Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Hier können Fragen und Anregungen rund um das Gerät zum Spinnfischen ausdiskutiert werden.

Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Beitragvon BlackZulu » 14.01.2017, 12:01

Moin,
Fischt hier jemand solche Rollen?
Welche Schnüre nehmt ihr?
Habe bisher nur Mono genommen, bin auch zufrieden damit, aber kann man mit geflochtener eine noch größere Wurfweite erreichen :?:

Gruß Holger
Benutzeravatar
BlackZulu
...
...
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.12.2007, 16:21

Re: Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Beitragvon rastello » 30.05.2019, 20:37

Hallo Holger,
ich habe den Thread erst heute gelesen!
Also ich bin seit einigen Jahren begeisterter Multirollen-Angler, angefangen hat es beim Conger-Angeln in Südfrankreich von der Steinmole aus mit dem Brandungsgeschirr.
Vor 3 Jahren habe ich dann begonnen auf Mefos zu angeln und habe mir dann die Daiwa Tatula 100 XSL Type R mit 0.28 Mono und die ABU GARCIA VENDETTA 305 15-50g WG gekauft und was soll ich sagen: :x :x :x !!!
Ich habe mir die selbe Rolle noch einmal gekauft und auch wieder mit 0,28 Mono bespult, aber dieses mal eine Balzer-Rute mit 360 15-50g WG, wird hauptsächlich zum angeln mit dem Buttlöffel genommen!
Beim Wurfvergleich mit anderen Anglern, mit normaler Rute - Rollen- Combi, konnte ich bisher keine großen Unterschiede feststellen!
Ich bin immer noch begeistert von Multi und Monoschnur und werde auch nicht auf geflochtene Schnur wechseln!

Gruß aus dem Schwarzwald Armin
Benutzeravatar
rastello
...
...
 
Beiträge: 41
Registriert: 30.03.2018, 20:56
Wohnort: Altensteig

Re: Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Beitragvon sprottenfan » 31.05.2019, 10:47

Moin, nee ich fische am liebsten mit 0,35 er Fc auf Baitcastern und werfe damit jeden Frosch in die Seerosen und leier dann meine Hechte daraus ;) Habe aber auch geflochtene nur zwei Stunden mal ausprobiert und bin dann schnell wieder zum Fc wegen der Unempfindlichkeit auch bei Backlashes ( Wind) gewechselt.
Wurfweitenunterschiede konnte ich damit eigentlich nicht großartig feststellen, aber darum ging es mir auch weniger , sondern mehr um die Treffsicherheit, wenn man mal unter einen Baum werfen wollte oder in den freien Bereich eines Seerosen Gebietes. Und ein weiterer Vorteil ist das direktere Gefühl beim Einleiern und im Drill. Sonst nehme ich auch gerne die Statios, die sind schon sehr bequem. ;)
Ruten werfen Masse richtig klasse, aber nicht irgendeine verhungerte Asthma- Klasse.
Benutzeravatar
sprottenfan
...
...
 
Beiträge: 864
Registriert: 23.07.2015, 17:35
Wohnort: Winnemark

Re: Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Beitragvon BlackZulu » 31.05.2019, 16:33

@Armin
Ist die Balzer mit Multiberingung oder für Stationärrolle?
Ich will die nicht haben, ist nur so zur Info, da es so etwas kaum gibt.
Ich fische eine Armalite 12' 2,5lbs mit Multiberingung auf Lachs, ist der Hammer.

Gruß Holger
Benutzeravatar
BlackZulu
...
...
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.12.2007, 16:21

Re: Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Beitragvon rastello » 31.05.2019, 19:47

Hallo Holger,
die Rute ist eine Orginal Baitcast-Rute und ich finde sie klasse vor allendingen schon wegen der Länge!
Ist das eine Karpfenrute, da ich auf der Website nur Karpfenruten gefunden habe?

Gruß aus dem Schwarzwald Armin
Benutzeravatar
rastello
...
...
 
Beiträge: 41
Registriert: 30.03.2018, 20:56
Wohnort: Altensteig

Re: Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Beitragvon BlackZulu » 31.05.2019, 22:07

Ja, ist aber eigentlich nur eine Bezeichnung für einen Rutentyp.
3,60m oder auch 3,90m werden eigentlich nur auf Karpfen benutzt.
Genauso 3,00m - 3,30m mit entsprechend Wurfgewicht werden oft als Hechtruten bezeichnet.
Wenn man eine Armalite entsprechend beringt, ist das ne tolle Rute für ne Multirolle.

Gruß Holger
Benutzeravatar
BlackZulu
...
...
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.12.2007, 16:21

Re: Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Beitragvon OnnY » 01.06.2019, 16:07

Wir Fischen auch in Norge,ausser auf den großen Multis für‘s Tiefe ,ausschließlich Mono...
Gerade große Köhler haben unheimlich Kraft und durch das Dehnungsverhalten der Schnur im Zusammenspiel mit der Rutenaktion ,hat man immer ein gutes Gefühl....
Meine Frau hatte vor Jahren ihren größten Köhler an einer 0,35 mono sicher ausgedrillt.
Auch an meiner Spinnflitze für Mefos fische ich ausschließlich 0,25 mono ( Stroft LS oder Climax )..
Geschmeidig beim Wurf,knotenfest und es fischt sich irgendwie sutscher als Geflecht.. :roll: :wink:
Dateianhänge
895B7410-10A2-4920-97C2-5733831E70FA.jpeg
Mono-Fisk
Gruss Andreas
Benutzeravatar
OnnY
...
...
 
Beiträge: 2842
Registriert: 05.03.2009, 21:16
Wohnort: ...bei Hamburch..:)

Re: Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Beitragvon rastello » 02.06.2019, 08:35

Hallo und guten Morgen,
jetzt bin ich aber froh, dass ich nicht der einzige bin, der Mefos mit Mono nachstellt!

Gruß aus dem Schwarzwald Armin
Benutzeravatar
rastello
...
...
 
Beiträge: 41
Registriert: 30.03.2018, 20:56
Wohnort: Altensteig

Re: Geflochtene auf Baitcast oder Multirolle

Beitragvon OnnY » 02.06.2019, 11:30

Jo....,und früher war es ja nur mit Mono...... ;)

-Kein angetüddel von FC mittels spezieller Knoten oder Wirbel...
-lautloses einkurbeln
-auch bei Kälte keine Probleme
-immer noch eine kleine Dehnungsreserve gegen das Ausschlitzen im Drill..usw.

Jeder hat da sicherlich seine Erfahrungen und Vorlieben und das ist ja auch gut so.. :l:

Ich bin nach einem kurzem Testausflug mit diversen multifilen Marken ,einfach wieder auf Mono zurückgekehrt....

Stroft LS oder Climax Max mono haben ein gutes Köderführungsverhalten ,bringen den Anhieb gut durch und sind auch gegen Abrieb ganz gut resistent....

In Verbindung mit Einzelhaken am Köder ist es für mich optimal...... :wink:
Gruss Andreas
Benutzeravatar
OnnY
...
...
 
Beiträge: 2842
Registriert: 05.03.2009, 21:16
Wohnort: ...bei Hamburch..:)


Zurück zu Zum Spinnfischen !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast