Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Hier können Fragen und Anregungen rund um das Gerät zum Fliegenfischen ausdiskutiert werden.

Re: Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Beitragvon ArminK » 10.10.2019, 12:41

Hallo Hendrik,

von Japan habe ich nichts gelesen und den Produktvertreiber kenne ich gut, der würde mir nichts von Blankfertigung erzählen, wenn die Dinger aus Japan kommen. Ich habe einen Blank egal wie und in welcher Farbe innerhalb von 4-5 Wochen aus Neuseeland hier liegen. Das kann kaum mit einem Umweg über Japan funktionieren. Ob die Kohlefasermatten aus Japan oder sonstwo herkommen, weiss ich nicht.

Schnurhersteller sind nach meinen Informationen SA, Airflo, Cortland,Rio und Chinesen. Falls ich jemand vergessen habe oder einer zuviel ist bitte um Korrektur. :q:

Gruß
Armin
Benutzeravatar
ArminK
...
...
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.01.2019, 20:42

Re: Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Beitragvon orkdaling » 10.10.2019, 18:44

Moin Armin,
denke mal das die uns nicht alles verraten, warum auch. Ist halt so wie beim Sternenauto mit Zulieferfirmen rund um die Welt.
Schau mal hier, am anderem Ende der Welt und dann steht auch CTS drauf https://ctsfishing.com/fly-rod-builder- ... ne-tackle/
Uebrigens bei der URL https://www.flyfisheurope.com/sa/sa%20s ... duct/99989
hab da eben noch mal geschaut, auf der Spule steht doch glatt - Made in Japan.
Mir egal solange das Zeug was taugt und ich nicht uebervorteilt werde.
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2696
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Beitragvon orkdaling » 11.10.2019, 09:09

Moin,

war die Tuerklinke von Zpey ein Quantensprung? H.Mortensen versuchte uns ja immer davon zu ueberzeugen als er noch bei Zpey war.
Ich nahm bisher auch an das er das goldene Ei erfunden hat, doch nun liest man (nach der "Neuausrichtung 2017") das es der Norweger Arve Evensen war der sich bereits 2005 3 Monate in Korea rum trieb um diese Teile zu entwickeln.
Ok, der gute Henry ist wieder in DK, betreibt dort Salmologic und liefert die Ruten mit geradem und gebogenem Griff aus.
Mir auch egal, hab mal eine SW 9,6ft 8# bestellt und die wurde mit beiden Griffen geliefert. Sind aber ganz schnell an meinen Switch gelandet, die sich nun mit den 12,5cm Griffen besser unterhand werfen lassen als mit den kurzen Knubbeln die vorher dran waren.

Man kann aber auch andere Wege gehen. ZB bei TSD bestellen, nicht nur die Stangenware sondern Wuensche æussern.
Tellis Katsogiannos ,der hinter Tellis Flugfiske steckt, diese Firma seit 2012 betreibt und auch mal Weltmeisterehren erreicht hat (2016 - 18ft silber, 15ft gold) schreibt dazu: das er die Blanks nach seinem Design von CTS bauen læsst, das die Ruten von Ihm ! gefertigt werden, das man solche Blanks zum halben Preis bei ihm erwerben kann, Aktionskurve in den unteren Teil verlagert und zusætzlich steifere Oberteile….nennt es dann "full curve".
Auf seinen TSD Ein-und DH Schnueren steht - Made in England

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2696
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Beitragvon fly fish one » 11.10.2019, 13:24

orkdaling hat geschrieben:Moin,

.....
1) Sind aber ganz schnell an meinen Switch gelandet, die sich nun mit den 12,5cm Griffen besser unterhand werfen lassen als mit den kurzen Knubbeln die vorher dran waren.

...
2) Tellis Katsogiannos
....

Gruss Hendrik



1) Ich sage Dir doch die ganze Zeit Du brauchst eine Selbstaufgebaute! Da kann man das wunderbar nach persönlichen Bedürfnissen entwerfen. Aus genau diesem Grund habe ich beide Handunterteile länger aufgebaut. Bei der 15' noch etwas zu lang, weil ich zu wenig über das Werfen wusste und bei Pamela deshalb etwas kürzer, also für mich grösser als die Ruten von der Stange. Und die Oberteile länger damit ich da den ganzen Schmuck unterbringen konnte! :l:

2) Ich habe zwar keinen Bock auf seine Ruten, aber der Typ ist wirklich unglaublich. Ich habe die Filmchen von der SOR gesehen! Da ich ja gerade mit den Langwaffen schwanger gehe, habe ich so verschiedene Hersteller ins Auge gefasst. Unter anderem auch Gaelforce, aber auch hier bin ich ziemlich sicher das der gute James nur fertigen lässt. Und mein Herz, ich schrieb es ja schon, hängt an sowas wie B&W.

Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
fly fish one
...
...
 
Beiträge: 231
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Beitragvon ArminK » 11.10.2019, 19:29

Hallo Hendrik,

ich habe mir mal die Ruten von Tellis angeschaut; die teuren DH für >800€ sind CTS Blank, aber die günstigen incl. EH kommen nicht von CTS.
Der läuft ja auch an der Orkla rum und bietet Kurse an. Hast du mit ihm mal geworfen bzw. gefischt?

@Frank

Bei Gealforce bekommst du die richtig langen Köpfe (bis 30m). Da kannst du dem Norweger mal zeigen wo der Hammer hängt.

Gruß
Armin
Benutzeravatar
ArminK
...
...
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.01.2019, 20:42

Re: Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Beitragvon fly fish one » 11.10.2019, 20:23

Wie gesagt, mein Horizont ist noch sehr klein und wenn auch sonst immer sehr unbescheiden, was 2H und ihr Werfen betrifft, da kenne ich eigentlich nur 2 die ich als Vorbilder betrachte! Und ich meine mal ausnahmsweise nicht mich und mein Scheunentorego! Im Rutenbau z.B. ist das anders, da kann ich ihnen noch was beibringen, also nicht technisch, aber Design! :zsch:

Frank
Lachsheini, Lachslehrling, Fliegenfischer, lange Leinen an langen Ruten - neigt zu Extremen jeglicher Art
Benutzeravatar
fly fish one
...
...
 
Beiträge: 231
Registriert: 14.06.2018, 09:41

Re: Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Beitragvon orkdaling » 12.10.2019, 08:57

Moin ihr beiden,
ja der læuft hier nicht nur rum und fischt selber, er bietet auch Kurse an, Leihgeræte, eine Woche mit Uebernachtung kostet stolze 8000 SKr, also soviel wie eine Rute. Nur mal so zur Info, Frank kennst ja die Preise die die bezahlen wo du uebernachtet hast.
Die Strecken liegen hinter Meldal, Richtung Å . Hab mir den Spass angeschaut weil ich ab und an mit Schweden gefischt habe (hier bei mir Volden/ Trettøya)
Wie ich weiss, kann man nicht nur die Ruten kaufen die auf seiner Seite zu sehen sind, man kann auch bei ihm bauen lassen.
Und er betont, Blanks die er nach seinen Wuenschen/Angaben von CTS fertigen læsst, die Ruten werden von ihm persønlich aufgebaut.
Armin, ob alle Blanks aus New Zealand kommen, da bin ich mir nicht mehr so sicher. Frueher wurden dort nur Blanks gemacht, heute liefern die weltweit fuer Fliegen, Spinn, Bootsruten. Das alles mir drei Leuten? Deshalb hat mich es auch gewundert das einer der CTS Blanks verbaut und dann die Ruten unter seinem Logo verkauft, sich verquatscht. Egal, die Blanks fuer die 13 und 15 ft Ruten werden jedenfalls von CTS gebaut und wie er wørtlich schreibt - " nach seiner Direktive"
Uebrigens begann er mal als Instruktør bei den Syrstadbruedern als Knut noch unter uns war.
Ja die Ruten, eigentlich eher was fuer Skagit und Scandi ( Thema hatten wir, von unten ladent, Handteil nicht steif usw) und wenn ich mir nicht die 6- teilige LXi T-Pac #8/9 geholt hætte, na dann wære es sicher seine Mid River geworden.
Er gibt ja dazu Gewichte und Længen an, was total in meine Richtung geht, wo ich alle Schnuere weiter verwenden kønnte.
#8/9 11-13m /30-33g Scandi bzw 13-15m /33-38g Speylines
Frank, der grosse Bruder #11 mit 15ft hat zB bei 14-19m Køpfen 46-54g, also warum selber bauen ?
Aber leider hab ich da schon die 16ft LPXe mit 50-55g Leinen.
Werde auch næchste Saison mal in Meldal aufschlagen, schon um mit den Svenskern zu quatschen die immer 4 Wochen Volden/Trettøya (OJFF) unsicher machen.
Vielleicht bietet sich ja die Møglichkeit eine neue Wunderwaffe zu testen, die 15ft Grand River gibts nicht mehr, da kommt was neues raus.
Wie wir nun alle wissen, Rute ist nicht gleich Rute auch wenn die gleiche Længe haben und gleiche Klasse drauf steht.
Die CTS bzw TSD sind schon einen Tick schneller als meine Scott oder GL. Aber ich will ja auch keine Sinker ausheben, nur entspannt die Fliege irgendwo vor die Nase legen.
Ach ja, die Schnuere (nicht nur DH), die Schweden schwøren darauf. Nicht weil die mit ca 50€ preiswerter sind, alles ziemlich uebersichtlich , keine hundert Varianten die jæhlich wechseln, ordentliche Angaben zum Profil https://tellis-flugfiske.se/product/tsd ... -floatint/
Dumm nur das wir immer 25% Einfuhrzoll drauf haben. Menge Holz bei einer Rute + Schnur.
Aber er denkt mit, steht doch - Made in England - drauf. Nicht UK !? Was das wohl noch wird?
Gruss Hendrik

Ach wenn ihr denkt die Saison ist vorbei, hahaha. Nee wir sollen wieder fischen gehen. Bei Mowi Hitra/Frøya (frueher Marine Harvest) sind die Lachse auf der Flucht. In der Søa (kleiner Lachsfluss in Kyrksæterøra, 60km von hier) tummeln sich die blanken 2kg Lachse und die wollen nun die wilden Kollegen von den Laichplætzen vertreiben.
Fur jeden gefangenen Fisch gibts 300 Nkr.
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2696
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Beitragvon Egebjerggaard » 03.11.2019, 12:57

Hej Henrik,
orkdaling hat geschrieben:Ach wenn ihr denkt die Saison ist vorbei, hahaha. Nee wir sollen wieder fischen gehen. Bei Mowi Hitra/Frøya (frueher Marine Harvest) sind die Lachse auf der Flucht. In der Søa (kleiner Lachsfluss in Kyrksæterøra, 60km von hier) tummeln sich die blanken 2kg Lachse und die wollen nun die wilden Kollegen von den Laichplætzen vertreiben.
Fur jeden gefangenen Fisch gibts 300 Nkr.

Ich hoffe, das die Jagd auf die Zuchtviecher erfolgreich ist.

Wie wirft sich die Salmologic SW 9,6' 18 Gramm?
Ich werde zwar bei Sage bleiben, aber man muss sich ja mal informieren. ;)

Viele Grüße :wink:
Thomas
knæk og bræk
Thomas
Benutzeravatar
Egebjerggaard
...
...
 
Beiträge: 1386
Registriert: 20.06.2010, 09:05
Wohnort: Eifel

Re: Quantensprung bei der Rutenentwicklung/Schnurentwicklung

Beitragvon orkdaling » 03.11.2019, 15:21

Moin,
ist zwar der falsche Platz aber nur mal lals Info.
Das Jahr ist noch nicht um aber es wurden bereits 280 000 Lachse gemeldet die aus verschiedenen Gruenden abgehauen sind.
Auch mit sofort eingeleiten "Suchaktionen" und einen Preis von 300Nkr/Fisch werden wohl wieder zahlreiche Fische den Weg in die Laichfluese finden und das fuehrt nun mal zur Vermischung des Genmaterials. Der Vogel schoss dieses Jahr ein 16jæhriger ab. mit Boot und Fliegenrute bewaffnet konnte er 216 Lachse fangen. Zur Rute steht leider nichts im Artikel !
Ja und zu der Rute, gibt da einen Gerætetest "nebenan", da findet man ja die techn. Infos
Fuer mich war sie interessant weil ich das Teil ja nicht nur zum weitwerfen wollte sondern eher als Allroundrute wenn es etwas heftiger zugeht.
Sowohl Wind und Fischarten, da macht sich die kræftige aber durchgehende Aktion schon bemerkbar.
Ich kann sie sowohl als EH Ueberkopf am Fjord einsetzen aber auch zum Lachsfischen an den kleinen Fluessen und dann meist Unterhand bzw Switch Cast.
Und wer mal mit sowas duennen harten spitzenbetonten (wisst ja was ich meine) versucht hat zu pumpen bzw Fische aus dem Tang zu holen, na der schætzt die Vorzuege der Salmo. (aber auch anderer Ruten mit solcher Aktion)
Es geht da um sowas, nur halt vom Land/Kai mit grossen Steamern bzw Tuben https://youtu.be/GWiyw7tBDH0
Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2696
Registriert: 22.11.2015, 12:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Vorherige

Zurück zu Zum Fliegenfischen !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste