Twinpower 4000 FA vs. Twinpower 4000 FB

Hier können Fragen und Anregungen rund um das Gerät zum Spinnfischen ausdiskutiert werden.

Beitragvon Linus » 19.03.2007, 11:25

medo hat geschrieben:die FA ist erstmal selbstätig ölleer geworden....


wie jetzt ölleer ? Die gehört auch nicht gefüllt :lol:

Da sollst du nur auf die schnelle mal 'n paar Tropfen reintun, als Übergang, bevor wieder frisches Fett reinkommt.
TL
Linus
Benutzeravatar
Linus
...
...
 
Beiträge: 5572
Registriert: 28.10.2004, 19:57
Wohnort: Hamburg

Beitragvon medo » 19.03.2007, 11:49

keine ahnung was das war... ich bin der meinung öl...

liegt jedenfalls auf halde und die alte läuft auch ohne irgendwas..
gruss jörg

Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache.
Francois Marie Arouet
Benutzeravatar
medo
Mühlenau Verein
...
 
Beiträge: 1647
Registriert: 10.01.2005, 08:37
Wohnort: Hohenfelde

Beitragvon knoesel » 19.03.2007, 11:54

Egal was für ne Rolle. Hauptsache ist doch für uns, dass sie "gekapselt" ist, d.h. einigermaßen (see-)wasserdicht.
Aus Erfahrung wird man klug: Shimanos mit Heckbremse sind anfällig, auch wenn sie nach dem Einsatz verpäppelt werden. :wink:
Petri-Heil ~~ Alleweil
Klaus aus Eckernförde
Benutzeravatar
knoesel
...
...
 
Beiträge: 4073
Registriert: 26.02.2006, 08:43
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon wobbler michi » 19.03.2007, 12:15

knoesel hat geschrieben:Egal was für ne Rolle. Hauptsache ist doch für uns, dass sie "gekapselt" ist, d.h. einigermaßen (see-)wasserdicht.
Aus Erfahrung wird man klug: Shimanos mit Heckbremse sind anfällig, auch wenn sie nach dem Einsatz verpäppelt werden. :wink:

Kann ich gerne zustimmen , erst mal muß jeder Angler ja auch nur mit seiner Rolle glücklich werden :grin: und es gibt für die Küste ja auch noch andere gute Rollen ausser der Twinpower von Shimano ( Okuma VS, Qantum PTI , Zauber , Aspire, Stella usw.)Welche Rolle man dann kauf ,kann ja auch ein Kompromis sein aus Qualtität und der eigenen Geldbörse. :oops
Ich glaube aber das es bei den Rollen mehr Montagsmodelle gibt als in der Autoindustrie ;)
Gruß wobbler michi

Bedenke, nur ein Köder im Wasser fängt Fische
Benutzeravatar
wobbler michi
...
...
 
Beiträge: 584
Registriert: 16.01.2006, 23:07
Wohnort: Hamburg

Beitragvon watbüx » 19.03.2007, 13:21

medo hat geschrieben:ich kann nur sagen ich fische wieder mit der F, weil allein der holzgriff entgeil ist :lol:


... endlich sagt das mal jemand! :+++: :l:
Benutzeravatar
watbüx
...
...
 
Beiträge: 579
Registriert: 17.03.2005, 14:31

Beitragvon medo » 19.03.2007, 13:25

watbüx hat geschrieben:
medo hat geschrieben:ich kann nur sagen ich fische wieder mit der F, weil allein der holzgriff entgeil ist :lol:


... endlich sagt das mal jemand! :+++: :l:


die liebe zum detail ;)
gruss jörg

Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache.
Francois Marie Arouet
Benutzeravatar
medo
Mühlenau Verein
...
 
Beiträge: 1647
Registriert: 10.01.2005, 08:37
Wohnort: Hohenfelde

Beitragvon Thomas » 24.04.2007, 08:05

So, habe mir vor ein paar Tagen die FB gegönnt, allerdings das 2500er Modell weil mir das bzgl. der Größe völlig reicht.
Die Rolle ist soweit OK, zum fischen bin ich damit allerdings noch nicht gekommen.
Habe sie gestern Abend mal geöffnet und was mußte ich feststellen:
Es war kaum Fett im Getriebe :o
Besonders das Antriebsrad (Alu-Druckguss) und das Ritzel (Messing) waren praktisch trocken wie´n Furz... :oops
Das Gleiche gilt für die Schubstange der Spulenachse und die Wormshaft-Schnecke.
Ich habe erstmal alles ordentlich nachgefettet und sie läuft prima.
Wäre die Rolle längere Zeit mit so wenig Fett gelaufen wäre es sicher zu einer recht starken Abnutzung der Getriebekomponenten gekommen.

Ich weiß natürlich nicht ob dieser Fettmangel grundsätzlich der "Normalzustand" bei der Rollenserie ist oder ob der "Schmiermaxe" im Werk geschlampt hat.
Jedenfalls habe ich bisher noch keine Rolle gesehen die so "Fettarm" war wie mein Modell.

Thomas

:wink:
Benutzeravatar
Thomas
...
...
 
Beiträge: 1790
Registriert: 28.10.2004, 07:23
Wohnort: zu selten an der Küste...

Beitragvon medo » 24.04.2007, 08:29

...und mit dem öffnen des gehäuses hast du dann ja auch gleich die garantie mit entsorgt...
gruss jörg

Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache.
Francois Marie Arouet
Benutzeravatar
medo
Mühlenau Verein
...
 
Beiträge: 1647
Registriert: 10.01.2005, 08:37
Wohnort: Hohenfelde

Beitragvon Linus » 24.04.2007, 09:06

medo hat geschrieben:...und mit dem öffnen des gehäuses hast du dann ja auch gleich die garantie mit entsorgt...


Ich weiss zwar nicht, wo du diese Erkenntniss her hast...

Aber mal davon ab..ist es doch sinnvoll mal nach dem rechten zu schauen, statt eine Rolle trocken totlaufen zu lassen...

Wenn ich deinen Halbsatz richtig verstehe, plädierst du dazu während der Garatie Zeit keinerlei Wartung an der Rolle vorzunehmen...funktioniert in meinen Augen nicht... ;)




edit: vertipper beseitigt
Zuletzt geändert von Linus am 24.04.2007, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
TL
Linus
Benutzeravatar
Linus
...
...
 
Beiträge: 5572
Registriert: 28.10.2004, 19:57
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Thomas » 24.04.2007, 09:25

Ob die Garantie dadurch hin ist weiß ich zwar jetzt auch nicht genau.
Aber in der Bedienungsanleitung der Rolle gibt Shimano extra eine Beschreibung wie die Rolle zu öffnen ist.
"Für alle, die ihre Rolle selbst warten möchten...." oder so ähnlich steht daneben.
Würden sie ja wohl nicht machen wenn dadurch die Garantie erlischt :!: :?:

Thomas
:wink:
Benutzeravatar
Thomas
...
...
 
Beiträge: 1790
Registriert: 28.10.2004, 07:23
Wohnort: zu selten an der Küste...

Beitragvon watbüx » 24.04.2007, 10:54

Thomas hat geschrieben:...Es war kaum Fett im Getriebe :o
Besonders das Antriebsrad (Alu-Druckguss) und das Ritzel (Messing) waren praktisch trocken wie´n Furz... :oops
...Ich weiß natürlich nicht ob dieser Fettmangel grundsätzlich der "Normalzustand" bei der Rollenserie ist oder ob der "Schmiermaxe" im Werk geschlampt hat.
Jedenfalls habe ich bisher noch keine Rolle gesehen die so "Fettarm" war wie mein Modell.


... jedenfalls hab' ich das gleiche Modell erworben, die gleichen Beobachtungen gemacht und den gleichen Schreck bekommen. Will sagen: so selten passiert das wohl gar nicht... :c
MCMLXV .............><º>
Benutzeravatar
watbüx
...
...
 
Beiträge: 579
Registriert: 17.03.2005, 14:31

Beitragvon medo » 24.04.2007, 12:00

shimano hat die schrauben durch loctite 243 oder ähnlich gesichert und somit erlischt lt. garantiebedingungen shimano die garantie. ( so bei mir selber geschehen!) mit glück machen sie dann noch was in bezug auf kulanz.

eventuell falsche fette etc. können ja auch die rolle zerstören ;)

was sagte der shimano mann.... wenn nen anderer als sie selber in ihrer frau steckt, dann gehen sie doch auch nicht dabei....

war zwar ne frechheit, aber er kannte meine vorlieben ja nicht :lol: :lol:
gruss jörg

Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache.
Francois Marie Arouet
Benutzeravatar
medo
Mühlenau Verein
...
 
Beiträge: 1647
Registriert: 10.01.2005, 08:37
Wohnort: Hohenfelde

Beitragvon Thomas » 24.04.2007, 12:05

watbüx hat geschrieben:
Thomas hat geschrieben:...Es war kaum Fett im Getriebe :o
Besonders das Antriebsrad (Alu-Druckguss) und das Ritzel (Messing) waren praktisch trocken wie´n Furz... :oops
...Ich weiß natürlich nicht ob dieser Fettmangel grundsätzlich der "Normalzustand" bei der Rollenserie ist oder ob der "Schmiermaxe" im Werk geschlampt hat.
Jedenfalls habe ich bisher noch keine Rolle gesehen die so "Fettarm" war wie mein Modell.


... jedenfalls hab' ich das gleiche Modell erworben, die gleichen Beobachtungen gemacht und den gleichen Schreck bekommen. Will sagen: so selten passiert das wohl gar nicht... :c


Nun könnte man ja fast daraus schließen, daß das so gewollt ist vom Hersteller nach dem Motto:
"Ist die Rolle kaputtgefischt können wir dem eine neue verticken."
Allerdings würde sich Shimano damit ja letztendlich nur selbst schaden.
Also wenn es wirklich kein Einzelfall sein sollte mit der "Fettarmut" beim Getriebe meiner Twinpower so wäre mir das ganz einfach unbegreiflich.
Deshalb würde mich mal interessieren ob sonst noch jemand bei der FB-Serie oder ggf. auch schon bei den Vorläufer-Modellen ähnliches feststellen konnte!

Thomas
:wink:
Benutzeravatar
Thomas
...
...
 
Beiträge: 1790
Registriert: 28.10.2004, 07:23
Wohnort: zu selten an der Küste...

Beitragvon einhorn » 17.05.2007, 16:09

also, ich fische die FA seit fast 3 jahren und ivh hab letztes jahr erst die wartungsschraube geöffnet und 2 tropfen öl nachgefüllt. Absolut top! hab vorher Shimano mit Heckbremse gefischt und man merkt den Unterschied definitiv zur FA. Ich nehme keine andere Rolle mehr, auch wenn sie teurer als viele andere gute Modelle ist, das geld hat sich bezahlt gemacht.


gruß Matthias
Benutzeravatar
einhorn
...
...
 
Beiträge: 49
Registriert: 14.01.2006, 18:24
Wohnort: Satjendorf

Beitragvon Mefosüchti » 12.10.2007, 20:51

smellslikefish hat geschrieben:@gnilftz: Danke für den Tipp, die Stradic (4000FB) hatte ich schonmal zu Hause, fand aber dass sie "billig" wirkte und ging deshalb retoure. Vielleicht find ich noch ne FA irgendwo.

Hat die Twin Power 4000 FA tatsächlich ne Übersetzung von 5,7:1? Wobei bei der das Schnurlaufröllchen ja auch so anfällig sein soll wie bei den Spro Arc's... Deswegen hatte ich die als neue Rolle eigentlich nicht aufm Zettel. Gibts die irgendwo in der Nähe von Kiel noch für nen fairen Kurs?
Benutzeravatar
Mefosüchti
...
...
 
Beiträge: 858
Registriert: 08.10.2007, 21:26
Wohnort: Kiel,in 4-20 min an der küste

VorherigeNächste

Zurück zu Zum Spinnfischen !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste