Rute zum Nicolausfest

Hier können Fragen und Anregungen rund um das Gerät zum Fliegenfischen ausdiskutiert werden.

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon sprottenfan » 07.12.2018, 17:47

Na dann räume doch mal meine ' Nonsensargumente' aus. Wenn das so ein Blödsinn ist, wie du schreibst, hætte man ja auch entspannter antworten können und sich nicht gleich angegriffen fühlen, nur weil ich das Geschriebene angezweifelt habe. Komisch, alle wollen Mefos fangen, aber auf Gegenwind steht keiner. :grin:
So ' n Plunder, ne Flunder.
Benutzeravatar
sprottenfan
...
...
 
Beiträge: 750
Registriert: 23.07.2015, 17:35
Wohnort: Winnemark

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 07.12.2018, 18:44

sprottenfan hat geschrieben:Na dann räume doch mal meine ' Nonsensargumente' aus. Wenn das so ein Blödsinn ist, wie du schreibst, hætte man ja auch entspannter antworten können und sich nicht gleich angegriffen fühlen, nur weil ich das Geschriebene angezweifelt habe. Komisch, alle wollen Mefos fangen, aber auf Gegenwind steht keiner. :grin:

Moin Björn,

ich war keineswegs irgendwie angefasst und habe Dir auch nicht unterstellt, irgendwelchen Blödsinn geschrieben zu haben, Dein Beitrag war nur Anlass für eine verallgemeinernde Feststellung. Den Hintersinn des Satzteils: "... , sondern teilweise mit "Nonsensargumenten" gekontert.", muss ich deshalb Dir gegenüber auch nicht ausführen, das bezieht sich auf sachlich unpassende Ausführungen ohne Nährwert ganz allgemein. Aber, was soll z.B. diese Bemerkung: "Komisch, alle wollen Mefos fangen, aber auf Gegenwind steht keiner. :grin: ", in Deiner Stellungnahme unterstreichen?

TL
Klaus :wink:
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 1630
Registriert: 01.05.2009, 22:53
Wohnort: Hamburg

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon superfredi » 07.12.2018, 22:30

Aaaaalso…
Bevor hier die Meinungen noch weiter auseinander gehen - ich find zB. diese Rute (Bild) elegant !
(Ansonsten kann ich aber auch rein gar nichts dazu sagen....)

Das sollte hier eigentlich was als Auflockerung zum Nicolaus Fest sein - keine toternste Diskussion werden.... :oops
Ansonsten mal für alle ein "Petri heil" für das nächste Angeln!
Fred " der bøse Bube " (so wie Hendrik … :grin: )


(Bildnachweis : http://www.tomsutcliffe.co.za/rss-feed/item/100 )
Dateianhänge
Stephen_Boshoff_fly_rods.jpg
Zuletzt geändert von superfredi am 07.12.2018, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
superfredi
...
...
 
Beiträge: 489
Registriert: 27.09.2016, 15:33

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon Vaskebjørn » 07.12.2018, 23:02

Geschmackssache, jedem was er alles so mag... Ich frag mich, warum noch keiner auf die Idee gekommen ist, die Rolle von der Rute zu trennen. Ich mach das manchmal beim Testwerfen, einfach die Rolle in die Hosentasche. Und das macht einen spürbaren Unterschied.
Benutzeravatar
Vaskebjørn
...
...
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.04.2018, 20:00

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon superfredi » 07.12.2018, 23:35

Hallo Vaskebjorn
So was habe ich vor einiger Zeit mal in einem Video gesehen - finde es aber leider nicht mehr. :cry:
Der Angler dort hatte die Rolle vorn,oben an seiner Wathose befestigt und konnte sogar eine Forelle ohne den linken Arm einzusetzen landen.
Also auch etwas für leicht oder schwerbeschädigte Angler.
Fred
Benutzeravatar
superfredi
...
...
 
Beiträge: 489
Registriert: 27.09.2016, 15:33

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon orkdaling » 08.12.2018, 00:00

Moin Klaus,
was ist hier hintergruendig?
Bin heute nach der Arbeit extra bei Jan ( Fachgeschæft in Stjørdal) vorbeigefahren.
Er hat genau 1 solche Rute zu Probewerfen. Hab mich mit ihm beraten und er hat mir auch ueber die Meinungen der anderen Rutentester berichtet.

Es war eine solche 6# und zum vergleich eine herkommliche #6 mit ner Lamson dran. Absolut gleiches Gewicht (Rute und Rolle)
Also ich kann ja grobmotorische Veranlagungen oder Arbeiterpfoten haben, die anderen Probewerfer der letzten Monate haben aber auch keinen Vorteil festgestellt.

Aber ein Ding haben alle festgestellt, die Schnur liegt viel næher am Blank und schlægt oft gegen die Unterhand.Grund ist die Anbringung der Rolle von hinten und durch die fast mittige Lage der Rolle zur Rutenachse. Sorgt nur fuer nasse Ærmel.


Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2045
Registriert: 22.11.2015, 13:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon knoesel » 08.12.2018, 12:20

Vaskebjørn hat geschrieben:Geschmackssache, jedem was er alles so mag... Ich frag mich, warum noch keiner auf die Idee gekommen ist, die Rolle von der Rute zu trennen. Ich mach das manchmal beim Testwerfen, einfach die Rolle in die Hosentasche. Und das macht einen spürbaren Unterschied.

Frag doch (noch) mal Maqua. Er hatte so ein Teil zum Forumstreffen mitgebracht.
Ich wollte ihm sogar dieses Gerät abkaufen - da hat er nicht reagiert ;)
Klaus
Benutzeravatar
knoesel
...
...
 
Beiträge: 3822
Registriert: 26.02.2006, 09:43
Wohnort: Eckernförde

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon Vaskebjørn » 08.12.2018, 12:51

Hast du mal ein Foto davon?
Benutzeravatar
Vaskebjørn
...
...
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.04.2018, 20:00

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 08.12.2018, 15:37

Vaskebjørn hat geschrieben:Hast du mal ein Foto davon?

Lies mal auf der Vorseite und KLICK auch auf den LINK. 8)

SIMPLE SHRIMP hat geschrieben:
Mysis hat geschrieben:Die Kombi ist nun schon seit Mitte/Ende 2017 auf dem Markt und nicht gerade eine Neuerscheinung.
Ich finde das Konzept eigentlich interessant und würde, wenn es mehr Infos zu der Rute gäbe und ich nicht schon ziemlich gut ausgestattet wäre, so ne Kombi schon aus Interesse kaufen.
Ich würde sagen, dass sie "ungewohnt" aussieht und man schon offen für Neues seien muss.

Wir haben vor über einem Jahr über diese Ruten-Rollen-Kombination auch schon diskutiert. Wurde aus mir nicht bekannten Gründen in das "Interne Forum" gesetzt und ist normalen Usern damit entzogen. Aber im Hintergrund dieser Entwicklung steht ein interessanter Aspekt. Diese Kombination kommt beim Wurfgefühl dem Werfen ganz ohne Rolle schon ein Stück näher:
Maqua hat geschrieben: ... um zu merken, wie sehr eine nicht zentrierte Rolle den Wurf beeinflusst, kann ich nur jedem mal empfehlen komplett ohne Rolle zu werfen.
Vor einiger Zeit durfte ich von Klaus das Rexfly System erwerben, das ein Werfen und Fischen mit entfesselter Rolle ermöglicht.
Für mich als Einhandfischer war und ist das immer wieder ein tolles, befreites Erlebnis, "ohne Rolle" zu fischen.
Man hat den Eindruck von Leichtigkeit, was aber insbesondere beeindruckt ist ein deutlich präziseres Werfen.
Das führe ich einzig und allein auf das fehlende Rollengewicht außerhalb der Rutenachse zurück, welches uns bei jedem Vor- und Rückschwung zu Ausgleichbewegungen zwingt.
Wer es nicht glaubt, sollte es mal ausprobieren.
Das hier vorgestellte Rollensystem ist ein Schritt in die richtige Richtung, mich wundert ohnehin, wie lange sich das archaische Befestigungssystem unserer Rollen bereits am Markt hält, angesichts aller sonstigen technischen Fortschritte am Rollenmarkt in den letzten Jahrzehnten.

Das trifft es auf den Punkt. Und falls ich mißverstanden wurde - mir gefällt diese Innovation! :wink:

Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 1630
Registriert: 01.05.2009, 22:53
Wohnort: Hamburg

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon superfredi » 08.12.2018, 16:30

Vaskebjorn --- Genau das Video hier von Maqua - das hab ich gemeint .
https://www.youtube.com/watch?v=vgsLIM14qVA
Fred
Benutzeravatar
superfredi
...
...
 
Beiträge: 489
Registriert: 27.09.2016, 15:33

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 08.12.2018, 16:31

orkdaling hat geschrieben: ... was ist hier hintergruendig? > 1)

Bin heute nach der Arbeit extra bei Jan ( Fachgeschæft in Stjørdal) vorbeigefahren.
Er hat genau 1 solche Rute zu Probewerfen. Hab mich mit ihm beraten und er hat mir auch ueber die Meinungen der anderen Rutentester berichtet.

Es war eine solche 6# und zum vergleich eine herkommliche #6 mit ner Lamson dran. Absolut gleiches Gewicht (Rute und Rolle)
Also ich kann ja grobmotorische Veranlagungen oder Arbeiterpfoten haben, die anderen Probewerfer der letzten Monate haben aber auch keinen Vorteil festgestellt. > 2)

Aber ein Ding haben alle festgestellt, die Schnur liegt viel næher am Blank und schlægt oft gegen die Unterhand.Grund ist die Anbringung der Rolle von hinten und durch die fast mittige Lage der Rolle zur Rutenachse. Sorgt nur fuer nasse Ærmel. ... > 3)

> 1) Die angeführten Argumente sagen als Beurteilung über diese Rutenausführung praktisch nichts aus. Jetzt ist mal ein rutenspezifisches Argument zu lesen (> nasse Ärmel), worüber sich diskutieren ließe.

> 2) Andere Beurteilungen

> 3) Bauformunterschied
LAMSON Vergleich.jpg

Gruß
Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 1630
Registriert: 01.05.2009, 22:53
Wohnort: Hamburg

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon orkdaling » 08.12.2018, 18:40

Moin Klaus,

zu 1) denke doch - gibt die Rute nur in leichten Klassen - hatte auf Befestigung verwiesen, mehr scheint der Einschub nicht zu halten und es gibt keine Møglichkeit zum Umbauen Butt oder Switchverlængerung
zu 2) eine Lamson Video - die werden sich ja nicht selber in die Pfanne hauen. Auf die Frage von Jan Sagshaug, ob ich was bemerkt habe, kam sofort meine Antwort das mit die Schur am Ende des Wurfes gegen die Hand schlug. Antwort: genau das haben andere Tester auch festgestellt.
zu3) ja genau diese beiden Ausfuehrungen hat er zum testen, man sieht schøn das die Schnur ziemlich nah zum Blank verlæuft.
Kein Problem wenn man auf dem Trockenen steht Schnur die im Wasser schwimmt und dann wenn auch leicht gegen die Hand schlægt wird fuer nasse Ærmel sorgen. Muesste man im Bach testen, dort im Laden bzw dahinter steht man ja trocken.

Wer das nicht als Problem sieht, warum nicht?

Fred hat ja ein Bild von Sage eingestellt, warum verfolgen die das Projekt nicht weiter?
Das ist ja noch extremer, mal eben die Rute abstellen sorgt ja sofort fuer Sand in der Rolle.

Morgen nehm ich den Flieger und mach Weihnachtseinkæufe diese Rute ist aber nicht dabei!

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2045
Registriert: 22.11.2015, 13:32
Wohnort: Orkanger/Norge

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon Maqua » 08.12.2018, 20:49

Gerade erst gelesen, diesen Thread und ein paar Dinge fallen mir dazu ein.
Ich fische relativ häufig rollenlos mit dem Rexfly System und geniesse das sowohl am Fluss wie an der Küste.
Das System hat aber auch zwei Schwächen, das ist zum einen die verbesserungswürdige Präzision der Bauteile.(Rolle hat ein leichtes Spiel im Rollenhalter)
Zum anderen liegt der Schwerpunkt der Rolle, wenn sie mittels Rexfly System an der Rute montiert ist noch weiter von der Griffachse entfernt als ohne rexfly System.
Deshalb fische ich, wenn ich das System nutze, immer rollenlos, auch im Drill besteht absolut keine Notwendigkeit die Rolle an die Rute zu stecken.

Prinzipiell geht das Center-Axis System in die richtige Richtung, dürfte aber längst nicht den Effekt des rollenlosen Werfens haben.

Es gibt immer wieder dieselben unsinnigen Meinungen bezgl. des Rollengewichts und dessen ausgleichender Wirkung (Balance) auf das Rutengewicht. (Ich rede von Einhandruten)
Die Rolle gleicht das Rutengewicht einzig und allein im statischen Zustand aus.
Sobald wir mit dem Werfen beginnen und unsere Stops setzen, macht sich das Rollengewicht negativ bemerkbar.
Bei jedem Stop müssen wir mit unserem Handgelenk bzw. Arm nicht nur die ausgebrachte Leine und das Gewicht der Rute abbremsen, sondern zusätzlich das Gewicht der Rolle.
Die Komponenten Rute und Rolle gleichen sich also nicht aus, sondern die benötigte Kraft um Rute und Rolle beim Stop aus ihrer Bewegung abzubremsen addiert sich.
Dazu kommt dann noch der negative Aspekt, das die nicht in der Griffachse liegende Rolle eine Drehbewegung der Rute und damit des Handgelenks verursacht.
Dieser Drehbewegung muss ebenfalls eine Kraft entgegengesetzt werden.
All diese benötigten Kräfte machen es schwieriger einen Wurf sauber und exakt auszuführen.
Wer bereits ohne Rolle geworfen hat, wird bestätigen können, das präzises Werfen deutlich leichter erscheint.
Einfach mal auf der Wiese ausprobieren, man braucht da nicht mal das Rexfly System.
Gruss Manni :wink:





______________________________________
Gib immer 100 Prozent, außer beim Blutspenden!
Benutzeravatar
Maqua
...
...
 
Beiträge: 4626
Registriert: 23.06.2009, 16:24
Wohnort: bei Aachen

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 08.12.2018, 21:12

.
Interessantes Statement dazu > BALANCING A FLY ROD

:wink:
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 1630
Registriert: 01.05.2009, 22:53
Wohnort: Hamburg

Re: Rute zum Nicolausfest

Beitragvon orkdaling » 09.12.2018, 01:24

moin nochmal,

natuerlich støren alle Gegenkræfte oder Ungleichgewichte. Aber in wie weit? Eine zu vernachlæssigende Grøsse bei der Fischerei ?
Ich glaube Jana Meisel hat 61 WM Titel errungen und das auch mit Rolle. (Turniersport).
Eine vielleicht 10ft Rute mit zu leichter Rolle die kopflastig in der Hand beim Strippen liegt finde ich schon als størend.
Sicher wird die Bedeutung der Rolle von vielen Fischern ueberschætzt da sie oft nur die Funktion der Schnuraufnahme hat.
Aber es gibt Situationen bzw Fischarten da braucht man auch bei der EH Fischerei eine vernueftige Rolle mit entsprechender Bremse und ob die dann unten oder hinten sitzt, links oder rechtshændig ist, das ist wohl das kleinste Problem.
Das buche ich mal unter persønlichen Vorlieben ab.
Wenn der Drill aber mal etwas længer dauert und man einen Endbutt nutzen kann, dann finde ich das sehr entspannend fuer das Handgelenk der Rutenhand. Und das duerfte ein Problem bei dieser Lawson oder auch der eingestellten Sage Variante sein.

OK, vielleicht die Hælfte der Mefos werden nur eingestrippt (jedenfalls bei mir). Was ist aber mit Bafo oder Æsche wo wesentlich duennere Vorfæcher gefischt werden. Weil ja auch ander Fliegen zum Einsatz kommen. Bei Spitzen von 0,15 bis 0,20 in der Regel oder auch mal 0,25mm auf eine Bremse, also Rolle, zu verzichten halte ich fuer nicht verantwortungsvoll.
Ich kann mich jedenfalls an keinen abgerissenen Fisch mehr erinnern und das wære ohne Rolle/Bremse wohl nicht møglich.

Aber wie heisst es doch so schøn, Andere haben andere Meinungen.

Gruss Hendrik
Willst du morgen noch lokal handeln musst du heute daran denken !
Benutzeravatar
orkdaling
...
...
 
Beiträge: 2045
Registriert: 22.11.2015, 13:32
Wohnort: Orkanger/Norge

VorherigeNächste

Zurück zu Zum Fliegenfischen !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste