Cased Caddis

Navigation

 Startseite 
Fliegengalerie
Bachforelle, Äsche & Co.
Nymphen

Cased Caddis

Eine Larve im Köcher

Bei uns am Fluss gibt es sehr viele Köcherfliegenlarven Insbesondere in den Monaten Mai und Juni gibt es Tage, wo die Forellen fast ausschließlich Köcherfliegenlarven fressen und zwar mit Stumpf und Stiel. Mein Ziel bei der Entwicklung des Musters war eine einfach zu bindende und doch naturgetreue Nachbildung.

Die ersten Testfischen mit dem Muster brachten sehr viele Fische ans Band und an manchen Tagen fing nur dieses Muster. Mittlerweile ist das Muster über einige Jahre für mich unverzichtbar geworden.

Es ist recht stark beschwert und wird vorwiegend in Dead Drift am Gewässergrund gefischt.Nur in ganz langsam fließenden Partien sollte man mit kurzen Strips dem Muster etwas Leben einhauchen.

Ich wünsche viel Spass beim Nachbinden.

Materialliste:

  • Haken: GFF 2312 Hopperhaken #8
  • Bindefaden: Uni Thread 6/0 schwarz
  • Bleidraht 0,7 mm
  • Floss weiss
  • Rebhuhnfeder braun
  • Weichplastikkleber Elefant
  • Gemischter grober Sand
DSCN0806_1_1.JPG

Zunächst legen wir eine Grundwicklung über 2/3tel der Schenkellänge und binden etwa 10-12cm von dem Bleidraht ein.

DSCN0808_1.JPG

Diese Bleiwicklung sichern wir durch Bindelack und überwickeln und führen den Bindefaden dann Richtung Bogen bis hinter die Hakenspitze, wo wir ein kleines, schwarzes Köpfchen formen.

DSCN0813_1.JPG

Hinter dem schwarzen Köpfchen binden wir jetzt das weisse Floss ein, und binden damit auf etwa 1cm Länge den Körper der Larve. Floss abbinden, abschneiden und den Bindefaden etwa 5mm Richtung Öhr legen.

DSCN0814_1.JPG

Dann bereiten wir die Rebhuhnfeder wie abgebildet vor und binden sie mit der Spitze richtung Hakenbogen ein.

DSCN0818_1.JPG
DSCN0819_1.JPG

Dann winden wir die Rebhuhnhechel 2-3 mal um den Schenkel, binden sie ab und überwinden sie bis zum weissen Floss, so das alle Fibern richtung Köpfchen stehen.

Dann mit dem Bindefaden zum Öhr, Kopfnoten, Faden abschneiden und Körperwicklung mit Lack sichern.

DSCN0821_1.JPG

Jetzt tragen wir auf die schwarze Körperwicklung rundum reichlich von dem Weichplastikkleber auf.

DSCN0825_1.JPG
DSCN0827_1.JPG

Nun nehmen wir etwas von dem Sand in die linke, offene Hand und halten diese unter die Fliege.

Mit der rechten Hand nehmen wir daraus etwas Sand und streuen diesen von oben auf die Fliege in den frischen Kleber und drücken den Sand ein wenig fest.

Die Fliege dann im Bindestock drehen und alle freien Kleberstellen mit Sand bestreuen.

Zum Schluss den Sandkörper noch schön konisch mit den Fingern zurecht formen.

DSCN0831_1.JPG

Ein wenig antrocknen lassen und den Sandköcher dann noch einmal komplett mit Bindelack überziehen.

Nach dem Trocknen entsteht so ein haltbarer Köcher.

Ich wünsche viel Erfolg beim Binden und vor allem beim Fischen!

DSCN0833_1.JPG
IMG_0738_1.JPG
Inhalt:  maqua