjordseite ich gehe.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2826
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon knoesel » 16.03.2018, 10:45

@ Hendrik:
Nun schreib mal konkret, was ins Fangbuch soll - und zwar sehr kurz :roll:
Klaus
Benutzeravatar
knoesel
...
...
 
Beiträge: 4149
Registriert: 26.02.2006, 08:43
Wohnort: Eckernförde

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon Freund Hein » 16.03.2018, 11:05

Hallo,

vielleicht habe ich es nur überlesen, aber ich würde mir auch den Luftdruck bzw. seine Veränderungen in den vorangegangenen Tagen notieren. Es müsste ja nicht der genaue Wert sein, sondern könnte mit einem Richtungspfeil dokumentiert werden.
Ein Fangbuch führe ich nicht weil ich glaube , dass ich dadurch nur zusätzlich verunsichert werde. Als Kind und Jugendlicher habe ich es aber getan und wenn ich heute da reinschaue ist es immer mit sehr schönen Erinnerungen verbunden. Was ich diesbezüglich am Meisten bedauere ist, dass ich heute nicht mehr diese riesigen Zeitfenster zum angeln zur Verfügung habe. Im Jahr 1985 waren es in den Sommerferien innerhalb von 4 Wochen 25 Tage an denen ich mehr als 6 h am Wasser verbracht habe. Fänge waren u.a. 2 Plötzen von 44 cm, mehrere Barsche von Ü 40, in einer Nacht 3 Aale von mehr als 80 cm, dazu Hechte, Karpfen und Schleie. Heute ist mir weder Anzahl noch Länge von gefangenen Fischen wichtig, sondern eben die Zeit die man am Wasser hat.

VG
Freund Hein
Benutzeravatar
Freund Hein
AHU
...
 
Beiträge: 181
Registriert: 17.02.2008, 12:25

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon Frank Carstensen » 16.03.2018, 11:15

Maqua hat geschrieben:... würde ich meine Muttersprache verwenden.

Ja, aber am Ende werde ich warscheinlich ein frei verfügbares Template oder PDF auf meine Webseite hauen. Und da das www keine Grenzen hat, kann vielleicht ein Leser/Angler aus Peru, Oman oder sonstwo das gleich mit nutzen. Ich bin selber erstaunt, wer alles die Seite liest und mir auch schreibt. Hätte nie gedacht, dass das möglich ist. Ist ja eigentlich nichts besonderes. Aber anscheinend ist das Thema Coastal für viele interessant. Bin schon am überlegen, ob ich komplett auf Englisch umstelle.

Bild
© Google Analytics / coastlineflyfishing.com


Es sind ja schon ein paar gute Punkte dazu gekommen. Danke an alle dafür. :+++:
Ich tüfftel dann mal weiter. :wink:
Benutzeravatar
Frank Carstensen
K&B 4all!
...
 
Beiträge: 2559
Registriert: 26.04.2007, 13:18
Wohnort: Kappeln | St. Pauli

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 16.03.2018, 11:52

.
Moin,

es wurden viele Parameter, die vor und bei einem Küstenbesuch nachzuschlagen, zu beobachten oder zu messen sind, zur Aufzeichnung vorgeschlagen. Als Erinnerungsniederschrift schön, zur Erkenntnisgewinnung müssen Zusammenhänge erdacht werden, die manchmal aber nur für bestimmte Stellen typisch sind. Ob sich das generalisieren und auf andere Angelplätze und Situationen übertragen läßt, hängt von den "Resteinflüssen" ab. Die meisten klappern "ihre Fangplätze" (die geheimen Stellen) ab, in der Hoffnung dort Fische anzutreffen und manchmal hat man Glück, weil die Erinnerung hilft und man Verhältnisse richtig eingeschätzt hat.

Ich selbst kann nur angeln gehen, wenn ich vor Ort bin und muss mich immer den Gegebenheiten anpassen, meist wähle ich die bequeme Variante, gehe auf eine "Rückenwindseite" und versuche, mir einen schönen Tag zu machen.

Viel Spaß und Erfolg beim Anwenden der aufgeschriebenen Erkenntnisse.

Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2171
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon OnnY » 16.03.2018, 12:14

Maqua hat geschrieben:
Frank Carstensen hat geschrieben: Freue mich über konstruktive Kritik.

Moin Frank, wenn's für mich persönlich wäre, würde ich meine Muttersprache verwenden. ;)



Das wäre auch meine Prio gewesen ?....gut wenn man viel in DK und N ,oder weltweit korrespondiert macht es ja eventuell Sinn... :roll:

Na, mit dem neuen Heimatminister wird ja eventuell alles etwas anders werden und viel deutscher... :spass:

..dann sitzen wir endlich wieder so rumm und müssen nicht chillen :roll:


Aber zum Thema....sehr schön gemacht Frank und ausführlich ,aber mir persönlich wäre es etwas zuviel Schreibkram & Statistik ,denn an die schönen

Fänge und Erlebnisse erinnert man sich doch sowieso automatisch.... :l:

So zum blättern sicher eine schöne Erinnerung und jeder wie er mag .... :wink:
Gruss Andreas
Benutzeravatar
OnnY
...
...
 
Beiträge: 3486
Registriert: 05.03.2009, 20:16
Wohnort: ...bei Hamburch..:)

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon Reverend Mefo » 16.03.2018, 12:37

MEERESLEHRLING hat geschrieben:
Jari_St.Pauli hat geschrieben:Also Wasserstand steigend oder fallend ist an meinen Stellen sehr relevant.
Fast wichtiger als hoch oder tief.
TL, Jan



Wegen der entstehenden Strömungen :q:

Nee, weil der Jan immer bis zu den Nippeln einwatet und dann nicht mehr von der Sandbank kommt (Duckundwech :lol: )
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages
Benutzeravatar
Reverend Mefo
She wore rat skin boots
...
 
Beiträge: 4288
Registriert: 12.03.2009, 20:44
Wohnort: Hundekackeallee

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon Jari_St.Pauli » 16.03.2018, 13:05

Auch nicht ganz unwahr. :-))
Tight Lines, :)

Bild Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelheinzchen stieß.
Benutzeravatar
Jari_St.Pauli
Möchtegern-Vielangler
...
 
Beiträge: 1486
Registriert: 20.05.2012, 19:09
Wohnort: Hamburg

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon Salmonking » 16.03.2018, 13:18

@ Frank

darf ich fragen, was du mit einem Fangbuch bezwecken willst?
In jedem Geschöpf der Natur lebt das Wunderbare.

Bild
Benutzeravatar
Salmonking
Local
...
 
Beiträge: 1934
Registriert: 03.02.2006, 21:59
Wohnort: Gettorf

Re: Fangbuch - konstruktive Kritik erwünscht

Beitragvon Frank Carstensen » 16.03.2018, 14:10

Na klar. Ich will auf eine möglichst einfache und schnelle Art und Weise besondere Fänge/Geschichten/Erlebnisse/Skizzen festhalten, die sonst über die Zeit verloren gehen. Fakten rund um den Fang runden die Sache ab, daher will ich sie schnell ankreuzen können. Besondere Erkenntnisse erwarte ich nicht.

Nach ein paar Jahren kommt da bestimmt einiges Zusammen. Es dient mir quasi als Moleskine, mit einen Themenschwerpunkt Angeln.
Zuletzt geändert von Frank Carstensen am 16.03.2018, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Frank Carstensen
K&B 4all!
...
 
Beiträge: 2559
Registriert: 26.04.2007, 13:18
Wohnort: Kappeln | St. Pauli

VorherigeNächste

Zurück zu ... über sonstige interessante Themen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast