Werkzeuge zum Fliegenbinden

Navigation

 Startseite 
Fliegengalerie
Material, Werkzeug ...

Werkzeuge zum Fliegenbinden

Die Grundausstattung

 

 

Werkzeuge und Zubehör gibt es noch und nöcher.  Ebenso wie es mit den Bindematerialien ist, kann der Fliegenbinder nicht genug haben. 

Hier sind , wie ich denke, die wichtigsten Werkzeuge die man zum binden von diversen Meerforellenfliegen benötigt.

 

Am wichtigsten ist beim Fliegenbinden sicher der Bindestock. Auch hier gibt es verschieden Ausführungen, mit Standfuß, mit Tischklemme, rotierend, fest, Metall, Kunststoff usw. Das macht die Wahl des Kaufes eines Stockes meist zur Qual. Man sollte dabei aber bedenken, das dieser Stock lediglich zur Aufnahme eines jeden Haken dienen soll.

Bindestock.jpg

Der Bobbin oder Spulenhalter ist auch unverzichtbar. In diesem Werkzeug wird die Garnrolle eingespannt mit der später alle weiteren wichtigen Schritte vollzogen werden. Materialien einbinden, und Knoten herstellen. Auch von diesen Werkzeugen gibt es viele unterschiedliche in verschiedenen Qualitäten. Wichtig sollte bei diesem Bobbin oder Spulenhalter eine Keramikeinlage im inneren des Röhrchens sein. Diese Keramikeinlage verhindert das reißen des Fadens beim binden, das in diesem Material keine scharfen Kanten entstehen können.

Bobbin.jpg

Die Hechelklemme erleichtert dem Binder zum Beispiel das einbinden von Federn und feinen Bindematerialien, welche meist nicht mit bloßen Fingern eingebunden werden können.

Hechelklemme.jpg

Der Dubbingtwister dient dazu um die verschiedensten Materialien zu verspinnen. Hierbei wird ein Schlaufe gelegt und das gewünschte Material in diese Schlaufe gelegt und mit dem Dubbingtwister verdrallt. Dadurch entsteht ein Strang der nun um den Haken gebunden werden kann. Auch bei diesen Werkzeugen gibt es verschieden Ausführungen. Auf dem Bild ist ein Dubbingtwister abgebildet mit Kugellagern der das verdrallen von Schlaufen noch schneller und fester meistert.

Dubbingtwister.jpg

Eine Dubbingnadel ist besonders dann von Vorteil wenn man Grannen oder gedubbtes Material punktuell aus dem gewickelten Fliegenkörper zupfen möchte. Eignet sich aber auch hervorragend zum lackieren von diversen ausgeführten Knoten. Z.B. Kopfknoten, hier kann man mit der Dubbingnadel vorsichtig um das Hakenöhr drumherum lackieren ohne das der Lack das Öhr verklebt.

Dubbingnadel.jpg

Eine scharfe Schere ist auch unverzichtbar. Sie wird für diverse Schnittarbeiten benötigt.Zum Beispiel zum  Faden trennen, überschüssiges Material abzuschneiden, zum "frisieren" der Fliegen usw. Vorteilhaft wäre bei solchen Scheren das sie auch direkt an der Spitze scharf sind.

Schere.jpg

Ein kleiner Seitenschneider ist vorteilhaft um festeres Material zu durchtrennen um nicht die "gute"  Bindeschere unscharf zu machen. z.B um ein Augenpaar von einer Kugekette abzutrennen oder Draht zu schneiden.

Seitenschneider.jpg

Der Whipfinisher ist ein hilfreiches Werzeug um den Kopfknoten herzustellen. Anfangs ein sciher kompliziertes Gerät, aber wenn man sich ein wenig eingearbeitet hat, eine wahre Hilfe und ein Kopfknoten mit dem Whipfinisher ist haltbarer als ein "Halfhitch" Knoten. Aber wie bereits geschrieben, nicht ganz "einfach" am Anfang, aber was ist schon "einfach" beim Fliegenbinden ?

whipfinisher.jpg
Inhalt:  Popeye