Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Hier können Fragen und Anregungen rund um das Gerät zum Spinnfischen ausdiskutiert werden.

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon diaflash2004 » 29.01.2019, 18:02

Hallo,
ich wollte mal meine Ansprüche an eine gute Spinnrute loswerden, die Reihenfolge ist jedoch willkürlich von mir gewählt, denn das Gesamtpaket macht es für mich aus. Es kann aber durchaus sein, dass ich bereit bin, hier und da Zugeständnisse zu machen, weil ich diese meine Traumrute noch nicht gefunden habe.
1) die Länge der Rute, bislang habe ich Ruten zwischen 2.7m und 3.0m bevorzugt, zu lang gab es Rückenbeschwerden beim Waten
2) ich hasse Kopflastigkeit und möchte dies auch nicht mit der Rolle korrigieren müssen
3) ich mag eine Spitzenaktion, auch wenn dies nicht unbedingt von Vorteil auf MEFO ist
4) ich mag es, wenn der Blank nach dem Wurf unmittelbar wieder seine Ausgangsstellung einnimmt und nicht ewig nachschwingt
5) ich mag nicht zu große, aber auch nicht zu kleine Ringe; zur Rutenspitze hin sollten sie immer näher am Blank anliegen
6) ich liebe dünne Blanks
7) ich liebe eine sehr dunkle Farbgebung des Blanks, so auch für das Moosgummi -> am liebsten schwarz, sieht einfach edel aus
8) ich mag filigrane Ringstege, keine die aussehen, als wenn ich eine Pilkrute gekauft hätte
9) ich favorisiere Moosgummi, lässt sich meines Erachtens nach leichter reinigen
10) ich mag geteilte Griffe
11) das Handteil der Rute endet an meinem Ellenbogen, wenn ich die Rute in Griffposition habe
12) ich ziehe ein leicht futuristisches Design dem klassischen vor
13) der Übergang vom Blank zum Griffteil sollte keinen Wulst aufweisen
14) ich benötige keine am Blank angebrachte Öse, um den Kunstköder dort einzuhängen
15) der erste Rutenring darf nicht zu nah zur Rolle hin angebracht sein

Wie sieht es bei Euch aus ?

Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
diaflash2004
...
...
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.01.2019, 06:26

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon DrMabuse » 29.01.2019, 21:00

Ob die Exsence sich für die Meerforellen Angelei eignet, erfahren wir evtl. demnächst. Wenn ich die Japan Seabass sehe, sind das doch ziemlich groß gewachsene
Fische. In den Filmclips sehe ich meist ein wenig flexibles Handteil. Mir wäre das zu zuviel.
Die Spinnrute der Wahl ist für mich zwischen 2,90-3,10m
lang. Wiegt nicht mehr als 200 Gramm, trägt Fuji Ausstattung . Hat eine hohe Rückstellung über den Blank.
Semiparabolische Aktion. :+++: ... Wirft Köder bis 25 Gramm. Hält was aus :oops .
Meine alte Berkley wartet noch auf Wechsel der Ringe . Wobei darauf zu achten ist, im Spitzenteil leichte Einsteg Ringe zu nehmen. Sonst leidet die Aktion .
Da ist aber bei 20 Gramm Ködern Schluß. Leider :cry:
Sonst wäre das alte Teil perfekt.
:wink: DrMabuse
Benutzeravatar
DrMabuse
...
...
 
Beiträge: 1123
Registriert: 17.04.2013, 18:17
Wohnort: berlin

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon SIMPLE SHRIMP » 30.01.2019, 11:46

.
Moin,

gerade habe ich die beiden "Wunschlisten" gelesen - es werden wohl immer Wünsche offen bleiben!

Aber welche gemachten (oder gedachten) Erfahrungen begründen diese Wünsche oder Vorstellungen:
"... ich mag es, wenn der Blank nach dem Wurf unmittelbar wieder seine Ausgangsstellung einnimmt und nicht ewig nachschwingt." und
" ... Hat eine hohe Rückstellung über den Blank. Semiparabolische Aktion. :+++:".

Habe auch überlegt, wie sich diese Kriterien erfühlen ließen oder feststellen lassen, komme aber nicht so richtig weiter. Ich nutze machmal Fliegenruten auch als Spinnruten und muss dann mal auf Rückstellung und Nachschwingen achten.

TL
Klaus
[www.flyangler.de]
Benutzeravatar
SIMPLE SHRIMP
...
...
 
Beiträge: 2118
Registriert: 01.05.2009, 21:53
Wohnort: Hamburg

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon DrMabuse » 30.01.2019, 19:45

:grin: Na dann viel Spaß beim Ruten testen.
:oops Ich behaupte das sehr viele Fliegenfischer ihre Rute vor dem Kauf Probe werfen. Um zu spüren, wie das Gerät in der Hand liegt und um das Wurfverhalten zu testen. :+++: Beim Kauf einer Spinnrute findet das wohl nicht so oft statt. Macht aber ebenso Sinn.
DrMabuse
Benutzeravatar
DrMabuse
...
...
 
Beiträge: 1123
Registriert: 17.04.2013, 18:17
Wohnort: berlin

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon Ammodytes » 30.01.2019, 20:40

Moin zusammen,
ich habe mir zumindest angewöhnt bei einem Rutenmodell zu bleiben, welches ich dann in verschiedenen Längen und Wurfgewichten fische.
8 ft 5- 20g
9 ft 7-21 g
10 ft 7- 28 g
So bin ich für jede Situation gerüstet und muss mich nicht großartig umgewöhnen. Zig verschiedene Rutenmodelle für die selbe Angelart machen für mich keinen Sinn,

Gruß Ammodytes
Benutzeravatar
Ammodytes
 

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon DrMabuse » 30.01.2019, 20:54

:l: Yoh ,das klingt plausibel.

Meine Geräte gibt es bloß nicht mehr :cry:
Okay, vielleicht auch ganz gut so. Teurer Spaß
Würde zwecks 4teiliger Reiserute aber nochmal schwach werden :l:
DrMabuse
Benutzeravatar
DrMabuse
...
...
 
Beiträge: 1123
Registriert: 17.04.2013, 18:17
Wohnort: berlin

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon Brasletti » 05.02.2019, 19:51

@ diaflash2004

Du solltest mal über Rutenbau nachdenken, da kannst Du all deine Wünsche erfüllen, aber sei vorsichtig das macht süchtig ;)

Ich selber fische ein Batson XST1263F 10'6" (80g), super schöner Mefo-Blank. Leider sagt Dir wahrscheinlich die Farbe und die Länge nicht ganz zu.
In Polen solltest jedoch auch du fündig werden... Bei fishingart.eu gibt es sehr schöne Blanks die deine Kriterien erfüllen, alle mit Nanoresin und hochmodulierten Matten.
Ich selber überlege gerade den Blaas Slim Nano 10' (SLS10020-2N) aufzubauen (Spitze 1,7mm und Butt 10,9mm). In Kombination mit Fuji Torzites K-Guides (10+1 25H/12H/7M/6L/6x 5er Runnings/Tip) ein bischen Metall und ggf. nen lackierten Rollenhalter von Matagi, schönem festen Duplon bist Du im Eigenbau bei ca. 350-400 Euro.
Und mindestens auf Augenhöhe mit einem Shimano Exsence!

Ggf. ist auch der Blaas F 10' 8-28g (SLF10015-2N) geeignet ist aber halt nicht ganz so dünn wie der Slim.

Das beste ist, bei Bruch bekommst du von Fishing-Art jederzeit unkompliziert Ersatz mach das mal mit einem Shimano Import nach ein paar Jahren!

Mit der Kopflastigkeit ist so ne Sache... ab 270cm ist so gut wie jede Rute etwas Kopflastig auch mit montierter gewichtsoptimierter Shimano oder Daiwa, was sich aber mit etwas Gewicht im Hintern leicht ausgleichen lässt. Für micht heißt optimal ausbalanciert mit dem Finger auf Höhe der Spulenkant in Waage.

Und wenn Du dir den Aufbau nicht zutraust, findest Du im RBF bestimmt einen begabten Rutenbauer in Deiner Nähe der Dir so einen Traum verwirklicht.

Viele Grüße und immer tight Lines

Armin
Benutzeravatar
Brasletti
...
...
 
Beiträge: 30
Registriert: 08.05.2018, 21:29

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon Ammodytes » 05.02.2019, 20:48

Moin zusammen,
sich eine Rute bauen zu lassen ist mit Sicherheit nicht immer von Vorteil :!:
Gerade nicht so erfahrene Angler sind hier häufig überfordert. Blank, Anzahl und Größe der Ringe, Rollenhalter, Grifflänge, Farbe für Ring- und Zierwicklung, unterwickelte Ringe oder nicht bla, bla ,bla..., da steht man vor einem Haufen Entscheidungen und umtauschen läßt sich da nichts.
Eine Rute vom Händler kann ich in die Hand nehmen und mir auch optisch ein Bild machen.
Wem eine Rute beim ersten "Begrabbeln" nicht gefällt, sollte sowieso lieber die Finger davon lassen, zumindest meine Meinung,

Gruß Ammodytes
Benutzeravatar
Ammodytes
 

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon Brasletti » 05.02.2019, 21:23

Für die nicht erfahrenen Angler gibt es ein sehr schönes Rutenbauforum... Hier wird wirklich jedem geholfen!

Eine gefischte Rute habe ich auch noch nicht umgetauscht, bzw. kenn ich keine Händler der das gerne macht. Es könnte ja beim Probeangeln ein Jigkopf bzw. eine Tungstenperle bei Fliegenruten gegen den Blank geflogen sein.
Außerdem wirst Du eine Importrute auch nicht vorher in Augenschein nehmen können und beurteilen ob dir die Qualität und Verarbeitung zusagt, geschweige denn zurückschicken. Bilder in Verkaufskatalogen zeigen immer nur die Sahneseite ;)

Und gerade nicht so erfahrene Angler kaufen meistens mehrere Ruten, da sie beim ersten mal oft billig kaufen ohne auf die entsprechenden Punkte, auf die erfahrene Angler achten, hingewiesen zu werden.

Daher sollte sich jeder ob unerfahren oder erfahren Gedanken mach, die beim Zielfisch und dessen Maul anfangen ,über den verwendeten Haken und das Vorfach gehen... ...und bei der Rolle und deren Gewicht sowie Bremskraft enden.

Zugegeben ist Rutenbau nicht Jedermanns Sache, deshalb gibt es ja professionelle Rutenbauer, wie die alle heißen werde ich hier nicht aufzählen. Wenn man jemanden in Seiner Nähe findet, wird sich auch einen Weg finden lassen einige fertig aufgebaute Ruten testen zu dürfen, so dass man sich selbst ein Bild von den Ruten und der Verarbeitungsqualität machen kann.

Und nichts ist schöner wie maßgeschneidertes qualitativ hochwertiges Gerät beim Fischen in den Händen zu halten.

Das ist nur meine persönliche Meinung, in diesem Sinne

Viele Grüße

Armin
Benutzeravatar
Brasletti
...
...
 
Beiträge: 30
Registriert: 08.05.2018, 21:29

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon diaflash2004 » 23.02.2019, 20:04

Jaja, so soll es sein. Jedem das Seine. Ich hatte erst einmal eine Rute anfertigen lassen, hatte mich dabei wohl zu sehr auf des Rutenbauer`s Können verlassen und wurde prompt enttäuscht. Mit Shimano, Daiwa, Sportex bin ich bislang immer gut gefahren, bei Rollen und Ruten, sodass ich mir da keine Gedanken mache. Und einen Rutenbruch habe ich bislang auch noch nicht verzeichnen müssen. Die Anfrage in Japan ist letzte Nacht gelaufen, die Bestellung habe ich heute Morgen ausgelöst, jetzt heißt es warten.
Melde mich wieder, sobald das gute Stück eingetroffen ist, um die ersten Eindrücke zu vermitteln und natürlich gibt es ein paar Zeilen nach meinem Ostseeurlaub im April.

Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
diaflash2004
...
...
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.01.2019, 06:26

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon H.Lunke » 16.03.2019, 17:43

Richtig gemacht !

Ist sie schon angekommen?
Man macht leider nur das was einem die Gewohnheit als sicher verkauft
Benutzeravatar
H.Lunke
...
...
 
Beiträge: 28
Registriert: 01.02.2016, 18:45

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon diaflash2004 » 19.03.2019, 06:03

Nun ist die S906M/RF endlich eingetroffen. Zuerst war ich ein wenig enttäuscht, hatte man früher doch Ruten in diesem Preissegment in einem entsprechenden Transportrohr ausgeliefert. Zumindest für einen Versand aus Japan hätte ich ähnliches als Transportschutz erwartet. Aber zum Glück ist gut verlaufen, die Rute befindet sich in einem tadellosen Zustand. Die Verarbeitung ist top, die Titaniumstege/Ringe passen in ihrer Größe und Anordnung perfekt zum Blank. Das abgeflachte Rutenhandteil scheint mir eher nice to have, als dass ich einen wirklichen Nutzen erkennen kann, endet jedoch nur wenige Zentimeter hinter meinem Ellenbogen, somit alles O.K. Vielleicht gewinne ich hierzu neue Erkenntnisse in der Praxis. Ich hatte die Rute absichtlich in der Medium-Ausführung bestellt, nun zeigt sie sich sogar noch ein klein wenig härter, als ich es erwartet habe. Nur zu gern würde ich sie mal mit der ML-MediumLight vergleichen wollen. Aber egal, kann es eigentlich kaum erwarten, die ersten Würfe zu tätigen, habe ein paar neue Köder in der 20gr. Klasse zu testen. Eine Rolle der 180gr-Klasse habe ich mir auch noch zugelegt, mal schauen, ob das Combo miteinander harmoniert. Zwei Wochen noch, dann geht es los.
Melde mich dann wieder. ;)
Benutzeravatar
diaflash2004
...
...
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.01.2019, 06:26

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon diaflash2004 » 22.04.2019, 10:07

Drei Wochen Ostsee-Urlaub, es war herrlich, zumindest wenn man Erholung pur sucht. Die ersten Tage verliefen angeltechnisch noch relativ normal, ein paar gute Dorsche und drei schöne Meerforellen per Schleppangeln vom Boot bei 6m Wassertiefe entsprach auch dem, was ich so erwartet hatte.
Der Spinnruten-Test sollte eh in der zweiten Urlaubshälfte erfolgen, schließlich hatte ich ja noch genug Zeit, dachte ich zumindest. Doch dann kam alles ganz anders als geplant. Der Ostwind blies über zehn Tage hinweg dermaßen stark, dass eine Ausfahrt per Boot nicht mehr möglich war. Egal, dachte ich, Watstiefel ab ins Auto und schon mal ein paar Testwürfe mit dem neuen Combo: Shimano Exsence Infinity S906M/FR & Daiwa Exist Custom G LT 2500D SLP machen. Gesagt, getan, am nächsten Tag im Morgengrauen am vermeintlichen Hotspot angekommen, ... toll, weit und breit kein anderer Angler in Sicht, einen neuen Japan-Test-Blinker montiert, erster Wurf, und ..... Kraut, nächster Wurf wieder Kraut, und noch mal Kraut. Der Küstenbereich war auf den ersten fünfzig Metern derart aufgewühlt, dass ein Test unter normalen Bedingungen so nicht möglich war. Nach dem zwanzigsten Kraut-Wurf beschloss ich, den Test zu beenden.
Aber die ersten Eindrücke waren gemacht: ich hatte bis dahin noch nie ein Combo gefischt, was derart perfekt aufeinander abgestimmt war. Bei einem Gesamtgewicht von gerade einmal 320gr. einfach traumhaft. Ich hatte die Exist mit 0.18er Stroft bespult, als Köder einem 18gr. Blinker gefischt. Solche Wurfweiten hatte ich noch nie erzielen können. Aber wer weiß, vielleicht vermag eine 3000er Rolle dies noch zu toppen.
Die Rute an sich liegt sehr gut in der Hand, meine Befürchtung, die ML-Version könnte stimmiger sein, sich beim Wurf ggf. besser aufladen, war schnell verflogen.
Drei Tage vor Urlaubsende ließ der Wind ein wenig nach. Also noch einmal los, schließlich wollte ich das Combo auch noch mit geflochtener Schnur testen. Noch mit der monofilen bespult, packte bereits beim zweiten Wurf eine Mefo zu, leider nur eine 45er, also wieder zurückgesetzt, aber es war ein schöner Drill wobei die Rute fortlaufend vermittelt, was sich am anderen Ende der Schnur tut. Fluchten werden mit einer gut eingestellten Bremse tadellos abgefangen. Und wie bereits erwähnt, die Rute lädt sich beim Wurf sehr gut auf, die Schnur fliegt nur so durch die Rutenringe, die in Größe und Anordnung perfekt aufeinander abgestimmt sind. Das abgeflachte Handteil fällt nicht wirklich ins Gewicht, ich konnte keinerlei Vorteil zu einem herkömmlichen ausmachen.
Der anschließende Test mit der 0.06er Berkley Fireline Crystal brachte lediglich eine Erkenntnis: entschieden weitere Wurfweiten konnte ich merkwürdiger Weise nicht erzielen ..., schon ein wenig komisch, aber ich habe mir vorgenommen, diesem Umstand beim nächsten Turn im Oktober noch einmal ein wenig intensiver nachzugehen. Und wer weiß, vielleicht kann ich dann auch noch eine passende 3000er Rolle testen.

VG
Benutzeravatar
diaflash2004
...
...
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.01.2019, 06:26

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon diaflash2004 » 23.05.2019, 19:08

So, ich wollte die Zeit vor dem nächsten Urlaub nicht einfach so verstreichen lassen und habe mal ein wenig getestet. Hab die 2500er Custom verkauft, um mich mit dem Thema Exist Größe 3000 auseinanderzusetzen. Nachdem ich bei EK eine neue LT3000D-C zu einem super Kurs ergattern konnte, waren die ersten Wurftests am hiesigen Kanal schon klasse. Nur die Übersetzung von 5.2:1 machte mich ein wenig nachdenklich, hatte ich doch auch bei Stella &Co immer wieder mal gern eine höhere Übersetzung gefischt. Gesagt, getan, wieder ab ins Netz und eine LT3000 CXH und neue 0.18er Stroft geordert. Und was soll ich sagen, ich habe mein neues Traumcombo gefunden:
Shimano Exsence Infinity S906M/RF und Daiwa Exist LT 3000-CXH ein Traum in schwarz und silber, edel und super leicht !

VG
Ralf
Benutzeravatar
diaflash2004
...
...
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.01.2019, 06:26

Re: Shimano Exsence Infinity S906M/RF

Beitragvon Robby » 24.05.2019, 07:08

Hi Ralf, ich hab ja keine Ahnung vom Spinnfischen, nur mal so eine Frage:

Wenn du von 0,18er Stroft sprichst, meinst du da Monofil?
Mit den besten Grüßen
Robby
Benutzeravatar
Robby
...
...
 
Beiträge: 676
Registriert: 03.08.2013, 12:54
Wohnort: Nähe Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu Zum Spinnfischen !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste
cron