Czech Nymph

Navigation

 Startseite 
Fliegengalerie
Bachforelle, Ă„sche & Co.
Nymphen

Czech Nymph

Eine Bindeanleitung von Hering01

Bindeanleitung Czech Nymph

Die Grundregel des Nymphenfischens mit der tschechischen Nymphe ist der kurze Abstand beim Fischen, es wird praktisch unter der Rutenspitze gefischt. Die Rute wird dabei am ausgestreckten Arm gehalten. Die Fliegenschnur hängt unter der Spitze der Rute und das Fliegenschnur-Ende berührt häufig nicht das Wasserniveau. 

Als Köder werden eine, zwei oder drei Nymphen (sofern erlaubt) mit verschiedenen Gewichten verwendet. Klassische Fliegen für das Czech Nymphing sind sogenannte Bobeš. Diesen ursprünglichen, tschechischen Namen müssen wir nicht übersetzen, weil die tschechische Nymphe sich unter diesem Namen schnell verbreitet hat und diese Nymphe jetzt am meisten benutzt wird. Aber auch andere Arten von Nymphen können verwendet werden.

Die Zutaten:

  • Kupferdraht
  • Rückenfolie
  • Haken
  • Dubbing (Hasenohr und SLF)
  • ggf. statt Kupfer für die Grundwicklung lieber Bleidraht falls die Czech Nymph zu leicht werden sollte
Bild1_1_1.JPG

Kupferdraht über den Haken wickeln und hinten überstehen lassen (brauchen wir am Ende zum rippen)

Bild2_1.JPG

Kupferdraht mit Bindefaden festlegen und am Ende etwas Lack.

Bild3_1.JPG

Rückenfolie einbinden

Bild4_1.JPG

Dubbing

Bild5_1.JPG
Bild6_1.JPG
Bild7_1.JPG

Rückenfolie nach vorne überklappen und mit Bindefaden festlegen

Bild8_1.JPG
Bild9_1.JPG

Kupferdraht nach vorne Wickeln und am Ende mit Bindefaden festlegen

Bild10_1_1.JPG

Köpfchen lacken

Bild11_1.JPG

Fertig

Bild12_1.JPG
Inhalt:  Hering 01