Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Hier können alle Fragen und Anregungen rund um Neopren, Watbekleidung und sonstigem Zubehör erörtert und diskutiert werden.

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon Lutz » 26.09.2018, 09:11

han hugo hat geschrieben:@ Lutz - zu den Hodgman Vion:
dass sich die Sohlen ungewollt vom Schuh lösen, kam bei mir kein mal vor, auch nicht ansatzweise. Die Drei-Punkt-Fixierung in Verbindung mit der Drehbewegung bei der Montage ist schon sehr gut durchdacht und für mich viel vertrauenswürdiger als z.B. die Lösung von Korkers. Der Kunststoff des Wechselsohlensystems macht auch einen sehr soliden Eindruck; nur kann ich zur Haltbarkeit bzw. Langlebigkeit noch keine Erfahrungswerte beitragen (weil neu bzw. erst einen Tripp im Gebrauch).
Sehr gut finde ich, dass die Sohlen bereits "vorgekrümmt" sind und nicht plan wie üblich. Nach längerem Gebrauch sind (zumindest bei mir) alle Sohlen jedweder Schuhe vom Abrollen des Fußes von vormals gerade im vorderen Bereich "hochgebogen".
Auffällig war ist, dass ich kaum bzw. minimalsten Sandeintrag im Schuh hatte, nach dem Fischen eines sandigen Strandabschnittes. Hier vermag ich aber nicht genau zu sagen, ob das nun am Entwässerungssystem des Schuhes unter, über die Sohle oder an den Neoprenmanschetten der neuen Wathose liegt (die für mich ebenfalls Novum sind). Vermutlich ist diese positive Begebenheit beiden Faktoren geschuldet.


Ich danke dir für deinen Erfahrungsbericht :+++:
Optimismus ist ein Mangel an Information // H.Müller deutscher Dramaturg und Fliegenfischer
Benutzeravatar
Lutz
...
...
 
Beiträge: 748
Registriert: 21.09.2011, 11:02
Wohnort: Hemmingen-Hiddestorf

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 26.09.2018, 19:06

.
Hallo Ralph,

wenn es um leichte durable Zweitschuhe geht, kämen vielleicht auch SOLCHE in preiswert in Frage. Haben eigentlich alles und mehr als man erwartet und Anti-Rutsch-Sohle.

Klaus :wink:
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 1910
Registriert: 01.05.2009, 22:53
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon Ralph Hertling » 28.09.2018, 16:09

Moin Klaus,
besten Dank!!
:+++: :wink:
TL
Ralph
Benutzeravatar
Ralph Hertling
Special Agent Silver
...
 
Beiträge: 1520
Registriert: 26.03.2007, 09:58
Wohnort: Dickes B an der Spree

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon orkdaling » 28.09.2018, 21:42

Moin Ralph,
solche Safety Jogger hab ich auch, anderes Model mit Carbonkappe. Zum arbeiten super, auch wenn du unter normalen Bedingungen zB Ostseestrand unterwegs bist. Selbst auf nassem Gras und Bøschung hatte ich keine Probleme.

Aber beim Flussfischen mit glatten Steinen und hauchduennen Algen drauf (Bacheinlauf mit næhrstoffreichem Wasser )da musste ich doch meine Filztreter nutzen. Zu hause mit Børste und Wasserschlauch gereinigt, fuer mich die beste einfachste Løsung.

Aber fuer den Strand oder hier auf den Sandbænken im Fjord, absolut empfehlenswert.

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2427
Registriert: 22.11.2015, 13:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon chrmuck » 28.09.2018, 23:33

Hallo Zusammen,

Meine Erfahrung: meine Schuhe mit Filz waren am griffigsten auf rutschigen Untergründen im Wasser!

Ausserhalb des Wassers habe ich mit Filz, z. B. beim Herabklettern von Böschungen an der Ostsee, schon so manche Rutschpartie hinter mir - und mann, das ist manchmal echt hoch und der Weg (auf dem Hintern) weit!

Mittlerweile habe ich (nur noch) VIBRAM-Sohlen und würde sie als den besten Kompromiss bezeichnen - Kompromiss, mehr nicht!
Und das auch nur, weil ich immer - also am Bach genauso wie an der Oststee - mehr Strecke außerhalb des Wassers auf schlechtem Untergrund zurück lege, als im Waaser - da muss man, egal ob mit Filz oder Gummi - sowieso immer aufpassen!

Keine Stürze, Stolpereien oder Wegschmieren wünscht

chrmuck
Benutzeravatar
chrmuck
...
...
 
Beiträge: 41
Registriert: 23.01.2014, 21:54
Wohnort: Kerpen

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon Ralph Hertling » 29.10.2018, 10:18

Moin! :wink:
Allen Ratgebern möchte ich hier nochmal explizit DANK sagen! :l:
Ich habe mir schlussendlich ein Paar Hodgman Vion Schuhe mit Wechselsohlensystem bestellt.
Auf Rügen erhoffe ich mir von den Filz- und Filz/SpikesSohlen guten Halt.
Bis später und
TL
Ralph
Benutzeravatar
Ralph Hertling
Special Agent Silver
...
 
Beiträge: 1520
Registriert: 26.03.2007, 09:58
Wohnort: Dickes B an der Spree

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon orkdaling » 29.10.2018, 10:41

Moin Ralph,
auf Ruegen ? haben die solch schlechte Strassen? haha. Na dann viel Spass. Ich muss heute bei aktuel minus 10 passen und darf einen Hændler besuchen und schon mal was probewerfen.
Ach ja zu den Schuhen, gab ja von Klaus und mir den Rat es mal mit vergleichsweise preiswerten Safety Joggern zu versuchen https://www.safetyjogger.com/de/catalog ... ty%20Shoes
Ich habs getan und bin um eine Erfahrung reicher, Nur mit Schnuersenkel! Meine , eigentlich Arbeitsschuhe, mit dem Spannsysthem gingen laufend lose nachden Sand dort eingedrungen ist und bei weichem Grund bestand die Gefahr das der Schuh stecken bleibt.
Selbst bei "normalen" Watschuhen wuerde ich mir das Zeug nicht kaufen. Wenn wir Arbeitschuhe bestellen (nicht von Safety) bekommen wir gleich neue Spannsysteme dazu - warum wohl? Kann ja unter normalen Bedingungen gut sein, im Wasser oder Schnee und Kælte verzichte ich gern darauf.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2427
Registriert: 22.11.2015, 13:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon Ralph Hertling » 29.10.2018, 12:09

Moin Hendrik!
Auf Rügen's Straßen sollte man in den kommenden Monaten vor Allem auf plötzlich wechselndes Wild acht geben!!!
Vibram mit Spikes hat für mich bisher fast überall wo ich gefischt habe ganz gut funktioniert, nur halt nicht an der Aussenküste von Rügen.
Einige wenige dänische Spots waren zwar nicht SO schwierig, aber auch grenzwertig.
Nun kann ich bald je nach Spot wechseln. Irgendwas wird schon funktionieren. Das Hodgman-System hat mich überzeugt. Neue Watschuhe mussten mittelfristig sowieso her. Wenn das alles nicht hilft, gehe ich doch auf Boddenhecht und probiere nächstes Jahr solche SafetyJogger, wie Du sie nennst, aus oder halt CanyoningSchuhe.
Bei Vereinsstammtischen, wo Du Dich in den Wintermonaten auch gerne mal wieder blicken lassen kannst, ;) :wink:
wurde mir schon des öfteren von Spannsystemen abgeraten. Ich komme noch ganz gut runter, und habe an Schnürsenkeln grundsätzlich nichts auszusetzen.
Bis später und
TL
Ralph
Benutzeravatar
Ralph Hertling
Special Agent Silver
...
 
Beiträge: 1520
Registriert: 26.03.2007, 09:58
Wohnort: Dickes B an der Spree

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon Kunde » 29.10.2018, 15:22

Habe das Thema gerade erst gesehen und eventuell helfen meine Erfahrungen dir ein weiter. Ich habe die letzen vier Jahre in MV gelebt und war daher auch regelmäßig auf Rügen fischen. Ich muss sagen Rügen ist wattechnisch mit Abstand das kniffeligste Revier, dass ich bislang befischt habe. Da ich bis zu diesem Zeitpunkt nur die Küsten von Dänemark und Schleswig-Holstein kannte musste ich mich erstmal darauf einstellen.
Meine abgelatschten Filzsohlen haben an der Außenküste Rügens fast überhaupt keinen Halt gebracht. Daher habe ich mir zeitnah ein Paar neue Simms Schuhe mit Filzsohle besorgt. Dies bewirkte eine deutliche verbesserung, allerdings gibt es für meinen Geschmack noch Luft nach oben. Leider habe ich es nie mit Filzsohlen in Kombination mit Spikes versucht.
Zur gleichen Zeit habe ich mit dann auch noch ein paar Watschuhe mit Vibram-Sohle besorgt. Diese trage ich wenn bekannt ist, dass beim waten ehr mit feineren Sedimenten und nicht mit Steinen zu rechnen ist.

Beste Grüße
Michel
Man sollte dem Fisch, wenn man ihn schon fängt, keine Schande bereiten dadurch wie man ihn fängt...
Benutzeravatar
Kunde
Nachteule
...
 
Beiträge: 255
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: 29664/17033/48155

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon Lasszlo » 31.10.2018, 13:13

Ich kann meine Erfahrungen zu den Hodgman Aesis mit Wechselsohle geben. Nach ca. 10-12 Angelsessions bei denen ich über glatte, runde Steine gehen musste, fing ich an abzurutschen. Völlig gefährlich. Die Sohle löste sich immer an einem Fixirungspunkt (siehe Bild). Auch meine anderen Sohlen hatten das Problem. Die Lasche an der Sohle reicht nicht aus um seitliche Belastung zu halten.
Dateianhänge
20181031_121207.jpg
Benutzeravatar
Lasszlo
...
...
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2013, 17:12
Wohnort: Flensburg

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon Ralph Hertling » 31.10.2018, 13:48

Besten Dank, Lazlo! :wink:
Ich hätte nicht vermutet, dass sich da etwas lösen könnte.
Meine (Vion) sind inzwischen angekommen, und ich habe sehr große Mühe die Sohle testweise (zu Hause im Warmen und Trockenen) überhaupt herunter zu bekommen.
Nunja ... nun habe ich sie und werde sie erst mal nutzen. Mal sehen ... wenn sich die Sohle ständig leicht lösen sollte ist das natürlich ein Reklamationsgrund.
Wo hast Du sie wann gekauft, und hast Du sie zurück geschickt? :q:
Wenn das bei meinen Vion sich auch so zeigen sollte müßte ich mir etwas anderes überlegen.
Im Dezember geht es los.
TL
Ralph
Benutzeravatar
Ralph Hertling
Special Agent Silver
...
 
Beiträge: 1520
Registriert: 26.03.2007, 09:58
Wohnort: Dickes B an der Spree

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon Lasszlo » 31.10.2018, 14:38

Ich fische mindestens einmal pro Woche in der Flensburger Förde. Von daher war daher konnte ich die Schuh recht intensiv testen. Das BOA System fand ich cool. Hat aber dann auch den Geist aufgegeben und ist gerissen. Das war für mich der letzte Grund die Schuh wieder zu ADH zu senden. Dann gab es Lieferschwierigkeiten bei Hodgman sodass ich mich für Guidelineschuhe entschieden habe.

Ich hoffe du machst nicht die gleichen Erfahrungen. Bin gespannt.
Benutzeravatar
Lasszlo
...
...
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2013, 17:12
Wohnort: Flensburg

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon han hugo » 01.11.2018, 09:01

Ich hoffe, dass ich diese negativen Erfahrungen auch nicht machen muss. :-o
Nach ca. 3 intensiven Wochen angeln ist noch alles chic; im dicksten Bodden-Schlamm (mit Festsaugeffekt) hat sich die Sohle nicht gelöst. Das ausgiebige Krakseln auf größeren Geröll steht bei mir allerdings noch aus. Werde berichten.
wer fängt hat recht!
Benutzeravatar
han hugo
ewiger rooky
...
 
Beiträge: 921
Registriert: 13.11.2006, 17:25
Wohnort: vechta

Re: Erfahrungen mit verschiedenen Watschuhsohlen?

Beitragvon orkdaling » 01.11.2018, 10:01

Moin Ralph,
ja muss wohl bald reisen, Weihnachtsmarkt lockt.
Zu den Spannverschluessen, Schnuere sind bei uns nicht gerissen. Problem war das das Spannsysthem lose wurde, also nach eindringen von Sand. Auf steinigem Grund hat man sicher nicht dieses Problem.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2427
Registriert: 22.11.2015, 13:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Vorherige

Zurück zu Zu Bekleidung & Zubehör !!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste